Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3301
  • Szenen Regionen :: Niederlande

    [zurück]

    Kulturhauptstadt Rotterdam 2001

    In Deutschland habt ihr am 18. Januar 100 Jahre deutsches Kabarett gefeiert, wir taten das hier vor 5 Jahren.

    Wer einen guten Überblick über unsere Kabarettgeschichte haben möchte, sollte sich unbedingt Lesung und Gesang von Fred Florusse und Pieter van Empelen ansehen und anhören. Sie führen das Publikum liebevoll und kritisch von Eduard Jakobs (1895 öffnete er sein Überbrettl in einem typisch Amsterdamer Souterrain) zu Hans Teeuwen. Das Leiblied des holländischen Kabaretts ‘ Mens durf te leven’ (Mensch wag es zu leben) wird originell aktualisiert.


    Deutsch-niederländischen Theaterbeziehungen

    Udo Jürgens hatte die Ehre das neue Luxor-Theater in Rotterdam inoffiziell zu eröffnen bevor Mini & Maxi mit ihrem neuen Show auf diese Bühne stiegen, im Rahmen von „Kulturhauptstadt Rotterdam“.

    Rene M. Broeders, ehemaliges Mitglied der Improvisationstruppe Springmaus aus Bonn, hat jetzt in Holland mit ‘Op sterk water’ eine Gruppe von 12 Artisten um sich versammelt.

    Er nennt sein Konzept Improcomedy. Ein typisches Merkmal ist z.B. ‘das Interview-von hinten nach vorne’ wobei die Zuschauer beliebige Themen vorgeben.

    Ende April wird eine andere wortgewandte holländische Truppe, nämlich Piranha in Dortmund auftreten. ,,Es war gar nicht so einfach holländische Künstler zu finden, die sich trauen deutsch zu reden’’, sagte Vormann Andre Besseling, der als Improvisationslehrer öfters  in Münster und Osnabrück tätig ist.


    Preisverleihungen

    Drei grosse Wettbewerbe liegen wieder hinter uns. In Rotterdam siegte das Mann/Frau-Duo (eine Seltenheit heutzutage) Martine Sandifort und Alex Klaassen.

    In Leiden ging der Preis an das männliche Duo Rul (Ramses Gaus und Edo Brunner) und  Amsterdam feierte Jelle de Bruijn. In der Bilanz sah man nicht gerade tiefgreifendes Kabarett. Spass und Gemütlichkeit diktieren der Geschmack der Masse. Man könnte fast von Container-Kabarett reden.

    Eine frische Ausnahme bildete da Maarten van Roozendaal. Er erhielt den Annie M.G.Schmidt-Preis (7500 Gulden) für das beste Bühnenlied.  ‘Red mij niet’ (Rette mich nicht) kommt aus seinem Theaterprogramm ‘Aan gezelligheid ten onder’ (An Gemütlichkeit herunter)

     

    Beim Amsterdamer Kleinkunstfestival gab es viel Bemerkenswertes. So wurde der vielschreibende Liedautor und Radiomoderator Ivo de Wijs ins Rampenlicht gesetzt. Es gab eine Musiktheaterproduktion um Cornelis Vreeswijk. Der Troubadour aus IImuiden, wanderte mit 12 Jahren nach Schweden aus, wo er 1987 starb. In Skandinavien ist der ehemalige Lauschpelz so etwas wie ein Heiliger. Es gibt in Stockholm sogar ein Vreeswijk-Museum und einen ebensolchen Park. Seine Lieder zeigen uns Inhalte vom Rande der Gesellschaft. Aber auch Frauen (‘lassen sich Spannung und Geborgenheit vereinigen?’) Kirche und Politik gaben ihm viel Inspiration. Dieser in Holland bei Leuten unter 40 Jahren unbekannte Protestsänger wurde hervorragend gespielt und gesungen von dem Schauspieler Jules Croiset. Nur die musikalische Begleitung klang manchmal all zu brav.

    Houdini - Ehrich Weiss -wie sein wirklicher Name lautet- antwortete einst auf die Frage ‘what is your favourite Motto’ : ‘Do others or they will do you’.

    Die Musiktheatergruppe Orkater stellte mit ‘Rosabelle Believe-Houdini’ eine recht originelle Produktion vor. Dreh-und Angelpunkt waren nicht die erstaunliche Tricks des berühmten Entfesselungskünstlers, sondern die leidenschaftliche Beziehung zu seiner Mutter.

    Nach ihrem Tod war er untröstlich, aber dennoch versuchte er im ‘Jenseits’ an sie heran zu kommen. Übrigens wird eine alte Orkater-Produktion ‘Kaatje is verdronken’( Kaatje ist ertrunken) vom bekannten Autor/Filmmacher Alex van Warmerdam demnächst in Berlin aufgeführt. (Theaterhaus Mitte, 24.-27. und 31. Mai, 1.-5. und 7.-11. Juni ).

    Groeten van Hans uit Amsterdam

    Ich bedanke mich recht herzlich beim American Bookshop in Amsterdam weil sie mir die Houdini-Biographie von Kenneth Silverman geschenkt haben. Es enthält z.B. auch ein Kapitel über Houdinis Erlebnisse in Deutschland, vor genau 100 Jahren.


     

    Termine einiger großen Sommerfestivals:

    Utrecht: Theater a/d Werf 17.-27. Mai 2001

    Terschelling: Oerol-Festival  15.-25. Juni 2001

    Amsterdam: ITS (Internatonelles Treffen für Theaterschulen) 21.-1. Juli 2001

    Rotterdam, Den Haag, Utrecht und Amsterdam: De Parade  20. Juni-12. August

    Noord-Holland Nord: De Karavaan   12. Juli-12. August

    Den Bosch: Boulevard  3.-13. August

     

     

    2001-06-15 | Nr. 31 | Weitere Artikel von: Hans aus Amsterdam