Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 

Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3331
  • Trottoir-Jahrgänge xxxAktuelle Ausgabe
    Ausgaben des Trottoir: alle anzeigen
    Jahrgang:2007
    1|2007 - Nr.54
    2|2007 - Nr.55
    3|2007 - Nr.56
    4|2007 - Nr.57

    „Böser, böser Maier-Bode“ . . . Schrieb die Westdeutsche Zeitung nach der erfolgreichen Premiere von Martin Maier-Bodes neuem Soloprogramm „Schnitzeltaxi“ im Düsseldorfer Kom(m)ödchen. Was der mit allen Wassern gewaschene Vollblutkabarettist da als „Deutsches Ethnokabarett“ betreibt, ist tatsächlich eine augenzwinkernde aber auch schonungslose Bestandsaufnahme unserer deutschen Kultur, Politik und Gesellschaft. Maier-Bode stellt seinem Abend ein Zitat aus einer US-amerikanischen Broschüre zum Besuch der WM 2006 voran: „Auffällig ist, die meisten Deutschen sehen gar nicht aus wie typische Deutsch... [weiter lesen] 15.03.2007 - Titelstory
    Berlin 2007: Auch nicht schlimmer als bisher Fangen wir mit dem Fehler an: Die Comedienne Anny Hartmann hat noch nie in ihrem ganzen Leben Regie für den Kabarettisten Arnulf Rating geführt. Obwohl das in der letzten Ausgabe geschrieben stand. Trottoir entschuldigt sich für diesen Fehler. Reden wir lieber von Leuten, die keine Fehler machen. Zum Beispiel die Berliner Kabarettistin und Schauspielerin Maren Kroymann. Sie war die erste Frau in Deutschland, die im öffentlich-rechtlichen Fernsehen eine eigene Satiresendung bekam. Jetzt brilliert die ehemalige „Nachtschwester Kroymann“ auf der großen Kinoleinwand. In der Schwarzweiß... [weiter lesen] 15.03.2007 - Szenen Regionen | Berlin
    Aktuelle Kritik: Denis Fischer und „Six strings that drew blood“ Der Weg nach ganz oben ist anstrengend. Denis Fischer ist schon dort. Ganz oben, im fünften Stock des BKA-Theaters in Kreuzberg. Und wir bleiben im Lift stecken, ganz unten, im Erdgeschoss, und müssen danach zu Fuß hochschnaufen. Zur Entschädigung bringt der Kellner einen Sekt nach dem anderen. So sind wir, leicht benebelt von Alkohol und Adrenalin, in genau der richtigen Stimmung für Fischers Programm „Six strings that drew blood“. Es ist gleichzeitig der Name seiner Band, die aus Schlagzeuger, Pianist und Kontrabassist besteht. Eine etwas eigenwillige Mischung für eine Rockband. ... [weiter lesen] 15.03.2007 - Szenen Regionen | Berlin
    Das reinste Kommen und Gehen Aus der gesamten Republik reisten sie wieder an, um sich in Stadtteilkulturzentren sowie zum Finale erstmals in Schmidts Tivoli von ihrer witzigsten Seite zu zeigen: Auch die fünfte Verleihung des Hamburger Comedy Pokals (Ergebnis siehe unter „Preise“) lockte einmal mehr reichlich Newcomer. Doch auch die Elbmetropole selbst nährt vielversprechende Talente, der sich in zum Teil ebenfalls neuen Lokalitäten präsentieren. In lockerer Folge wollen wir einige von ihnen vorstellen – junge Künstler und junge Bühnen. Im ersten Stock eines Bürogebäudes im Gewerbe-Stadtteil Bahrenfeld h... [weiter lesen] 15.03.2007 - Szenen Regionen | Hamburg
    Kritik: Bodo Wartke: Den ganzen „Ödipus“ mit verteilten Rollen gespielt Und noch ’n Könner am Klavier: Bodo Wartke, mit 29 Lenzen auch schon seit zehn Jahren im Geschäft und vielfach preisgekrönt, hatte bei der Premiere seines dritten Programms „Noah war ein Archetyp“ im ausverkauften Alma Hoppes Lustspielhaus sein Fan-Publikum ebenfalls sogleich im Griff. Äußerlich ist er ein Schwiegermuttertraum – doch wer Wartke kennt, weiß, dass der adrette Schein trügt: Gelassen und fast beiläufig entkommen dem Mundwerk des Reim-Virtuosen absurde Alltagsbeobachtungen und geniale Spitzfindigkeiten. Dabei ist der Ex-Hamburger und Wahl-Berliner auch noch ... [weiter lesen] 15.03.2007 - Szenen Regionen | Hamburg
    KiK – Kultur im Knast ... ist der Name einer Gruppe von freien Helfern, die im Teamwork mit den Knackis vom Culture Club Santa Fu Belebendes in die Kulturwüste des berüchtigten Knastes bringen. Beginnend mit dem Kabarett von Bodo Preck im Sommer 2006, war schon am 25.8.2006 mit dem wunderbaren Stück „Emilie und die Fantasie“ von Uta Siara ein echtes Highlight zu sehen. Begeistert aufgenommen wurden auch die Musiker von Live Music Now (Klassik) und der Hamburger Ska-Band Rantanplan. Den krönenden Abschluss für 2006 bildete das Trio Stereomono, das mit seinem melodiösen Independent-Rock das inzwischen sch... [weiter lesen] 15.03.2007 - Szenen Regionen | Hamburg
    Kritik: Robert Kreis: Raffiniert vom „Mieder mit den Spatzen“ gesungen Aus Erfahrung gut – auf den Mann mit Menjou-Bärtchen und Pomade im Haar zu Karoweste und Breeches trifft das allemal zu: Robert Kreis, seit mehr als einem Vierteljahrhundert eleganter Verweser der exzentrischen Unterhaltungskultur der 20er-Jahre, betörte bei der Uraufführung seines Erotik-Programms „Das frivole Grammophon“ seine Gäste auf dem Kleinkunst-Kahn „Das Schiff“. Süffisant und selbstironisch, dabei souverän und punktgenau jonglierte der holländische Kabarettist und Chansonnier mit den von ihm gemeinsam mit Ton van Londen zusammengestellten Texten und Lied... [weiter lesen] 15.03.2007 - Szenen Regionen | Hamburg
    Hochkarätiger Wettbewerb: Prix Pantheon 2007 Die vielversprechenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Prix Pantheon 2007 Alle Jahre wieder sorgt er in Bonn für Furore: der Wettbewerb um den Prix Pantheon, einer der begehrtesten Preise unter den vielen Kleinkunsttrophäen, die quer durch die Republik alljährlich vergeben werden. Die teilnehmenden Künstler sind allesamt echte Profis und zum größten Teil seit vielen Jahren unterwegs; „Nachwuchs“ sind sie nur in dem Sinne, dass ihre Popularität in den meisten Fällen noch eine deutliche Steigerung vertragen könnte. Alle in diesem Jahr teilnehmenden Wettstreiter sind im Rheinland b... [weiter lesen] 15.03.2007 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Kritik: Robert Griess: Geht’s noch? (Eifelturm, Köln) Es gibt verschiedene Arten von Kabarettisten: Solche, die mit wenigen Ideen einen ganzen Abend füllen (was eine Kunst für sich ist), und solche, deren Programme vor Einfällen schier überquellen. Robert Griess gehört eindeutig zur zweiten Sorte. Was er in seinem neuen Programm „Geht’s noch?“ unterbringt, reicht für zwei Abende. Und das in durchaus wörtlichem Sinn: Von Beginn bis Schlussapplaus im Kölner Eifelturm-Theater vergehen fast drei Stunden. In dieser Zeit wird man größtenteils hervorragend unterhalten. Griess beherrscht sein Metier, liefert glänzende Solovorträge, fing... [weiter lesen] 15.03.2007 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Oldies but Goldies „Aufstand der Alten“ einmal anders: Während das ZDF grausame Fantasien ersinnt und mit Horrorszenarien aus der schlimmen Zukunft der Rentner für Quoten sorgt, erschließt die Kleinkunstszene den Senioren ein völlig neues Wirkungsfeld. Der Klüngelpütz bietet nun mit der Gründung des „Silberrücken-Ensembles“ einen Kabarettkurs für 60- bis 80-Jährige, an dessen Ende eine fertig einstudierte Revue mit Songs der 70er-Jahre stehen soll (Auskunft für Interessenten unter 02 21-2 57 83 60). Kursstart ist am 3. Mai, die Abschlussveranstaltung wird im Juli stattfinden. Besteht der ... [weiter lesen] 15.03.2007 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Umzug – Aufzug – Durchzug „Nur wer sich ändert, bleibt sich treu“, ist einer der uralten Gedanken, die immer wieder neu formuliert werden. Und er stimmt ja auch. Nur ist es schwer, eine richtige Mischung aus Tradition und Erneuerung zu finden. Das Kabarett Ost hatte da in den letzten 18 Jahren eine schwierige Zeit. Willkommen war es anfangs im Westen als Exot, doch dann sollte es dem Beitrittsgedanken folgen. Solokabarett und keine DDR mehr. Aber Kabarettisten sind auf Widerspruch programmiert. Sie fragten sich, warum soll das, was wir bisher so erfolgreich praktiziert haben, auf einmal nicht mehr gut sein.... [weiter lesen] 15.03.2007 - Szenen Regionen | Leipzig
    BamBolero – Ein Festmahl für die Lachmuskeln Bei Dinnershows denkt man zunächst an Krimi – völlig zu Unrecht. Auch Comedy eignet sich hervorragend, wie BamBolero eindrucksvoll beweist. Das Ensemble rund um Mäc Härder, sonst beispielsweise bei Ottis Schlachthof mit seinem Programm „Härder leben – locker bleiben“, verwandelte das Airbräu am Münchner Flughafen für gute vier Stunden in das spanische Spezialitätenrestaurant BamBolero. Um dem Anspruch einer Lokalkomödie gerecht zu werden, wird eines der drei Grundszenarien tagesaktuell mit lokalen Inhalten auf den Spielort zugeschnitten. Teilweise fließen sogar Elemente... [weiter lesen] 15.03.2007 - Szenen Regionen | München
    Mitten aus dem Epizentrum des Humors Ja, dazu hat unser Shooting-Star Matthias Brodowy in einer neuen Strophe seines „Keks-Lieds“ die „Stadt am hohen Ufer“ ernannt: Hannover ist das Epizentrum des Humors – ach, wir lassen uns doch gern besingen. Und Atze Schröder hat uns versichert, wir seien ein gaaanz tolles Publikum und er käme mit seinem Programm jetzt achtmal zu uns – und nur zweimal nach München. Auch die Chaos-Comedy-Helden Eure Mütter pendeln zwischen Hannover und ihrer Heimat: Offenbar gehen nur wir verstockten Norddeutschen beim höheren Blödsinn einer Nach-Unfall-Casting-Show-Nummer s... [weiter lesen] 15.03.2007 - Szenen Regionen | Nordwest
    Bodo Bach im Neuen Theater Höchst „Herzlich Willkommen, schön, dass Sie da sind“, so empfängt Bodo Bach sein Publikum im Ausweichquartier des Neuen Theaters Höchst, dem Bildungs- und Kulturzentrum Bikuz. Die Fans im Saal lachen freundlich zurück und sind froher Erwartung, denn von diesem Zeitgenossen mit Schirmmütze und hessischer Schnodderschnauze sind sie ganz andere Töne gewöhnt. Das Warten auf seine hessische „Schnodderschnauze“ lohnt sich auch prompt, als der „Hang-up-Phone-Comedian“ verbal nachlegt: „Meine Damen und Herren, oder ihr alten Pappsäck – darf ich Du sagen?“... [weiter lesen] 15.03.2007 - Szenen Regionen | Rhein-Main
    Und was kommt noch? Auf der Spur des populärsten klassischen Komponisten wandeln Ingrid El Sigai, Markus Neumeyer und Frank Wolff in ihrem Programm „Mozart, Motz-Art, so zart“, zu sehen am 4. April im Stalburg Theater. Ihnen folgt auf dem Fuße am 5. April Ilja Kamphus als kultiger Koch in „Wer kocht, schießt nicht“. Um „Sperrmüll“ geht es in einer weiteren Satire des Theatermachers Michi Herl, die am 7. April mit Nenand Smigoc auf der Stalburg-Bühne im ehemaligen Tanzsaal einer alten Frankfurter Äpplerkneipe geboten wird. „Die ganze Welt ist eine Google“, verkündet ... [weiter lesen] 15.03.2007 - Szenen Regionen | Rhein-Main
    Servus (leise) Liebe Leser, Themengeber und Anzeigenschalter dieses beschaulichen Kleinkunstmagazins, ich bin dann mal weg. Dies ist mein letzter Artikel für die Szene Ruhrgebiet. Gelegenheit für einen winzigen Rückblick. Denn in den fast zehn Jahren Schreiben für Trottoir hat sich im Ruhrgebiet und der Szene viel getan. Mein Vorgänger übergab mir die Feder mit den Worten: „Man kann ja nicht nur ständig über Herbert Knebel und die Missfits schreiben.“ Stimmt, habe ich auch fast nie getan. Dafür war der Rest der lustigen Bühnenakteure vor Ort viel zu spannend. Inzwischen sind an vielen Ecken neue ... [weiter lesen] 15.03.2007 - Szenen Regionen | Ruhrgebiet
    DAS ROCKT Der Rock-Comedian Moses W. hat beschlossen, Menschen an seinem Leben als Metal Fan teilhaben zu lassen, und zwar mit seinem Buch-Erstling „DAS ROCKT – Bekenntnisse eines Heavy Metal Fans“. Seit 26.2. ist es auf dem Markt und füllt die Lücke zwischen Punkliteratur von Rocko Schamoni und Heinz Strunks Geschichten über Unterhaltungsmusik. Wer Moses W. von der Bühne kennt weiß, er erzählt nicht nur über diese Musik, er hat sie gelebt und tut es bis heute. Er kann sie sogar selbst spielen. Gott sei Dank hat er im Gegensatz zu den meisten Metallern aber jede Menge Humor und kann gu... [weiter lesen] 15.03.2007 - Szenen Regionen | Ruhrgebiet
    Kabarett zwischen Himmel und Erde Im Renitenztheater spielte Bernd Kohlhepp „Hämmerle trifft Elvis“. Ständig springt er zwischen diesen beiden Hauptfiguren hin und her, manchmal ein bisschen zu perfekt. Immer wieder spielt er mit den Zuschauern, fragt nach den Wohnorten, und hat bei Antworten wie Bempflingen und Backnang gleich wieder eine Pointe auf Kosten der Zuschauer auf Lager. Ein wenig Schadenfreude kommt im Publikum auf, aber so hat schon Bergson die Ursache des Lachens philosophisch begründet. Gute Gags, exaktes Timing, erstaunliche schauspielerische Wandlungsfähigkeit – davon lebt sein abwechslungsre... [weiter lesen] 15.03.2007 - Szenen Regionen | Stuttgart
    „madâme dodo“ in Wort und Bild Wenn der Winter Einzug hält – was er im letzten Dezember allerdings auch in der Schweiz nicht tat – wird im Bündner Touristenort Arosa die Saison mit dem Humorfestival eingeläutet. Auch bei der 15. Austragung gab es auf 2.000 Meter über Meer viel zu lachen, speziell bei Rebecca Carrington. Die britische Cello-Ulknudel holte sich mit ihrer temporeichen, virtuosen Show den „Schneestern“ – die von Publikum und Fachjury verliehene Auszeichnung für den besten Festival-Act. Wiederum mit von der Partie war das Schweizer Fernsehen. Wegen der guten Quoten im Vorjahr hatten... [weiter lesen] 15.03.2007 - Szenen Regionen | Schweiz
    Kritik: Ein Affentempo in Keisers „Affentheater“ Wenn man in der Schweiz in den letzten Jahren eine moralische Instanz hätte benennen müssen, die mit spitzer Feder und scharfer Zunge politische und gesellschaftliche Missstände anprangert, dann Lorenz Keiser, Sohn der Kabarett-Legenden Cés Keiser/ Margrit Läubli. „Affentheater“ heißt das neue, etwas privatere Programm Keisers (das im Januar in Zürich Premiere feierte). „Geht es Ihnen gut?“ fragt Lorenz Keiser eingangs. Natürlich nur rhetorisch. Denn die Antwort hat er gleich selber parat: „Nein, es geht Ihnen schlecht!“ Warum, klärt sich in den folgenden k... [weiter lesen] 15.03.2007 - Szenen Regionen | Schweiz
    Buchtipp: madâme dodo. Die Chamäleondame Über Dodo Hug, eine der prägendsten Personen der Schweizer Kleinkunstszene, ist ein wunderbares Buch erschienen (madâme dodo. Die Chamäleondame – Annäherung an einen Paradiesvogel. Viamala-Verlag by Brüggli. 160 Seiten inkl. Noten und einer CD mit Raritäten. 68 Franken. ISBN 3-952 1664-4-8). Bilderreich und anekdotenhaft – und damit entsprechend kurzweilig – erzählt es die nun schon drei Jahrzehnte umspannende Karriere von „madâme dodo“ nach. Kaum jemand, mit dem sie im Laufe der Zeit nicht gesungen, musiziert, geschauspielert hat – erwähnt seien bloß Christ... [weiter lesen] 15.03.2007 - Szenen Regionen | Schweiz
    Es grünt so grün "Luziprack" heißt das neue Programm von Martin Puntigam, das Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten! Was sagt man über ein dichtes Stück Kleinkunst? Originell, intelligent, schamlos, böse, schwarzhumorig und trotzdem zum Lachen. Dieses bleibt allerdings wirklich im Halse stecken. Rudi Schöllerbacher ist solo nach rund sieben Jahren zurückgekehrt. Als Duo Schöller & Bacher hatten die Brüder Schöllerbacher zwei absurd-skurille Programme herausgebracht, die etwas ganz Eigenes hatten und deshalb auch über die lange Zeit im Gedächtnis haften blieben. Und so ist Rudi Schöllers "Play" eine ... [weiter lesen] 15.03.2007 - Szenen Regionen | Österreich
    Abschied von einem Großen der Kleinkunst Gerhard Bronner, Musiker, Kabarettist, Autor und „lebende Legende“ der „goldenen Zeit des Wiener Cabarets“ ist im 85sten Lebensjahr verstorben. Die politische Ausrichtung des „namenlosen Ensembles“ war tendenziell antikommunistisch, was auch Franz Josef Strauß gefiel. Er erinnerte sich 1964 in einer ZDF-Diskussion zwischen Politikern und Mitgliedern der Lach- und Schießgesellschaft „er habe mal eine sehr gute Kabarettszene gesehen … in Österreich! Da sei gezeigt worden, wie gefährlich es ist, in Ostblockländer zu reisen. So was müsse auch mal ges... [weiter lesen] 15.03.2007 - Szenen Regionen | Österreich
    Agentur Reiner Lübbers/Leverkusen Neu: Das GlasBlasSing Quintett aus Berlin mit einer rasanten Mixtur aus Popmusik – geblasen auf Bierflaschen – , A-cappella-Gesang, überraschenden perkussiven Elementen und sympathisch-humorvoller Moderation. Das GBSQ feierte im Oktober in Berlin erfolgreiche Premiere des abendfüllenden Programms „Liedgut auf Leergut“ und geht ab 2007 damit auf Tour.    Andreas „Spider“ Krenske ist für den Prix Pantheon 2007 nominiert und jetzt auch mit abendfüllendem    Solo-Programm unterwegs.   Agentur Keil-Mahler Neue Programme: Seibel und Wohlenberg gehen mit ihren jewe... [weiter lesen] 15.03.2007 - News Events | AgenturNews
    Premiere: Live – Live – Live … Fünf Livemusiker unter der musikalischen Leitung von Tormenta Jobarteh, Erzählkunst, Gesang und Rhythmus, eine neue, größere Mannschaft und Stelzenläufer, Walk-Acts mit Livemusik – daraus setzt sich die neue Performance des Münchner ZICK ZACK Traum-Theaters zusammen. Die neuen Showinszenierungen regen die Fantasie an: „Kankuran, Tali ist das Highlight 2007“, so Susanna Ullmann, Leiterin der Truppe. „Darin wird der größte Jäger der Steppe gezeigt, begleitet von den Göttern, Griots und Musikern im Glanze West-Afrikas.“ Traumhafte Geschichten stehen dagegen im Mittel... [weiter lesen] 15.03.2007 - News Events | Events
    Auf die Plätze, fertig, los! Sport-Parodien mit Katharina Witerzens Verpassen Sie den Anpfiff nicht! Denn Katharina Witerzens wechselt ihre Rollen in Sekundenschnelle. Ihre Augen kullern flinker als der Ball. Sie ist Verteidiger, Trainer und Stürmer, hält die gelbe Karte und als Torwart den Ball. Auch auf dem Court macht Katharina Witerzens eine tolle Figur. Wobei es eigentlich drei Figuren sind. Sie spiegelt die Bandbreite der Emotionen: Triumph und Verzweiflung, Niederlage und Sieg. Mit ihren Sport-Parodien „1. FC Witerzens“ und „Witerzens Open“ (Regie: Detlef Winterberg) trippelt Katharina Witer... [weiter lesen] 15.03.2007 - News Events | Events
    airDinger – ein poetisch skurriler Walk-Act Der erste airDinger ist gelandet: Ein Stern mit Beinen? Ein Raumschiff? Ein unbekanntes Leuchtobjekt? Es ist die Vielfalt der eigenen Bilder, Gefühle und Assoziationen, die den Zuschauer in den Bann des airDingers zieht. Und er bewahrt sein Geheimnis, besonders nachts, wenn er in den verschiedensten Farben leuchtet und zu sphärischer Musik zu schweben scheint.   airDinger ist ein neues Objekt-Theater-Projekt vom Mitbegründer des ZEBRA Stelzentheaters, Rolf Kassalicky: „Ich bin fasziniert von der Grazie und Leichtigkeit luftgefüllter Objekte und Kostüme – darin steckt ein enormes kr... [weiter lesen] 15.03.2007 - News Events | Events
    „Striptease AG“ – Erfolg hat seinen Preis Nachdem Creme Double äußerst erfolgreich mit der „Tupperparty“ durch Deutschland, Österreich und die Schweiz getourt sind, gibt’s nun ein weiteres Programm des Kabarett-Ensembles aus Osnabrück, die „Striptease AG“! Um auch Menschen wie „dir und mir“ zu ermöglichen, glücklich und zufrieden durchs Leben zu gehen, haben Irmgard Hämmerle, Marie-Louise Höllenbrecher und deren Dauerpraktikant Hanulf Fleischmann ein außergewöhnliches Erfolgsberatungsunternehmen gegründet, eben die „Striptease AG“. Denn wer kann schon mit gutem Gewissen sagen, dass... [weiter lesen] 15.03.2007 - News Events | Events
    Entertainment-Assistance Ltd. – „Events sind unsere Spezialität“ Ob für Bühnenveranstaltungen, Feste & Festivals, Open-Air-Events, Galaveranstaltungen, Clubevents, Tagungen, Seminare oder Präsentationen: Die neue Agentur Entertainment-Assistance Ltd. von Christian Hess und Frank Dudek bietet von Programmen mit inhaltlichen und technischen Spielräumen auf hohem Niveau bis hin zum Fullservice alles, was Veranstalter heutzutage von einem Dienstleister erwarten. Wir sprachen mit den Gründern der Agentur. Trottoir: Eine neue Agentur zu gründen ist ja ein großes Risiko heutzutage. Welche Erfahrungen bringt ihr mit? C. Hess: Da ich seit einigen Jahren aktiv bei di... [weiter lesen] 15.03.2007 - News Events | Events
    19. Internationale Kulturbörse Freiburg: Ein Quantensprung Eine neue Halle mit 2.000 Quadratmetern fürs Straßentheater und ein auf 600 Plätze erweiterter Theatersaal mit neuer Eingangssituation – mit der 19. Auflage vollführte die Internationale Kulturbörse Freiburg ein Jahr vor ihrem zwanzigsten Geburtstag einen Quantensprung. Wachsende Besucher- und stabile Ausstellerzahlen zeichnen die Messe seit Jahren aus, und trotz Erweiterung platzte der Theatersaal wieder beinahe aus den Nähten. Dem Straßentheater bescherte die Halle nicht unbedingt mehr Zuschauer, wohl aber endlich einen eigenen Ort, an dem Darbietungen nicht als Störf... [weiter lesen] 15.03.2007 - News Events | Messen | Kulturbörsen
    Chronkh „Heiße Liebe“ Ein Highlight des Varietéblocks der Kulturbörse Freiburg 2007: Chronkh „Heiße Liebe“ Heiße Liebe auf der Bühne – das ist durchaus Geschmackssache. Nicht so die „Heiße Liebe“ von Chronkh – schräg, kreativ und ungeheuer witzig! Was in Freiburg für Jubel bei 1.000 Besuchern im Theatersaal sorgte, war schon ungewöhnlich: Ein romantisches Akrobatik-Duett, skurril im Sauna-Ambiente platziert, untermalt von Playback-Schnulzen-Musik. Rainer und Iris zeigen, was passiert, wenn Amors Pfeil genau trifft und wenn sich Gefühle spontan äußern, sodass es für beide „k... [weiter lesen] 15.03.2007 - News Events | Messen | Kulturbörsen
    Premiere: „Summer in the Sixties“ Bruno Schollenbruch und Jörg Beirer: „Summer in the Sixties“ Im Theaterhaus Stuttgart begingen Bruno Schollenbruch und Jörg Beirer im Januar die Premiere ihres musikalischen Erzähl-Trips „Summer in the Sixties“. In den goldenen Fünfzigern startet die Reise, von Halbstarken zu Elvis, von schlagerklirrenden Musiktruhen zu Bottroper Barockmöbeln, vom Musikunterricht mit „Play Bach“ bis zu „She Loves You“ von den Beatles. Die erste Liebe, Beatmusik, Hitparaden, Kinobesuche und endlose Sonntagsspaziergänge. Von den „Revolution“-Sechzigern ... [weiter lesen] 15.03.2007 - News Events | Premieren
    Comedy mit Villeroy & Boch Das war doch mal was anderes: Mit Szenen rund um das Thema „Toilette“, zum Teil spritzig, zum Teil hart an der Grenze des Anrüchigen jonglierend, stellten sich neun Nachwuchs-Comedians im Hamburger Schmidt-Theater einer Fachjury beim Wettbewerb „Mir stinkt’s“ des Mettlacher Sanitärwaren-Herstellers Villeroy & Boch. Sieger wurde Karsten Hermanns aus Berlin (3.000 Euro), auf Platz zwei kam Lisa Feller aus Münster (1.500 Euro), auf Platz drei Rüdiger Brans aus Rheine (500 Euro). Den undotierten Publikumspreis errang Hubertus Wawra aus Georgenthal in Thüringen. Um die... [weiter lesen] 15.03.2007 - Preise | Ausschreibungen | Preise
    „Kultur als Lebensmittel“ Engagierte Veranstalter, Theater und Besucher gesucht: „Kultur als Lebensmittel“ Der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Aus der Idee Lebensmittel an benachteiligte Menschen unserer Gesellschaft über die örtliche Tafel zu spenden, ist eine Aktion in Berlin entstanden: Die Berliner Tafel und die Komische Oper Berlin kooperierten nach dem Prinzip „Eins Mehr“. Besucher der Komischen Oper konnten eine Karte mehr erwerben, die dann an die Berliner Tafel ging. - Für eine Weiterführung der Idee sind nun engagierte Kulturschaffende bundesweit gefragt. Wir suchen Theater, Schausp... [weiter lesen] 15.03.2007 - Preise | Ausschreibungen | Ausschreibungen | Wettbewerbe
    22.000 EURO BELOHNUNG FÜR KLEINKUNST Sie gehören mit Sicherheit zu den begehrtesten Kochgeschirren der Republik. Allerdings weniger für Gourmetköche als für Kleinkünstler. Vom 1. bis zum 7. September startet in der saarländischen Stadt wieder der Wettbewerb um die „St. Ingberter Pfanne“, bei dem insgesamt 22.000 Euro auf die Teilnehmer warten. Bis zum 30. April kann man sich noch für die Teilnahme bewerben. Der Wettbewerb wird für Einzelpersonen und Gruppen in folgenden Themenbereichen ausgeschrieben: Politisches und unterhaltendes Kabarett – auch Comedy, Liedermacher, Chanson, Variété, Magie, Gaukler, Bewegungs... [weiter lesen] 15.03.2007 - Preise | Ausschreibungen | Ausschreibungen | Wettbewerbe
    15.000 Euro Preisgeld beim Circus Festival SOLyCIRCO auf SYLT Vom 30. August bis 1. September 2007 lädt der CIRCUS MIGNON erneut den besten Artistennachwuchs (bis 27 Jahre) aus der ganzen Welt von Moskau über Kiew, Berlin, Paris und London bis nach Montreal zum SOLyCIRCO-Wettbewerb auf die Insel Sylt ein. Eine internationale Jury bestehend aus Experten der Varieté- und Circuswelt entscheidet über die Vergabe des Preisgelds in Höhe von 15.000 Euro sowie über ein Engagement in einer Circus-Roncalli-Produktion wie auch ein Engagement im Winter Circus Helsinki in einem Theater in Finnland. Anmeldeschluss ist der 30. April 2007, Anmeldebedingung: Einsenden ei... [weiter lesen] 15.03.2007 - Preise | Ausschreibungen | Ausschreibungen | Wettbewerbe
    Tempo im Tempodrom Zum dritten Mal gab es Roncallis Weihnachtszirkus in Berlin, produziert von der DEAG AG und der Roncalli Event GmbH. Das Tempodrom war in diesem Jahr sehr weihnachtlich geschmückt: im Bühnenbereich zwei große stilisierte Weihnachtsbäume, über dem Orchester ein riesiger Adventskranz. Das Programm war, wie Bernhard Paul auf der Pressekonferenz gesagt hatte, eigenständig vom Tourneeprogramm und fürs Tempodrom „maßgeschneidert“. So gab es eine ausgewogene Mischung von akrobatischen Solo- und Gruppendarbietungen und Humor – nur der Tierbereich blieb schmal, da die im Pressemateria... [weiter lesen] 15.03.2007 - Themen-Fokus | Circus
    Wissenschaft Humor Als Clown, Comedian, Pantomime, Komiker oder Impro-Spieler fragt man sich, ob ein neuer Gag beim Publikum ankommen wird. Oder warum er an einem Abend „landet“, am anderen aber nicht. Ist das alles eine reine Sache der Erfahrung? Natürlich: Als Komiker sollte man lernen, wie man Gags setzt, egal, ob improvisiert oder vom Textbuch vorgegeben. Man sollte fühlen, was das Publikum braucht. Ist Humor also ein Gefühl? Oder gibt es Techniken und Regeln, mit denen man sich Humor erarbeiten kann? Ja. Es gibt sie. Es gibt Rezepte, mit denen man Gags konstruieren kann. Was sehr interessant ist... [weiter lesen] 15.03.2007 - Themen-Fokus | Clown | Mime
    MordArt Ein neues Bühnenformat erobert die Impro-Bühnen: MordArt, eine abendfüllende, nach Zuschauerwünschen frisch improvisierte Kriminalgeschiche. Dicker Nebel liegt schwer in den dunklen Gassen. Ein erstickter Schrei schallt durch die kalte Nacht. Angst wird grausame Gewissheit: Der mysteriöse Unbekannte hat wieder zugeschlagen! Wird er es schaffen, sein Verbrechen zu verschleiern? Es sieht so aus, doch das perfekte Verbrechen gibt es nicht! Der Ermittler ist ihm schon auf der Spur ... Im Theatersaal schaut das Publikum gebannt auf die Bühne. Als Teil einer packenden Krimigeschichte entscheiden die... [weiter lesen] 15.03.2007 - Themen-Fokus | Clown | Mime
    The International Festival Of Solo Puppeteers in Lodz Alle zwei Jahre organisiert das Puppentheater Arlekin das „International Festival of Solo Puppeteers“. Es ist eines der wenigen Events dieser Art weltweit, und das einzige in Polen, wo sich Solo-Puppenspieler aus aller Welt treffen. Das Festival besteht aus zwei Teilen. Beim ersten Teil handelt es sich um einen Wettbewerb zwischen 20 Künstlern. Im zweiten Teil finden Vorstellungen erstklassiger und anerkannter Puppenspieler statt. Unter den gezeigten Aufführungen findet sich für jede Altersklasse etwas, egal ob es eine Kinder-, Jugend- oder Erwachsenenvorstellung sein soll. Das Fes... [weiter lesen] 15.03.2007 - Themen-Fokus | Figurentheater
    Fortbildung Figurentheater – Orientierungskurs Motto: „Ich will nicht mehr lieb und nett sein!“ Im Programm des Orientierungskurses am Figurentheater-Kolleg in Bochum wechseln Theorie und Praxis einander ab; kunsttheoretische Betrachtungen werden angestellt, auch Formen- und Farbenlehre, Zeichnen, Malen und Skizzieren sowie Theatertheorie und -geschichte sind Unterrichtsgegenstand, da dies alles zum Figurenbau und -spiel benötigt wird. Weiterhin wird in die Kunst des Schauspielens und die Arbeit mit der Stimme eingeführt. Der Bau und das Spiel von Masken und die Einführung in das Handpuppenspiel sind weitere wichtige Bestandtei... [weiter lesen] 15.03.2007 - Themen-Fokus | Figurentheater
    Rebellen, Reformer, Revolutionäre ... so lautet das Motto des Kultursommers Rheinland-Pfalz, der am ersten Maiwochenende mit einem internationalen Musik- und Straßentheater-Programm in Andernach am Mittelrhein die Saison 2007 eröffnet. Über 100 Künstlerinnen und Künstler aus ganz Europa verwandeln zwei Tage lang das Stadtbild und machen die Innenstadt zu einer großen Bühne – und das bei freiem Eintritt! Dreizehn Gruppen gestalten das Tagesprogramm mit Tanz-, Theater- und Musikinszenierungen jenseits der Kulturtempel: Die Compagnie Cacahuète attackiert mit ihrem Provokationstheater lustvoll und schamlos im besten Sinne de... [weiter lesen] 15.03.2007 - Themen-Fokus | Strassentheater
    Das Wandern ist der Straßen Lust Paraden lassen sich in solche für schmale Straßen teilen und in solche, bei denen Massen über abgesperrte Hauptverkehrsadern ziehen. Die kleinen Formate spielen mit dem Publikum, variieren das Tempo, die Richtung. Drei Schritt nach vorn, und manchmal zwei zurück. Die monumentalen Umzüge mit ihren Karossen halten nur eventuell mal an. Sie sind schwerfällig, aber sie schaffen ein Gemeinschaftsgefühl im Publikum, gerade durch ihr gleichmäßiges Tempo. Spielwitz bei den kleinen, Ritual bei den großen. Die Parade ist der Ursprung des Straßentheaters. Sie erhält ihm seine subversive Kraft. Besonderns... [weiter lesen] 15.03.2007 - Themen-Fokus | Strassentheater
    Hand und Fuß … ... hatte alles bei Roncallis Apollo Varieté in Düsseldorf. Günter Fortmeier führte kabarettistisch handgemacht als roter Faden mit pfiffigen Geschichten durch die bunte Künstlerschar. Klassische Kraftakrobatik mit außerordentlichen Hebungen und präziser Handarbeit vollführten Istvan Deltai und sein Partner Gabor. Andy Gebhardt jonglierte teuflisch brillant seine Devilsticks in atemberaubendem Tempo zu perfekt choreografierter Musik. Unglaubliche Hand- und Fußfertigkeiten, ob für Karten oder Ringe, bewiesen Vlad und Elena mit ihren magischen Spielen und Tricks zwischen Händen und Füßen. Handst... [weiter lesen] 15.03.2007 - Themen-Fokus | Variete
    Vielfältiges Programm im Zentrum für Artistik und Theater   Das Zentrum für Artistik und Theater im badischen Oberspitzenbach bietet eine berufsbegleitende Ausbildung in Theater- und Zirkuspädagogik an. Das Angebot umfasst eine Grundausbildung und eine Aufbaufortbildung mit insgesamt ca. 700 Unterrichtsstunden, die mit einem Zertifikat abschließt und vom Bundesverband Theaterpädagogik e. V. anerkannt ist. Der Leiter Bruno Zühlke absolvierte eine Ausbildung als Erzieher, ein Studium der Sozialpädagogik und war mehrere Jahre in der Jugendhilfe tätig. Es folgten Ausbildungen im Bereich Theater, Circus etc. an der Akademie Remscheid (Theaterpädagogik und... [weiter lesen] 15.03.2007 - Themen-Fokus | Variete
    Träumen oder Wachen? Bemerkungen zum neuen Stuttgarter Friedrichsbau-Programm „Sonambul“ Mit Varietéprogramm-Titeln ist das so eine Sache: Sie müssen einerseits zur Vielfalt des Gebotenen passen, andererseits geben sie aber doch eine gewisse Richtung vor und wecken Erwartungen. So gesehen führt „Sonambul“ (so nennt sich die erste Friedrichsbau-Produktion in diesem Jahr) in die Irre, ja sogar zu zwiespältigen Gefühlen. Wie Traumbilder sollen die artistischen Darbietungen laut Pressetext ineinander fließen. Vor allem das Lichtdesign (Torsten Schulz und Arnd Frank, wie immer und wie auch das d... [weiter lesen] 15.03.2007 - Themen-Fokus | Variete
    Die Magische Welt zu Gast bei Freunden Im Theater an der Ruhr in Mühlheim fand das erste Zauberfestival mit verschiedenen Solo-Künstlern der Zauberszene statt. Den Auftakt bestritt der Initiator Wittus Witt mit zwei Soloprogrammen. Pit Hartling und Thomas Fraps luden mit launigen Dialogen ins „Metamagicum“ zu „Wunder, Witze und Wissenschaft“ ein und zeigten die Grenzen der Wahrnehmungsfähigkeit genauso auf wie das Durchqueren von Zeit und Raum. Socken wurden z. B. aus der Waschmaschine in ein Paralleluniversum gebeamt, Intelligenzquotienten von Zuschauern vertauscht und vieles mehr nach dem Motto: Je abstrus... [weiter lesen] 15.03.2007 - Themen-Fokus | Zauberkunst
    Liedermacher und Musikmacher – Die Kunst, mit Worten und Tönen umzugehen Die Musikszene wird immer vielfältiger. Und zunehmend fällt es schwer, den Überblick zu behalten. Wenn dennoch überall neue „Nischen“ gefunden und besetzt werden, zeugt das davon, dass gerade in der Musikbranche die Kreativität der schreibenden und ausführenden Künstler schier grenzenlos ist. Und das ist gut so, auch wenn gerade wegen dieser Kreativität die Grenzen zwischen U- und E-Musik an Schärfe verlieren und die jeweils passende „Schublade“ nicht mehr gefunden werden kann, nicht mehr gefunden werden muss. Relativ überschaubar ist nach wie vor das Genre, das die Lie... [weiter lesen] 15.03.2007 - Themen-Fokus | Musik
    Stuttgarter Chanson & Liedwettbewerb 2007 Im dritten Jahr in Folge setzen das Hotel Le Méridien und die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart ihre Initiative für das Genre der deutschen Lieder und Chansons fort und veranstalten vom 18. bis 20 Oktober 2007 den Stuttgarter Chanson & Liedwettbewerb. Nach zwei erfolgreichen Wettbewerben ist das Ziel erreicht, dem musikalischen Nachwuchs im Genre deutsche Lieder und Chansons in Stuttgart ein Forum zu schaffen. Der Wettbewerb ist inzwischen in der Musikerszene bekannt und wird bei den Nachwuchskünstlern immer beliebter. Berührungsängste mit kabarettistischen Einla... [weiter lesen] 15.03.2007 - Themen-Fokus | Musik
    Wer ist reich? – Gedanken zu Altersvorsorge und Geldanlage Bin ich reich? Ich habe eine Mietwohnung unterm Dach, einen Job, der mir Spaß macht und etwas Geld bringt, eine schöne Beziehung ohne Kinder und ich spare etwas Geld in eine Rentenversicherung und in Fonds. Bin ich reich? Oder ist Michael reich? Michael hat ein Haus in der Provinz gebaut, ist Redakteur in einem großen Verlag und lebt zusammen mit seiner Lebensgefährtin und drei Kids. Von Mutti hat er gerade eine fette Erbschaft bekommen, wovon er das Haus gekauft und den Rest auf dem Tagesgeldkonto gebunkert hat. Und was ist mit Stefanie? Stefanie hat eine 25-qm-Genossenschaftswohnung, ist Dau... [weiter lesen] 15.03.2007 - Services | Tipps | Management
    Neue internationale Zirkusschule kommt Im September 2007 wird in Tilburg (NL) eine neue, vierjährige Ausbildung zum Zirkusartisten angeboten, bei Fontys Academy for Circus and Performance Art. Schaut man sich das Curriculum an, ist schnell festzustellen, dass diese Schule etwas Besonderes werden wird. Obgleich in Holland angesiedelt, ist sie international orientiert. Unterrichtssprache wird Englisch sein. Nach einer modernen, praxisbezogenen und breit gefächerten Ausbildung in Zirkuskunst schließen die Absolventen mit dem international anerkannten Bachelor of Art ab. Damit beginnen sie ihre berufliche Laufbahn im zeitgenössischen Z... [weiter lesen] 15.03.2007 - Services | Tipps | Weiterbildung | Workshops
    Hallo, die Kulturbörse Freiburg hat eine neue ... Hallo, die Kulturbörse Freiburg hat eine neue Größenordnung erreicht. Sowohl im Theatersaal als auch mit der dritten Halle ist die „Kleinkunst“ an keinem Ort stärker vertreten als hier. Es war jedoch nicht gerade einfach diese Börse zu organisieren, sondern vor allem einer enormen Kraftanstrengung des Teams um Holger Thiemann zu verdanken, daß diese Veranstaltung in dieser Größenordnung überhaupt stattfinden konnte. Ob dies eine dauerhafte Größenordnung sein kann, hängt jetzt vor allem von einer größeren Unterstützung seitens der Stadt Freiburg und der Messegesellschaft ab. Insofer... [weiter lesen] 15.03.2007 - Services | Tipps | Trottoir | In eigener Sache
    Alles Gute für Ihre Veranstaltung! Handbuch memo-media 7 bietet über 7.000 aktuelle Branchenadressen, Ideen und Anregungen für Eventplaner Die siebte Neuauflage des Handbuchs memo-media (Format DIN-A4, 24,90 Euro, ISBN 978-3-9807840-3-0) ist pünktlich zu Beginn des Veranstaltungsjahres 2007 auf dem Markt. Auf 224 Seiten präsentieren sich wieder Künstler, Agenturen und Dienstleister rund um die Themen Event, Messe, Medien und Marketing. Wer Festgäste ausgefallen empfangen will, findet Stelzenläufer, stimmungsvolle Artistik-Angebote und Comedy-Kellner. Für hochwertige Veranstaltungstechnik – vom Beamer bis zur mobilen Absti... [weiter lesen] 15.03.2007 - Bücher | CDs | Software | Bücher
    57 - BÜCHER Wolfgang Steinitz, dessen bahnbrechendes Werk „Deutsche Volkslieder demokratischen Charakters aus sechs Jahrhunderten“ ganze Generationen von Liedermachern und Sängern beeinflusste, starb im April 1967 62-jährig in der DDR. Da der Einfluss des jüdischen, kommunistischen Wissenschaftlers auf die Volkskundeforschung bis heute anhält, hat das Volksliedarchiv in Freiburg – in Verbindung mit dem TFF Rudolstadt – anlässlich seines 100. Geburtstags eine Fachtagung abgehalten, dessen Beiträge jetzt als Buch mit ergänzender CD erschienen sind: Eckhard John (Hrsg.) / Die Entdeck... [weiter lesen] 15.03.2007 - Bücher | CDs | Software | Bücher
    Giftzahn der Zeit „Raus mit dem Tafelsilber und ran ans Eingemachte“, unter diesem Motto teilt Wilfried Schmickler aus Köln seine Spitzen über den großen Ausverkauf des deutschen Sozialstaats aus. Zum Dritten! (WortArt 4549 / ISBN-13: 3-86604-539-5; 14 Tracks, 78:37 Min., live) kommt alles unter den Hammer, was dem Staat Geld bringt. Das zeigt natürlich Folgen! Jetzt wurde sogar eine Unterschicht gefunden und die Nieten, Penner und Doofköppe des Landes ziehen in die Parlamente ein. Schmickler spottet, lästert, klagt an, schimpft und singt. Er setzt dem neuen Stolz auf Deutschland seinen kritischen ... [weiter lesen] 15.03.2007 - Bücher | CDs | Software | CD
    Alles irrsinnig komisch ...   „Alles irrsinnig komisch“ lautete der Titel des ersten Programms des Berliner Kabaretts Die Stachelschweine, das Ende Oktober 1949 in einem Jazzlokal namens „Badewanne“ startete. Der heiße Krieg war kaum vorbei, die Trümmer noch allgegenwärtig, der kalte Krieg nahm an Schärfe zu und die deutsche Spaltung vollzog sich gerade – genug Stoff also für zeitkritisches Kabarett. Es waren junge Schauspieler, die zuerst nur zwei- bis dreimal die Woche während der Tanzpausen spielten, und die auf Anhieb mit ihren Sketchen Erfolg beim Publikum hatten. Die Spielorte wechselt... [weiter lesen] 15.03.2007 - Bücher | CDs | Software | CD