Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3361
  • Preise | Ausschreibungen :: Ausschreibungen | Wettbewerbe

    [zurück]

    „Internationaler Deutscher Varietépreis ´99“

    In den 90er Jahren hat sich die Renaissance des Varietés unvermindert fortgesetzt. Neue Varietéhäuser sorgen dafür, daß Deutschland ein bevorzugter Spielort internationaler Artisten geworden ist. Alle Bühnen jedoch spielen ausschließlich für ein regionales Publikum. Es fehlt ein nationaler Top-Event. Deshalb veranstaltet der Hessische Rundfunk den „Internationalen Deutschen Varietépreis 1999“.

    Der Preis wird das erste Mal im Rahmen der TRAUMTÄNZER-Produktionen in Kooperation mit dem Wintergarten Varieté Berlin und dem Georgspalast Hannover/Essen vergeben. An drei Abenden werden in den TRAUMTÄNZER-Aufzeichnungen 25 ausgewählte Varieténummern gezeigt. Die Shows finden als öffentliche Veranstaltungen vor Publikum statt.

     

    Jury

    Eine Fachjury,  die bereits an der Vorauswahl der teilnehmenden Künstler beteiligt war, begleitet diese drei Veranstaltungen und wählt 8 Nummern aus, die in der „Gala der Preisträger“ ein weiteres Mal gezeigt werden. Die TRAUMTÄNZER-Sendungen fungieren also in diesem Jahr auch als Vorausscheidungen für den Varietépreis.

    Mitglieder der Fachjury sind:

    1. Renate Wasdrack, Wintergarten Varieté Berlin

    2. Udo Püschel, Georgspalast Hannover/Essen

    3. Wolfgang Jansen, Varietékenner und Autor

    4. Bernd Meyerholz, Redaktion TRAUMTÄNZER-Varieté

    Über die endgültigen Preisträger des „Internationalen Deutschen Varietépreises“ entscheidet während der Gala-Sendung eine Prominenten-Jury.

    Preise

    Der „Internationale Deutsche Varietépreis“ ist mit DM 25.000 dotiert. Davon werden DM 15.000 für den Jurypreis und DM 10.000 für den Publikumspreis vergeben. Für die Auftritte in den TRAUMTÄNZER-Sendungen werden TV-Honorare gezahlt. Darüber hinaus werden Sonderpreise vergeben, die mit einem Engagement-Angebot in den jeweiligen Häusern verbunden sind:

    * der Sonderpreis des Tigerpalastes für das Lebenswerk eines Künstlers

    * der Sonderpeis des Georgspalastes für die beste Comedy-Nummer.

    * der Sonderpreis des Wintergarten Varietés für herausragende artistische  Leistungen.

    * Voraussichtlicher Produktionsort: ist der Kulturbahnhof Kassel

    * Termin: 27.8. bis 10.9. 1999.

    * Im November 1999 ist einTournee mit Künstlern des Varietépreises geplant.

    Bewerbungen

    * Bewerben können sich Künstler aus allen Bereichen des Varietés.

    * Es gibt keine Altersbeschränkung.

    * Die gezeigte Nummer sollte eine Länge zwischen 3 und 7 Minuten haben.

    * Interessierte Künstlerinnen und Künstler senden zunächst ein Video, ein
    aktuelles Foto und   einen kurzen Selbstdarstellungstext an folgende Adresse:

    Hessischer Rundfunk
    TRAUMTÄNZER-Redaktion
    Varietépreis `99
    Postfach 41 02 54
    34114 Kassel

     

    Einsendeschluß: 10. Februar 1999.

    Die TRAUMTÄNZER ´99 sind eine Co-Produktion des Hessischen Rundfunks und des WDR.

    e-mail: traumtaenzer@hr-online.de

    internet: http://www.hr-online.de/fs/unterhaltung/traumtaenzer

     

     

    Deutsch-Niederländische Kulturbörse 1999

    20./21. April 1999

    In diesem Jahr - 1998 - haben wir die Silberhochzeit "25 Jahre Deutsch-Niederländische Kulturbörse Kleve" gefeiert. Erstmals wurde die Kulturbörse mit neuem Konzept durchgeführt. Das neue Konzept rückte die Bühnenauftritte stärker in den Vordergrund. Durch die Schaffung eines geschlossenen Theaterraumes konnten neue Schwerpunkte gesetzt werden.

    Das Eröffnungsprogramm zeigte mit dem Akrobatischen Tanztheater "Corpus" - Amsterdam und dem modernen Tanztheater - "Krisztina de Chatel", Amsterdam zwei ausgesprochene Highlights und regten zur Diskussion an.

    Das ganztägige Programm am Mittwoch zeigte von professioneller Comedy, Theater, Kabarett, Pantomime, Tanz bishin zum Straßentheater, mitreißenden Musikdarbietungen und Walkacts die gewohnte bunte Angebotspalette der Klever Börse.

    Die Informationsstände unserer "Stamm"-Aussteller und Teilnehmer als auch die vieler junger Künstler bzw. Künstlergruppen waren wie in den vergangenen Jahren sehr gefragt.

    Die 26. Deutsch-Niederländische Kulturbörse findet in kommenden Jahr am 20. und 21. April 1999 in der Stadthalle Kleve statt. Das Konzept der Börse wird weiter ausgebaut.

    Der Kreis der Mitveranstalter für die Börse 1999 wird sich erweitern. Erstmals wird nach längerer Zeit der Abwesenheit, die Provinz Gelderland wieder als Mitveranstalter der Kulturbörse in Kleve teilnehmen.   Einen neuer Akzent auf der Börse 1999 wird die Nutzung der neuen Möglichkeiten der Informationstechnologie sein.

    Interessierte, die gerne aktiv teilnehmen möchten, können die Bewerbungsunterlagen ab Anfang Januar unter der nachstehenden Adresse anfordern.

    Deutsch-Niederländische Kulturbörse Kleve
    Postfach 1960
    47517 Kleve
    ( 02821-84-267
    Fax 02821-84-511
    oder per e-Mail stadt-kleve@t-online.de


    „Clowns“ - eine Stadt trägt rote Nase

    Innsbruck - 3. bis 20. Juni 1999

    Klassische Clowns, Zirkusclowns, Kinderclownerie, Faschingsclowns, Modern Clowns, Clown-Comedy, Clownmusik, Narren, Clownparade, Komödianten, Clownkino, Clownmobil, Clown-Ausstellung, Clown-Bücher, Komiker, Clownkostüme, Schminkstände, Merchandising  ...

    "Clowns“ findet überall in Innsbruck statt. Öffentlich, Im Hypo-Saal, im Stadtsaal, auf Freiluftbühnen, der Maria-Theresien-Strasse, am Pflaster der Innsbrucker Altstadt, vor dem "Goldenen Dachlì .... und im Stillen, Verborgenen: Clown-Workshop, Clownschule, Clown-Seminar und Vorträge ...

    Künstlerische Gesamtkonzeption: „Clown Zippo“ (Bernhard Paul vom Zirkus Roncalli), Herbert Waltl, Dr. Andreas Rieder (Film) und Clown Gerrit (Gera)   Wenn Du/Sie/Ihr etwas zu diesem umfassenden Thema „Clowns“ beitragen könnt´ meldet Euch einfach:

    Verein "Festival der Träume“,
    Thurnfelsstr. 15, A-6176 Völs,
    Tel. und Fax ++43/512/302849
    Homepage: www.tirolkultur.at
    e-mail: komm@netway.at
    ISDN ++43/512/5911-4976

     

    Theaterspektakel Sempach

    Bereits zum zweiten Mal führt die Theatergesellschaft Sempach ein Theaterspektakel durch, welches vom 04.-06. Juni 1999 stattfindet.

    Theatergruppen und EinzelkünstlerInnen haben Gelegenheit, an verschiedenen Orten im Städtchen aufzutreten. Es werden Kurzproduktionen (bis 45 Minuten) aus den Bereichen Strassentheater, Cabaret, Puppenspiel, Clowns, Satire, Tanz, etc. bevorzugt.

    Verpflegung, Unterkunft und Spesen garantiert. Kollekte erlaubt, Gagen nach Absprache beschränkt möglich.

    Bewerbungen bis zum 01.12.1998 an Antoinette Trentini, Felsenegg 1, CH-6204 Sempach-Stadt.

     

    Theater Am Brennpunkt

    Audition für Stücke für 1999 der Compagnia Teatro Palino:

    16. + 17.10.1998 im Theater Brennpunkt

    Wir suchen für drei Produktionen im 1999 SchauspielerInnen, Komödianten und Artisten.

    1. Stück: Januar/Februar/März 1999 - Bühne im Theater am Brennpunkt - Sprache, Situation, Schauspiel.

    2. Stück: Juli /August 1999 - Freilichtinszenierung in Baden - Komödiantisch, Burlesque, Spektakel, Vielseitigkeit der Spieler.

    3. Stück: Oktober/November 1999 - Theatralische Revue - Artistik, Schauspiel, seltene Kunststücke, Musik, Gesang, Variete, Texte.

    Für weitere Informationen: Marc Palino Brunner, Tel. 056 222 07 26 oder 056 221 64 009

    Anmeldungen an:

    Theater am Brennpunkt, Compagnia Palino, Gartenstr. 11, 5400 Baden, Tel.: 056 222 07 26, Fax: 056 222 07 49.

     

    Straßentheaterfestival

    Das Kulturamt der Stadt Pforzheim plant in Zusammenarbeit mit dem Figurentheater Raphael Mürle das 5. Internationale Straßentheaterfestival mit Figuren. Es findet statt am Samstag, 24. Juli 1999 von 11-17 Uhr in der Pforzheimer Innenstadt.

    Bewerbungen und Informationen:

    Figurentheater Raphael Mürle, Kirchenstr. 6, 75172 Pforzheim.


    Figurentheater Sommerfest

    Der Förderkreis Figurentheater e.V. veranstaltet auf dem Pforzheimer Museumsareal am Samstag, 21.08.1999 von 15-23 Uhr, sein 5. Figurentheater Sommerfest.

    Bewerbungen mit open-air-Aufführungen an Förderkreis Figurentheater, Kirchenstr. 6, 75172 Pforzheim.

     

    Salut, Gaukler,

    es ist wieder soweit!

    Unsere Vorbereitungen für das Gauklerspektakel “Murenschalk 1999”, welches nächstes Jahr am Freitag, den 13. August 1999 zum 2. Mal stattfinden wird, laufen schon auf Hochtouren.

    Der Event war heuer ein voller Erfolg und soll somit im nächsten Jahr noch spektakulärer werden.

    Die Stadt Bruck an der Mur freut sich auf alle Künstler, die den Weg in unsere Stadt nicht scheuen. Jeder Künstler bekommt die Anreisekosten ersetzt, eine Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung gestellt und ein Taggeld von 800 österreichischen Schillingen. Für Unterkunft und Frühstück steht das Jugend- und Familiengästedorf, Stadtwaldstraße-Weitental, in Bruck an der Mur zur Verfügung.

    Wenn auch Ihr diesmal mit dabei sein wollt, bitten wir Euch, uns telefonisch (+43-3862/54 722), per Telefax (+43-3862-54 910) oder aber schriftlich (Büro für Stadtmarketing, An der Postwiese 4, A-8600 Bruck/Mur) zu kontaktieren.

     

     

     

    1998-12-15 | Nr. 21 |