Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 

Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3359
  • Trottoir-Jahrgänge xxxAktuelle Ausgabe
    Ausgaben des Trottoir: alle anzeigen
    Jahrgang:2008
    1|2008 - Nr.58
    2|2008 - Nr.59
    3|2008 - Nr.60
    4|2008 - Nr.61

    Berlin im Winter: Bücher und Preise – es geht aufwärts Eigentlich fragt man sich, warum es nicht früher soweit gekommen ist: Seit Oktober hat die singende Comedienne Annette Kruhl einen eigenen bunten Abend. Monatlich empfängt die ehemalige Kabarettistin Freunde und – fürs Publikum – Unbekannte. Und zwar in der für diesen Anlass jeweils zur Bühne umfunktionierten Schöneberger Cocktailbar Maigold. Ehemalige Kabarettistin deswegen, weil Annette Kruhl in den vielen Jahren, in denen sie zur Berliner Szene gehört, eine Verwandlung von der poetisch-bissigen Chansonkabarettistin zur fernsehfähigen Comedienne vollzogen hat. Zum Schluss ist sog... [weiter lesen] 15.12.2008 - Szenen Regionen | Berlin
    Kritik: „Autschn! Ein Abend über die Liebe“ von René Marik im Quatsch Comedy Club Aus Anlass von Barack Obamas Wahlsieg in Amerika wunderten sich viele, welchen Einfluss das Internet als Werbeplattform hat. Einen großen Teil der jüngeren Wähler konnten die Demokraten über die neuen Medien gewinnen. In der Musikszene ist das schon seit Jahren so. Immer mehr Künstler werden zuerst durch Internetportale wie MySpace oder YouTube entdeckt. Mit René Marik ist dieser Trend nun auch in der Kleinkunst angekommen. Irgendwann im letzten Herbst bekam man plötzlich von allen Seiten Links auf ein paar Filmchen bei YouTube, die eine Handpuppe zeigten.... [weiter lesen] 15.12.2008 - Szenen Regionen | Berlin
    Premiere: Zwei Badenixen im Himmel Baden im Himmel? - Ellen Urban und Julia Staedler aus Berlin und Köln zeigen etwas Besonderes. In "la mer" verbinden die beiden Vertikaltuch-Artistinnen Physical Theatre und Tuchartistik zu einer spannenden, ereignisreichen Straßenperformance. Seit ihrer Ausbildung am Centre for Contemporary Circus und Physical Performance in Bristol sind beide Künstlerinnen durch ihre kreativen Ideen an Vertikaltuch und Seil bekannt. 2008 schlossen sie sich dann zum  Duo "Urban & Staedler cooperation" zusammen. Wir trafen die beiden Badenixen im "Trockenen". TROTTOIR: Was ist das Besondere an Eurem neuen Prog... [weiter lesen] 15.12.2008 - Szenen Regionen | Berlin
    Die Überraschung zuerst ...   ...und eine Erfreuliche obendrein: Das Hansa-Theater Hamburg, einst das in Deutschland traditionsreichste – 1894 gegründete und 2001 geschlossene – Varieté, öffnet wieder seinen Vorhang. Ab Mitte Januar starten im dortigen Plüschambiente Thomas Collien und Ulrich Waller vom St.-Pauli-Theater einen zweimonatigen Versuchsballon mit Akrobatik, Jongleuren und Pudelnummer zu Conférence von Kabarettisten wie Horst Schroth, Heinrich Pachl und Arnulf Rating sowie den Klängen von Ulrich Tukurs Rhythmus-Boys. Das Publikum im 500-Plätze-Etablissement kann dazu an kleinen Tischen einen Theat... [weiter lesen] 15.12.2008 - Szenen Regionen | Hamburg
    Kritik: Horst Schroth   „Kaum hat mal einer was, schon gibt es welche, die ärgert das“, reimte Wilhelm Busch. Und auch Nick Niehoff, seines Zeichens Unternehmensberater aus Hamburg, kennt sich aus mit dieser Todsünde: Von Tante Elsbeth im Testament bedacht, bekommt er es massiv mit dem Neid der übrigen Verwandten zu tun – insbesondere Mandy, das „angeheiratete Miststück aus Brandenburg“, profiliere sich als Nachfolgerin von Kain und Lady Macbeth. In seinem neuen Solo „Grün vor Neid“ widmet sich Horst Schroth („Katerfrühstück“, „Nur die Größe zählt“) ... [weiter lesen] 15.12.2008 - Szenen Regionen | Hamburg
    Fünf Jahre Polittbüro   Auf dem Rotlicht-Kiez beim Hauptbahnhof feierte das renitente Polittbüro fünften Geburtstag – und alle, alle kamen zur rauschenden Gala. Darunter Pigor und Eichhorn, Käthe Lachmann, Michael Ehnert, Marion Martienzen, Ulrich Waller sowie das Duo Alma Hoppe vom gleichnamigen Lustspielhaus. Auch die vielen Stammgäste im voll besetzten 220-Plätze-Haus zeigten sich begeistert. Nicht jeder in der Szene hatte Lisa Politt und Gunter Schmidt alias Herrchens Frauchen eine solche Zukunft gegeben, als die beiden 2003 im früheren Neuen Cinema ihr Polit-Kabarett eröffneten. Im aktuellen Programm ... [weiter lesen] 15.12.2008 - Szenen Regionen | Hamburg
    Totgesagte leben besser Brian O’Gotts Kasseler Komedy Klub geht dem Ende zu – wie schade! Fünf Jahre lang war Brian O’Gotts „KaKK“ (Kasseler Komedy Klub) ein Publikumsmagnet bei den Kasseler Kleinkunstliebhabern. Sein Erfolgskonzept ist der „Sneak Preview“ im Kino vergleichbar: Man verspreche turnusmäßig (in diesem Fall am ersten Montag eines Monats) einen vergnüglichen Abend, verrate aber nicht im Voraus, aus welchen personellen Komponenten er sich zusammensetzt. Die Neugier bei den Endabnehmern war stets größer als deren Angst, die Katze im Sack zu kaufen. Sowohl im Theater... [weiter lesen] 15.12.2008 - Szenen Regionen | Kassel
    Kritik: Pawlik, Mielke, Wolli   Man nehme drei Comedians, gebe ihnen je zweimal 15 Minuten zur Selbstdarstellung und rolle ihnen moderierend den roten Teppich aus. So einfach liest sich das Erfolgsrezept von Brian O’Gotts „KaKK“ (Kasseler Komedy Klub). Mit Robbi Pawlik, besser bekannt als „Bademeister Schaluppke“, Gerd Mielke alias „Gerd der Gaukler“ und dem Hamburger Musikcomedian Der Wolli war Brian O’Gott eine ideale Mixtur verschiedenster Comedy-Genres im KaKK gelungen. Pawlik ist ein begnadeter Rollenkomiker, dessen Figuren sich durch grimmige Konsequenz und bewegungstec... [weiter lesen] 15.12.2008 - Szenen Regionen | Kassel
    Kein Klavier, keine Männerwitze   Das Atelier-Theater in der Kölner Südstadt zeigt eine Reihe von Premieren, darunter den musikalischen Kabarett-Abend „Asis Modestübchen“ des Damen-Duos Volk & Knecht GbR, einen kabarettistischen Chanson-Abend der 2008 für den Prix Pantheon nominierten fränkischen Komödiantin und Sängerin Birgit Süß und Holger Edmaiers „Eldorado für Bekloppte“. Andrea Volk und Nina Knecht, alias Volk & Knecht GbR, haben die Nase voll und das Portemonnaie leer vom Kulturbetrieb. Also eröffnen die beiden Spätgebärenden auf dem Weg zur frühen Menopause einen trendigen Kleiderladen: „... [weiter lesen] 15.12.2008 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Comedia Colonia: Eröffnung der neuen Spielstätte verschoben Der ursprünglich geplante Eröffnungstermin der neuen Comedia Colonia im Februar 2009 wird, wie das Theater mitteilt, nicht einzuhalten sein. Die Comedia wird die laufende Spielzeit 2008/ 09 an ihrer Provisoriumsadresse in der Löwengasse beenden. Die neue Spielstätte in der Vondelstraße soll im August 2009 eröffnet werden. [weiter lesen] 15.12.2008 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Kabarett zum Geburtstag Was gehört alles zu einem gelungenen Männerabend? Diese Frage stellten die Macher der gleichnamigen Theatercomedy auf den Postkarten, die die Zuschauer ins Theaterzelt Das Schloss locken sollten. Dass „Männerabend“ vom Erfolgsteam von Caveman und Cavewoman stammt, hat sicher ein Übriges getan. Wer aber Teil 3 erwartet hat, war auf dem Holzweg. Michael Schiller als „Tom“ und Roland Baisch als Toms Alter Ego nehmen das Publikum mit auf eine Reise durch das unbekannte Wesen „Mann“. Tom kommt von einer Geschäftsreise nach Hause und seine Frau ist weg. Was dann f... [weiter lesen] 15.12.2008 - Szenen Regionen | München
    Kritik: „Über welche Scheiße mecht i mi heit aufregen“ Lisa Fitz ist ein Allround-Talent – ob im Dschungelcamp, beim Königlich-Bayerischen Amtsgericht, als Gerichtsmedizinerin oder als Solo-Kabarettistin mit ihrem neuen Programm „SUPER PLUS! – Tanken & Beten“: Sie wirkt immer authentisch. Die Themen des neuen Programms liefern dann auch einen Rundumschlag dessen, was die Kabarettistin offensichtlich beschäftigt: Die Auswirkungen moderner Forschung in Kombination mit unserem Gesundheitswahn, Politik und Zeitgeschehen, Religion sowie das derzeit sehr beliebte Thema Benzinpreise und Energie im Allgemeinen. So kommt sie darauf,... [weiter lesen] 15.12.2008 - Szenen Regionen | München
    Doppelt geehrt: Thomas Schreckenberger 2008 war ein erfolgreiches Jahr für den Kabarettisten Thomas Schreckenberger. Wir trafen den aktuellen Träger des Baden-Württembergischen Kleinkunstpreises und Gewinner des jüngst vergebenen fränkischen Kabarettpreises zum Gespräch.  TROTTOIR: Thomas, wie fühlt man sich mit so vielen Preisen in der Vitrine? Thomas: Es gibt ja inzwischen sehr viele Preise, aber wenn man welche gewinnt, deren Bedeutung über die des "Trochtelfinger Teebeutels" oder des "Bleiernen Spaßvogels" hinaus geht, dann ist das immer auch eine Bestätigung für das eigene Tun. TROTTOIR: Welche Themen sind in Deinen Programmen... [weiter lesen] 15.12.2008 - Szenen Regionen | München
    Kabarett-Tage und Jubiläen – wohin man sieht …   Zum 3. Mal jährte sich im Theater am Küchengarten in Hannover das Hannoversche Kabarettfestival. Den 55. Friedhelm-Kändler-Abend gab es im hannoverschen KANAPEE. Der in Israel geborene Palästinenser Yasir Khalaila übernahm von Erwin Shütterle nach 13-jähriger liebevoller Zusammenarbeit das Kanapee mit seinem vollen Programm. „Ich werde das Kanapee hegen und pflegen wie Erwin“, sagte Yasir Khalaila bei der Schlüsselübergabe. In Bremerhaven fand im Capitol der Arbeitnehmerkammer die 13. SATIRICA statt, das Pumpwerk in Wilhelmshaven zelebrierte das 14. Festival der Kleinkunst, die K... [weiter lesen] 15.12.2008 - Szenen Regionen | Nordwest
    Figurenspiel oder Ich bin jetzt mal ganz anders Die Ansprache ans Publikum als Kabarettist, der sich über die Zustände im Land oder in der Welt aufregt, erlebt man immer seltener. Aus ökonomischen Gründen wurde das Ensemblespiel abgeschafft und man hat sich nun, weil man auf der Bühne nicht so allein stehen wollte, dem Figurenspiel zugewandt. Die Kabarettisten suchen die unterhaltende Vielfalt und hoffen insgeheim, dass ihnen flugs und unvermutet eine Figur unterläuft, die das doch so launische Publikum in den Kultstatus hievt. Früher hatten Kunstfiguren eine Schutzfunktion. Man konnte mit ihnen alles sagen, konnte dafür direkt aber nicht v... [weiter lesen] 15.12.2008 - Szenen Regionen | Ost
    Manege frei in Wiesbaden Unablässig alle zwei Jahre zieht es Wiesbadens Bürger auf das Dernsche Gelände in den roten Kuppelbau – in den Circus. Dann nämlich, wenn es heißt: Manege frei für die jungen Artisten Europas. In jedem geraden Jahr wird das große Chapiteau inmitten der Drei-Lilien-Stadt für das renommierte Festival aufgeschlagen, den European Youth Circus. Schon Monate zuvor herrscht in dem Gebäude gegenüber emsiges Getriebe. Die Telefone und E-Mail-Server laufen heiß von Anfragen um die Bewerbungsbestimmungen und -unterlagen. Das Team von Jörg-Uwe Funk hat alle Hände voll zu tun, um die Artisten aus gan... [weiter lesen] 15.12.2008 - Szenen Regionen | Rhein-Main
    Kabarettistisches aus Rhein-Main   Neben dem großen Circus-Spektakel in Wiesbaden gab es natürlich auch noch regionale Kabarett-Highlights. „Machen Frauen wirklich glücklich?“ fragte sich Thomas Reis einmal mehr im Pariser Hoftheater, das derzeit zwangsweise in der Alten Schmelze ausgelagert ist, am Nikolaus-Abend. Auch im Kurhaus war es am 9. Dezember spannend, als inmitten des Prunks der fünf Säle zum 19. Mal die Ballnacht der AIDS-Hilfe Wiesbaden einen Querschnitt durch Show und Glamour, Kabarett, Travestie und Jazz bot. Zu Gast u. a. das Duo Diagonal mit Tangomusik, die Casselmann Band mit Jazz, Rock und Pop, ... [weiter lesen] 15.12.2008 - Szenen Regionen | Rhein-Main
    Warten auf große Namen und Nummern Der Tausendsassa der Schweizer Szene, Christian J. Jenny, hat – einmal mehr – für Wirbel gesorgt. Zum einen mit „Zimmerstund“, einem amüsant-rasanten Stück von Lukas Bärfuss. Vor allem aber mit einer groß aufgemachten Homestory im Boulevardblatt „Blick“, in der er sich bloß im Pyjama zeigte und in der er Star-Komiker Beat Schlatter, dem er in der Züricher Altstadt genau gegenüber wohnt, als Hanfraucher outete. Jenny, der international Schlagzeilen machte, weil er mit seiner Komik auch vor einem Fall Kampusch nicht Halt macht, „grüßte“ im Intervie... [weiter lesen] 15.12.2008 - Szenen Regionen | Schweiz
    Kritik: Comedy überwindet ‚Röstigraben‘ Viersprachige Schweiz. Doch das gab’s noch nie. Ein französischsprachiger Komiker schafft es über den sogenannten ‚Röstigraben‘ in die Deutschschweiz. Und zwar auf Deutsch. „Uf Düütsch“ heißt denn auch Marie-Thérèse Porchets umwerfende Show. Ein Mix aus Comedy, Kabarett, Klamauk und Chanson. Die Westschweizer Hausfrau zieht tratschend über alles her, was sich bewegt. Doppelter Clou: Porchets Darsteller ist ein Mann, der zudem im wahren Leben kaum Deutsch spricht. Für seine urkomische Travestieshow hat Joseph Gorgoni den ganzen Stand-up übersetzen lassen und auswen... [weiter lesen] 15.12.2008 - Szenen Regionen | Schweiz
    Die aktuelle Kritik: Heinz de Specht „… macht uns fertig!“ St. Gallen ist nicht gerade als die Humor-Ecke der Schweiz bekannt. Mit Manuel Stahlberger (Mölä & Stahli, stahlbergerheuss) hat die Ostschweiz aber seit Längerem ein Aushängeschild. Der Kabarettist, Liedermacher und Comiczeichner ist bekannt für seine verspielten, hintergründigen und mitunter auch bitterbösen Texte. In der Formation Heinz de Specht erhält Stahlberger nun – wie man will – Unterstützung oder Konkurrenz. Nach rund 100 Auftritten mit „Lieder aus der Vogelperspektive“ attackieren Christian Weiss, Daniel Schaub und Roman Riklin die „Kleinstadien der Sc... [weiter lesen] 15.12.2008 - Szenen Regionen | Schweiz
    Premiere: Damioscha Visual Theatre Monique Schnyder, Tanzartistin, ist bekannt durch ihre Solostücke „Pagliaccia“ und „Mamalou“, die sie weltweit auf Theaterbühnen und an Festivals spielt und für die sie mehrmals international ausgezeichnet worden ist. In ihrer künstlerischen Arbeit verbindet sie Tanz und Akrobatik. Mit eigens dafür choreographierten Nummern tritt sie auch in Variétes, an Open Air-Veranstaltungen und bei Events auf. Ihr neues Solostück „Damioscha“ hatte im Herbst Premiere in der Tuchlaube Aarau. TROTTOIR: Monique, beschreibe doch bitte mal dein neues Stück. Monique Schnyder: ... [weiter lesen] 15.12.2008 - Szenen Regionen | Schweiz
    Melodien des Lachens Kennen Sie die „Melodie des Lachens“? Karlheinz Hackl und Heinz Marecek präsentieren und interpretieren unter diesem Titel 100 Jahre Kabarett in Liedern und Texten. In diesem Programm gibt es Nummern aus den Anfangszeiten des Kabaretts, der Zwischenkriegszeit bis zum März 1938, wo alles schlagartig zu Ende war und die Bühnenlieblinge von gestern oftmals gemeinsam mit ihrem Publikum um ihr Leben rennen mussten. Der Bogen des Programms spannt sich aber weiter bis in die 50er-Jahre und darüber hinaus. So erzählen sie vom „Mann mit dem Überzieher“ und „dem gewissenhaf... [weiter lesen] 15.12.2008 - Szenen Regionen | Österreich
    21. Internationale Artiesten- en Evenementenbeurs Eindhoven Vom 11. bis 13. Januar 2009 findet die 21. Internationale Artiesten- en Evenementenbeurs (AEB) im niederländischen Eindhoven statt. Drei Wochen vor der Messe in Freiburg dürfte die Eindhover Börse für viele deutsche Künstler und Agenturen eine interessante Ergänzung sein, um Veranstalter aus den Niederlanden, Belgien und der Region Aachen/ Köln und dem Ruhrgebiet zu erreichen. Eindrucksvoll belegt das die Zahl von über 9000 Besuchern, die im Vorjahr nach Eindhoven kamen. Die niederländische Börse ist bereits seit 21 Jahren die Fachmesse für die Organisation von künstlerischen Events in Holland... [weiter lesen] 15.12.2008 - Szenen Regionen | Niederlande
    Die mobile „Herz-Bühne“ Dieses Jahr wird sich das Segment Strassentheater in einer ganz besonderen Kulisse präsentieren: der TRIAFATA – Theaterbühne. Die Triafata-Bühne ist ein Theaterraum aus Holz in der Form eines Herzens, der überall mobil aufegbaut werden kann. Die Bühne hat eine Spielfläche von 12qm und im Herzen selbst finden 120 Zuschauer Platz. Infos hierzu auf  www.triafata.nl [weiter lesen] 15.12.2008 - Szenen Regionen | Niederlande