Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3301
  • Szenen Regionen :: Ruhrgebiet

    [zurück]

    Das böse S -Wort: Spassgesellschaft

    Das war eine schöne Überschneidung, daß nach dem 11.9. das Ende der Spassgesellschaft von ewig miesepetrigen Journalisten eingeläutet wurde und zur selben Zeit gerade die von Rosa K. Wirtz vom Atelier Theater zusammengestellten "Spassgesellschaftsabende" durch NRW tourten. Das ist Dialektik.

    In sieben Städten stand erst eine Revue und dann Einzelauftritte der teilnehmenden KünsterInnen auf dem Programm (z.B. Anka Zink, Nessi Tausendschön, Heartbreakers Delight, Wanda Rumor, Rosa höchstselbst und die Frizzles).

    Im letzten Vierteljahr wurden hier im Ruhrgebiet jede Menge Preise verliehen u.a der Tegtmeier, das Schwarze Schaf und der Hasper Hammer. Preise sind ja was Feines, aber nach meiner Meinung gibt es nur wenige relevante Preise, die nach vernünftigen Kriterien von kompetenten Menschen verliehen werde. Da viele Veranstalter leider immer noch mehr auf die Liste der gewonnenen Preise als auf die tatsächliche Qualität des zu engagierenden Künstlers schielen, hat sich in manchen Künstlerkreisen ein regelrechter Preise-Tourismus etabliert. Darüber kann man recht geteilter Meinung sein. Den Ausgang des Tegtmeiers und das Schwarze Schaf finden Sie im vorderen Teil des Heftes in der Redaktion Preise.

    Bliebe noch den Ausgang des Hasper Hammers an dieser Stelle zu erwähnen.

    Benannt nach dem gleichnamigen Kulturzentrum in Hagen, wird hier seit einigen Jahren der mit 5000,- DM  dotierte Preis vergeben. Dieses mal waren in die engere Auswahl gekommen: Jörg Bendisch, Seebohm & Debatin, Coco Camelle, Anja Priling & Thomas Waldkirch, Sybille und die kleinen Wahnsinnigen, Rena Schwarz, Nessi Tausenschön und Seibel & Wohlenberg.

    Das Ergebnis wurde durch die Stimmen des Publikums entschieden: Sieger wurde das Kölner Kabarett-Duo Thilo Seibel und Lüder Wohlenberg für ihr Programm "Kultmörder". Nessi Tausenschön als "Königin von Deutschland" wurde zweite Siegerin.

    Das Gala- Programm wurde von dem Kabarettisten Martin Risse moderiert.

    Bei der Auszeichnungsfeier war auch der Vorjahressieger Joram Seewi mit seiner Comedy-Jonglage dabei.

    Der Mülheimer Ringlokschuppen ruft in Zusammenarbeit mit der örtlichen Stadthalle die ersten Mülheimer Vocaltage "Lied.Gut" ins Leben. Von Januar bis März haben die Veranstalter ein hochrangiges Programm zusammengestellt, das Newcomer und Altge- und verdiente Vertreter des Liedgutes zusammenbringt. Die Vocaltage "Lied.Gut" bieten eine wunderbare Auswahl an reinen "Liedersingern" (mal ohne Comedy-Einlagen): Malediva, Klaus Hoffmann, Telmo Pires, Dominique Horwitz, Wunderlich, Götz Alsmann und Maren Kroymann. Infos gibt es unter www.ringlokschuppen.de.

    Wer sich schon seit November auf die Pappnasenzeit freut, der hatte bisher immer die Wahl: fahr ich nach Düsseldorf / Köln oder bleib ich hier und gucke mir die grottenschlechten Zugnachahmungen in diversen Revierstädten an. Die einzige echte Sitzungsalternative aus Dortmund feiert dieses Jahr narrenträchtiges Jubiläum: 11 Jahre Geierabend. Unter dem Motto "Watte muss, dat musse!", gab das Erfolgsteam vom 4.1.-12.2. auf der Zeche Zollern II/IV wieder Gas bis zur Lachmuskelverspannung. Es kann nicht schaden, dafür vorher dem Alkohol zu frönen, aber das ist zu Karneval (oder Fasching) ja üblich. Es gibt übrigens eine CD mit den schönsten Liedern der letzten Jahre und den diesjährigen Krachern, die online zu bekommen ist unter www.geierabend.de.

    Künstler (jeder Sparte), die vorhaben, von ihrer Kunst zu leben, sind ein kleines Unternehmen. Allerdings sind die meisten Unternehmensberater mit dieser Art Klientel überfordert. Die Wirtschaftsförderung Bochum hat deshalb die Initiative ergriffen, ein Netzwerk unter dem Namen "Medien- und Künstlerforum" aufzubauen, in dem junge Unternehmer /-innen Informationsaustausch betreiben können. Das erste Treffen im Kulturmagazin Bochum (auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Lothringen) hat schon gefruchtet und so soll diese Veranstaltung weitergeführt werden (jeden zweiten Dienstag im Monat in Bochum, Lothringer Str. 36, ab 19.30 Uhr). Das Forum bietet auch an, sich über so lästige Dinge wie Pressearbeit, Marketing, Steuern, Versicherung, Honorare und Sponsoring zu informieren. (Info: 0234-9102945)

    "Watte nich selbs machs , macht keiner", sagte immer meine Omma (im Ruhrgebiet immer mit Doppel-M). Eine ähnliche Omma hat wohl auch Kordula Völker gehabt, denn die hat neben ihren Bühnenstücken auch Buch- und CD-Material anzubieten und um diese ihre Schätze unter das interessierte Volk zu bringen hat sie jetzt kurzerhand einen Verlag gegründet: Der "Kaktus Verlag" bietet ein kleines Sortiment aus Kordulas Schatzkiste. (www.kaktusverlag.de)

    Wußten Sie, daß Freddy Mercury, der unvergessene Sänger von QUEEN schon seit 10 Jahren tot ist? Zu diesem 10-Jahresgedächtnis hat sich eine neue Bandformation zusammengefunden, um ihm und seiner Musik zu huldigen. Sie besteht aus Volker Naves (Trommler bei Tanzkapelle Apollo), Ralph Weber (Bluesmusiker beim Snoop & Groove Quartett), Hennes Bender (Stand-up Komiker aus Bochum) und Moses W. (einzig-wahrer Heavy-Metal Komiker).

    Ursprünglich war das Projekt der vier hochkarätigen Künstler als einmalige Veranstaltung zugunsten der AIDS-Hilfe Duisburg gedacht, aber es ist ein kleines Musik-Comedy-Juwel geworden und so wird es fortleben und mit Infoadresse in einem späteren Artikel noch einmal Beachtung finden.

     

     

     


    2002-03-15 | Nr. 34 |