Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3327
  • Themen-Fokus :: Artistik

    [zurück]

    CatchUp´s - die Akro-Highlights der Saison 99/2000

    Auch in Sachen Akrobatik (als Oberbegriff für viele Sparten körperorientierter Artistik) hat sich in den letzten 10 bis 15 Jahren in Deutschland eine freie Szene entwickelt, aus der nicht wenige erfolgreiche Artisten hervorgegangen sind. Ich möchte den Akrobaten unter Ihnen und den Veranstaltern, die Akrobatik-Shows für Ihre Stadtfeste, Kulturfestivals etc. einplanen, hier einige Termin-Hinweise und Trends an die Hand geben aber auch gerne News von Ihnen veröffentlichen.

    Darum schicken Sie Ihre Nachrichten direkt an die neue Akrobatik-Redaktion von TROTTOIR: Dieter Becker, In der Römerstadt 153, 60439 Frankfurt/Main, Tel.: 069-578 906. Online geht´s auch über unsere Fach-Homepage: "http://www.Artistnet.de"

    Der Kernpunkt meiner Berichterstattung in TROTTOIR sind die regelmäßigen Treffen bzw. Conventions, bei  denen sich dann oft hunderte Artistikbegeisterte austauschen, Workshops abhalten und sich gegenseitig und einer kleinen Öffentlichkeit erprobte und experimentelle Artistiknummern im Rahmen einer Show vorführen. Gerade diese Shows sind für Freunde des Genres fast immer ein Erlebnis, professionell und experimentell stehen gleichberechtigt nebeneinander, und viele der Nummern werden nur einmal in dieser Form dargeboten.   Zum besseren Verständnis für Außenstehende vorab die gängigen Inhalte einer solchen Convention: Workshops aus verschiedenen Bereichen (Akrobatik, Tanz, Jonglage, Trapez,Einrad etc.), Präsentation von Nummern (intern als "Open Stage", mit Publikum von außen als "Public Show", oft beides in einem), Akrospiele (kleine Wettkämpfe mit Spaßcharakter), Gedankenaustausch etc. Meist wird seitens der Organisatoren für Verpflegung und Übernachtung gesorgt.

     

    Rückblick: Die Akrobatiktreffen 1999

    Im Februar lud Oldenburg zum ersten "reinen" Akrotreffen.

    Sehr erfreulich war die perfekte Organisation: frei von "Kinderkrankheiten". Persönlich konnte ich leider nicht anwesend sein, aber "aus für gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen" kommt ein sehr positives Gesamtbild zustande, eine Wiederholung im kommenden Jahr ist  äußerst wahrscheinlich. Im März ging es dann für die Szene zum 6. Male nach Frankfurt/Main. Hier bin ich als Mitorganisator sicher kein objektiver Berichterstatter, aber gerade aus der Sicht der Organisatoren war das Treffen äußerst angenehm. Obwohl unser bisher größtes, war es dank der vielen freiwilligen Helfer für alle relativ streßfrei. Unsere Hüpfburg hat sich als ungemein effektive "Kinderbetreuung" entpuppt und auch die Akrospiele um einen interssanten Faktor bereichert... Sogar die Show hätte beinahe pünktlich begonnen, hätte der Lichtverleih nicht ein Kabel zuwenig geliefert. Dann aber ging es temporeich los, und die "Deckschrubb"-Jonglage der CatchUp´s war für mich ebenso ein Highlight wie die spontane Show von Alex und Marion aus München, bei der man sich wirklich nur fragte, wo die beiden nach zwei anstrengenden Trainingstagen noch die Kraft hernahmen. Nach dem Ausklang am Sonntag half dann die gemeinsame abendliche Sauna allen Helfern, den Montag wieder weitgehend muskelkaterfrei anzugehen.

    Ab Mai ging es dann Schlag auf Schlag: Freiburg, Trier, Karlsruhe, Amsterdam; fast schon Akrobatikstress. Besonders erwähnt seinen an dieser Stelle Karlsruhe und Amsterdam. Die Karlsruher setzt mit immer wieder ungeheurer Kreativität Zeichen, was besondere "Schmankerl" bei Ihren Treffen angeht. Nach dem Diner-Abend 97 und dem Dauerbrenner Dusch-Bar, wurde dieses Jahr (Motto: "Paradiesisch gut") am Freitag abend eine Cocktail-Bar(!) im Foyer installiert.

    Eine wohlschmeckende Auswahl machte in Verbindung mit mehr als moderaten Preisen erst die Wahl und dann den Kopf schwer. Wie lang der Weg zur Schlafhalle ein kann! Erreicht wurde damit aber eine Entzerrung der Ankunftszeiten beim Frühstück und den ersten Workshops am Samstag etwas zu entzerren... Die PublicShow lief wie letztes Jahr im Tollhaus, und das professionelle Ambiente war den Nummern angemessen. Den meisten Spaß hatte ich persönlich bei der PokerAkrobatik der Darmstädter Karin, Michael und Frank, die sich Streit über das Falschspielen die Karten aus allen nur denkbaren und undenkbaren Ärmeln, Taschen und Winkeln schüttelten, und bei Mixtura Unica aus Freiburg, die mit ihrer Gymnastikball-Kür Lach- und Beifallsstürme provozierten.

    Das internationale holländische Akrobatiktreffen fand dieses Jahr in Amsterdam statt. Das größte europäische Treffen, traditionell an Pfingsten stattfindend, war mit über hundert Workshops angefüllt, von gutem Wetter begleitet und von einer facettenreichen Show gekrönt. Das Duo Scacciapensieri aus der Schweiz, das Tanz-Artistik-Theater Corpus aus den Niederlanden und eine Gruppe dänischer "Walküren" zeigten mit ihren extrem unterschiedlichen Darbietungen, welch ein breites Spektrum von Präsentationsmöglichkeiten für Akrobatik auf der Bühne bestehen.

    Die mindestens ebenso abwechslungsreiche Open Stage wurde leider zum Abschluß etwas überschattet durch einen "Fehltritt" bei der ReUnion-Aufführung der "Fliegenden Ärsche" aus München, Stopf und Fozzy. Nachdem sich die beiden muskulösen Schwergewichtler in Ledertangas(!!) unter dem Johlen des Publikums auf unglaublich erscheinende Weise gegenseitig in diverse Handstände und Salti geworfen hatten, holte sich Stopf bei der letzten Landung eine Knieverletzung und konnte den Applaus nur noch gestützt entgegennehmen (Anm. d. Red.: Es war ein Kreuzband, er kam gut nach Hause (Schweden) und wurde im Juli in Dänemark schon wieder bei Handständen erwischt...) Ansonsten war es wieder einmal ein unbedingt empfehlenswertes Treffen für alle Leistungsstufen, Allein die unzähligen Workshops sind ein Grund zum hinfahren,...und nächstes Jahr hänge ich dann auch nicht das ganze Wochenende mit Fieber herum.

    Das nächste holländische Akrobatiktreffen findet Pfingsten 2000 in Mastricht statt. Infos gibts unter "http://www.Artistnet.de" oder in der holländischen Homepage „http://www.knoware.nl/users/avdberg“ (In beiden genannten Homepages finden sich Informationen und links rund um die Akrobatik ). Natürlich finden auch in diesem Jahr noch weitere Treffen statt. Der Vollständigkeit halber sind alle uns bekannten Termine aufgeführt, einige werden bis zur Drucklegung ebenfalls schon stattgefunden haben. Die weiteren Treffen

    dieses Jahres sind: Freiburg (29.10.-1.11.) und Berlin (3.-5.12.).Im Frühjahr 2000 folgen dann voraussichtlich im Februar Oldenburg und im März Frankfurt, mehr darüber in der nächsten Ausgabe.

    Weitere Infos zu allen Treffen ebenfalls unter "http://www.ArtistNet.de" hier finden sich darüber hinaus unter dem Motto "von Künstlern für Künstler möglichst günstig" viele Infos und Service für Künstler; Artisten allgemein, von der günstigen Homepage über interessante Adressen bis zum Künstler-Infopool, alles von Künstlern für Künstler mit dem Ziel möglichst günstiger Konditionen für diese.

     

    Bis bald, mit akrobatischen Grüßen

    Redaktion: Dieter Becker

    1999-12-15 | Nr. 25 | Weitere Artikel von: Dieter Becker