Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3327
  • News Events :: Events

    [zurück]

    Vanessa Maurischat gewinnt in Kiel

    150.000 Menschen sahen das XII. Festival der KleinKunst im Kieler Sophienhof

    Die Stadtgalerie und die Stadtbilderei in Kiel haben seit 1988 ihren Platz im Kulturviertel im "Sophienhof". Hier werden auch kulturelle Veranstaltungen aller Art angeboten. Der Sophienhof, gegenüber dem Hauptbahnhof, ist eine moderne Einkaufspassage, die bundesweit ihresgleichen sucht: Lichtdurchflutete, klare Architektur, Wasserspiele, blühende italienische Magnolien, eine vielfältige Gastronomie zum Erholen. Der Sophienhof möchte seine Gäste verwöhnen.     

    Gleichzeitig bietet der Hof die Angebotsvielfalt von 80 Fachgeschäften und Service-Betrieben. Von "A" wie Apotheke über "M" wie Mode oder Musik bis "Z" wie Zinnteller. Bücher, Blumen oder Brillen - Schuhe, Süßes oder Silber kurz: Ein Sortiment auch für Anspruchsvolle.

    Das Centermanagement unter der Leitung von Hans-Jürgen Eibel veranstaltete im Oktober 2001

    zusammen mit dem WASDAS-Aktionstheater das XII. Festival der KleinKunst. Unter dem Motto: „Für Eilig-vorbeihastende, Müßig-verweilende und Extra-interessierte!“ nimmt die Begeisterung und die Besucherzahl dieses Events für die Centergäste von Jahr zu Jahr zu. So besuchten rund 150 000 Besucher an fünf Tagen das Festival.

    Beigetragen zu diesem Erfolg hatte ein hochkarätiges Festivalaktionsprogramm sowie eine breite Öffentlichkeitsarbeit mit den Kieler Nachrichten als Medienpartner.

    Eine fachkundige Jury u.a. die Leiterin des Kieler-Woche-Büros/Kleinkunst und der Chef des Werftparktheaters Norbert Aust sowie natürlich hervorragende Akteure trugen ihren Teil zum Gelingen des Nachwuchs-Förderwettbewerbes KleinKunst 2001 im Kieler Sophienhof bei.

    Aus den zahlreichen Bewerbungen kamen 17 in die Vorentscheidung, davon 9 in die Endrunde. Ausgeschrieben waren 3 Haupt- und 2 Sonderpreise der Jury.

    „Auf den Spitzenplätzen schwierig zu entscheiden„, meinte denn auch Chefjuror Norbert Aust. In „ihrer Technik„ seien die meisten erstaunlich gut. Oft gäbe es nur minimale Unterschiede in der Bühnenpräsenz. „Eigentlich hätten wohl alle einen der Preis verdient gehabt...„

    Trotzdem - gewinnen konnte nur Einer oder vielmehr Eine und die mußte erst einmal wieder aufgemuntert werden. „Kiel hat dich doch lieb„ so der Moderator HaGe Schlemminger mit einem augenzwinkernden Lächeln an die Gewinnerin Vanessa Maurischat von 2000,- DM. Vanessa Maurischat hatte sich in ihren locker-frechen Zwischenmoderationen mit Anspielungen auf vermeintliche Kieler Eigentümlichkeiten ‚mit dem Publikum angelegt', sich mit rauhem Timbre zur tiefen „Rinnsteinprinzessin und Eigenen Songs am Klavier als „musikalisch vielseitig versiert„ erwiesen und damit klar gemacht, worauf es bei solchen Anlässen ankommt: „die Aufmerksamkeit uneingeschränkt zu fesseln„.

    Der Berliner Artist Eckhard Euen, schon an den Tagen zuvor mit fulminanter Akrobatik an einem Kubus aus Leichtmetall in acht Metern Höhe Liebling des Kieler Publikums, nutzte auch in der Endrunde jede Schiene seines quadratischen Trapezes wie ein Reck und kam auf den mit 1200 DM dotierten 2. Platz.

    Der Leipziger Johannes Kirchberg erreichte mit seinem Chansontheater ‚Halb so wild' trotz einer Mikropanne den dritten Platz (800 DM).

    Den ersten Sonderpreis (777,77 DM) ergatterten die Publikumslieblinge: die blutjunge Postfelder Band ‚Crazy Music'. Der Kieler Flamencotänzer Karim Damun bewies erneut erstaunliche Präzision und erhielt den 2. Sonderpreis in Höhe von 333,33 DM.

    (Informationen zu Festivals und Wettbewerben 2002 unter 04342-84477 oder schlemmi@wasdas-theater.de).

     

    Aktuelle Projekte:

    KLANGDOM AM BERG

    Leutasch, Tirol, ca. 10km von Seefeld entfernt.

    Dieses einzigartige Kultur-Projekt der "Jungen Österreichischen Philharmonie" wird am 17.August 2002 zum 3.Mal stattfinden. Ein KlassikOpenAir auf 1.400m Seehöhe, inmitten einer faszinierenden Bergwelt. 120 junge Musiker aus der ganzen Welt, eine Konzertbühne und eine Almwiese ersetzen jeden Konzertsaal auf beeindruckende Weise. Der 40-minütige Fußweg dorthin ist von unbeschreiblicher Schönheit und eine geradezu ideale Einstimmung in das Universum der Klänge Anton Bruckners. Die monumentale Gebirgswelt und Bruckners Meisterwerke ergänzen sich auf ideale Weise. Wer dieses Ereignis miterlebt versteht den Dirigenten und seine Aussage "BRUCKNER GEHÖRT IN DIE BERGE"

    Neuner Event Marketing,
    Monika Neuner
    Am Kirchwald 331
    A-6100 Seefeld/Tirol
    Tel. 0043 (0)5212 24 54
    Fax 0043 (0)5212 35 54
    office@neuner-event.com
    http://www.neuner-event.com

     

    AMAZONAS OPER PRIMA MATERIA - Interkulturell

    Führungskräfte und High Potentials aus dem Regenwald einerseits und aus europäischen hochindustrialisierten Ländern andererseits begegnen sich zu einem Gipfeltreffen, um gemeinsam eine Oper zu entwickeln und diese aufzuführen. Das Projekt ist als Training für Führungskräfte konzipiert, welches interkulturelle Arbeitstechniken, künstlerisch-visionäre Methodik, sowie Leadership Skills trainiert und direkt anwendet. Denn die eigentliche Herausforderung unserer Zeit besteht in der Vertiefung und Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit.

    Die Oper wird im Internet live in die ganze Welt übertragen und bietet Sponsoren drei unterschiedliche Möglichkeiten sich an diesem Projekt zu beteiligen. Informationen anfordern bei:

    Karl Schwärzler, Xnet Event Marketing, Landstr. 92, FL-9494 Schaan, Tel 00423 237 50 80, Fax 00423 237 50 80, Exklusivrepräsentanz für Schweiz und Österreich, schwaerzler@xnet.li, www.consultingartandfriends.com

     

    Social Sponsoring-Lernen von Spenden-Profis aus USA und  Großbritannien

    Neue Programmstruktur Zusätzlicher Themenschwerpunkt Personal- und Organisationsentwicklung

    Vom 24. bis 26. April 2002 findet in Leipzig der nächste Deutsche Fundraisingkongress statt. Veranstalterin dieses größten Fortbildungskongresses für die MitarbeiterInnen von Spendenorganisationen im deutschsprachigen Raum ist der Berufsverband Bundesarbeitsgemeinschaft Sozialmarketing (BSM) Deutscher Fundraising-Verband e.V. Ein Schwerpunkt des Fundraising-Kongresses werden wie im Vorjahr aktuelle Trends und Themen aus den Vorreiterländern der Spendenprofis, den USA und Großbritannien, sein. So haben unter anderem Terry Axelrod aus Seattle und Julius Wollf-Ingham von der Salvation Army, London ihre Teilnahme zugesagt. Darüber hinaus bietet der Kongress eine neue Programmstruktur mit zeitlich verkürzten Seminaren und zusätzlichen Kurzvorträgen. Dies soll den erwarteten 550 TeilnehmerInnen ermöglichen, mehr Angebote nutzen zu können und zugleich mehr Zeit als bisher für den informellen Austausch zu haben. Für Führungskräfte von Spendenorganisationen wird zudem erstmals eine Veranstaltungsreihe zur Personal- und Organisationsentwicklung angeboten.

    Herr Matthias Gradinger, Frau SandraSchmitz BSM-Kongressbüro neues handeln GmbH Theodor-Heuss-Ring 52, D-50668 Köln,

    Tel. 0049 (0)221 160 82 -16 oder -17, Fax 0049 (0)221 160 82 -24, fundraisingkongress@neueshandeln.de

     

    Preise:

    May ProSports Consult aus Mannheim gewinnt Internationalen Sponsoring Award 2001

    Die Mannheimer Sportmarketing- und Eventagentur May ProSports Consult hat die höchste Auszeichnung im deutschsprachigen Sponsoring-Bussiness erhalten. Der Kommunikationsverband.de vergibt alljährlich den "Internationalen Sponsoring Award" für besonders kreative, zielorientierte und vernetzte Konzepte, die nachweislich die vorgegebenen Zielsetzungen erfüllt haben. Die Mannheimer Sponsoring- und Eventspezialisten erhielten den Award für das Konzept "KNEIPP Arnika- Sportsponsoring als Leitinstrument zur erfolgreichen  Positionierung im OTC-Markt".Stellvertretend für die Agentur nahmen die beiden Geschäftsführer Jürgen May und Christina Poswa den Award beim 4. Internationalen Sponsoring Kongress in Hamburg entgegen.

     

    Termine-Weiterbildung:

    Sponsoring & Recht:

    25. Mai 2002 (Frankfurt)

    Sponsoring- und Event-Projekte professionell managen

    3. Mai 2002 (Zürich)

    19. Juni 2002 (München)

    25. Juni 2002 (Düsseldorf)

    So findet man Sponsoren

    19. April 2002 (Düsseldorf)

    27. April 2002 (Mannheim)

    17. Mai 2002 (Hannover)

    18. Mai 2002 (Nürnberg)

    Merchandising im Sport

    25./26. März 2002 (Düsseldorf)

    Wie man öffentliche Mittel akquiriert

    22. März 2002 (Düsseldorf)

    21. Juni 2002 (Frankfurt)

    Sponsoring-Akquisition intensiv

    12. + 13. April 2002 (St. Gallen/Appenzell CH)

    Details zu allen Veranstaltungen unter:
    www.esb-online.com/weiterbildung

     

     

    2002-03-15 | Nr. 34 |