Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Trottoir-Magazin | Online                                                                Newsletter | Trottoir      

Archiv des Trottoir-Magazin online und der gedruckten Ausgabe. 13 Jahre Kleinkunst-, Kabarett-, Zirkus- und
Varieté-Geschichte - dokumentiert im Trottoir, dem führenden deutschen Kleinkunst-Magazin. In den Artikeln erwähnte
Adressen von Künstlern, Veranstaltern oder Bühnen werden auf Wunsch neu verlinkt und somit für Besucher aktuell gehalten. Viel Erfolg und Vergnügen beim Lesen und Recherchieren.

  Jahrgänge Register • Alphabetischer Index  • Artikel nach Kategorien
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3412
  • Rubrik :: Szenen Regionen :: Berlin

    Aktuelle Kritik - Bauchtanz mit Zunge et al.

    Bauchtanz mit Zunge Was braucht man als Türke in Deutschland, um wirklich integriert zu sein? Ein deutscher Name kann helfen. Horst zum Beispiel. So nannte sich Comedian und Tänzer Cihangir Gümüştürkmen dann irgendwann, als er im Jugendalter genug davon hatte, immer mit seinem Namen als „Gemüsemann“ aufgezogen zu werden. Noch besser aber war dann noch was Anderes: Schwul sein hilft! ruft Cihangir Gümüştürkmen triumphierend in seiner Show „Lale Lokum- Wechseljahre einer Tänzerin“ in der ufaFabrik, die er als Mann und als Frau bestreiten wird. Gut festhalten ist... [weiter lesen]

    07.10.2017 - Szenen Regionen | Berlin

    Rubrik :: Themen-Fokus :: Puppenspiel

    Aktuelle Kritik - Benjamin Tomkins: Der Puppenflüsterer im BKA-Theater

    „Also es gibt sooo viel schlechtes Theater in Berlin“ seufzt die Sitznachbarin zu ihrer Freundin. „Jaaa, und dann dieses ganze ‚arm aber sexy’“, meint die zurück. „Das ist ja meist auch geistig so arm“. „Genau“, nickt die erste. „Da gucke ich mir doch lieber so’n Bauchredner an und kann wirklich lachen“. So ein Publikum hat Benjamin Tomkins wirklich nicht verdient. Bauchredner ist er zwar mehr oder weniger aus Zufall geworden und das Genre erfindet er auch nicht neu. Aber er steht mit der enthusiastischen Frische ein... [weiter lesen]

    22.04.2013 - Themen-Fokus | Puppenspiel

    Rubrik :: Szenen Regionen :: Berlin

    Aktuelle Kritik - Best of Offenes Wohnzimmer

    ... im Theater Verlängertes Wohnzimmer Von Wundertüten wird man meist irgendwie enttäuscht. Oft steht eine Sache, an der man sich freut, einem Vielfachen von Dingen entgegen, die man getrost vergessen kann. Mit offenen Bühnen verhält es sich ähnlich. Sie sind Wundertüten für das Publikum. Eine Wundertüte mit überdurchschnittlich hohem Freufaktor ist das „Offene Wohnzimmer“ im Theater Verlängertes Wohnzimmer im Hipster-Kiez Friedrichshain. Moderiert wird sie jeweils von Christian de la Motte, der eigentlich Close-Up-Zauberer ist und selbst erfolgreiche Soloshows bestreitet. Im Oktob... [weiter lesen]

    05.11.2014 - Szenen Regionen | Berlin

    Aktuelle Kritik - Claire Waldoff-Abend

    Ich will aber gerade vom Leben singen... - Sigrid Grajek ist Claire Waldoff Dass es sowas noch gibt: Tischtelefone. Unseres ist die Nummer 26, die kugelige Lampe darüber leuchtet in einem warmen Rot. Wir sind im Ballhaus Berlin, Chausseestraße 102. Der Mann am Empfang war ungewöhnlich freundlich - untypisch für Berlin ­- und jetzt fragen wir uns, wo wir hier gelandet sind. Flashback in die 1920er Jahre Berlins: ein zweistöckiger, riesiger Ballsaal, von den großen Leuchtern hängen bunte Glitzersteine, an den Wänden großbusige Frauen in Stuck neben Löwenköpfen, und über der Bühne mit rotem Vorha... [weiter lesen]

    04.01.2016 - Szenen Regionen | Berlin

    Rubrik :: Szenen Regionen :: Rhein-Main

    Aktuelle Kritik - Das magische Klassenzimmer

    Das Ambiente erweckt Kindheits- erinnerungen. Auf der Bühne stehen eine Tafel, kleine Stühle, ein Pult und auch eine Schultüte ist zu sehen – ein Klassenraum in der fast ausverkauften Hugenottenhalle. Und mittendrin agierte am frühen Freitagabend der selbst ernannte 'Lehrer' Harry Keaton. „Das magische Klassenzimmer – Schulweisheiten & andere Illusionen“ heißt das Programm des Magiers, der in Offenbach zu Hause und als Zauberer überall unterwegs ist. Zur Schule gegangen ist er jedoch in Dreieich, denn dort wuchs er auf. Damals wollte er Lehrer werden. „Ich hatte schon immer einen Hang zur Bühn... [weiter lesen]

    08.04.2016 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Rubrik :: Szenen Regionen :: Berlin

    Aktuelle Kritik - Der Ghetto-Swinger

    Musik machen und überleben Das Jazz-Musical von Kai Ivo Baulitz „Der Ghetto-Swinger“, unter der Regie von Gil Mehmert, erzählt die Lebensgeschichte des mittlerweile 92jährigen Musikers Coco Schumann, angelehnt an dessen vor einigen Jahren erschienener Autobiografie. Das Stück wurde 2012 in Hamburg uraufgeführt und lief vor kurzem im Theater am Kurfürstendamm. Die Rolle des Coco Schumann spielte Konstantin Moreth. Ganz am Anfang - die Bühne liegt noch im Dunklen - hören wir eine Stimme: Coco Schumann läuft an einem Sommerabend durch Berlin-Charlottenburg und will sich erinnern. An s... [weiter lesen]

    04.07.2016 - Szenen Regionen | Berlin

    Aktuelle Kritik - Der Sommernachtstrip

    „GUTES WEDDING, SCHLECHTES WEDDING“ (GWSW) Irgendwo zwischen modernem Ohnsorgtheater und Monty Python, denkt man sich am Ende des Abends, nachdem man im Prime Theater Wedding „Der Sommernachtstrip“ gesehen hat. Eine Ohnsorgtheater- crew auf Drogen. Das Hausbier des Prime Time Theaters ist Eschenbräu,  „unfiltrierter Genuss für Berlin“. Herb und erfrischend. Passt.Der Saal ist zwar wegen anhaltender Sommerhitze nicht ganz gefüllt, aber es sind genug Leute da, um die Stimmung im Laufe des Abends Bombe werden zu lassen. Ein bunt gemischtes Publikum, Studenten, ... [weiter lesen]

    03.10.2016 - Szenen Regionen | Berlin

    Rubrik :: Themen-Fokus :: Variete

    Aktuelle Kritik - Die große Coperlin-Show

    Ganz im Zeichen von „Glitter, Glamour, Comedy“... Die neue Produktion „Die große Coperlin Show“ lässt auf höchst humorvolle Art und Weise die goldene Zeit des Varietés wieder aufleben und sorgt mit erstklassigen Künstlern für großes Entertainment. Der vermeint- liche Las-Vegas-Import Dustin Nicolodi, der große Coperlin, hat Freunde aus aller Welt auf seine Bühne geladen. Er bedient humorvoll jedes Klischee und kommt garantiert ohne Understatement aus. Kurzum, wenn Coperlin durch die Show der Superlative führt, bringt er Glanz und Gloria ins GOP Varieté Essen. Dabei  lie... [weiter lesen]

    14.12.2016 - Themen-Fokus | Variete

    Rubrik :: Szenen Regionen :: Berlin

    Aktuelle Kritik - Dieser Nicolai – völlig URST!

    Urst? Kennen mittlerweile sogar wir West-Berliner. Bedeutet: sehr oder großartig, toll. Kommt aus der DDR-Jugendsprache. Darin kennt sich der Schauspieler Thomas Nicolai aus, er ist gebürtiger Leipziger. Die Gaarmen! Klar kann der Mann also Sächsisch, den lustigsten Dialekt überhaupt (finden wir Berliner). Irgendwann im Laufe des äußerst vergnüglichen Abends im Klub „Kookaburra“ in Berlin-Mitte wird Nicolai nämlich zu Patrick Schleifer aus Skoiditz. Im grässlich grün-gelben Pullover mit Rautenmuster steht er auf der Bühne und träumt von der „Gaarmen“ aus der Essenausgab... [weiter lesen]

    04.07.2017 - Szenen Regionen | Berlin

    Rubrik :: Szenen Regionen :: München

    Aktuelle Kritik - Hans Klaffl - Schul-Aufgabe: Ein schöner Abgang ziert ...

    Hans Klaffl zwischen Schulbank und Bühne 40 Jahre lang war Hans Klaffl Lehrer und seit 10 Jahren steht er zusätzlich auf der Kabarett-Bühne. Das haben wir Jörg Maurer zu verdanken, bei dem er zunächst nur die Zugaben spielen durfte. Er kündigte dann einfach das neue Programm an und Hans Klaffl nutzte die Sommerferien und schrieb „40 Jahre Ferien“. Dass darin der Schulalltag verarbeitet und gehörig auf die Schippe genommen wurde, kann man sich fast denken. Die Schule als eines der letzten unerforschten Biotope unserer Gesellschaft bietet reichlich Stoff, der nur noch verarbeitet wer... [weiter lesen]

    30.06.2015 - Szenen Regionen | München

    Rubrik :: Szenen Regionen :: Berlin

    Aktuelle Kritik - Hedwig - ob’s uns passt oder nicht

    Hedwig and the Angry Inch- Rockmusical, Februar 2015 im BKA-Theater, Berlin-Kreuzberg Hedwig ist wie Berlin. Stark und zerbrechlich, schön und schäbig. Mann und Frau. Ost und West. Aber ist Berlin bereit für Hedwig? Jene Stadt, in der diese irre Geschichte ihren Anfang genommen hat? Und vor allem: ist Berlin bereit für Sven Ratzke? Der 1977 geborene deutsch-niederländische Entertainer und „Homme fatale“ stürmt als Transsexuelle „Hedwig“ die Bühne des BKA-Theaters und lässt sie bald zu klein werden. Zuschauer, haltet euch an euren Tischen und Stühlen fest, hier kommt ein... [weiter lesen]

    31.03.2015 - Szenen Regionen | Berlin

    Rubrik :: Szenen Regionen :: Stuttgart

    Aktuelle Kritik - Jo Jung & Klaus Spürkel: Bankgeheimnis

    Die beiden SWR Schauspieler und Sprecher Jo Jung (Bello Tempo in "Schön war die Zeit“ u.a.) und Klaus Spürkel (alias Bienzles Dr. Kocher u.a.) haben eine märchenhafte Farce von Chris Pfarr auf die Bühne gebracht. Aber wie! Diese beiden Erzkomödianten, die ihr schauspielerisches Handwerk bis zu Perfektion beherrschen, haben aus dem Buch „Bankgeheimnis“ eine Kleinkunst- und Theaterperle gemacht. Die Story ist kurz erzählt. Es waren einmal zwei Brüder (klingt wie ein Märchen, ist auch eins, wird zur Sozial-Satire), die hatten ein Buchantiquariat und das lief Sch.....Ihre Namen: ... [weiter lesen]

    30.10.2012 - Szenen Regionen | Stuttgart

    Rubrik :: Szenen Regionen :: Rhein-Main

    Aktuelle Kritik - Kultfamilie Hesselbach

    Junge Leute von heute kennen "Die Familie Hesselbach" vielleicht vom Hörensagen als nostalgische Fernseh-Serie der 60er Jahre. Doch auch nicht alle Älteren wissen, dass die Geschichte der hessischen Familie 1949 ursprünglich im Hörfunk ihren Anfang nahm. Dort war die Serie schon damals ein Straßenfeger. Urvater der "Familie Hesselbach" ist Wolf Schmidt. Der geborene Friedberger schrieb alle Episoden, führte gemeinsam mit Wolf Schmidt Regie und brillierte in der Rolle als Babba Hesselbach. Die Rolle der Mama übernahm Liesel Christ. Produzentin war Lia Wöhr. Das Ensemble Stalburg Theater ließ di... [weiter lesen]

    08.04.2016 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Rubrik :: Szenen Regionen :: München

    Aktuelle Kritik - Lars Redlich: Von Mandy bis Carmen – alles echt

    Wenn Lars Redlich die Bühne betritt, denkt Frau „wow – was für ein gutaussehender Mann“. Stimmt er dann die ersten Töne seines Musikkabaretts an, wird klar, dass er auch noch gut singen kann und die richtigen Worte für kritische Themen findet. So zum Beispiel in "Mandy". Die ganze Bandbreite seines Könens kommt aber erst zum Vorschein, wenn er zum Beispiel „Carmen“ darbietet und geschmeidig zwischen Opern-Arie, Rock’n’Roll, Flamenco und Paso Doble hin und herwechselt. Dieser Teil des Programms erinnert an Hans Liberg, nur moderner. Dass er auch ein her... [weiter lesen]

    22.04.2013 - Szenen Regionen | München

    Rubrik :: Szenen Regionen :: Berlin

    Aktuelle Kritik - Lesung Max Goldt

    Sätze, die in Kurven gehen Vor kaum 42 Jahren, erinnert sich Max Goldt war er doch schon mal im Theater am Kurfürstendamm. Damals auf Klassenreise, man sah ein Stück von Ralf Hochhuth. Heute Abend sitzt er nun selbst auf der Bühne, in gestreiftem Hemd unter grauem Jackett, und liest aus zwei Büchern, „Lippen abwischen und lächeln“ und „Räusper“, eine Sammlung von auf Comic-Szenarien basierenden Dramuletten. Querulantentum Im ersten Text „Ein Querulant hört was knarren“ erzählt er, wie ein Mitreisender in der Bahn ihn und seinen alten, aber noch durchaus schi... [weiter lesen]

    09.04.2017 - Szenen Regionen | Berlin

    Rubrik :: Szenen Regionen :: Kassel

    Aktuelle Kritik - Links am Paradies vorbei“

    Die Frau mit den zwei „Spielbeinen“. Sabine Wackernagel erzählt von ihrem „Leben als Schauspielerin in der Provinz“ – und vom Abenteuer Kleinkunst. „Links am Paradies vorbei“ übertitelt Sabine Wackernagel (Foto) ihre Erinnerungen. Angesichts des vorweg genannten Untertitels wäre man geneigt, jenes Paradies dort zu verorten, wo die Handvoll Großkritiker, in deren Macht auch die Kür der Teilnehmer am Berliner Theatertreffen steht, regelmäßig bei Premieren aufschlägt: in der „Theater-Bundesliga“ eben, die freilich deutlich weniger „Verei... [weiter lesen]

    04.07.2016 - Szenen Regionen | Kassel

    Aktuelle Kritik - Theater KuckAn

    Auch Harmonie kann Gegenstand des Gelächters sein – Theater KuckAn „Wellness und andere Missgeschicke“ heißt die neueste Produktion des Theater KuckAn mit Sitz in Niedenstein, die im Kasseler Kulturhaus Dock 4 eine überschwänglich bejubelte Premiere feierte. 50 Prozent des Theaters bestehen aus Paul (alias Michael Fickinger), Markenzeichen: rote Melone und zwei Hände, die auf unterschiedlich rollenkompatible Weise unterschiedliche Gegenstände durch die Luft wirbeln. Die restlichen 50 Prozent steuert Anneliese (alias Susanne Götze) bei, Markenzeichen: Paradekissenfrisur, Brumm... [weiter lesen]

    22.04.2013 - Szenen Regionen | Kassel

    Rubrik :: Szenen Regionen :: Köln-Bonn

    Aktuelle Kritik - Vorleseabend mit Jürgen von der Lippe

    Wenn Jürgen von der Lippe, Jochen Malmsheimer und Karolin Kebekus gemeinsam einen Leseabend gestalten, könnte man meinen, es fühlen sich drei Generationen von Zuschauern und -hörern angesprochen. Aber in Köln-Chorweiler kamen zum größten Teil die in der Kleinkunst-Üblichen 55+.  Es wurde ein sehr heiterer Abend mit von der Lippes "Dreamteam", wie er sagt. Gleichzeitig wurde das Programm für sein neues Hörbuch "Beim Dehnen singe ich Balladen" aufgezeichnet. Gelesen wurden Geschichten aus von der Lippes gleichnamigem Buch - mit verteilten Rollen. Darin die Lippe-typischen Alltags-Themen, gewürzt... [weiter lesen]

    30.12.2014 - Szenen Regionen | Köln-Bonn

    Rubrik :: Szenen Regionen :: Berlin

    Aktuelle Kritik - Zärtlichkeiten mit Freunden

    Sachsen mit schrägen Perücken Zweieinhalb Stunden lang Kaspertheater vom Feinsten im BKA-Theater. Oder nein, „Musik-Kasperett“ nennen die sächsischen Musiker und Kabarettisten Christoph Walther und Stefan Schramm ihr Genre und was in ihrem neuesten Programm „Das Letzte aus den besten 6 Jahren“ als improvisiertes Chaos voller verpasster Einsätze an Gitarre und Schlagzeug, Kalauern und manchmal Unappetitlichem – Hornhaut doch nie mit dem Messer abschneiden! Verletzungsgefahr - daherkommt, ist bestimmt genauso geplant. Durchdacht bis ins die verrutschten Spaßperücken... [weiter lesen]

    08.04.2016 - Szenen Regionen | Berlin

    Rubrik :: Szenen Regionen :: Kassel

    Aktuelle Kritik - „Bedenklich Selbstgemachtes II - Karl Garff liest Karl Garff“

      Vor zwei Jahren kündigte das nordhessische Kabarett-Urgestein Karl Garff (FOTO) an, die Rampe mit dem Ohrensessel, den Scheinwerfer mit der Leselampe  tauschen zu wollen. Sein Debut-Programm im neuen Format war so erfolgreich, dass er sich zu einer Fortsetzung entschlossen hat. „Bedenklich Selbstgemachtes II - Karl Garff liest Karl Garff“ heißt der Nachfolger, der im September im Theaterstübchen Premiere feierte. Nun: „Lesung“ trifft es nicht ganz. Der „Virtuose des nordhessischen Quetschlauts“, die Liebhaber der Pilot-Aufführung wussten das schon, hat den... [weiter lesen]

    09.10.2017 - Szenen Regionen | Kassel
    Vorwärts Ergebnis 381 bis 400 von 3411  Seite: << 16 17 18 19 20 >> Vorwärts