Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 

Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3377
  • Trottoir-Jahrgänge xxxAktuelle Ausgabe
    Ausgaben des Trottoir: alle anzeigen
    Jahrgang:2008
    1|2008 - Nr.58
    2|2008 - Nr.59
    3|2008 - Nr.60
    4|2008 - Nr.61

    Die Bert Engel Show Matthias Brodowy  und Detlef Wutschik präsentieren: Die Bert Engel Show Wenn der Saal dunkel wird, die Scheinwerfer die Bühne fluten und die Damen in der ersten Reihe nervös zum Taschentuch greifen, läuft Bert Engels Schrittmacher auf Hochtouren. Der große alte Mann des Entertainments betritt die Bühne... In Bert Engels Show weiß niemand vorher, was passieren wird – am wenigsten er selbst. Glaubt man Insidern, sollen diesmal dabei sein: ein schwedischer Schlangenbeschwörer, der Magier Fauxpas, das „Original Rat Pack“ und als Überraschungsstargast: Ilse Werner! An Bert Engels ... [weiter lesen] 15.03.2008 - Titelstory
    Berlin macht weiter und bleibt sich treu   Ganz langsam ändert sich etwas in der Artistenszene von Berlin. Nachdem es schon dem zeitweilig etwas kränkelnden Variété Chamäleon gelungen ist, mit einer neuen Show den Betrieb und das Publikum zu verjüngen (Trottoir berichtete), scheint nun auch der altehrwürdige Wintergarten nachzuziehen. Vor Kurzem hatte die Show „Dekolleté“ Premiere. Die außerordentlich eigenwillige und originelle Rahmenhandlung erzählt von einer Gruppe Modedesignstudenten, die an ihrer Abschlusskollektion mit dem Thema „Das Dekolleté der 20er Jahre“ arbeiten. In dieser Handlung entfalten Akroba... [weiter lesen] 15.03.2008 - Szenen Regionen | Berlin
    „Außergesetzlicher Notstand“ im Kabarett Charly M.   Die Karl-Marx-Allee in Ostberlin ist eine der imposantesten Straßen der Stadt und bei Touristen schwer beliebt. Darum reiht sich in den Erdgeschossen der „Arbeiterpaläste“ eine Gaststätte an die andere. Was es hier nur wenig gibt, ist Kultur. Darum war der Vermieter sofort begeistert, als das Kabarett Charly M. Ende vergangenen Jahres Interesse an dem Lokal neben dem alten Kosmos-Kino anmeldete. Jetzt steht dort in großen, leuchtenden Buchstaben „Politisches Kabarett“ über der Tür, und es klingt fast ein bisschen trotzig. Das beginnt schon beim Namen: Charly M. wie Ka... [weiter lesen] 15.03.2008 - Szenen Regionen | Berlin
    So richtig richtig isses eigentlich nie   Es gibt sie auch dieses Jahr wieder – die Kabarettwochen im Bergedorfer Theater Haus im Park. Nach Konrad Beikircher, Florian Schröder, Ingolf Lück, Stefan Jürgens, Dieter Hallervorden und Herrn Holm gastiert dort noch am 9. April Thomas Freitag mit seinem Solo „Die Angst der Hasen“. Das alles ist keine Selbstverständlichkeit, hat doch die Hausbesitzerin, die Hamburger Körber-Stiftung, ihr erfolgreiche Bühnen-Projekt erst Mitte 2007 aus stiftungsstrukturellen Gründen aufgegeben. Der als Organisator hochrangiger Staatstheater-Gastspiele renommierte Leiter Nikolaus Besch hatt... [weiter lesen] 15.03.2008 - Szenen Regionen | Hamburg
    Kritik: „Hundewetter“ – ein Abend mit Cornelia Schirmer   Liebe, Tristesse, Hamburg – Zutaten, die Cornelia Schirmer zu einem bittersüßen, aber noch nicht ganz ausgereiften Cocktail namens „Hundewetter“ mixt. Als Diseuse in Schwarz mit gefühlvollem Mann am Klavier (der geschätzte Siegfried Gerlich) präsentierte die Schauspielerin ihren vierten Liederabend auf einer von Freunden und Fans gefeierten Premiere in Alma Hoppes Lustspielhaus. Dabei war es eher die Subversion eines klassischen Chansonetten-Auftritts, was die 39-jährige Schirmer da mit ihrem breit gefächerten Programm zwischen Cole Porter („Frau Gräfin bedauert“... [weiter lesen] 15.03.2008 - Szenen Regionen | Hamburg
    Jung, magisch, Hannover   Ja, die drei Worte fallen einem nicht so oft zusammen ein, aber es gibt sie, die junge Magie von Hannover. So haben wir hier längst den nächsten Uri Geller; das Besteckverbiegen, einst Grundstein für Gellers Erfolg, praktiziert hier locker der Nachwuchs. Cody Stone, 20, Deutschlands jüngster TV-Magier mit eigener Show „Magic Attack“ täglich auf Super-RTL, beherrscht das Löffelkrümmen lässig, zieht allerdings Gabeln vor – da kann er die Zinken noch in hübschen Varianten abspreizen lassen. Ein sanftes Darüberstreichen der Finger oder auch nur der Gedanken – schon sieht ... [weiter lesen] 15.03.2008 - Szenen Regionen | Hannover
    Kabarett zur EM 2008 Mag der 1. FC Köln in der Krise sein oder nicht – in der Domstadt denkt man europäisch. Das Bürgerhaus Stollwerck wetterleuchtet mit gleich zwei Programmen zur Fußball-Europameisterschaft (EM) 2008 dem auf alpenländischem Boden stattfindenden Großereignis voran. Tom Schwebe, gelernter Schauspieler und Verteidiger, zelebriert mit „... das Spiel lesen können, oder das Grüne vom Ei“ eine Fußball-Lesung mit Texten von so namhaften Fußball-Maniacs wie Fritz Eckenga, Joachim Król, dem Kulturphilosophen Klaus Theweleit („Männerphantasien“), dem FC-Arsenal-Fan und Bestsel... [weiter lesen] 15.03.2008 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Kritik: Karneval als Kulturkampf: Pink Punk Pantheon 2008 Die Kunst des kabarettistischen Karnevals besteht darin, das rheinische Traditionstreiben, an sich schon eine Form der satirischen Kleinkunst, mit seinen eigenen Mitteln zu überbieten und dabei Politik, Gesellschaft, religiöse und andere Autoritäten deftig zu kritisieren. Vereine und Satzungen, Sitzungen und Präsidenten, Aufmärsche, Tänze und Büttenreden werden persifliert und in neue Dimensionen des Witzes getrieben. Die Karnevalsrevue Pink Punk Pantheon bot all das 2007/ 08 in ihrer 25. Session. Pink Punk Pantheon kommt als Herrensitzung des Vereins FKK Rhenania daher. Anstatt eines Elferrat... [weiter lesen] 15.03.2008 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Grundsteinlegung für neue Spielstätte   Klaus Schweizer, Geschäftsführer der Comedia Colonia Theater GmbH, und der Kölner Oberbürgermeister Fritz Schramma und haben am 27. November 2007 den Grundstein zu einer neuen Comedia-Spielstätte auf dem Gelände der ehemaligen Feuerwache Vondelstraße in der Kölner Südstadt gelegt. Die neue Comedia soll nach Auskunft der Betreiber ein Theater sein, in dem nach wie vor auch Kabarett geboten wird, sowie ein Kulturzentrum für Kinder und Jugendliche. Zwei Theatersäle, Proben- und Workshopräume, Werkstätten und Räume für die Gastronomie sind im Bau. [weiter lesen] 15.03.2008 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Besser geht’s nicht?   Den Kabaretts im Osten stehen spannende Zeiten bevor. All jene, die in den letzten Jahren der DDR die Kabarettkultur zu Höchstleistungen gebracht hatten, treten nun peu à peu ihren Ruhestand an. Und die, die zur Wendezeit die Jungen auf dem Brettl waren, haben zumeist die Spielart des Hauses längst übernommen und ganz jung sind sie heute auch nicht mehr. Diese Generation tritt nun ein schweres Erbe an. Ihnen gegenüber stehen die Jungen von heute. Die haben ein völlig anderes Verhältnis zur kleinen Bühne. Sie sind freilich nicht unbedingt so streng politisch, aber sie zeigen Haltung, haben Fa... [weiter lesen] 15.03.2008 - Szenen Regionen | Leipzig
    Viel Neues aus München Gesundheit war beim diesjährigen Aschermittwoch der Kabarettisten eines der zentralen Themen – und das nicht nur wegen des gerade sehr strikt in Bayern eingeführten Rauchverbots, sondern auch wegen der Parkinson-Erkrankung von Ottfried Fischer. Kanzlersouffleuse Simone Solga, Moderator Christian Springer, Michael Altinger, Konstantin Wecker, Dr. Eckhard von Hirschhausen und Klaus Peter Schreiner sorgten mit musikalischer Untermalung durch das Pasadena Roof Orchestra für einen gelungenen Abend. Besonders gespannt durfte man auf das Programm „Lappen weg“ von Gerburg und Jutta J... [weiter lesen] 15.03.2008 - Szenen Regionen | München
    Grüne Soße – schnell und lecker! Wer – wie die Autorin selbst – aus dem Rheinland stammt, hat bisher in der hessischen Mainmetropole von der hessischen Fassenacht sicherlich nicht allzu viel mitbekommen. Denn wer sich nicht höchstpersönlich unter das närrische Volk mischt, trifft in Frankfurt, außer beim Faschingsumzug, kaum verkleidete Menschen – wenn man die Bänkerkluft nicht dazuzählt. Auch alternative Karnevalsveranstaltungen, wie in Köln oder Bonn, waren hierzulande bisher nicht üblich. Das änderte sich in der Faschingssaison 2008 schlagartig: An gleich zwei Örtlichkeiten haben emsige Vertreter der Bühn... [weiter lesen] 15.03.2008 - Szenen Regionen | Rhein-Main
    Ruhrgebiet, Du läufst Dich warm …   ... und bleibst voller Gegensätze, denn in der Vielfalt steckt die Qualität. Die Uhr zum Countdown für die Kulturhauptstadt tickt. Jeder Ort freut sich auf diese eine Woche, in der er im Interesse der Weltbevölkerung steht und mit seinen „local heroes“ aufwartet. Die Fußballeuropameisterschaft steht vor der Tür, und im Herzen werden die Erinnerungen ans Sommermärchen aufgewärmt. Aufgewärmt werden allerdings auch manche zur Weltmeisterschaft extra geschriebene Programme, wenn es auch z. B. bei Frank Goosens „Echtes Leder – Geschichten aus der Tiefe des Raumes“ vo... [weiter lesen] 15.03.2008 - Szenen Regionen | Ruhrgebiet
    Kritik: Hennes Bender: „Egal gibt’s nicht“   Dies ist eine echte Premiere: Ein Nachbericht in zwei Akten mit Eindrücken aus dem Bielefelder Zweischlingen und dem Stratmanns Theater in Essen. Auch nach seinem runden Geburtstag kann Hennes Bender wie ein guter Wein sein: Der wird einfach nicht älter, sondern von Tag zu Tag besser, und nun haben endlich auch die großen Stätten des Ruhrgebiets Notiz von diesem Talent genommen. Hennes rockt, und das besser denn je. Doppelhaushälften, Bolle, „immer-nie-gemachte Flure“, das war gestern. Hennes Bender wird auch bei „Egal gibt’s nicht“ nicht müde, uns Sprachwitz un... [weiter lesen] 15.03.2008 - Szenen Regionen | Ruhrgebiet
    „Leute, die klatschen, haben den besseren Sex!“   Statt Nummernkabarett der alten Schule gibt es in diesem Jahr wieder ein satirisches Theaterstück als Hausprogramm im Renitenztheater. „Hysterikon“ nimmt die Konsumwelt aufs Korn, mit all Ihren falschen Glücksversprechungen. Unter der feinfühligen Regie von Christian A. G. Elkarim mit tatkräftiger Unterstützung von Anne Hoffmann entstand ein Produkt, das die Vorgängerproduktionen der letzten Jahre übertrifft. Und das ist auch der großen Präsens des Ensembles zu verdanken. Wenn Christine Prayon als Karikatur einer Ökologin auf die Bühne tritt, nimmt sie mit ihrer kabarettistischen... [weiter lesen] 15.03.2008 - Szenen Regionen | Südwest
    Oropax machen den Circus Knie unsicher   Kaum war das letzte Trottoir mit einem Hinweis auf das Jubiläum 25 Jahre Weihnachts-Circus Conelli erschienen, verstarb Co-Gründer Conny Gasser 69-jährig. Groß die Trauer beim Zirkusunternehmen und weit darüber hinaus. Für Kompagnon Herbi Lips war kurz vor Weihnachten aber auch klar: „The show must go on.“ So geschah es – bei Conelli fiel nicht eine einzige Vorstellung aus. Das sei, so Lips, ganz im Sinne des Verstorbenen gewesen. Gasser hatte sich 1969 vom Familien-Zirkus Royal gelöst und eine Delfinshow aufgebaut, mit der Conny zusammen mit seiner Frau Gerda Gasser sogar ... [weiter lesen] 15.03.2008 - Szenen Regionen | Schweiz
    Kritik: Eine Dame mit ganz frecher Zunge In der französischsprachigen Schweiz ist Marie-Thérèse Porchet Kult. Hinter dieser Kunstfigur steht der 41-jährige Italo-Schweizer Joseph Gorgoni. Als Mann in Frauenkleidern und mit Toupet nimmt Gorgoni seit Jahren die Eigenarten der Deutschschweizer ins Visier – manchmal bitterbös, manchmal ziemlich schlüpfrig, manchmal bedient er sich auch nur sattsam bekannter Klischees. Seit Kurzem muss Gorgoni, sprich Porchet, durch die Hölle, nämlich ein temporäres Leben im Feindesland führen, in der Deutschschweiz. „Uf Düütsch“ heißt das Programm, das Ende November im Casinotheater in ... [weiter lesen] 15.03.2008 - Szenen Regionen | Schweiz
    Im Kabarett gut – Beim Fußball schlecht   Um mit dem Guten zu beginnen: Das 26. MotzArt Kabarett Festival ging am ARGEkultur Gelände in Salzburg zwischen 31. Jänner und 9. Februar über die Bühne. Gemäß dem Motto des Veranstalters Christian Wallner in Kooperation mit ARGEkultur „Humor ist, wenn man trotzdem denkt“, präsentierte man wieder Highlights ohnegleichen. Darunter Ur- und Erstaufführungen. Das Salzburger Kabarett-Ensemble MotzArt (Fratt, Laber, Wallner) eröffnete mit „Quer Geist“, Martina Schwarzmanns „so schee kons lebn sei!“ wurde auch in der Ö1-Radioreihe „Kabarett direkt“ li... [weiter lesen] 15.03.2008 - Szenen Regionen | Österreich
    AgenturNews: März/April/Mai 2008 Agentur Olivia Reinecke/ Icking Neues Programm : Josef Brustmann präsentiert sein neues Solo-Kabarett-Programm „Schöner Land in Sicht“ am 29.4.2008 im Münchner Lustspielhaus. In seinem zweiten Soloprogramm rettet sich Josef Brustmann auf eine winzige Insel – dort sind nur er, eine Palme und seine Instrumente: Banjo, Tretorgel, Hawaii-Gitarre, Zither, Alphorn, Tuba. Er hält Ausschau in alle Richtungen: was man alles so sieht aus der Ferne! Der Abstand ist angenehm, der Horizont weitet sich. Sogar der Anblick unserer Politiker wird erträglich, vielleicht, weil man nichts riecht... [weiter lesen] 15.03.2008 - News Events | AgenturNews
    April 2008 - Febr. 2009: Festivals | Kulturtermine | Premieren | Stadtfeste 2008 April 01.–06., 78 Tuttlingen 8. Tuttlinger Krähe Als Ergänzung zur Kleinkunstreihe „Bühne im Anger“ schreibt die Stadt Tuttlingen jährlich den südwestdeutschen Kleinkunstpreis „Die Tuttlinger Krähe“ als Förderpreis aus. Jeweils Ende März/ Anfang April lädt die Stadt Tuttlingen zum Wettbewerb ein. Beiträge dafür kommen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Weit über 100 Bewerber streiten jährlich um die zwölf Finalplätze. Ausschreibung für 2008 beendet –Bewerbung für 2009 ist bis März 2008 möglich. Infos: Tuttlinger Hallen, Michael Baur, Königstr. 45,... [weiter lesen] 15.03.2008 - News Events | Veranstaltungen | Termine
    Eifel Kulturtage 2008 Die Kulturperle Eifel wird auch dieses Jahr wieder vom rührigen Kulturverein „Eifelkulturtage e.V.“ erschlossen. Vom 08.03. – 31.05. sind u.a. dabei: “Der kleine Prinz“ - Lesung/ Musik mit Norbert Blüm, Robert Grieß, Kaya Yanar, Dirk Bielefeldt, Nessi Tausendschön, Waschkraft, Bea von Malchus und Bernd Lafrenz mit „Othello“. Klassisch geht es auch zu bei Karl-Heinz Helmschrot in „fast faust“. Helmschrot. Innerhalb von Sekunden findet der Wechsel der Charaktere auf der Bühne statt. Durch Stimme, Gestik, Mimik und mit einem Minimum an Requisi... [weiter lesen] 15.03.2008 - News Events | Veranstaltungen | Termine
    Kabarettist Florian Schröder mit eigener TV-Show   Das deutsche Fernsehen war viele Jahre kein Spielfeld für junge Kabarettisten. Florian Schroeder ist auf dem besten Weg zu zeigen, dass die Generation IMM – „Irgendwas mit Medien“ sehr wohl etwas zu sagen hat. Seit Februar ist der Kabarettist und Parodist im SWR Fernsehen regelmäßig samstagabends mit seiner eigenen, brandaktuellen Kabarett-Show SCHROEDER! zu sehen. Live und in Einspielern wird er die vergangenen Wochen satirisch aufarbeiten. Doch damit nicht genug. Der 28-jährige Badener und Wahlberliner ist 2008 Stammgast bei „Fritz & Hermann“ im WDR und bei de... [weiter lesen] 15.03.2008 - News Events | Events
    SHOW!lift – das fertige Bühnenbild im Koffer   Kennen Sie das? Heute ein Auftritt bei einer Gala, morgen auf einer Betriebsfeier, nächste Woche auf einer Messe und vorher immer die Überraschung: „WO SPIELE ICH? Unter welchen Bedingungen soll die Show gelingen?“ – Auch während der Show kann so manches hinter einem passieren (insbesondere auf Messen und bei Auftritten ohne Bühnenhintergrund), worauf der Künstler keinen Einfluss hat. Gunthard Pupke, selbst bühnenerfahren über Jahrzehnte, bietet jetzt das individuelle Bühnenbild SHOW!lift aus dem Koffer als Lösung an. Das Besondere: Das automatische Faltwandsystem arbeitet ... [weiter lesen] 15.03.2008 - News Events | Events
    20. Internationale Kulturbörse Freiburg: Schöne neue Messewelt Ein Jahr vor dem runden Börsengang hatte man schon das Vergnügen, sich an neue Raumdimensionen zu gewöhnen. Die neu geschaffene Messesituation ist seit 2007 ein Segen für viele Messeakteure, auch wenn sich Messebesucher mit Neigung zu Kleinkunst und Musik nun beim Kulturmarathon zwischen Theatersaal, Messehalle und Musikbühne einen Wolf laufen – denn durch eine Messehalle voll verkaufswilliger Agenten und Künstler Spießruten zu laufen, ist ein Vergnügen, das man gerne umgeht. Bei der 20. Internationalen Kulturbörse Freiburg kam der Zuwachs nun auch noch von völlig u... [weiter lesen] 15.03.2008 - News Events | Messen | Kulturbörsen
    Premiere: Thommislav Baakovitsch   Eine gelungene Premiere fand Anfang März im Quatsch Comedy Club im Friedrichstadtpalast statt. Zu Gast war Baakovitsch, Volksheld aus Baktschekistan. Hinter Baakovitsch verbirgt sich der Schauspieler und Komiker Thommi Baake. Als Rebellenvolkstanzgruppenführer hinterließ er an diesem Abend ebenso Spuren, wie als Bauchredner oder Interpret von baktschekischen Volksliedern. Baakes Show lebt von der Improvisation und der Interaktivität mit dem Publikum. Schlagfertigkeit, Verwandlungskunst und eigenwillige, musikalische Höhepunkte ließen den Abend zu einem Glanzlicht des Comedy werden – Na... [weiter lesen] 15.03.2008 - News Events | Premieren
    Premiere: Hubert Burghardt „Weltverbesserer“   Im ausverkauften Cabaret Queue in Dortmund startete Hubert Burghardt im Januar mit seinem neuen Programm „WELTVERBESSERER – politisches Kabarett zwischen Wahn und Sinn!“ Gleich von Beginn bietet der 49-jährige Kabarettprofi modernstes Kabarett, das sich zwei Stunden lang an den aktuellen Themen orientiert. Burghardt erklärt das Wirtschaftsleben mit Börsen-Kauderwelsch, wägt Applausgewinn gegen Risikowitzkapital ab, deklariert die Eintrittskarten zu nichtstimmberechtigten Genuss-Scheinen. Leichtfüßig, locker, blitzschnell werden treffende Pointen rausgehauen. Kaum ein Zuscha... [weiter lesen] 15.03.2008 - News Events | Premieren
    Fonsi „Das merkt doch keiner“ Christian Springer – alias Fonsi – ist vielen als der gemütliche Grantler bekannt, der vom Münchner Oktoberfest berichtet. Andere kennen ihn als einen Part der Komiker im Bayerischen Fernsehen, wo er auch in den Kultepisoden Bayerisch für Anfänger mitwirkt. Dass der Fonsi ein richtiger Tausendsassa ist, wurde spätestens klar, seit er am Aschermittwoch persönlich bei den Kabarettisten durch das Programm geführt hat und gleichzeitig beim Politiker Derblecken auf dem Nockerberg beratend mitwirkte. Springer ist in seiner Rolle als Fonsi politisch scharf, hintergründig boshaft und liebe... [weiter lesen] 15.03.2008 - News Events | Premieren
    JOSEF BRUSTMANN „Leben hinterm Mond“ Das Leben ist nichts für schwache Nerven. Josef Brustmann, einstiger Kreativkopf des Bairisch Diatonischen Jodel-Wahnsinns, derzeitig wirkend in der Senkrechtstarter-Gruppe MonacoBagage präsentiert sein erstes Solokabarett. In dem Programm „Leben hinterm Mond“ stolpert Josef Brustmann über wichtige Meilensteine seines Lebens. Wort-, bild- und musikgewaltig zielt er auf die humorvollen, absurden und unerklärlichen Hintergründe des Daseins – und trifft dabei .... leider auch viele umherstehende Unbeteiligte! Ein Balance-Akt über das Lebensseil. TROTTOIR: Dein aktuelles Programm... [weiter lesen] 15.03.2008 - News Events | Premieren
    Der Salzburger Stier 2008 wird am am 17.05.2008 im Düsseldorfer Kom(m)ödchen überreicht. Der deutsche Preisträger ist Rainald Grebe. "Politisch unkorrekt, lustig und mit anarchistischem Entertainment erschafft er eine völlig neue Bühnenwelt", so die Jury. Für Österreich wird Ludwig Müller ausgezeichnet, der in seinen Programmen stets auf einen "kreativen Umgang mit Wörtern und Sprache" setzt. Ein "Ehrenstier" für sein Lebenswerk geht an den Schweizer Franz Hohler. Der Preis wird getragen von den ARD-Landesrundfunkanstalten, dem ORF, dem Schweizer Radio DRS und der RAI Bozen. Er wird seit 1981 vergeben und ist mit je 80... [weiter lesen] 15.03.2008 - Preise | Ausschreibungen | Preise
    6. Hamburger Comedy Pokal: Mit dem Bauernhof zum Sieg   650 Zuschauer beim Finale im komplett ausverkauften Schmidts Tivoli, ein allgegenwärtiges NDR-Aufnahmeteam für die Übertragung in voller Länge, eine unter anderem mit Ina Müller besetzte Jury, die jeden einzelnen Act launig kommentierte – und ein Moderator, Sebastian Schnoy, der spürbar an Format zugelegt hat: Seit seinen Anfängen im Jahr 2003 entwickelt der von Schnoy und zehn Stadtteil-Kulturzentren initiierte Hamburger Comedy Pokal stetig mehr Glamour und Breitenwirkung. Nachdem 20 aus 80 Bewerbungen ausgewählte Kandidaten im Januar zunächst zwei Runden in den Kulturzentren zu meist... [weiter lesen] 15.03.2008 - Preise | Ausschreibungen | Preise
    14. Melsunger Kabarett-Wettbewerb 2008 Die Stadt Melsungen veranstaltet in diesem Jahr bereits zum 14. Mal einen Kabarett-Wettbewerb. Bewerben können sich Kabarettgruppen und -solisten mit eigenen zeitnahen Texten, satirischen Elementen und überwiegendem Wortanteil aus dem deutschsprachigen Raum. Besonders aufgefordert sich zu bewerben sind Nachwuchskabarettistinnen und -kabarettisten, für die ein zusätzlicher Förderpreis vergeben wird. Wettbewerbstage: Montag, 3.11., Mittwoch, 5.11., Montag 10.11.08. Die Preisverleihung findet am 15. November in der Melsunger Kulturfabrik statt. Alle Preisträger werden ein ca. 1/ 2-stündiges Kurzp... [weiter lesen] 15.03.2008 - Preise | Ausschreibungen | Ausschreibungen | Wettbewerbe
    Show und Bühnenpräsenz optimieren „Aus Erfahrung wird man klug“ – Detlev Winterberg erspart Künstlern nicht nur (schlechte) Erfahrungen, sondern gibt ihnen als „Spindoctor“ von außen Anregungen zur Verbesserung der eigenen Leistung. Dafür muss der Künstler keine Voraussetzung zum gemeinsamen Arbeiten mitbringen. Ob Profi oder Anfänger – jeder ist willkommen, der an seiner Darbietung, Idee oder Technik arbeiten möchte. Winterberg war Mitbegründer des Musikzirkus Gosh (europaweite Tourneen von 1990–94), Regisseur und Conférencier im Chamäleon Berlin, Tänzer an der Deutschen Oper Berlin, ... [weiter lesen] 15.03.2008 - Preise | Ausschreibungen | Ausschreibungen | Wettbewerbe
    Weltklasse-Artistik bei „Wetten, dass …?“ Millionen Zuschauer konnten im Januar bei „Wetten, dass …?“ (ZDF) einen Ausschnitt aus der artistischen Tanz-Show SWAN LAKE erleben. Die akrobatische Version des Ballett-Klassikers „Schwanensee“ – eine Hymne auf den menschlichen Körper – ist derzeit auf Tour. In einer grandiosen Show wird Zirkus zu Kunst. Über 100 Akrobaten und Tänzer des Großen Chinesischen Staatscircus sind derzeit auf Tour durch Deutschland, die Schweiz und Österreich. Traumhafte Kostüme, überwältigende Bühnenbilder und farbenprächtige Requisiten verzaubern die Zuschauer. SWAN LAKE ... [weiter lesen] 30.09.2009 - Themen-Fokus | Artistik
    „No Roots“ Zum vierten Mal in Folge werden 2008 die Absolventen der Berliner Staatlichen Schule für Artistik eine abendfüllende Show unter der Regie von Jean-Hugues Assohoto produzieren und damit auf Tournee gehen. Der in Frankreich geborene und international tätige Choreograf schafft zusammen mit den Artisten die Verbindung der einzelnen Darbietungen zu einem in sich geschlossenen Spektakel. Tourneedaten und aktuelle Informationen stehen im Internet unter www.no-roots.de.   [weiter lesen] 15.03.2008 - Themen-Fokus | Artistik
    Menschen - Tiere - Sensationen   Zum vierten Mal veranstaltete Circus Roncalli vom 14. Dezember bis 6. Januar seinen Weihnachtszirkus im Berliner Tempodrom. Der Besuch – so der Vorstandsvorsitzende der veranstaltenden DEAG, Peter Schwenkow – habe seit dem ersten Programm ständig zugenommen. Im außen und innen außerordentlich stimmungsvoll geschmückten Haus gab es in dieser 4. Folge eine sehr starke Produktion. Als Star wurde Pic angekündigt, der nach 20 Jahren erstmals wieder in Berlin zu sehen war und mit seinen vier Szenen – natürlich waren die Seifenblasen dabei – eine poetische, leise Komik bot, ... [weiter lesen] 15.03.2008 - Themen-Fokus | Circus
    Marcel Marceau – der Meister der Stille Rückschau auf sein Leben Am 23. September 2007 verstarb der berühmte Pantomime Marcel Marceau im Alter von 84 Jahren. Aus diesem Anlass widmen wir ihm hier ein ausführliches Portrait. Es erzählt von seinem Werdegang und Wirken, welches die Mime-Szene nachdrücklich geprägt hat. Marcels Anfänge Marcel Mangel wird am 22. März 1923 in Strasbourg im Elsass als Kind einer jüdischstämmigen Familie geboren. Sein Vater, Charles Mangel, ist Fleischer, seine Mutter Anne Werzberg stammt aus dem Elsass, sodass Marcel zweisprachig aufwächst. Seine Kindheit und Jugend verbringt er in Lille und Strasbourg, di... [weiter lesen] 15.03.2008 - Themen-Fokus | Clown | Mime
    Erfolge   1947 gründet er, nachdem er seine erste Europatournee absolviert hat, die Compagnie de Mime Marcel Marceau. In den folgenden Jahren führt die Truppe 26 Mimodramen auf. Das bekannteste ist „Der Mantel“ nach Gogol. 1951 tourt Marceau durch Deutschland. Geplant sind vier Tage, doch des großen Erfolges wegen bleibt er zwei Monate. Er wird zum Star der Berliner Festwochen. Auch Bertolt Brecht besucht seine Vorstellungen. Es ist Marceaus internationaler Durchbruch. Ein Kritiker damals: „Marceau macht eine neue Kunst, das muss man gesehen haben.“ In den 50er-Jahren ist Marce... [weiter lesen] 15.03.2008 - Themen-Fokus | Clown | Mime
    FILM Seit den 60er-Jahren wird er auch durch Soloauftritte über das Fernsehen bekannt. Weitgehend unbekannt ist, dass Marceau in einigen Filmen mitgewirkt hat, so z. B. in „Die schöne Lügnerin“ mit Romy Schneider oder „Kinski Paganini“, von Kinski selbst inszeniert. 1956 gewinnt er den Emmy Award. In Mel Brooks Film „Silent Movie“ (1976) ist er der Einzige, der ein Wort spricht: „Non“. Im Film „Charlie: The Life and Art of Charles Chaplin“ (2003) gibt er ein Interview. Während seiner gesamten Karriere ist Marceau immer wieder im europäisch... [weiter lesen] 15.03.2008 - Themen-Fokus | Clown | Mime
    Körper, Virtuosen, schweres Material   Wo sind die großen Tribünen geblieben, auf denen Hunderte von Zuschauern Platz fanden? Dass es immer weniger Aufführungen großen Formats mit schweren Installationen gibt, hat seine Gründe in gestiegenen Kosten und verschärften Vorschriften. Es gibt aber doch interessante Beispiele für Aufführungen, denen schweres Material ein besonderes Prickeln verleiht. Andere haben Wege gefunden, den materiellen Zwängen zu entkommen und neue Freiheiten zu erobern. Der Hit der Saison war ... ein Bagger! Der Choreograf Dominique Boivin stellt seinem besten Tänzer, Philippe Priasso, einen Schaufelbagger zur ... [weiter lesen] 15.03.2008 - Themen-Fokus | Strassentheater
    Neues vom Bundesverband Theater im Öffentlichen Raum e.V.   Das vergangene Jahr war für den "Bundesverband Theater im Öffentlichen Raum e.V." ein entscheidendes Jahr. Seit über einem Jahr existiert der Bundesverband, in dem sich Theatermacher, Künstler und Produzenten aus ganz Deutschland zusammengeschlossen haben, um das Genre zu fördern und als Bestandteil zeitgenössischer Darstellender Kunst weiter zu enwickeln. Aufgrund der gezielten Lobby-Arbeit auf bundespolilitscher Ebene, konnte das Genre im Schlussbericht der Enquête-Kommission "Kultur in Deutschland" in einem eigenen Passus verankert werden. Erstmalig wird das "Theater im Öffentlichen Raum"... [weiter lesen] 15.03.2008 - Themen-Fokus | Strassentheater
    LEDESTRA - Das Lexikon des Straßentheaters Ledestra ist online. Das Lexikon des Strassentheaters funktioniert wie WIKIPEDIA. Ein Festivalkalender, aktuelle Ereignisse und sachliche Informationen zu Preisträgern, Wettbewerben und mehr finden sich hier unter www.LEDESTRA.net. [weiter lesen] 15.03.2008 - Themen-Fokus | Strassentheater
    Traumhaft   ... ging es im Apollo Varieté, Düsseldorf, zu. Der belgische Komiker Jan van Dyke übernahm den roten Faden auf der Bühne und veranstaltete dort mit seinem Partner Frankie Boy immer ein mittleres Chaos, die Lacher auf seiner Seite wissend. Die Veres Dance Companie verband poetische und freche Tanzelemente in ihrer Choreografie und ebnete damit den Artisten einen roten Teppich. Wie Blitz und Donner in Windeseile bewegte Aleko (Oleg Fenchuk) von der Kiewer Artistenschule sein überdimensionales Würfelgerüst mit Stopp- und Balanceeffekten. Die Geschichte des Phoenix, der aus dem Feuer erwacht und... [weiter lesen] 15.03.2008 - Themen-Fokus | Variete
    Ralph Sun zum Dritten   Mit Recht ist das Stuttgarter Friedrichsbauvarieté stolz auf seinen neuen Regisseur und künstlerischen Leiter Ralph Sun, der in Stuttgart aufgewachsen ist, in Backnang sein Abitur machte und nach Lehr- und Wanderjahren vor ungefähr zehn Jahren ans Friedrichsbauvarieté kam, wo er sich mit verschiedenen Aufgaben an seine jetzige Position heranarbeitete. Nach „Lollipop“ und „Revue der Elemente“, über die wir im letzten Heft berichten konnten, ist „Futura“ mit dem Untertitel „Artists – Streetstyle – Lyrics“ nun seine dritte Produktion, ... [weiter lesen] 15.03.2008 - Themen-Fokus | Variete
    Für magische Momente sorgt der Chef selbst! 5 Jahre Backnanger Zauberberg Varieté-Fans sind verglichen mit Fußball-, Musical-, Opern-, Rock- oder sonstigen Fans ein eher kleiner, überschaubarer Haufen. Deshalb ist es erstaunlich, dass noch immer nicht alle entdeckt haben, was seit nunmehr 5 Jahren das TraumZeit-Theater in Backnang alles leistet. Zugegebenermaßen vermutet man in einer Stadt der Größe Backnangs, dem nördlichsten Ort des derzeitigen Stuttgarter S-Bahnsystems, auch kein Varieté mit regelmäßigen, übers ganze Jahr verteilten Spielterminen, bei denen internationale Spitzenartisten auftreten, die man, wie Theaterprinzipal Micha... [weiter lesen] 15.03.2008 - Themen-Fokus | Variete
    …auf den Hund gekommen! Marcelini & Oskar sind Herrchen und Hund, teilen Haus und Hütte und gehen gemeinsam durch Dick und Dünn. Und natürlich Gassi. Obwohl es laut Oskar gar nicht so klar ist, wer hier wen an der Leine führt… die Ambitionen sind jedenfalls klar verteilt: Oskar ist der, den es ins Rampenlicht drängt. Und Marcelini darf ihn dabei auf den Arm nehmen… und ausnahmsweise für die eine oder andere Illusion kurz mal runterlassen. Ein zauberhafter Varietéabend und ein tierisches Vergnügen, zusammen mit anderen Figuren und einem Überraschungsgast! TROTTOIR: Marcelini, Du wurdest bekannt mit Oscar, ... [weiter lesen] 30.09.2009 - Themen-Fokus | Variete
    Hits, Schlager, Weltmusik – Wie es auch heißen mag, es zählt die Qualität! Schlager sind nicht einfach nur die deutsche Variante englischer „Hits“. Schlager sind auf keinen Fall die Musikproduktionen, die landläufig als minderwertig bezeichnet werden. Schlager sind als Genre autark und müssen auch den Vergleich mit anderer, wie auch immer gearteter Musik nicht scheuen. Selbst Udo Jürgens, der immer für den Begriff „Chanson“ gefochten hat, konstatiert nun: „Die meisten meiner Lieder sind nun mal im Schlager angekommen.“ Udo Jürgens ist der wichtigste und wohl auch beste lebende Schlager... [weiter lesen] 15.03.2008 - Themen-Fokus | Musik
    Bis zu 30,5 % Rendite auf gezahlte Honorare 2007! – Die GVL ….diesen Nachschlag sollten Sie sich nicht entgehen lassen.   Liebe Leserinnen und Leser! Das alte Jahr vorbei – die Honorare gezahlt. War´s das? Nicht ganz! – Es gibt noch einen kräftigen Nachschlag für diejenigen, welche sich etwas Bürokratie aufbürden und ihre Verwertungsrechte geltend machen. Wie das geht, möchte ich Ihnen heute an dieser Stelle erklären. In meiner täglichen Praxis als Coacherin und Referentin für Künstler und Management stelle ich immer wieder fest, dass oft wenig oder gar nichts über die Zusatz-Leistungen der GVL (Gesellschaft zur Verwertung von Leistun... [weiter lesen] 15.03.2008 - Services | Tipps | Management
    Hallo, und es lebt doch! - Das politische Kabarett hat wieder ... Hallo, und es lebt doch! - Das politische Kabarett hat wieder Hochkonjunktur. Nach den Wahlen in Hessen und Hamburg und den völlig neuen Farbpaletten, die einige Politiker in der CDU und in der SPD plötzlich für sich entdecken, ist es wieder richtig spannend geworden. Wer mit wem und wann mit wem - oder wer wann später - oder besser dann doch nie mit wem. Keine Partei schließt jetzt mehr irgendeine Farbe für sich aus – natürlich auch noch nach Bundesländern unterschiedlich aufgedröselt. Irgendwie gewinnt man den Eindruck die politische Landschaft erfindet sich in diesen Tagen neu. Die Ka... [weiter lesen] 15.03.2008 - Services | Tipps | Trottoir | In eigener Sache
    60 Jahre Kom(m)ödchen Eine Institution feiert Geburtstag: "Sechzig. Wir verlängern." ist der scherzhafte Titel und auf 220 Seiten wird schnell klar: Dies ist kein Geschichtsbuch, sondern eine frische, knackig-freche Reportage aus 6 Jahrzehnten, ergänzt um die Liebeserklärungen vieler prominenter Kom(m)ödchen-Fans und vieler inzwischen berühmt gewordener Kabarettisten, die dort aufgetreten sind. Ein Buch für alle die, denen der Ernst der Welt allmählich zu viel wird und die gerne in Erinnerungen an freche und scharfe Stücke des Kom(m)ödchens schwelgen wollen. Zeitkritische Töne aus 6 Jahrzehnten in denen das Düsseld... [weiter lesen] 15.03.2008 - Bücher | CDs | Software | Bücher
    Heimatabend Das mit der Heimat ist für Osman Engin gar nicht so einfach. Geboren in der Nähe von Izmir, aufgewachsen in Deutschland, lebt er multikulturell und schreibt uns ganz wunderbare türkische Satiren ins deutsche Stammbuch. Oder umgekehrt? Mit Ehefrau Eminanim, Tochter Hatice und Sohn Mehmet stolpert er durch und zwischen die Widrigkeiten beider Länder. Die Urlaubsgeschichten, wenn Don Osman auf Tour (WortArt 4774 / ISBN 978-3-86604-774-7; 14 Tracks, 71:11 Min., live) geht, bestätigen die eigenen Vorurteile über unsere türkischdeutschen Mitbürger und persiflieren sie zugleich. Abenteuer auf der St... [weiter lesen] 15.03.2008 - Bücher | CDs | Software | CD
    Grünes Licht für die Datensicherung Heute schon Daten gesichert? – Und zusätzlich das gesamte PC-System inklusive aller Programme, Einstellungen und Modifikationen? Das geht heutzutage einfach und unkompliziert. Das von Acronis angebotene Programm Acronis True Image 11 Home erledigt die Datensicherung und erstellt sowohl Abbilder von Festplattenpartitionen (Images) als auch klassische datei- und ordnerbasierte Backups. Acronis True Image 11 Home verfügt darüber hinaus einen erweiterten Taskplaner, der mithilfe eines Ampel-Systems über den Status der geplanten Datensicherungen informiert. Um vor einer anstehenden Sicherung ... [weiter lesen] 15.03.2008 - Bücher | CDs | Software | Software