Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3327
  • Szenen Regionen :: Köln-Bonn

    [zurück]

    Die Session ist eröffnet!

    Steht der Dezember noch ganz im Zeichen der Weihnachtsspecials und Jahresrückblicke (Sabine Misiorny und Tom Müller mit „Täglich grüßt der Weihnachtsstollen“, Seibel & Wohlenberg mit der „Jahresendabrechnung 2007“ und Lars Hohlfeldt mit „War nicht alles schlecht ...“ im Bürgerhaus Stollwerck; Robert Griess, Wolfgang Nitschke, Lothar Bölck und HG Butzko mit der „Schlachtplatte“-Jahresendabrechnung in der Comedia Colonia; Robert Griess solo mit dem Kabarett-Jahresrückblick „Zu Gast bei Freunden“ im Eifelturm; Marina Barth mit der Weihnachtsrevue „Die Rückkehr der Weihnachtsmänner“ und dem Jahresrückblick „Zeitlupe“ im Klüngelpütz; Pause & Alich mit dem Weihnachtsspezial „Fritz und Hermann packen aus“, Frank Goosen mit dem Leser-/Erzähler-Programm „Krippenblues“ und ein weiterer „Schlachtplatte“-Jahresrückblick im Pantheon), so nehmen sich Kölner und Bonner Kabarettisten im Januar und Februar den Karneval und dessen Voraussetzung – nämlich die Religion – zur Brust, und das ist nicht auf den Katholizismus beschränkt. Jürgen Becker rührt unter dem Motto „Ja, was glauben Sie denn?“ in der Ursuppe der Weltreligionen, würzt sie kräftig mit rheinischem Humor und schmeckt sie ab mit einer Prise Binsenweisheit. „Ist der Moslem eher katholisch oder evangelisch? Liegen Christen und Heiden womöglich näher beisammen als Katholiken und Protestanten?“: das sind Fragen, die sich zwischen Melaten und dem Dom stellen. Eher lifestylig als theologisch (d. h. eher mit Blick auf den Skiurlaub als auf Carnevale) nimmt Anka Zink in „Wellness für alle“ den Bio- und Wellness-Hype als neues Erlösungsmarketing unter die Lupe. Wilfried Schmickler bietet „kabarettistischen Klartext“ in einem „Special zum politischen Aschermittwoch“ (Senftöpfchen). Das Pantheon geht mit der kabarettistischen Karnevalsrevue „Pink Punk Pantheon“ in die 25. Session. Weltpolitische, rheinische und Bonner Themen des Jahres 2007 sowie die Vereinsinterna des FKK Rhenania werden erörtert. Die zur ewigen Präsidenten-Wiederwahl anstehenden Wadenbeißer Fritz Litzmann und Hermann Schwaderlappen (alias Norbert Alich und Rainer Pause) stacheln mit kabarettistischen Seitenhieben das Publikum auf und führen sich und andere vor. In der Bütt und auf der Bühne: Gabi Busch, Ruth Helm, Beate Bohr, Maryam Yadtzschi, Axel Cruse, Tunc Denizer, Richard Herten, Manni Holländer, Hans Kieseier, Klaus Lücke, Sangit W. Plyn, Thomas Steineck, Gerhard Vieluf und Gernot Voltz.

    Eifelturm muss schließen

    Mit einer Galaveranstaltung verabschieden sich Leitung und Künstler der Kölner Kabarettbühne Theater Eifelturm e. V. am 30.12.2007 nach vier Jahren Spielzeit von ihrem Publikum. Ab Januar 2008 soll die Spielstätte nach dem Willen des Hauptmieters wieder den Namen Severins-Burg-Theater tragen. Hauptmieter ist der Regisseur und Autor Burkhard Schmiester, der 16 Jahre lang das alte Severins-Burg-Theater geleitet hatte, bevor er dessen Räume Anfang 2004 an das Theater Eifelturm e. V. untervermietete. Anfang 2007 ist Schmiester mit dem Theater KGB („Kunst gegen Bares“) zunächst für zwei Tage in der Woche in das Haus am Volksgarten zurückgekehrt. Im Sommer hat er dem Theater Eifelturm zum 31.12.2007 den Untermietvertrag gekündigt. Claudia Rempe, Vorstandsmitglied und Pressesprecherin des Eifelturms, sagt, das Kabarett-Theater habe seither ebenso intensiv wie vergeblich um eine Kompromisslösung gerungen. Eifelturm e. V. hat nach Rempes Schilderung seit 2004 rund 12.000 Euro in die technische Ausstattung des zum damaligen Zeitpunkt „stark heruntergewirtschafteten“ Theaters investiert, um einen der Versammlungsstättenverordnung entsprechenden ordentlichen Spielbetrieb zu gewährleisten. Unter anderem sei unmittelbar nach Aufnahme des Spielbetriebs die Bauaufsicht der Stadt Köln auf den Plan getreten und habe Verbesserungen an der Elektrik und der Notbeleuchtung des Theaters verlangt. Der Hauptmieter habe sich geweigert, sich an den Kosten dafür zu beteiligen. Besonders erbost ist Rempe über einen Vorschlag Schmiesters, Künstler, die der Eifelturm „in der Hoffnung auf eine Verlängerung“ des Mietvertrags bereits für das Jahr 2008 gebucht habe, könnten diese Auftrittsverpflichtung im KGB erfüllen, das dann an der Eifelturm-Adresse residieren werde.

    Zu den Künstlerinnen und Künstlern, die seit 2004 im Eifelturm aufgetreten sind, gehören Ingo Börchers, Serhat Dogan, Michael Ehnert, Robert Griess, Frederic Hormuth, Bengt Keine, Achim Konejung, Moritz Netenjakob, Frank Sauer, Mathias Tretter, Peter Vollmer, Gernot Voltz, Claus von Wagner, Philipp Weber, Gerhardt & Niggemeier, die Harem Globetrotters, Queens of Spleens, Zärtlichkeiten mit Freunden und viele andere. 2005 fand das politische Diskussionsforum „12 Uhr mittags – Politischer High Noon im Eifelturm“ mit Wilfried Schmickler, Peter Zudeick und wechselnden Gästen aus Politik und Wirtschaft weite Aufmerksamkeit. Der WDR-Hörfunk hat seit November 2005 fünf Life-Sendungen aus dem Eifelturm übertragen. Im November 2007 zeichnete man vier Runden der literarischen Comedy „Was liest Du?“ mit Jürgen von der Lippe und Gästen im Eifelturm auf.

     

    Termine

    Bürgerhaus Stollwerck, Köln

    28.–30.12.07 „Jahresendabrechnung 2007“, kabarettistischer Jahresrückblick mit Seibel & Wohlenberg

    05.–06.01.08 „Hilfe, ich bin glücklich“, Kabarettainment – Annette Kruhl

    10.01.08 „War nicht alles schlecht ...“, Der humoristische Jahresrückblick – Lars Hohlfeldt

    18.01.08 „Mit Herz und Hirn“, Best of (Kabarett) – Petra Förster

     

    Comedia Colonia, Köln

    27.12. „Schlachtplatte. Die Jahresendabrechnung“ – Robert Griess, Wolfgang Nitschke, Lothar Bölck, HG Butzko

    14.–15.1.08 „Ja, was glauben Sie denn?“, kabarettistische Götterspeise – Jürgen Becker

    16.–17.1.08 „Achillesverse“, Klavier-Kabarett – Bodo Wartke

     

    Eifelturm, Köln

    16., 28., 29., 30.12.07 „Zu Gast bei Freunden“, der Kabarett-Jahresrückblick 2007 – Robert Griess

    30.12.07 Eifelturm-Abschiedsgala (im Anschluss an Robert Griess) – mit Achim Konejung, Robert Griess, Peter Vollmer, Peter Zudeick, First Ladies, Selda Akhan, Tino Selbach, Frank Sauer und Volk & Knecht GbR (siehe Bericht)

     

    Klüngelpütz, Köln

    31.12.07–26.1.08 jeweils Mi., Do., Fr., Sa. (außer 28. u. 29.12.07, 18.1.08) „Zeitlupe“, Der Jahresrückblick – Marina Barth und Ewald Gutenkunst

    28.1.07, 18.1.08 „Schönlebers Rock’n’Read“, Leseshow – Dagmar Schönleber und Gäste

     

    Oper Bonn

    1.2.08 E = m * Richling² – Mathias Richling in Kooperation mit dem Pantheon Bonn

     

    Pantheon, Bonn

    10.12. „Krippenblues. Die volle Wahrheit über Weihnachten“ – Frank Goosen, Lesung/Erzähler

    27.12. „Pink Punk Pantheon. Die kabarettistische Karnevalsrevue“, Premiere – Präsidium: Norbert Alich und Rainer Pause (weitere Vorstellungen: Dezember: 28.–30., Januar: 1.–5./7.–10./12.–15./17.–20./23.–26./28.–31., Februar: 2.–5.)

    31.12. (Silvester) „Ab dafür! Der satirische Jahresrückblick 2007“ – Bernd Gieseking

    7.2.08 u. 4.3.08 „... bis neulich“, Jubiläumsprogramm – Volker Pispers

     

    Senftöpfchen, Köln

    11.1.–13.1.08 „Wellness für alle“ – Anka Zink

    6.2. „Special zum politischen Aschermittwoch“, kabarettistischer Klartext – Wilfried Schmickler

    26.2. „Nackig! Der Kampf ums letzte Hemd“ – Barbara Ruscher

     

    Haus der Springmaus, Bonn

    4.–5.1.08 „Am achten Tag schuf Gott den Rechtsanwalt“, Kabarett – Werner Koczwara

    15.1.08 „Rostig, rostig, trallalallala“, Musik-Kabarett – Bill Mockridge

    2007-12-15 | Nr. 57 |