Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 

Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3407
  • Trottoir-Jahrgänge xxxAktuelle Ausgabe
    Ausgaben des Trottoir: alle anzeigen
    Jahrgang:2004
    1|2004 - Nr.42
    2|2004 - Nr.43
    3|2004 - Nr.44
    4|2004 - Nr.45

    Die Immobilie als Altersvorsorge? In der letzten Ausgabe stellte unser Finanzexperte Christian Grüner verschiedene Altersvorsorge-Konzepte mit Kapital-Investments und -Versicherungen vor. Heute geht es um die vielgepriesene Immobilie als Altersvorsorge. Das der Kauf einer Immobilie erst einmal eine hohe Verschuldung für einen langen Zeitraum bedeutet, ist nur ein Aspekt seiner kritischen Auseinandersetzung mit der Immobilie zur Zukunfts-Sicherung. Die Immobilienlösung, also der Kauf von Wohneigentum entweder zum selber drin wohnen oder zum vermieten, ist das dritte Standbein im Vermögens-Mix. Gerade hier sollte man mit sehr vi... [weiter lesen] 15.12.2004 - Services | Tipps | Management
    Straßenkunstfestivals Wie ein Festival für die teilnehmenden Künstler verläuft, beurteilen sie oft nach ganz subjektiven Kriterien. Wenn eigentlich alles schlecht organisiert ist, man aber ein (hohes) Preisgeld mit nach Hause nehmen kann, war es natürlich ein gutes Festival. Die leidige Frage, ob Wettbewerbe überhaupt notwendig sind oder einfach nur zu viel Konkurrenzdruck erzeugen, lassen wir hier aus. Wenn es gute und schlechte Plätze auf einem Festival gibt, aber man selber alle Shows auf dem besten Platz spielt, war es super. Wenn die Shows vielleicht nicht so gut waren, weil man um 11 Uhr morgens in einer abge... [weiter lesen] 15.12.2004 - Services | Tipps | Leserbriefe
    Hallo, der Kleinkunst - und Comedybereich stellte sich im Jahr 2004 Hallo, der Kleinkunst - und Comedybereich stellte sich im Jahr 2004 insgesamt besser dar als in den Vorjahren. Viele Künstlerkollegen hatten recht gut zu tun, insbesondere die politischen Kabarettisten. Dies war abzusehen, nachdem sich die Comedy-Produktionen bis zum Jahr 2001 zwar boomartig entwickelten, dann aber hart konsolidierten - viele Comedians, TV-Shows, Comedy-Bühnen und sogar die Kölner Comedy-Schule mussten aufgeben oder sich sich neu orientieren. Eigentlich ein normaler Vorgang nach jedem Boom, aber trotzdem bitter für die Betroffenen. Doch es gibt auch heute noch erfolgreiche Com... [weiter lesen] 15.12.2004 - Services | Tipps | Trottoir | In eigener Sache