Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3301
  • Szenen Regionen :: Berlin

    [zurück]

    Nach Luft schnappen



    Nein – wir müssen nicht verblöden im Sommer in Berlin.

    artbild_180_ufa_sommerbuehnDie Sommerbühne (Bild) der ufaFabrik wurde bereits 2011 im neuen Gewand eröffnet und präsentiert auch diesen Sommer ein abwechslungsreiches Programm, auch für ein nicht deutschsprachiges Publikum. In diesem Jahr ist es aufgrund der Fußball Europa Meisterschaft etwas schmaler, so dass erst Mitte Juli mit dem Programm „Heimatlieder Allstars“ ein eigenes Programm gezeigt wird, gefolgt vom Jungstar für Zauberei und Comedy TOPAS, der das erste Mal in der ufaFabrik gastiert. Mit den „Stagediven“ und den Kiezgeschichten holt die ufaFabrik dann  ungewöhnliche Mix-Shows aus Kabarett und Varieté auf die Bühne, danach präsentiert der local heroe FIL sein aktuelles Programm. Die Sommersaison endet mit dem Ton- und Kirschen Theater und „Shakespeares Sonetten“.

     

    ufaFabrik: der Generationenwechsel findet statt…

    artbild_180_F.HindeNeue Geschäftsleitung in der ufaFabrik ist der 32jährige Fridolin Hinde (Bild). Anfang  April  2016  übernahm er die Geschäftsführung des internationalen Kulturcentrums in Berlin Tempelhof. Dessen langjähriger Geschäftsführer Rudolf Brünger war im März an den Folgen  einer längeren Krankheit verstorben. Beide hatten in den letzten Jahren bereits gemeinsam in der Geschäftsleitung gearbeitet und auch den umfassenden Umbau bzw. die Erweiterung der Spielstätten der ufaFabrik gemeinsam gesteuert. Seit der Erkrankung von Rudolf Brünger im April 2015 hatte Fridolin Hinde die Geschäfte bereits kommissarisch geleitet. Die Wahl  der neuen Geschäftsführung erfolgte einstimmig im Rahmen einer Mitgliederversammlung des Vereins.

    Fridolin Hinde ist der ufaFabrik seit langer Zeit eng verbunden. Als Sohn einer der Gründer hat er als Kind auch auf dem Gelände der ufaFabrik gelebt. Als studierter Volkswirtschaftler bringt er Erfahrungen aus der Beratung gemeinnütziger Organisationen mit. Und er hat eine Verbindung zur Kultur: als aktiver Musiker kennt er die Belange und Interessen von Künst- lern, ist in der Stadt gut vernetzt und hat in der ufaFabrik auch schon kleinere Festivals organisiert. „Unsere  Aufgabe – meine Aufgabe, in den nächsten Jahren wird sein, den Generationenwechsel stattfinden zu lassen.“ Verjüngung des Teams also, in dem heute viele Mitarbeiter um die 60 Jahre oder älter sind, aber auch Veränderungen im Programm, das in Zukunft verstärkt auch ein jüngeres Publikum ansprechen soll. „Wir wollen die Durchmisch- ung hinkriegen“, sagt Hinde. Leute aus dem Team, die in „Rente“ gehen, werden dem Ort trotzdem verbunden bleiben, denkt Hinde.

    Kabarettbundesliga

    Seit September 2015 tourten 14 hervorragende Kabarettisten durch die Republik und wetteiferten um die Gunst des Publikums. Jetzt ist das Rennen entschieden. In den Wühl- mäusen wurden den drei Erstplatzierten die Preise und der Titel „Deutscher Kabarett-meister“ der Saison 2015/2016 verliehen: 1. Platz: Matthias Ningel, 2. Platz: Harry & Jakob und 3.Platz: Johannes Flöck. Moderator Martin Sierp und Gäste - darunter die letztjährige Preisträgerin Daphne Deluxe - sowie die Band „The Road“ präsentierten Ende Juni eine fulminante Abschluss-Show der Saison.


    12 Stunden Puppenspiel nonstop für (fast) jedes Alter

    artbild_200_puppen_12h_openAm 2. Juli wird nicht geschlafen! Da machen wir durch in der Schaubude Berlin. Kabarett-Bauchladentheater, Exoskelett-Choreographie, Licht- und Live-Hörspiel, Marionetten, Masken und Objekte – die Vielfalt des Figurentheaters ist unbegrenzt. Zum Spielzeitende öffnet die Schaubude Berlin all ihre Räume und versammelt in einem einmaligen, zwölf-stündigen Marathon 17 Produktionen, Nummernprogramme und Work-in-Progress-Präsen-tationen für jedes Alter zu einer opulenten Langen Nacht der freien Puppentheater Berlins. Am Ende wird der „Preis des Publikums“ gekürt– was angesichts der Vielfalt des Ausdrucksformen keine leichte Aufgabe werden dürfte.


    Die ganze Nacht durch
    artbild_200_ANL2016

    Nur sechs Wochen lang, und noch bis zum 28. August, zelebrieren im Wintergarten (Bild) großartige Musiker und Artisten eine Reise durch die Jahrzehnte des Souls. In „All Night long“ geben Rhythm & Blues, Jazz und Funk dieser Show ihren unverwechselbaren Groove und befeuern die Höchstleistungen der Akrobaten.

     

    Neue Reihe: BKA CLUB Konzerte im BKA Theater

    Neben der "Unerhörten Musik" hat das BKA Theater seit Mai 2016 ein neues Format kreiert: die BKA CLUB Konzerte. Ziel ist es, akademische und populäre Musik in Wechsel-wirkung treten zu lassen. Ausgewählten Künstlern wird eine „Carte blanche“ gegeben, damit sie Ideen realisieren können, die sie schon immer realisieren wollten. Die Reihe geht weiter bis Dezember und soll ein Nachtclub der etwas anderen Art sein: Treffpunkt von Neuer Musik und DJ, Impro und experimentellen Kunstprojekten, ein Raum für riskante Art Connections.

    Das tierische Hauptstadtmusical

    artbild_200_WildesBerlinBerlin ist wild: Füchse, Biber, Waschbären und Wildschweine bevölkern die Stadt. Von den Millionen Ratten und Tauben ganz zu schweigen. WILDES BERLIN macht die animalischen Hauptstädter zu Helden einer schrillen Fabel: singende Füchse und rappende Tauben auf der Suche nach dem kleinen Glück in der großen Stadt - wie »Cats«, nur mit viel mehr Sex und Drogen... und viel weniger Katzen. Das BKA-Theater zeigt die Ko-Produktion mit dem Theater Mogul Ende September. Idee von Robert Löhr, Musik von Wolfgang Böhmer, Songtexte Tom van Hasselt und Regie Denis Fischer.

     


    Ein Regenbogensommer

    artbild_350_regenbogensommeNach dem erfolgreichen Start der Veranstaltungsreihe „Regenbogen-sommer“ des Theaters O-Tonart im Sommer letzten Jahres gibt es in diesem Jahr unter der Schirmherr-schaft von Coco Lorés eine Neu- auflage davon. Diese ist keine ein- fache Wiederholung, sondern wartet mit Veränderungen und Erweiterungen auf. Die Ausein-andersetzung mit den Themen Homosexualität und AIDS steht weiter hin im Fokus aller Veran-staltungen, in kreativ-künstlerischer Arbeit, mit szenischen und filmischen Mitteln und auf musikalischem Wege.
    Eingebettet zwischen eine Eröffnungs- (06.08.) und eine Abschluss-Show (28.08.) werden an den vier Augustwochenenden Filme gezeigt, die entweder selbst oder deren „Macher“ mit anderen Werken im Rahmen des „Teddy“-Award ihre Premiere erlebten. Der „Teddy“-Award ist der wichtigste Preis für LGBT-Kino und feierte in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag.
    Die Filmabende sind dann, wie auch schon im letzten Jahr, jeweils einem Regisseur gewidmet, so der 13.8. Rosa von Praunheim, der 19.8. Lothar Lambert und der 27.8. Michael Brynntrup. Die Filmreihe wird ergänzt durch eine Video-Präsentation der O-TonPiraten und eine Filmpremiere.
    Neu in diesem Jahr ist, dass nicht alle Veranstaltungen im Theater O-Tonart stattfinden, sondern einige auch in der unmittelbaren Nachbarschaft, z.B. in den Räumen der Allgemeinen Homosexuellen Arbeitsgruppe (die vor 42 Jahren von Rosa von Praunheim gegründet wurde und wo viele der KünstlerInnen und FilmemacherInnen ebenfalls wirkten), im Café „Finovo“ und auf dem Alten St.-Matthäus-Kirchhof (wo sich viele Grabstätten von KünstlerInnen, SchauspielerInnen und MusikerInnen befinden, die an der Produktion der gezeigten Filme beteiligt waren). Am 20.8. findet anlässlich des 20. Todestages von Rio Reiser ein Gedenk-Konzert auf dem Friedhof statt.
    Zu diesen und allen weiteren Veranstaltungen gibt’s Infos unter Theater O-Tonart oder auf der Facebook- Seite des Theaters.

    Also wirklich – nach der Sommer“pause“ brauchen wir in Berlin dann wahrscheinlich erstmal Ferien.


    Redaktion:
    Katrin Schielke



    Termine Berlin

     

    BKA-Theater

    23.9. Wildes Berlin – Premiere (tierisches Hauptstadtmusical)

    21. & 22.9. Voraufführungen

    Weitere Vorstellungen: 24.-25. & 28.-30. 9., 01.-02. 10. & 02.-06. & 09.-13. 11. 2016

     

    BAR jeder Vernunft

    6.-11.9. : Idil Baydar “Ghettolektuell” (Comedy/Kabarett)

     

    Zebrano

    24. +25.9. : Moi et les autres: Bio (Französisches Chanson, Jazz, Tango)

     

    Mehringhoftheater

    20.9. +27.9.: Felix Lobrecht „Kenn ick“ (Kabarett)

    21.9. -24.9.: Till Reiners „Auktion Mensch“ (Kabarett)

     

    TIPI am Kanzleramt

    21.9.-16.10.: Gayle Tufts rettet die Welt (Musik-Show)


    ufaFabrik

    22. + 23.7.: Topas „Gerät außer Kontrolle (Comedy)

    27.-30.7.: Stage Diven (Comedy-Variete-Theater)

    3.-6.8. Kiezgeschichten (Comedy)

     

    Theater O-Tonart


    Regenbogensommer

    u.a.:

    Sa 6.8.       19.30 Uhr Große Eröffnungs- Show
    Fr 12.8.      19.30 Uhr „Leben wir unser Leben- Schwule und ihre Lieder“ (Film)
                                             Moderation: Dieter Rita Scholl
    Sa 13.8.     19.30 Uhr Kurzfilme von Rosa von Praunheim
    Fr 19.8.      19.30 Uhr "Und Gott erschuf das Make-up"; Gast: Lothar Lambert (Regisseur)
                                            Moderation: Gaby Tupper
    Sa 20.8.     14:00 Uhr Rio Reiser- Gedenkkonzert auf dem Alten St. Matthäus Friedhof
                                            Großgörschenstraße 12-14
                     20.00 Uhr: AHA- Terrassenfest, Monumentenstraße 13
    So 21.8.      19.30 Uhr O-TonPiraten on Video : ROEMISCH V, Moderation: André Fischer
    Fr 26.8.       19.30 Uhr RAUMkosmetik (Filmpremiere)
    Sa 27.8.      19.30 Uhr Michael Brynntrup Kurzfilm- Abend
    So 28.8.      19.30 Uhr Große Abschluss- Show



    Bildnachweis:
    Plakatmotiv 12 hours opnen space Schaubude Berlin Foto:Thomas Möhring
    Elektra Landing Foto: Sandy Schwermer



    2016-07-04 | Nr. 91 | Weitere Artikel von: Katrin Schielke