Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3301
  • Services | Tipps :: Trottoir | In eigener Sache

    [zurück]

    Hallo, nach einem kalten Frühjahr hatten es viele ...

    Hallo,

    nach einem kalten Frühjahr hatten es viele Straßentheater-Gruppen nicht leicht mit ihren ersten Auftritten im Freien. Doch jetzt ist der Sommer endlich da und es wird deutlich, dass der Trend auf der sehr erfolgreichen 13. Freiburger Kulturbörse im Frühjahr zu mehr Open-Air-Produktionen ein klares Signal für diese Saison war: Die Städte bieten immer mehr Kultur unter freiem Himmel an und die Bürger sind auch bereit, Eintritt dafür zu zahlen oder in Form von Festivalbuttons das Kulturprogramm zu unterstützen. Auch ganze Bundesländer haben den Trend erkannt, wie z.B. Rheinland-Pfalz mit dem Kultursommer 2001 unter dem Motto „Stadt, Land, Fluß“ und setzen einen Programm-Schwerpunkt im Straßentheater-Bereich. Dazu gehören u.a. das 10. Gauklerfestival in Koblenz vom 27. bis 29. Juli wie auch ein phantastisches Programm in Ludwigshafen am 10./11. August mit  u.a. “La Terra nuova” aus Italien, die den Ballettklassiker “Schwanensee” auf Stelzen und mit atemberaubenden Feuer- und Wassereffekten für die Straße inszenieren. Hier taten sich die Leitung des Kulturbüros der Stadt Ludwigshafen und das erfahrene Veranstalter-Team von „Kultur Direkt“ aus Saarbrücken zusammen, die schon seit 15 Jahren Festivals im Saarland („Sommerszene“) und in Baden-Württemberg (Tété á Tété-Rastatt) organisieren. Weitere Highlights finden Sie in unseren beiden Veranstaltungskalendern im Mittelteil und in der Redaktion „Straßentheater“ (dort auch die internationalen Termine). Auch die Nordlichter feiern draußen bei den Ersten Open-Air Varieté-Festspielen Deutschlands vom 22.-26. August 2001 in Braunschweig, inszeniert vom namhaften Berliner Varietéregisseur Karl-Heinz Helmschrot. Auf dem Millenium-Gelände in Braunschweig baut man gerade ein einzigartiges charismatisches Amphitheater für diese Festspiele auf. Und die Planung sieht vor, das Festival auch in den nächsten Jahren durchzuführen. Hoffen wir also auf gutes Wetter und auf viele begeisterte Zuschauer in Deutschland, die in diesem Jahr an vielen Orten Kultur hautnah unter freiem Himmel erleben.

     

    Herzlichst,

    Ihr Ronald Maltha

     

    2001-06-15 | Nr. 31 |