Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3327
  • Szenen Regionen :: Kassel

    [zurück]

    ... John-Boy – mach´s Licht aus!

    Weit gefehlt! Die Region hat eine neue Spielstätte der Kultur! Im November wurde in der Stadt Wolfhagen unter großem Engagement eine neue Kulturhalle eröffnet. Die mit Millionenaufwand renovierte und umgebaute Schulaula erstrahlt nun in neuem Glanz. Um sich als feste Größe in der Kulturlandschaft Nordhessen zu etablieren, wurde schon bei der Eröffnung am 17.11.2001 nicht gekleckert: Jazz, Swing, Musical und Klassik neben Theater, Comedy und Kunstausstellung fanden großen Zuspruch. Krönend versüßte die Sängerin und Entertainerin April Hailer den Eröffnungsabend. Schon kurz darauf folgte im Rahmen des A-Capella-Festivals der Stimmen ein umjubelter Auftritt der kalifornischen Formation Sovoso und der Göttinger Popacapellacomedy-Band Ganz Schön Feist. Der Anfang ist gemacht! Kleine und Große Namen wie z.B. Bruno Jonas werden folgen. Doch keine Angst, trotz so viel Euphorie für diesen neuen Veranstaltungsort haben die Kulturschaffenden noch genügend Energie, um die Planen des allsommerlichen Kulturzelts Wolfhagen vom 13.-26.06.2002 wieder zu öffnen.

    Die Kleinkunstbühne Piazza in Vellmar bietet im ersten Halbjahr 2002 Ausgewähltes aus dem Genre Kabarett, Musikkabarett und Entertainment, bis hin zur Comedy vom Dorf und aus dem Diaprojektor. Letzteres wird präsentiert von der Quasselstrippe Tante Lilli alias Guido Klode mit dem Prilblumenkittel. Sie reißt uns vom Sofa hinein in ihre wundersame Dia-Welt aus Wüstensteptanz, Western Mode und unglaublichen Erlebnissen auf dem Lande. Ohne Projektor, dafür aber mit exzellentem, kabarettistischem Tastenanschlag setzt sich Martin Lüker mit seinem ersten Solo in Szene. Das Klavier ist sein Begleiter, wenn er „von innen schön„ Böses und Bissiges, geschüttelt und gerührt zum Besten gibt. Das Rurtal Trio transportiert den Kult der Nordrhein-westfälischen Dorf-Comedy nach Nordhessen. „Es muß nicht immer Jägerschnitzel sein„ und ein Trio darf aus Steuergründen auch mal nur aus zwei gefeierten Helden der menschlichen Real-Comedy bestehen. Des Weiteren ist endlich Bodo Wartke mit „Ich denke, also sing ich„ auf der Piazza-Bühne zu sehen, sowie Peter Vollmers Mölle-Männer Kabarett. Hans Werner Ohm, der allwissende Stand up Entertainer wird die Wissenslücken seiner Gäste vergrößern und mit scheinbar unbeirrbarer Selbstüberschätzung die Botschaft des weißen Riesen überbringen.

    Im kommenden Sommer stehen den Zeltfetischisten aus Nordhessen in Sachen Kultur alle "Planen" offen. Pünktlich zum Start der DOCUMENTA XI (08.06.-15.09.2002) trifft sich in diesem Sommer wieder ganz Kassel im Kulturzelt an der Drahtbrücke bei Jazz, Chansons, Weltmusik und Kleinkunst. Noch vor der Eröffnung der Kulturzeltsaison in Kassel und Wolfhagen, beginnt am 30.05.-09.06.2002 das Programm des Zeltfestivals im Ahnepark Vellmar. u.a. mit Django Asül, Tim Fischer, Dr. Stratmann, Götz Alsmann & Band, Bernd Gieseking, Die kleine Tierschau, Wolfgang Stumph. Und wem das nicht genügt, den treibt die Lust zum Baunataler Sommer vom 16.-25.08 2002 um hier die Welt der Kultur unter der Zeltplane in vollen Zügen zu genießen. Darüber hinaus konnten im laufenden Jahr unter anderem Arnulf Rating, Rüdiger Hofmann und Jörg Knör für weitere Gastspiele in Baunatal gewonnen werden.

    Dem Kulturzentrum Schlachthof gelang in Kooperation mit der Caricatura zum Ende des alten Jahres eine außergewöhnliche Reise in die neue Welt der Popliteraten. So wurde bis in die frühen Morgenstunden mit Manfred Burgheim, Arne und Tube, Wiglaf Droste, Jürgen Roth, Thees Ullmann… gelesen, vorgetragen, rezitiert, gesprochen, geslamt und gelacht. „12 Stunden bis zur Ewigkeit" können verdammt kurz sein. Noch im März wird das deutsch-indische Comedy Komplott Sanjay & Svenja Shihora ihre Verschwörung auftischen. Auf ihre Frage „What is Comedy?„ gibt es nur eine Antwort: That´s Comedy! Das Weltmusikfestival verzaubert mit Habib Koite, Adel Salameh, Urs Karpatz, Xu Sengxia und Coco Mbasse im April und am 25. Mai bevölkert das 24. Frühlingsfest den Teer rund um den Schlachthof mit regionalen und internationalen Top Akts. Das einzig wahre Straßenfest Kassels!

    Der Kultursommer Nordhessen wird auch in diesem Jahr über drei Monate sein und größtenteils klassisches Programm aus Musik, Tanz und Theater in Provinz und Kleinstädte tragen. Durch venezianischen Nächte, Musik zwischen Gletschern und Geysiren, dem Karneval der Tiere für Kinder und über 70 Veranstaltungen mehr werden kleine Orte zu großen Spielstätten. Nicht zuletzt ist die italienische Sängerin Etta Scollo mit sizilianischen canzoni bis Pop in so wohlklingenden Dörfern wie Meinhard-Jestädt zu Gast.

    In der Kasseler Galerie für komische Kunst Caricatura ist eine Lesereihe Komische Literatur geplant. Hier einige Highlights: Ingomar von Kieseritzky „Da kann man nichts machen", Doris Lerche „21 Gründe warum eine Frau mit einem Mann schläft", Kabarett und Lesung: „Im Eis" Ein Hörstück aus den Arktis-Tagebüchern von Franz Boas und Wilhelm Weike (1882/83) von und mit Bernd Gieseking und Carambolage „Männerleiden sind Frauensache".

    Redaktion: M. Wisotzki | A. Mudrak

     

    Termine:

    30.05.-09.06. Zeltfestivals im Ahnepark Vellmar

    16.-25.08: Baunataler Sommer

    22.6.2002: Kassel, Stadtteilfest Jungfernkopf u.a 

    Comedy- Jonglier- & Zaubershow, Feuerjonglage Hironimus

    2002-03-15 | Nr. 34 | Weitere Artikel von: M. Wisotzki