Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3185
  • Szenen Regionen :: Nordwest

    [zurück]

    Franziska Vondrlik

    Sie steht als Schauspielerin auf der Bühne, bearbeitet Romane, um sie bühnentauglich zu machen, gastiert mit Solo-Programmen, ist eine hervorragende Vorleserin,  frech und manchmal  frivol begeistert sie das Publikum als Chansonette. Die Rede ist von Franziska Vondrlik. Sie wohnt in Oldenburg und ihre Auftrittsorte liegen in der Region.  Sie ist Namensgeberin und Mitbegründerin des Theaters OLRANDO in Rastede. In "Orlando" von Virginia Woolf spielte sie die Hauptrolle.

    Mit ihrem Friedrich Hollaender-Programm begeisterte sie die Passagiere des  Traumschiffs  MS.Delphi von  St. Petersburg bis  in die Karibik. Das Oldenburger Publikum kennt sie aus Inszenierungen der Kulturetage wie "Macky Messer als Putzfrauenoper", dem "Sommernachtstraum",  "Alice im Wunderland" oder "100 Punkte für die Ewigkeit".

    In der Oldenburger Partnerstadt Mateh-Asher in Israel gab sie einen Hollaender-Abend. Seit 9 Jahren ist ihr ständiger Begleiter am Klavier der Pianist Klaus Melchers. Mit ihm zusammen  hat sie alle musikalischen Solo-Abende auf die Bühne gebracht.

    Sie ist eine Diseuse, die ehrlich und mit kleinstmöglichem Aufwand,  aber  größtmögliche Wirkung sich selbst auf die Bühne bringt,  mit wenig Requisiten, ohne Verstärkeranlagen, ohne Special Effects.  Franziska Vondrlik spielt jede Rolle so echt, als ob die besungene Figur selbst  auf der Bühne steht.

    Ihre Liebe zur  geschriebenen Literatur ist der Grund, weswegen sie als ausgezeichnete Vorleserin immer wieder in Erscheinung tritt.  Man erinnert sich  gern  an "die Vorleserin" von Raymond Jean, an "Merkwürdige Beispiele einer weiblichen Rache" (Diderot) oder an Virginia Woolfs "Ein Zimmer für sich allein".

    Ihr gegenwärtiges Programm, das sie zusammen mit Klaus Melchers auf die Bühne bringt, heißt verheißungsvoll  "Rattengift her!", ein  Chansonprogramm voll des schwarzen Humors.

    Wenn sie die makabre Hollaender-Haßtirade "Rattengift her! Rattengift her!"  aus den "Wiener Schmarrn" tiriliert, merkt man, sie sucht sich "ihre" Lieder aus. Sie scheinen für Franziska Vondrlik geschrieben zu sein. Nicht nur als "Vorleserin" erzählt sie gern Geschichten, ebenso selbstverständlich und überzeugend singt sie sie. Das Duo Franziska Vondrlik / Klaus Melchers ist eine der wenigen  stimmigen Erscheinungen auf norddeutschen Kleinkunstbühnen, die man sich ansehen und anhören sollte.

    Ihre erste CD ist in Arbeit. TROTTOIR wünscht viel Glück.

    Wir sind gespannt.

    Redaktion: Klaus Groh

    2001-12-15 | Nr. 33 | Weitere Artikel von: Klaus Groh