Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Trottoir-Magazin | Online                                                                Newsletter | Trottoir      

Archiv des Trottoir-Magazin online und der gedruckten Ausgabe. 13 Jahre Kleinkunst-, Kabarett-, Zirkus- und
Varieté-Geschichte - dokumentiert im Trottoir, dem führenden deutschen Kleinkunst-Magazin. In den Artikeln erwähnte
Adressen von Künstlern, Veranstaltern oder Bühnen werden auf Wunsch neu verlinkt und somit für Besucher aktuell gehalten. Viel Erfolg und Vergnügen beim Lesen und Recherchieren.

  Jahrgänge Register • Alphabetischer Index  • Artikel nach Kategorien
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge
Aachen (8)
Baden (20)
Berlin (141)
Dresden (3)
Franken (5)
Frankreich (33)
Hamburg (86)
Hannover (28)
Kassel (74)
Köln-Bonn (124)
Leipzig (9)
München (93)
Münster (2)
Niederlande (15)
Nordwest (48)
Ost (40)
Österreich (66)
Rhein-Main (84)
Ruhrgebiet (72)
Saar (19)
Schweiz (64)
Stuttgart (47)
Südwest (25)




Admin Bereich K10


Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3277
  • Rubrik :: Szenen Regionen :: Leipzig

    Auf der Ebene der Mühen

    Schlechte Zeiten sind gute Zeiten für das Kabarett, heißt es. Die Zeiten sind nicht gut und das Kabarett nicht schlecht, es besteht also die Gefahr, dass man sich in der Mitte trifft. So könnte man meinen, denn Scherz, Ironie und die Spekulation auf tiefere Bedeutung beherrscht den öffentlichen Diskurs in allen Bereichen. Das Kabarett lebt von der Übertreibung. Aber was ist, wenn bereits alles auf die Spitze getrieben ist? Man sucht nach Auswegen, anderen Spielarten und Formen der Gegenwartsbetrachtung oder der Unterhaltung. Vor allem mit finanziellem Erfolg.    Bei der Magdeburger Zwickmühle ... [weiter lesen]

    15.03.2004 - Szenen Regionen | Leipzig

    Besser geht’s nicht?

      Den Kabaretts im Osten stehen spannende Zeiten bevor. All jene, die in den letzten Jahren der DDR die Kabarettkultur zu Höchstleistungen gebracht hatten, treten nun peu à peu ihren Ruhestand an. Und die, die zur Wendezeit die Jungen auf dem Brettl waren, haben zumeist die Spielart des Hauses längst übernommen und ganz jung sind sie heute auch nicht mehr. Diese Generation tritt nun ein schweres Erbe an. Ihnen gegenüber stehen die Jungen von heute. Die haben ein völlig anderes Verhältnis zur kleinen Bühne. Sie sind freilich nicht unbedingt so streng politisch, aber sie zeigen Haltung, haben Fa... [weiter lesen]

    15.03.2008 - Szenen Regionen | Leipzig

    Die Jahreszeit für große Preise

    In der Tat, im Herbst werden die großen Preise mit Bedacht und auch Verantwortung vergeben. Das sind der Deutsche Kleinkunstpreis, der Deutsche Kabarettpreis, der Leipziger Löwenzahn und der Salzburger Stier. Und aus östlicher Sicht waren die Entscheidungen in diesem Jahr erfreulich. Denn als Deutscher Kleinkunstpreisträger 2010 in der Sparte Kleinkunst ist der Dresdner Betroffenheitslyriker Olaf Schubert gewählt worden. Ein Mann, der durch seine gezielte Wortarbeit immer wieder verblüfft. Die Jury sagt: „In seinen Geschichten redet er sich um Kopf und Kragen und erklärt jenen die Welt, ... [weiter lesen]

    15.12.2009 - Szenen Regionen | Leipzig

    Eine Fuffzehn in Leipzig

    Nach einer Fuffzehn, auf gut Sächsisch eine Pause zwischendurch, ist es den Kabarettisten nicht. Sie sind gebeugt vom Arbeitsfieber, Premieren gibt es genug, Neues aber nur bedingt. Sie produzieren zu viel, die Autoren kommen gar nicht nach. In finanzieller Hinsicht ist das für die Schreiber kein schlechter Zustand. Aber es lauern die Gefahren, sich zu wiederholen oder belanglos zu werden. So hatte im Frühjahr der Chef der Herkuleskeule, Wolfgang Schaller, aus den seit 1991 für die Sächsische Zeitung geschriebenen 150 Kolumnen-Texten ein Programm mit dem Titel „Licht an!“ zusammeng... [weiter lesen]

    15.09.2005 - Szenen Regionen | Leipzig

    Generationswechsel

      Im Osten der Republik vollzieht sich zurzeit ein Generationswechsel: Die Stars der niedergehenden DDR haben das Rentenalter erreicht, die jungen Spunde von einst müssen, wollen, sollen die Geschäfte übernehmen, und zu guter Letzt hat sich längst eine Generation gemeldet, für die die DDR nicht mehr als Kindheitserinnerung ist. Ins Rentenalter gekommen ist der dienstälteste academixer Christian Becher am 1. Juli. Und in der Tat will er sich zurückziehen. Einerseits aus gesundheitlichen Gründen, und andererseits kann er seine Haltung und sein Kabarettverständnis in den aktuellen Programmen der ... [weiter lesen]

    15.09.2008 - Szenen Regionen | Leipzig

    Generationswechsel

    Die Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen der academixer (angekündigt in Trottoir 52/ 2006) haben es deutlich werden lassen: In den angestammten Kabaretts der nicht mehr ganz neuen Bundesländer läuft ein Generationswechsel an. Aus der alten Stammbesetzung der academixer zum Beispiel stehen lediglich Katrin Hart und Christian Becher zuweilen noch auf der Bühne. Becher hat aber die künstlerische Leitung des Ensembles nun abgegeben. Längst gehören Gunter Böhnke und Bernd-Lutz Lange nicht mehr dazu. Es rückt eine Generation nach. Das kann man auch bei der Leipziger Pfeffermühle beobachten oder ... [weiter lesen]

    15.12.2006 - Szenen Regionen | Leipzig

    Messegut und Eigenbau

    Über die „Szene Ost“ für die September-Ausgabe von Trottoir ist immer viel zu berichten. Da sind die neuen Programme, dann die Lachmesse, auch die neuen Cabinet-Preisträger und schließlich alles, was sonst noch so zu bemerken ist. Diesmal erneut der sich über einen langen Zeitraum hinziehende Umzug der Leipziger Pfeffermühle. (Trottoir 01/ 07 berichtete bereits darüber) Die Galgenfrist für das Kabarett läuft am 31. Oktober ab, mehr aber weiß man nicht. Als Interimslösung steht eine Spielstätte im Gespräch, mehr nicht. Auch eine neue Bühne ist ins Auge gefasst, doch die muss dafür a... [weiter lesen]

    15.09.2007 - Szenen Regionen | Leipzig

    Tunnel, Familienkrach und sächsisches Sushi

    Die Programmtitel und Sujets sind vielfältig, die Spielarten sehr unterschiedlich, doch die Programme folgen allgemein dem gleichen Ziel – sie wollen unterhalten und bewegen. Vielleicht sogar die Welt zum Besseren. Das ist nicht wenig, viel gibt es dabei zu tun und das konnte man in der Szene Ost, auch wenn es nur wenige Premieren gab, erleben. Äußerlichkeiten gab es auch. Das Chemnitzer Kabarett (bisher 1. Chemnitzer Kabarett) hat sogar ein neues Durchstarten angekündigt und im März und April allein fünf Premieren auf dem Spielplan. Dieser Neuanfang lässt auf eine innere Krankheit schli... [weiter lesen]

    15.03.2005 - Szenen Regionen | Leipzig

    Umzug – Aufzug – Durchzug

    „Nur wer sich ändert, bleibt sich treu“, ist einer der uralten Gedanken, die immer wieder neu formuliert werden. Und er stimmt ja auch. Nur ist es schwer, eine richtige Mischung aus Tradition und Erneuerung zu finden. Das Kabarett Ost hatte da in den letzten 18 Jahren eine schwierige Zeit. Willkommen war es anfangs im Westen als Exot, doch dann sollte es dem Beitrittsgedanken folgen. Solokabarett und keine DDR mehr. Aber Kabarettisten sind auf Widerspruch programmiert. Sie fragten sich, warum soll das, was wir bisher so erfolgreich praktiziert haben, auf einmal nicht mehr gut sein.... [weiter lesen]

    15.03.2007 - Szenen Regionen | Leipzig
    Ergebnis 1 bis 9 von 9  Seite: 1