Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3301
  • Bücher | CDs | Software :: CD

    [zurück]

    100 Jahre Kabarett

    Zum bedeutenden Jubiläum sind eine große Anzahl CDs mit historischen Aufnahmen erschienen. Beispielsweise über Joachim Ringelnatz (Hessischer Rundfunk 069-155-4330;1 Track, 52:40 min). Aus einer Feature-Radiosendung von Karin Köbernick über Leben und Werk des großen und schrägen Dichters wurde eine informative CD gemacht. Desgleichen über Claire Waldoff (Hessischer Rundfunk; 1 Track, 53:26min), dem wunderbaren Urbild der Berliner Volkssängerin, die eigentlich aus Gelsenkirchen stammte.

    Von drei großen Komponisten, deren Namen heute fast unbekannt sind, deren Lieder aber Allgemeingut sind, hat edel records in Zusammenarbeit mit dem Archiv der Akademie der Künste in Berlin und dem rührigen Kabarettspezialisten Volker Kühn CDs mit Originalaufnahmen zusammengestellt. Und Rudi macht Musik dazu (edel 0014602TLR; 2 CDs, 28 Tracks, 77:52min und 21 Tracks, 77:39 min, Booklet mit Infos) dokumentiert das große Schaffen von Rudolf Nelson, dem "dicken Napoleons des Cababrets" (Tucholsky). Dieser jüdische Kleinkünstler und Kabarettbesitzer  prägte in Berlin bis 1933 jahrzehntelang entscheidend die leichte Muse. Bekannte Autoren lieferten die Texte, berühmte InterpretInnen brachten die Lieder auf die Bühnen, hier sind sie alle noch einmal zu bewundern. Das gab's nur einmal (edel 00114612TLR; 2 CDs, 28 Tacks, 75:10 min und 24 Tracks, 76:01min, Booklet mit Infos) wird zu recht über Werner Richard Heymann gesagt.  Kabarettmelodien und besonders Filmmusiken waren seine Spezialitäten. "Hoppla, jetzt komm ich" belegt z.B. seine Fähigkeit, Texten (hier von Robert Gilbert) diese spezielle leichte musikalische Note zu verleihen, die sie zu Ohrwürmern machte. Was jede Köchin summt... (edel 0014582TLR; 23 Tracks, 73:10 min, Booklet mit Texten) konnte nur von Ralph Benatzky sein. Vor allem Operetten-Schlager, z.B. "Im weißen Rössl" entsprangen seiner Feder. Allen drei Künstlern ist ihre große Vielseitigkeit gemein, daß sie aus Nazideutschland flohen und daß sie es nach Kriegsende schwer hatten, an ihre alten Erfolge anzuknüpfen. Die drei CDs kennzeichnet ihre hochrangige künstlerische  Besetzung von Lilian Harvey bis Max Hansen, von Oskar Karlweis bis Hans Albers und von Trude Hesterberg bis Eva Busch.

    Der Berliner Akademie der Künste, Volker Kühn, dem DeutschlandRadio Berlin, bzw. dem Hessischen Rundfunk sind zwei weitere CD-Dokumentationen über vertriebene deutsch/jüdische Künstler zu verdanken. Annemarie Hase, eine der profiliertesten Kabarettistinnen der Weimarer Republik, emigrierte 1936 nach London, wo sie später im BBC satirische Sendungen gegen das faschistische Deutschland machte. Das Zersägen einer lebenden Dame (Edition Mnemosyne ISBN 3-934012-02-7;Box mit 2 CDs, 24 Tracks, 75:17 min und 15 Tracks, 73:19 min, Booklet mit Infos) war eine ihrer Glanznummern im alten Berlin. Hollaender, Heymann, Spoliansky, Ringelnatz und Tucholsky schrieben damals Texte und Lieder für sie. Originalaufnahmen von ihr (Neuaufnahmen aus der Nachkriegszeit) und eine Sendung über sie  sind in dieser Box vereinigt.

    Der politsche, moralische und kulturelle deutsche Tiefpunkt wird in der Dokumentation Totentanz - Kabarett im KZ (Edition Mnemosyne ISBN 3-934012-04-3; Box mit 2 CDs, 26 Tracks, 76:39 min und eine DVD-CD,74 min, Booklet mit Infos) aufgezeigt. Eine CD mit Aufnahmen diverser Künstler die in deutschen KZs eingesperrt und ermordet worden sind und eine DVD mit einem Film zum Thema von Volker Kühn aus dem Jahre 1990.

    Zwar nicht direkt verfolgt von den Nazis, aber doch ins Abseits gedrängt, wurden Karl Valentin und Liesl Karlstadt (Hessischer Rundfunk 069-155-4330;1 Track, 53:45min). In der Featuresendung von Karin Köbernick im HR wird ein umfassendes Bild dieser gegensätzlichen, sich ergänzenden, schwierigen, skurilen und großartigen Künstler gegeben. Daß bei diesem Duo Liesl Karlstadt oft nur als Anhängsel empfunden wurde (und wird), ist so typisch wie falsch. Es war gewiß nicht leicht für sie, sich neben diesem empfindlichen Egomanen menschlich und künstlerisch zu behaupten. Die Aufnahmen verrückte Märchen und komische Lieder (Trikont US-0285; 22 Tracks,, 73:26min, Booklet mit Infos) zeigen ihre große eigenständige Leistung, sowohl bei den Aufnahmen mit Valentin, als auch bei denen aus ihrer Nach-Valentin-Zeit. 

    Ferdinand Weisheitinger, ein "Gegenspieler" Valentins, genannt Weiß Ferdl war ein legendärer Münchener Volkskünstler, der ebenso eitel wie volkstümlich und konservativ wie opportunistisch war. I woaß net wia ma is (Trikont US-0284; Box mit 2 CDs, 22 Tracks, 71:59min und 19 Tracks, 72:16min, ausführliche Booklets) heißt diese ausgezeichnete Übersicht über seine Sketche und Lieder.

    Seine Kungelei mit den Nazis provozierte stets die Frage: Was weiß Ferdl (WortArt 71126; 17Tracks, 63:13min, Booklet). Dieser Frage geht auch Christian Springer in seinem informativen Programm anläßlich des 50sten Todestages dieses bayrischen Urgesteins nach. Selbstredend fehlt auf keiner Weiß-Ferdl-CD das Lied über die berühmte (Münchener Trambahn-) Linie 8.

    Auf zwei weitere CDs mit Münchener Volkskünstler aus der ersten Hälfte des 20sten Jahrhundert sei hier noch verwiesen: Hans Blädel bittet: dann lachens an Augenblick mit (Trikont US-0283; 28 Tracks, 72:56min, Booklet mit Infos). Lieder, Couplets und Sketche zur puren Unterhaltung, Comedy der frühen Jahre.

    Die Stimmen der Vorstadt (Trikont US-0282; 27 Tracks, 72:47min, Booklet mit Infos) Junker & Hönle sangen und spielten derb zur Gaudi der Leut. In den Vorstädten der rasant wachsenden Städte sammelten sich während der Industrialisierung die Arbeitswilligen, die Hoffnungsvollen, die  Verzweifelten und bildeten ein wildes Gemenge. Diesem Durcheinander gaben Junker & Hönle bayrischen Ausdruck. Das Label Trikont setzt damit seine Serie mit fast vergessenen Volkskünstlern, dankenswerterweise, fort.

    Wenn die Kabarettisten nur ein wenig recht hatten, dann wird schon klar, warum die DDR nicht überlebte. Humor ist eingeplant (BMG 74321804152;DeutschlandRadio 030-8503-6171; 2 CDs, 17 Tracks, 77:38min und 17 Tracks, 73:08min, Booklet) ist der Titel einer Dokumentation über das politische Kabarett der DDR. Distel, Pfeffermühle, Herkuleskeule, Academixer, Obelisk, es waren vor allem Ensembles, die das Bild prägten. Sicherlich, der siegreiche Klassenfeind hat schon die entsprechenden Stücke vorsortiert, doch es wird den Zustand im grundwesentlichen treffen. Bürokratie, Gängelung, Engstirnigkeit, Unproduktivität und Desinteresse standen einem hehren Ziele gegenüber. Das Kabarett als Unterhaltung und Ventil, voller Anspielungen, Hintersinn und Kritik hatte hier seine unvergleichliche Funktion. Für Ossis und Wessis mit unterschiedlichem Gebrauchswert, aber allemal zu empfehlen.

     

    Aktuelles Kabarett

    Dr. Seltsams Frühschoppen (Duophon; 18 Tracks, 73:53min, live, Booklet) ist eine Berliner Spezialität, die man inzwischen schon über 10 Jahre genießen kann. Eine feste Künstlerschar und Gäste um Dr. Seltsam präsentieren jeden Sonntag kleinliterarische und  kabarettistische Texte direkt aus dem Leben, Musikalisches und Szenisches, alltagserprobt, komisch und kritisch. Wer nach Berlin kommt, sollte den Besuch in der Kalkscheune (Tel.: 030-28390065) in Mitte nicht versäumen, es gilt ein neues Genre kennenzulernen, die CD ist ein guter Einstieg dazu.

    Ein rasantes, freches Programm mit dem bezeichnenden Titel Contra! (WortArt 71129/ISBN 3-7857-1129-8; 14 Tracks, 68:25 min, live, Booklet) gestalten die Herren Kämmer, Schmickler und Nitschke alias das 3Gestirn. Hier findet man noch diese anarchische Respektlosigkeit, die man im politischen Kabarett heute oft so schmerzlich vermißt. Deutschlands Weg zur einer kriegführenden europäischen Großmacht, ja Weltmacht wird von den drei Herren ohne Illusionen benannt und bespöttelt.

    Zu einem höchst geistreichen, unorthodoxem und originellen aber auch zynischem Zeitkritiker hat sich Mathias Beltz über die Jahre gemausert. Ein alter Linker, der die herrschenden Verhältnisse ebenso hellwach beleuchtet, wie er die eigene Haltung und linke Lebenslügen reflektiert. Eignes Konto (WortArt 71118/ISBN 3-7857-1118-2; 27 Tracks, 72:39 min, live, Booklet) heißt sein Parcours durch Spaßgesellschaft und Leitkultur, Politik und anderes organisiertes Verbrechen, Stammtisch und Moral und seine Tagebucheintragungen.

    Richard Roglers Freiheit (WortArt 71085/ISBN 3-7857-1085-2; 14 Tracks, 76:45 min, live, Booklet) besteht in seiner Möglichkeit auf 3SAT eine Sendung zu bekommen, in der er sich mit Gästen (Köster, Nuhr, Kröhnert, Freitag und Hader) so richtig kabarettistisch austoben kann. Politisch, bissig, komisch ist das hörenswerte Ergebnis.

    Seit Jahrzehnten (mit treffenden Liedern und Texten) im lästerlichen Geschäft, belächelt und gefürchtet, gekonnt und bemüht ist Hans Scheibner auf seiner CD liebevoll beleidigend (Conträr 9716-2/ISBN ISBN 3-9322-19-34-1; 11 Tracks, 48:04 min, live, Booklet). Zwischen Nonsens und politischem Witz sind hier seine neuen Wortanschläge zu hören.

    Jetzt mit noch mehr Männer (ROOF  2133112/ISBN 3-933686-63-6; 19 Tracks, 56:37 min, live) versprechen Missfits & Band in vielen fetzigen Liedern und einigen schlüpfrigen Reden. Flotter Spott, mitreißende Songs (in den verschiedensten Musikstilen) und ein Liebeslied an Oberhausen vom schärfsten Frauenduo worldwide (zumindest aus Oberhausen).

    Ohne mich wird's auch nicht besser (Künstler Kontakt München Tel.: 089-7231109; 20 Tracks, 73:41 min, live) erkennt Holger Paetz glasklar, als er von  München nach Berlin umzieht. Nun hat man es ja auch nicht leicht, wenn man von München in eine Großstadt zieht, da bekommt man halt Probleme (Wohnung, Handwerker, Berliner Charme etc). Davon weiß er ein Lied zu singen, aber da muß er nun durch.

    Echt abgefahren! (con anima 26526/ISBN 3-931265-26-9; 28 Tracks, 75:45 min, live Booklet)  singt und erklärt  Achim Konejung, ausgehend von seiner Familiengeschichte, uns einiges zu Europa. Ein geistreiches Programm mit Streifzügen von Belgien bis Sachsen, von einsamen Herzen und Kindheitsgeschichten.

    Zwei Sampler aus Österreich, die sich trefflich ergänzen: Oh, Du mein Österreich (Hoanzl 113 Tel.: 0043-1-5889311, 27 Tracks, 61:59 min, Booklet) ist der Titel der Kabarett CD 5, die zum Thema wieder alle bedeutenden Herrschaften des Kabaretts der Alpenrepublik versammelt (Hader, Steinhauer, Dorfer, Vitasek u.v.a.).Warum das Verhältnis von Deutschen und Österreichern so schwierig ist? Na, weil wir uns so ähnlich sind!  Das belegt auch das Scheibchen Kabarett auf Urlaub (Hoanzl 100 Tel.: 0043-1-5889311; 21 Tracks, 47:35 min, Booklet), wo sich zum Thema Urlaub nahtlos zu den oben genannten noch diverse Deutsche einfinden (Polt, Ringsgwandl, Mittenmeier u.a.). 

     

     

     

     

    2001-06-15 | Nr. 31 |