Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3319
  • Services | Tipps :: Trottoir | In eigener Sache

    [zurück]

    Hallo, die Sommerzeit kündigt sich ja temperaturmässig ...

    Hallo,

    die Sommerzeit kündigt sich ja temperaturmässig schon seit April an. In diesem Heft wird auch der Kultursommer Wirklichkeit. Die Festivalhighlights in diesem Jahr sind u.a. das Tollwood in München sowie der dort ebenfalls groß gefeierte 125. Geburtstag des Kabarettisten und Komikers Karl Valentin mit vielen Einzelveranstaltungen. Im Südwesten ist in diesem Jahr die europäische Kulturhauptstadt als Fest der Regionen Luxemburg, Lothringen und das angrenzende Deutschland ein Ort zahlreicher Projekte für alle Sparten der (Klein-)Kunst. Im August findet dort z.B. ein länderübegreifendes Strassentheater-Projekt mit ULIK statt (siehe Terminkalender im Mittelteil des Heftes). Und im Herzen Deutschlands, genauer gesagt in Kassel finden vom 16.06. bis 23.09. rund 700 kulturelle Rahmenveranstaltungen zur documenta-Ausstellung statt. Auch der G-8-Gipfel in Heiligendamm ruft die Theater- und Kunstschaffenden auf den Plan. Theater- und Bildende KünstlerInnen greifen soziale und gesellschaftliche Mißstände auf und setzen sie in Bilder und Szenen um – für jeden begreifbar und als unmittelbarer Fingerzeig auf die mageren Ergebnisse der bisherigen Gipfel, wie zum Beispiel vor zwei Jahren in Schottland als die Halbierung der globalen Armut bis 2015 stolz verkündet und bis heute nur 10% der damals angekündigten Gelder bereit gestellt wurden. Kunst und Kultur sind daher auch weiterhin notwendig, um Menschen zu sensibilisieren und zu motivieren, sich für bessere und vor allem gerechtere Verhältnisse einzusetzen. Al Gore mit seinem Film „Eine unbequeme Wahrheit“ und selbst Knut der (noch kleine) Eisbär aus Berlin machen es vor: Die nachhaltigste Wirkung und den meisten Gesprächsstoff erzielt man mit einer einfachen Botschaft zusammen mit Entertainment, Geradlinigkeit und viel Kreativität. In diesem Sinne einen schönen Sommer,

     

    Herzlichst,

    Ihr Ronald Maltha

    -Redaktionsleiter-       

    2007-06-15 | Nr. 55 |