Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3327
  • Titelstory

    [zurück]

    "Mr Tapman" und der "King of Boogie"

    Explosiver Schweizer Showmix

    Seit 2001 begeistern zwei Schweizer auch in Deutschland die Gäste privater Feste und geschäftlicher Events mit ihrem rhythmischen Feuerwerk. Nico Brina, in der Presse auch schon als "King of Boogie" betitelt, gehört mit einem Eintrag im Guinness Buch der Rekorde 1996 zu den schnellsten Boogie-Woogie-Pianisten der Welt. Lukas Weiss verbindet als wirbelnder "Mr Tapman" Stepptanz und Jonglage zu einer unvergleichlichen Einheit. Gemeinsam sind sie die Show "Tap and Boogie". Jetzt erscheint ihr "Soundtrack" auf CD.

    Stepptanz und Klavierspiel - flinke Füsse und schnelle Hände. Ein Stepptänzer gehört zum Klavier wie Perlen zum Dekolleté. Dass die beiden Vollblutsolisten zusammenfanden, war trotzdem nicht selbstverständlich. Nico Brina gewann 1995 die Auszeichnung mit dem kleine Prix Walo in der Sparte "Special Act" und erhielt 1996 mit 608 Einzelanschlägen pro Minute einen Eintrag als schnellster Boogie Woogie Pianist ins Guinness Buch der Rekorde. In der Presse wird er als "King of Boogie" gefeiert. Es folgten vier eigenen CDs und zahlreiche Fernsehauftritte unter anderem in "Top of Switzerland" und der ZDF-Gala "66 Jahre Udo Jürgens".

    Lukas Weiss war Mitbegründer des "Livingart Magic Theatre" und mit diesem in ganz Europa unterwegs, so auch an der Weltausstellung in Sevilla. Seine Solo-Karriere startete er 1999 als weltweit erster Tap-Dance-Juggler. 2001 war er neben zahlreichen Soloauftritten Stargast bei "Stardance" sowie 2002 in der Show "Red Hot" in Indien und bei "Magic of the Dance" in Deutschland und Paris.

    Im Januar 2001 stiessen der Ultraschall Boogie Woogie Pianist und Sänger und der jonglierende Stepptänzer durch einen Zeitungsbericht aufeinander. Nach einer ersten gemeinsamen Jam-Session ging es Schlag auf Schlag. Kaum dem Trainingslokal entwachsen, bestanden sie den Härtetest sommerlicher Festivals und gediegener Fünfstern-Atmosphäre. Bisherige Höhepunkte waren die Einladung ans "Kleine Fest im Grossen Garten" in Hannover und die unvergesslichen Dinner-Spektakel im renommierten Hotel-Ressort Giardino in Ascona (CH).

    Auf der Bühne losgelassen drohen Lukas Weiss und Nico Brina ihre Gäste so massiv in Schwingung zu versetzen, dass sämtliche Glieder zu zucken und die Nerven zu flattern beginnen. Mit atemberaubender Leichtigkeit verbinden sie in ihrer Zusammenarbeit Professionalität mit Spielfreude und sichere Werte mit Spontaneität. Auf einem dichten Rhythmusteppich aus Piano und Stepp-Perkussion entwickeln beide verblüffende Qualitäten als Solisten und verbinden diese virtuos mit Gesang und Jonglage. Aus traditionellen Wurzeln schöpfen sie vor staunenden Augen und Ohren Unverbrauchtes und Erfrischendes, was Publikum unterschiedlichster Generationen gleichermassen begeistert.

    Die rassigen Rhythmen gibt es jetzt auch auf einer CD zu hören – auch ohne das visuelle Erlebnis ein Ohrenschmaus.

    Weitere Informationen finden Sie unter www.tapandboogie.ch

    2003-06-15 | Nr. 39 |