Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3319
  • News Events :: Messen | Kulturbörsen

    [zurück]

    14. KULTURBÖRSE FREIBURG


    Das zweite Mal sind wir nun auf der Messe Freiburg zu Gast. Wir haben die vielen Anregungen und die (solidarische) Kritik, die uns nach der letzten Börse erreicht hat, aufgegriffen und uns viele Gedanken gemacht. Das Ergebnis davon sind zahlreiche Neuerungen 
    und damit eine in jeder Hinsicht höchst attraktive 14. KULTURBÖRSE FREIBURG:

     Kontor für Kunst und Kultur1. Neben den Kurzauftritten und dem Messeangebot werden wir ein 3. Standbein anbieten: Seminare und Workshops. Besucher können sich über ausgewählte Themen der Veranstaltungsbranche (Ausländersteuer, KSK) informieren. Ausgewiesene Experten stehen zur Verfügung und werden Sie in Wort und Schrift umfassend unterrichten. Anmeldungen sind noch bis 08. März möglich.

    2. Ein wunderschönes, großes Spiegelzelt dient nicht nur als geselliger Mittelpunkt, sondern ist gleichzeitig Ort zusätzlicher Angebote, Firmenpräsentationen und Treffpunkt von Diskussionen (u.a. Treffen Internationaler Festivals).

    3. Das Thema Improvisations-Theater und Businesstheater wird erstmals auf der Kulturbörse als eigenständiges Genres präsentiert. Immer mehr Anhänger dieser Richtung gibt es und immer mehr Gruppen, die hier Überraschendes und Außergewöhnliches anbieten. Im Spiegelzelt werden eine Reihe der Besten zu hören und zu erleben sein (Impro Theater ‘Steife Brise’, Theater L.U.S.T., Improtheater Emscherblut, fastfood-theater, Think-Theatre, Galli Business Theater u.a.). Wir sind sehr gespannt!

    4. Die Außenauftritte werden besser ins Gesamtprogramm integriert. Straßentheater, Walkacts, Maskentheater und anderes erhalten einen festen Programm- und Auftrittsplatz und können dadurch besser wahrgenommen werden.

    5. Das zusätzliche Angebot verändert zwangsläufig den allgemeinen Ablauf der Börse: Der Vormittag ist ausschließlich den Messeständen und dem Seminar-Programm vorbehalten; erst am Nachmittag beginnen dann die Kurzauftritte, die sich  bis in den späten Abend hineinziehen.

    Deutliche Veränderungen also, die aber alle nur ein Ziel verfolgen: Mehr Informationen, mehr Kommunikation, mehr Austausch.

    Umfangreich informiert werden Sie - wie gewohnt - an zahlreichen Messeständen. An über 250 Ständen stehen Ihnen Agenturen, Verbände, Künstler, Festivalmacher und Unternehmen aus der Veranstaltungsbranche als Ansprechpartner zur Verfügung, und wer dort nicht seine Hinweise, Infos, Tipps und Kontakte bekommt, dem ist nicht mehr zu helfen - höchstens - ja höchstens durch einen Besuch bei einem der 53 Kurzauftritte, die wir im Theatersaal und im Außenbereich anbieten.

    Das Spektrum der Produktionen ist breit und reicht vom Keramik-Feuer-Spektakel im Freien (Ton Art Keramik) bis zum filigranen Figurentheater mit Füßen (Teatro Dei Piedi aus Italien); dazwischen alles, was  sonst im Kleinkunst-, im Galabereich, bei besonderen Events und anderen Anlässen denkbar ist.  Kabarett, Comedy, Musik und Varieté/Entertainment/Gala - Angebote sind dabei diejenigen Bereiche, welche die 14. KULTURBÖRSE  FREIBURG besonders prägen. Dabei ist es uns wieder gelungen, eine - wie ich meine - gute Mischung aus bekannteren Namen und unbekannten Künstlern zusammen zu stellen. Namen wie Jashgawronsky Brothers aus Italien (genial mit zwei Ausrufezeichen !!), Die virtuellen Bienen / D oder die Tanzkapelle Apollo / D - um nur einige Beispiele zu nennen - dürften mit Sicherheit  wenigen von uns etwas sagen, mehr dagegen Krissie Illing  aus Merry Old England, Hans-Hermann Thielke / D, Andreas Rebers / D, Telmo Pires aus Portugal oder Ferrucio Cainero aus Italien.

    Für mich sehr erfreulich ist die imposante Präsenz des guten “alten” Kabaretts. Frisch, böse, abwechslungsreich und dabei äußerst unterhaltsam präsentiert sich dieses Genre. Künstler wie Ingo Börchers / D, Horst Evers / D, Peter Vollmer / Andreas Rebers / D Jochen Malmsheimer / D Martin Herrmann / D sind dabei ebenso zu sehen wie eine wunderbare Referenz an einen begnadeten deutschen Künstler Namens Heinz Erhardt mit HEINZ! alias Volkmar Staub, Günter Fortmeier, Florian Schroeder und Frank Sauer und Kabarettistisches mit einer kräftigen Prise Theater von Alf Mahlo / D.

    Natürlich darf Comedy nicht fehlen und mit Auftritten von I Pendolari dell ‘ Essere / I, dem Rurtal - Trio / D, Bülent Ceylan / D, Theater Trifolie / D, den BlechHarmonikern / D, Podewitz / D und der bereits genannten Krissie Illing / GB (Nickelodeon - sagt Ihnen das etwas !!) sowie Hans-Hermann Thielke / D und den genialen (pardon - ich muß mich wiederholen) Jashgawronsky Brothers aus Italien ist dieser Bereich bestens besetzt.

    Tierisch geht es im Bereich Varieté und Entertainment zu. Florin und Cato / D beginnen den Reigen der Kurzauftritte und beweisen - zum ersten Mal in der Geschichte der Kulturbörse - dass auch Vierbeiner sich auf den berühmten Brettern gut bewegen können. Zweifelsohne gut, nein sehr gut können dies auch Unsere Lieblinge / D, Ken Bardowicks / D, TJ Wheels / D, Stefan Zimmermann aus der Schweiz, Claudius Specht ebenfalls Schweiz, Hans Neblung / D und Pat Perry & Archibald Brändle / CH.

    Music makes the world goes round und deshalb nimmt dieser Bereich - entgegen oftmals geäußerten Vorbehalten - bei uns auf der Börse einen großen Raum ein. Power! Percussion / D (heftig, archaisch aber sehr eindrucksvoll), Friend’n Fellow / D,  Tanzkapelle Apollo (da bin ich sowas von gespannt!), Duotica / D, Telmo Pires / D + P, Hilde Kappes / D und Etta Scollo & Band / I + D (auf sie freue ich mich ganz besonders) zeigen, welch unglaublich interessantes Medium Musik sein kann. Natürlich darf A-Capella in diesem Ensemble der verschiedenen Richtungen der Musik nicht fehlen und mit hop o’my thumb / CH,  Urban Voices / CH und den U-Bahn Kontrollören in tiefgefrorenen Frauenkleidern / D wird die Bandbreite dieser musikalischen Spielart bestens demonstriert.

    Clowns, Komiker, Figurentheater und Performance-Künstler runden die Palette der Auftritte ab und sind dabei weit mehr als bunte Farbtupfer. Überzeugen Sie sich davon beim Theater Figuren & Hände mit Günter Fortmeier (toll, einfach toll), bei  Les Marcels Brothers aus Frankreich, den Die virtuellen Bienen / D, Die Holznasen / D, Lapsus aus der Schweiz, Teatro Dei Piedi / I (was man mit Füßen nicht alles machen kann !) und bei Rafistol et Compagnie / F.

    Am Anfang habe ich es schon gesagt: Die Außenauftritte sollen deutlicher wahrgenommen werden, und wir wollen deren Auftritte nicht mehr dem Zufall überlassen: Commedia Del’ Arte, präsentiert auf einem von Hand getriebenen Karussell (!) der Wanderbühne Dr. Eisenbarth aus der Schweiz, Walkacts von Get a Grip / D, Stelzentheater von Grotest Maru / D und vom Zebra Stelzentheater / D, Straßentheater von du & nichts aus Österreich, Figurentheater mit Live on street / D,  Akrobatik mit Noah / USA, Comedy mit Theater Ik’s und mit Knäcke (beide aus Deutschland) sowie - jeweils zum Abschluss des Tages (bzw. des Abends) - ein Keramik-Feuer-Spektakel mit Ton Art Keramik sind die Angebote im Freien.

    Ergänzend dazu gibt es noch die eine oder andere Überraschung, werden wir wieder ein Fest feiern - ein ‘Come together’ im Spiegelzelt - und natürlich am Eröffnungsabend ein schönes Programm anbieten - mit zwei Künstlern, die beide über  ‘Börsenerfahrung’ verfügen: Johann Köhnich / D und Tom Murphy / USA.

    Überzeugt?!  Bei Unsicherheit und zusätzlichem Informationsbedarf lesen Sie unsere Homepage ( bestellen Sie den ausführlichen Katalog oder rufen Sie uns an (Tel. 0761-3881-871 und  -870).

    In diesem Sinn: Herzlich willkommen in Freiburg !!

    AdNr:1047t 

    2002-03-15 | Nr. 34 |