Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge


Arbeitsinfo


aktuelle AgenturNews

Kulturtermine

aktuelle Workshops

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3147
  • Services | Tipps :: Trottoir | In eigener Sache

    [zurück]

    Hallo, ein Patt bei den Landtagswahlen in Schleswig-Holstein ...

    Hallo,

    ein Patt bei den Landtagswahlen in Schleswig-Holstein zwischen links und rechts spiegelt die derzeitige Befindlichkeit vieler Menschen wider. Die Leute sind unsicher geworden. Wirtschaftlich weiß man nicht was denn jetzt richtig sein soll. Da machen Unternehmen horrende Gewinne und entlassen ihre Angestellten, um noch mehr zu verdienen. Und diese Einstellung ist nicht nur bei der Deutschen Bank, sondern auch bei der Deutschen Post und vielen anderen großen Arbeitgebern inzwischen Usus. Sogar die Krankenkassen machten 2004 Milliardengewinne und senken doch ihre Beiträge so gut wie gar nicht. Umweltpolitisch stehen wir vor der Frage: Mehr oder weniger Konsum - für mehr Arbeitsplätze oder für mehr Ressourcenschonung? - Dabei können wir Beides verwirklichen. Mit einem reformierten, ökologischen Wirtschaftsmodell das nur eine Richtung kennt: die Gesellschaft und die Umwelt zukunftsfähig zu machen. Ohne weitere Altlasten, ohne weitere blinde Fortschrittsgläubigkeit. Der Entertainer Robert Kreis spricht in unserem großen Interview auf Seite 11 über die politische und wirtschaftliche Situation heute und vergleicht sie mit den 20er-Jahren. Und er hat in vielen Dingen Recht. Sein Programm sprüht voller politischer und gesellschaftskritischer Pointen, die auch heute wieder zutreffen. Viele Kleinkunstprogramme bringen die Probleme der Menschen von heute auf den Punkt. Zuhören und Denken muß man dann schon selbst. Weiterhin gute Ideen und Kritisches für den bevorstehenden Frühling wünscht,

    Ronald Maltha

    (Redaktionsleiter) 

    2005-03-15 | Nr. 46 | Weitere Artikel von: Ronald Maltha