Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3240
  • Themen-Fokus :: Figurentheater

    [zurück]

    „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“

     

    Der berühmte Kinderbuchklassiker „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ von Michael Ende hat nicht nur Generationen von Kindern fasziniert; viele Erwachsene sind mit der Fernsehproduktion der Augsburger Puppenkiste aus den 60er-Jahren aufgewachsen. Nun wird die spannende Abenteuerfahrt der legendären Lokomotivführer in Düsseldorf zum ersten Mal live auf die Marionettenbühne gebracht.

    Die Insel, auf der Lukas der Lokomotivführer mit seiner Lokomotive Emma lebt, heißt Lummerland und ist sehr klein, hat zwei Berge und liegt mitten im Ozean. Über das Land regiert König Alfons der Viertel-vor-Zwölfte, und über seine Untertanen: Das sind Herr Ärmel und Frau Waas, die einen Kaufmannsladen betreibt. Eines Tages bringt das Postschiff ein Paket mit einem schwarzen Baby: Jim Knopf. Der kleine Junge wird größer, und bald ist nicht mehr genügend Platz auf Lummerland. Also beschließt König Alfons, dass Lukas seine Lokomotive abschaffen muss. Doch Lukas will Emma nicht aufgeben, und der kleine Jim nicht seinen großen Freund Lukas. Beide verlassen gemeinsam mit Emma ihre Heimat und gehen auf große Abenteuerfahrt, die sie zum Kaiserpalast nach Mandala, durch das Tal der Dämmerung und in die Wüste am Ende der Welt führt. Sie treffen auf Scheinriesen und Halbdrachen, und retten in Kummerland Prinzessin Li Si aus den Fängen des gefährlichen Drachens Frau Mahlzahn, der sich später zum goldenen Drachen der Weisheit wandelt.

    Bei der Produktion von „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ wird auch die Fortsetzung „Jim Knopf und die Wilde 13“ (Premiere 2009) von Anfang an mit berücksichtigt: Puppen und Bühnenbilder werden zwar zunächst für den ersten Teil gebaut, aber stets auch im Hinblick auf die Anforderungen des zweiten Teils konzipiert. Bei den Sprachaufnahmen im Tonstudio werden im Sommer 2008 direkt beide Teile aufgenommen, damit auf jeden Fall die gleichen Sprecher zu hören sind. Die Musik komponiert der Münchener Komponist und Ende-Freund Wilfried Hiller im Auftrag des Düsseldorfer Marionetten-Theaters.

    Theaterleiter Anton Bachleitner freut sich auf die Produktionsarbeit: „Ich bin mit dem Buch groß geworden. Die wunderbaren Illustrationen aus der Originalausgabe von Franz Josef Tripp werden sicherlich auch in die Puppengestaltung einfließen.“

    Dem Vorurteil, dass Figurentheater nur etwas für Kinder sei, begegnet Anton Bachleitner gerne: „Mit ‚Jim Knopf’ wollen wir Erwachsene ebenso wie Kinder ansprechen: Erwachsene, die mit Jim Knopf nostalgische Erinnerungen verbinden, und Kinder, die Abenteuer lieben. Für die Großen ist die kleine, naive Welt Jim Knopfs sehr unterhaltsam, man kann kaum aufhören zu schmunzeln; für Kinder sind die Abenteuer der beiden Lokomotivführer extrem spannend.“

    Jim Knopf ist die fünfte abendfüllende Michael-Ende-Inszenierung Anton Bachleitners nach „Norbert Nackendick“, „Der Wunschpunsch“, „Das Gauklermärchen“ und „Momo“, bei denen Michael Ende zum Teil noch selbst als Sprecher und Ideengeber mitwirkte.

    Die fantasievolle, witzige und liebevoll ausgestattete Inszenierung, die im September 2008 im Düsseldorfer Marionetten-Theater Premiere feiert, wird Kinder und Erwachsene gleichermaßen begeistern: Mit einer unglaublichen Geschichte über Freundschaft und Mut, vielen fantastischen Gestalten und voller Überraschungen …

    Voraufführungen am 23. und 24. September 2008

    Premiere am 25. September 2008

    „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ im Düsseldorfer Marionetten-Theater:vom 23. September bis zum 29. November 2008 und vom 1 .April bis zum 2. Mai 2009, immer Mi.–Fr. 20 Uhr, Sa 15 und 20 Uhr und mit vielen zusätzlichen öffentlichen Nachmittagsvorstellungen.


    Festival Termine:

     

    02.–06.07  Synergura,Erfurt

    06.–07.09 Bücken lässt die Puppen tanzen, 27333 Bücken

    10.–14.09  Figura Theaterfestival, Baden

    10.–15.09 9th International Puppetry Festival LUTKE 2008, Ljubljana

    10.–14.09 FiguraTheaterfestival, Baden

    18.–20.09 Drei zur Dritten, Wien

    18.–28.09 25. Pole Poppenspäler Tage, Husum

    05.10–02.11 17. Internationales Festival für Figuren-, Objekt- und Anderes Theater – globus, Leipzig

    13.–25.10  Puppets for People – 1. Internationales Marionetten-Festival Lüchow-Dannenberg, Lüchow-Dannenberg

    14.–19.10 Klapps – das kleine Augsburger Puppenspielfestival, Augsburg

    15.–18.10   22. Puppenspieltage in Schweinfurt, Schweinfurt

    16.–22.10 Theater der Dinge, Berlin 15.–27.11 32. Wiesbadener Puppenspiel Festival, Wiesbaden

    2008-06-15 | Nr. 59 |