Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3319
  • Preise | Ausschreibungen :: Ausschreibungen | Wettbewerbe

    [zurück]

    KLEINKUNSTPFANNE ZU GEWINNEN!

    Seit 19 Jahren brutzelt es ganz gehörig in der St. Ingberter Pfanne. Damit gehört der Kleinkunstwettbewerb mit dem kulinarischen Namen zu den ältesten seiner Art im deutschsprachigen Raum. Im Laufe der Jahre sind die vier Tage im September nicht nur ein Publikumsmagnet mit fast 1000 Besuchern pro Abend geworden, sondern haben auch in Fachkreisen immer mehr an Bedeutung gewonnen. Heute zählt die "St. Ingberter Pfanne" zu den drei wichtigsten Wettbewerben dieser Art in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

    In diesem Jahr werden die Kleinkünstlerinnen und Kleinkünstler vom 7. bis 13. September um die begehrten Kochgeschirre streiten. Zwölf Einzelkünstler oder Ensembles aus den Bereichen politisches Kabarett, unterhaltendes und musikalisches Kabarett (auch Comedy), Liedermacher, Musiktheater, Variété, Magie, Gaukler, Pantomime und Theaterwerkstatt werden dabei von einer Fachjury beurteilt, die anschließend die beiden mit jeweils 2.500 Euro dotierten Hauptpreise vergibt. Die dritte, mit 1.500 Euro verbundene Pfanne vergibt das Publikum.

    Doch vor der Teilnahme am Bühnenwettbewerb  steht der Jury noch das Auswahlverfahren bevor. Aus allen bis zum 30. April eingegangenen Bewerbungen sucht sie nämlich die zwölf besten heraus.

    Bewerbungen und Infos bis zum 30. April 2003 bei:
    Kulturamt der Stadt St. Ingbert, Am Markt 12, 66386 St. IngbertT
    elefon: 06894/13-517, Telefax: 06894/13-530, Email: sfolz@st-ingbert.de

     

    4.Wettbewerb TEGTMEIERS ERBEN 2003

    Zum vierten Mal seit 1997 verleihen Stadt Herne und Kulturinitiative Herne e.V. zusammen die Förderpreise für Bühnenoriginale

    Erinnern soll der Wettbewerb an  Jürgen von Manger, Ziehvater zahlreicher Wortschaffender, der als beliebter Charakterdarsteller aus dem Revier mit seiner Figur "Adolf Tegtmeier" bundesweit bekannt wurde und die letzten 30 Jahre seines Lebens in Herne verbrachte. Gesucht werden Solo-KünstlerInnen aus NRW mit einem mind. 10- bis max. 15- minütigen Auftritt. Bei der Auswahl wird besonderer Wert gelegt auf eigenständige und prägnante Typen, Persönlichkeiten, Charaktere bzw. originelle Bühnenfiguren. Bühnenerfahrung und mehrere öffentliche Auftritte sind nachzuweisen. Die Bewerber sollen in NRW leben oder geboren sein.

    Die Kulturinitiative Herne e.V. verleiht auch in diesem Jahr wieder zwei Förderpreise:Einen Jury- und einen Ruhrgebiets-Publikumspreis in Höhe von jeweils 3750,-€ sowie als Preissymbol die Tegtmeier-Kappe.

    Zwischen dem 14. und 21.11.2003 ist eine Ruhrstadt-Tournee geplant.

    Dazu gehen die FinalteilnehmerInnen unmittelbar vor dem Finale auf die "Tegtmeiers Erben Tour". Das Grande-Finale mit Preisverleihung findet statt am 22.11.2003 in den Flottmann-Hallen Herne. InteressentInnen aus Nordrhein-Westfalen können sich mit einem formlosen Anschreiben bis zum 15. März 2003 bewerben.

    Infos bei: Flottmann-Hallen/ Stadt Herne "Tegtmeiers Erben2003" Postfach 101820/ 44621 Herne. Telefon: 02323/ 162952, Fax: 02323/ 162292, e-mail: flottmann-hallen@freenet.de

     

    Niederrheinischer Kabarettpreis

    "Das Schwarze Schaf" – der niederrheinische Kabarettpreis wird in diesem Jahr zum 3. Male an Nachwuchskabarettisten aus der Sparte "politisch-gesellschaftskritisches Kabarett" vergeben und ist mit 9250,- Euro (5000,-/2500,-/1750,- €) dotiert. Bewerben können sich Gruppen und EinzelkünstlerInnen, die selbstgeschriebenes Kabarett mit dem Schwerpunkt Wortkabarett präsentieren und als Nachwuchs-Künstler noch nicht länger als 5 Jahre im Genre professionell tätig sind. Die Endrunde findet am 15. November 2003 im Theater am Marientor (TAM) in Dusiburg statt. Zuvor werden die Teilnehmer für die Endrunde bei Auftritten im September und Oktober von einer Jury ausgewählt. Infos und Bewerbung bis zum 23.03.2003 an:

    M.I.S.S., Helmut Linn, Gabrielkirchplatz 16, 47057 Duisburg, Tel. & Fax: 0203-358493, e-mail: helmutlinn19@compuserve.de        

     

    "Heilbronner Lorbeeren 2003"

    Nach den großen Erfolgen in den vergangenen Jahren findet auch in diesem Jahr im Rahmen des "16. Gaffenberg-Festivals" ein Kleinkunst-Wettbewerb statt. Das "Gaffenberg-Festival" ist weit über die Grenzen Heilbronns hinaus bekannt und präsentiert an 4 Tagen Topstars der Szene sowie Neuentdeckungen aus allen Bereichen der Kleinkunst.

    An 3 Festivaltagen (4.-6.7.2003) wird der Wettbewerb durchgeführt und die Sieger in den Sparten Kabarett, Comedy und Varieté durch ein Jury ermittelt. Zu gewinnen gibt es Geldpreise im Gesamtwert von über EURO 6.000,-.

    Außerdem erhält jeder Teilnehmer eine Kostenpauschale sowie freie Verpflegung.

    Das Festival-Team möchte hoffnungsvollen Talenten die Möglichkeit bieten, ihr Können zu zeigen und sie in ihrer künstlerischen Entwicklung zu unterstützen.

    Interessenten melden sich bitte bis 16.03.2003 mit Demo-Video, Fotos und Kurzbiografie bei: Heilbronner Kulturtage e.V., z. Hd. Andreas Schoch, Richard-Wagner-Str. 37, 74074 Heilbronn. Weitere Infos: Andreas Schoch, Tel.: 071 31-642 06 17 oder unter www.gaffenbergfestival.de.

     

    10. Reinheimer Satirelöwe

     Der Reinheimer Satirelöwe - eine Anstecknadel in Silber - wird 2003 zum  zehnten Mal vergeben. Kleinkunstpreise gibt es viele, dies ist ein Satirepreis. Wir haben nichts gegen Comedy, Jonglage oder Zauberei und eine  Hochachtung vor allen, die es wie auch immer schaffen, Menschen zum Lachen zu bringen - aber ohne inhaltliche Auseinandersetzung mit kritikwürdigen gesellschaftlichen Phänomenen hat das für diesen Preis keinen Taug.  Und natürlich schätzen wir Heine, Kästner und Tucholsky - doch dieser Preis ist einer für die (Über)Lebenden - eigene Texte sind gefragt. D r Reinheimer Satirelöwe für Kabarett wird in zwei Sparten vergeben. Zum einen für SolistInnen, zum anderen für Ensembles.

    Der Satirelöwe ist kein  Nachwuchspreis. Der Preis ist mit Null Euro dotiert. Zu gewinnen gibt es pro  Sparte jeweils mindestens vier Auftritte zu ortsüblichen Bedingungen u. a.  bei folgenden Veranstaltern, die neben den Organisatoren auch die Jury  bilden: AZ- Rödermark, Café Extra - Büttelborn, Halb-Neun-Theater Darmstadt,  KÄS - Frankfurt, Kulturamt Reinheim, Patat - Michelstadt, Theater Mobile -  Zwingenberg. Neben diesen Bühnen werden weitere Veranstalter aus dem Rhein-Main-Gebiet zu den Wettbewerbstagen anwesend sein. Bewerbungen bis zum 15. April 2003 sollten außer Pressekritiken und Selbstdarstellung eine Video- oder Tonkassette und ein Foto enthalten.

    Bewerbungen bitte an:  Kulturamt der Stadt Reinheim, Uwe Vogel, Cestasplatz 1 64354 Reinheim, Tel. 06162 – 80561, Fax 06162 – 80564, e-mail: kulturamt-reinheim@t-online.de

     

    Int. Straßenkünstlerwettbewerb Premio LA STRADA - Augsburg

    Im Rahmen des Internationalen Theaterfestivals LA PIAZZA findet in Augsburg jährlich auch der internationale Straßenkünstlerwettbewerb LA STRADA statt:

    Wettbewerbstage sind Freitag, der 25.07. und Samstag, der 26.07.03.

    Die Preisvergabe und Gala des Premio LA STRADA 2003 findet am Sonntag, den 27. Juli von 19.00 – 23.00 Uhr statt. Gesucht werden bundesweit Künstler, die mit Innovation und Kreativität den öffentlichen Raum beleben und das Pflaster der Städte als ihre Bühne verstehen. Aus den eingegangenen Bewerbungen werden ca. 20 Künstler ausgewählt, die zum Wettstreit um die fünf Preise antreten. Das Preisgeld für den 1. Platz beträgt € 1500, --, für den 2. Platz € 1000,--, für den 3. Platz € 500,-- und für den 4. Platz € 250,-- . Zusätzlich wird von der Jury auch noch der „Sonderpreis der Augsburger Allgemeinen" vergeben, der dem Preisträger eine Einladung zum Auftritt beim AUGSBURGTAG im September 2003 mit einer Gage in Höhe von € 1000,-- einbringt. Infos bei: Kulturhaus Kresslesmühle GmbH, Hans-Joachim Ruile, Barfüßerstr. 4, D-86150 Augsburg, Tel.: 0821-371 70 und 36215, Fax:     0821-516723

     

    Int. Gaukler- und Kleinkunstfestival Koblenz 2003

    Bühne frei für das mittlerweile 12. Internationale Gaukler- und Kleinkunstfestival in Koblenz vom 25. – 27. Juli 2003. Auf fünf Bühnen, den Straßen und Plätzen der historischen Koblenzer Altstadt treten jährlich über 100 Künstler auf und faszinieren mehr als 50 000 Zuschauer. Alle Sparten von Kabarett, Comedy, Walkacts, Strassentheater bis zu Clown- und Kinderproduktionen sind willkommen.

    Bewerbungsunterlagen (Video, Infos und Fotos etc.) bitte an folgende Adresse senden: Gaukler- u. Kleinkunstfestival Koblenz, c/o Berti Hahn, Neustr.15, 56072 Koblenz.

     

    Die Mittwochsbühne: Probe- und Nachwuchsbühne in der Schule für Clowns in Mainz

    Die Schule für Clowns in Mainz startet in das Jahr 2003 mit einem neuen Projekt für den Nachwuchs im Bereich Clownerie, Komik und Comedy.

    Einmal im Monat gibt es die "Mittwochsbühne" als eine feste Nachwuchs- und Probebühne für angehende Clowns, Komiker und Comedykünstler im Rhein-Main Gebiet. Dieses Angebot richtet sich nicht nur an die Schüler und Absolventen der Schule für Clowns, sondern steht allen Clowns und Artisten aus der Region offen.

    Jeder der Lust hat, kann die Gelegenheit nutzen selbstentwickelte Nummern, Projekte oder Stücke einem interessierten Publikum vorzuführen.

    Die Termine sind: 26.3./ 30.4. / 28.5. / 25.6. / 27.8. / 24.9. / 29.10. / 26.11./ 17.12. -  immer ab 20:00 Uhr in der Schule für Clowns in Mainz an jedem letzten Mittwoch im Monat, außer Juli und Januar. Infos beim Sekretariat der Schule für Clowns, Am Finther Wald, 55126 Mainz, Tel. 06131.472102 / Fax 06131.472103 / E-Mail info@clownschule.de, Wegbeschreibung im Internet unter www.clownschule.de

     

    SPOT – die Nordwestdeutsche Kulturbörse 2003

    Vom 9. bis 11. September wird es wieder rund gehen in den „heiligen“ Kulturhallen Osnabrücks. Das Team der Lagerhalle präsentiert die SPOT 2003 – die Kultur- und Kleinkunstbörse für KünstlerInnen und Agenturen nicht nur in Norddeutschland.

    An der Zahl der Kurzauftritte wird sich nicht viel ändern, aber es wird möglicherweise etwas mehr Ausstellerfläche zur Verfügung stehen. Auch die Fortbildung kommt nicht zu kurz. Ab sofort können die Bewerbungsunterlagen für Stände und Kurzauftritte angefordert werden bei: SPOT - Kulturbörse, Rainer Bielsky, Projektmanagement, Rolandsmauer 26, 49074 Osnabrück, Tel. 0541-3387431, Fax: 0541-3387450, e-mail: spot@lagerhalle-osnabrueck.de

     

    Tollhausfestival

    Warum: Der Name entstand aus der Zusammenarbeit vom Reha Zentrum Isarwinkl (Psychatrie, Gereatrie, Neurologie ) und dem Papas Kesselhaus (Bühne, Pub,Bistro). Wieso : Eine breitere Akteptanz  von Menschen zu schaffen die nicht in den üblichen Rahmen passen, wie z.B. Behinderte,  Ausländer, andersartigen Menschen.

    Wann : Vom 26.06.03 - 29.06.033 und Wo: Auf dem Gelände des Reha - Zentrums Isarwinkel – Es wird einen Markt mit alternativen Ständen geben sowie Darbietungen von Gauklern, Kleinkünstlern und Straßentheater. Auch ein Zirkuszelt für 1000 Personen ist eingeplant. Infos: Papas Kesselhaus, Krankenhausstr. 37, 83646 Bad Tölz, Tel.: 08041-802526

     

    Bamberger Händchen

    Das 5. int. Festival der Jonglierkunst in Bamberg findet am 19. und 20. Juli 2003 in der Altstadt von Bamberg (60 km nördlich von Nürnberg) als zweitägiger Wettbewerb der Jongleure statt. Im Rahmen des Kleinkunststraßenfestivals "Bamberg zaubert" wird dem Publikum ein hohes Niveau an Straßenkunst geboten.

    Von allen internationalen Bewerbungen werden in den Sparten Jonglage (Bühne und/oder Straße) und Straßenperformance je 7 Künstler/Innen und/oder Gruppen zugelassen. Jeder zugelassene Künstler erhält Euro 750,- & eine kostenlose Übernachtung in einem Bamberger Hotel. Natürlich ist nach den Auftritten das Sammeln unter den Zuschauern erlaubt.

    Der Sieger erhält das "Bamberger Händchen" (ein Pokal, der speziell für Jongleure entworfen wurde). Sendet Eure schriftliche Bewerbung (Programminfo und Video) bis spätestens Ende März 2003 (Anmeldeschluß ist der 5. April 2003) an:           "Bamberger Händchen", Mäc Härder, Tel.: 0951-72100, e-mail: maec.haerder@nikocity.de

     

    Schweiger-Kleinkunst-Preis 2003

    Die Privatbrauerei Schweiger vergibt in diesem Jahr zum zweiten Mal den Schweiger-Kleinkunst-Preis. Der Förderpreis für Kabarett-Kleinkunst-Musik richtet sich an alle, die was zum Sagen, Singen und Spielen haben. Im Rahmen der Ottersberger Stadlkulturtage werden die ersten vier Plätze bei der Endausscheidung mit insgesamt € 3.000 prämiert. Infos: Privatbrauerei Schweiger, Ebersberger Straße 25, 85570 Markt Schwaben, Fax 0 81 21 / 9 29 – 88

    2003-03-15 | Nr. 38 |