Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Trottoir-Magazin | Online                                                                Newsletter | Trottoir      

Archiv des Trottoir-Magazin online und der gedruckten Ausgabe. 13 Jahre Kleinkunst-, Kabarett-, Zirkus- und
Varieté-Geschichte - dokumentiert im Trottoir, dem führenden deutschen Kleinkunst-Magazin. In den Artikeln erwähnte
Adressen von Künstlern, Veranstaltern oder Bühnen werden auf Wunsch neu verlinkt und somit für Besucher aktuell gehalten. Viel Erfolg und Vergnügen beim Lesen und Recherchieren.

  Jahrgänge Register • Alphabetischer Index  • Artikel nach Kategorien
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3412
  • Artikel von: Philipp Schaefer

    Rubrik :: Themen-Fokus :: Artistik

    Aus- und Weiterbildung für ArtistInnen

    Eine gängige Frage an junge BerufsartistInnen bezüglich ihrer Ausbildung lautet: „Wo hast Du gelernt?“ Oftmals liefert der oder die Fragesteller/ in dann gleich schon mal eine gemutmaßte Antwort mit, die in Deutschland meistens lautet: „Ah, Du warst sicherlich an der „Etage“! oder „...an der staatlichen Artistenschule in Berlin!“ Das läßt darauf schließen, dass diese beiden Ausbildungsstätten zur Zeit die bekanntesten Anlaufstellen für Menschen sind, die Artistik zum Hauptberuf machen wollen. Zur Zeit! Das kann sich ändern, denn es regt und bewegt sich... [weiter lesen]

    15.06.2003 - Themen-Fokus | Artistik

    Die Reise ins Ungewusste

    So manche Erkenntnis der Quantenphysik erscheint verrückt, nicht ganz normal oder schlicht unmöglich. Etwas, das auch auf den Zirkus zutrifft. In der Arena überschreiten Artisten scheinbar die Grenzen des Machbaren und Alltäglichen. Vom 2. September bis 2. Oktober 2005 nahm die bremer shakespeare company ihre Gäste mit auf eine Reise ins Unglaubliche und Ungeahnte: Im „Circus Quantenschaum – Die Reise ins Ungewusste“, einem Projekt im Rahmen von „Stadt der Wissenschaft“, wird Forschung zur Poesie. Was wissen Sie über Quantenphysik? Nur so viel, dass alles relativ ... [weiter lesen]

    15.12.2005 - Themen-Fokus | Artistik

    Festival „C’est du jamais vu!“

    Am Donnerstagabend des 05. September 2002 herrscht reges Treiben im Hof der Hauses Nummer 18, Rue de la Glaciére in Brüssel. Compagnien treffen ein, Wohnwagen werden plaziert, die letzten Vorbereitungen für das 3. Festival „C’est du jamais vu!“ laufen auf Hochtouren. In den kommenden zehn Tagen werden 114 Einzelkünstler und Compagnien aus den Bereichen Circus, Clown, théâtre physique & théâtre d’objets, Tanz, Strassentheater und Musik ihre aktuellesten Arbeiten zeigen. Dieses Festival verdient zu Recht die Einordnung ein Festival der Künstler zu sein. Das Konzept ist da... [weiter lesen]

    15.12.2002 - Themen-Fokus | Artistik

    Fortbildungstipps für Artistik und Theater

    Das apt – Atelier für physisches Theater Berlin – bietet eine 2-jährige, professionelle Ausbildung für Bewegungsschauspiel nach Jacques Lecoq an. Die künstlerische Leitung liegt bei der aus Rom stammenden Theaterdozentin und Regisseurin Mina Tinaburri. Die Ausbildungsthemen sind: die Grundlagen des physischen Theaters, Improvisationstechniken, das theatrale Spiel, Neutrale Maske, Tragödie, Maskenspiel, Material- und Objekttheater, Personnagen, Melodrama, Commedia, Straßentheaterformen, Komik, Groteske, Buffonen, Clown, TV, Kino, Comic/ Cartoon. Die nächste Ausbildung startet Anfang... [weiter lesen]

    15.06.2005 - Themen-Fokus | Artistik

    Intention & Authentizität – ein szenisches Improvisationstraining

    Schauspieler und Artisten, die ihre Spielstärken weiterentwickeln wollen, finden das passende Angebot in einer von Rolf Hürter entwickelten Improvisationsform. „Intention und Authentizität“, so überschreibt der in Berlin lebende Schauspieler, Regisseur und Theaterlehrer die Schwerpunkte seiner Methode. Anders als beim Theatersport wird nicht von Publikumszurufen ausgegangen. Rolf Hürter übt mit seinen Spielern und Spielerinnen, verschachtelte Geschichten und schlüssige Figuren in der improvisierten Szene zu entwickeln. Der Spielleiter als Mitglied des improvisierenden Ensembles gib... [weiter lesen]

    15.03.2006 - Themen-Fokus | Artistik

    ta ke ti na - Ein Weg, seinen (Spiel-) Rhythmus zu finden

    Die gut platzierte Pointe eines Comedians; eine Band, die wirklich groovt; Schauspieler, Tänzer oder Artisten, die schlafwandlerisch miteinander spielen, aufeinander eingehen oder im Ensemble wie ein einziger Körper sprechen und agieren – ein Genuss für jedes Publikum. Miteinander in der gleichen Schwingung zu sein und sich dabei wie von selbst ins Spiel fallen zu lassen – glückliche Momente eines Spielerdaseins. Neben dem handwerklichen Können des Einzelnen steht und fällt alles mit der Fähigkeit, sich auf einer gespürten Basis mit den anderen zu synchronisieren, das rechte Feelin... [weiter lesen]

    15.12.2004 - Themen-Fokus | Artistik
    Ergebnis 1 bis 6 von 6  Seite: 1