Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Trottoir-Magazin | Online                                                                Newsletter | Trottoir      

Archiv des Trottoir-Magazin online und der gedruckten Ausgabe. 13 Jahre Kleinkunst-, Kabarett-, Zirkus- und
Varieté-Geschichte - dokumentiert im Trottoir, dem führenden deutschen Kleinkunst-Magazin. In den Artikeln erwähnte
Adressen von Künstlern, Veranstaltern oder Bühnen werden auf Wunsch neu verlinkt und somit für Besucher aktuell gehalten. Viel Erfolg und Vergnügen beim Lesen und Recherchieren.

  Jahrgänge Register • Alphabetischer Index  • Artikel nach Kategorien
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge
Aachen (8)
Baden (20)
Berlin (144)
Dresden (3)
Franken (5)
Frankreich (33)
Hamburg (86)
Hannover (28)
Kassel (75)
Köln-Bonn (124)
Leipzig (9)
München (94)
Münster (2)
Niederlande (15)
Nordwest (48)
Ost (40)
Österreich (66)
Rhein-Main (84)
Ruhrgebiet (74)
Saar (22)
Schweiz (64)
Stuttgart (48)
Südwest (25)




Admin Bereich K10


Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3327
  • Rubrik :: Szenen Regionen :: Rhein-Main

    "In Action"

    Das Darmstädter ,,HalbNeuntheater“ feiert am 29.Februar 2000 seinen ,,Fünften Geburtstag“. Multipliziert mit dem Schaltjahrphänomen sind es also 20Jahre her, da sich hier der Kleinkunstvorhang hob. Im Vorfeld des Jubiläums übergab Heinrich Keller die Direktion an Tochter Alice. Als sanfte Neuerung gab es eine Web-Seite und eine neue Büroadresse (Bisrmackstr.5). Frisch gewagt ist die Devise vom Heidelberger ,,Kulturfenster“. Roger Uelzhöffer und seine Mitstreiter haben mit ihrem Veranstaltungsort einen guten Mix aus Kultur-Events und soziokulturellen Aktivitäten geschaffen. Im... [weiter lesen]

    15.03.2000 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    20 Jahre Tigerpalast

    Der Tigerpalast feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Seit Oktober 1988 geben sich renommierte, internationale Artisten der Superlative ein Stelldichein unweit der Frankfurter Einkaufsmeile Zeil. Johnny Klinke, ehemaliger Frankfurter Hausbesetzer und einstiger Mitstreiter von Joschka Fischer und Daniel Cohn-Bendit, die für ihre Künstler äußerst engagierte Margareta Dillinger und der 2002 verstorbene Kabarettist Matthias Beltz hatten das Haus vor 20 Jahren gemeinschaftlich eröffnet. Alljährlich bietet das Varieté-Theater eine Frühjahrs-Sommer-Revue sowie eine Herbst-Winter-Revue mit ... [weiter lesen]

    15.09.2008 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Abbau, Rückbau, Umbau – Pariser Hoftheater wieder offen

    Ein Jahr lang mussten die Freunde des Pariser Hoftheaters auf das gewohnte Ambiente verzichten. Gelangweilt haben sich die Verantwortlichen des Theaters in dieser Zeit allerdings nicht. Auch wenn nicht selbst gebaut wurde, hielten Abbau, Rückbau, Umbau, Neukonzeptionierung, Finanzierungsprobleme und vieles mehr die Organisatoren auf Trab. Doch nun endlich kann das Publikum wieder auf den Gartenstühlen Platz nehmen, um dem Programm zu folgen. Zwar ist der Bau noch nicht abgeschlossen. Doch man blickt erwartungsvoll in die Zukunft und ist zufrieden mit den sichtbaren Zeichen der „Potenzial... [weiter lesen]

    15.12.2009 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Aktuelle Kritik - Das magische Klassenzimmer

    Das Ambiente erweckt Kindheits- erinnerungen. Auf der Bühne stehen eine Tafel, kleine Stühle, ein Pult und auch eine Schultüte ist zu sehen – ein Klassenraum in der fast ausverkauften Hugenottenhalle. Und mittendrin agierte am frühen Freitagabend der selbst ernannte 'Lehrer' Harry Keaton. „Das magische Klassenzimmer – Schulweisheiten & andere Illusionen“ heißt das Programm des Magiers, der in Offenbach zu Hause und als Zauberer überall unterwegs ist. Zur Schule gegangen ist er jedoch in Dreieich, denn dort wuchs er auf. Damals wollte er Lehrer werden. „Ich hatte schon immer einen Hang zur Bühn... [weiter lesen]

    08.04.2016 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Aktuelle Kritik - Kultfamilie Hesselbach

    Junge Leute von heute kennen "Die Familie Hesselbach" vielleicht vom Hörensagen als nostalgische Fernseh-Serie der 60er Jahre. Doch auch nicht alle Älteren wissen, dass die Geschichte der hessischen Familie 1949 ursprünglich im Hörfunk ihren Anfang nahm. Dort war die Serie schon damals ein Straßenfeger. Urvater der "Familie Hesselbach" ist Wolf Schmidt. Der geborene Friedberger schrieb alle Episoden, führte gemeinsam mit Wolf Schmidt Regie und brillierte in der Rolle als Babba Hesselbach. Die Rolle der Mama übernahm Liesel Christ. Produzentin war Lia Wöhr. Das Ensemble Stalburg Theater ließ di... [weiter lesen]

    08.04.2016 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Aktuelle Kritik: Vince Ebert mit neuem Programm in der Käs/Frankfurt

    „Urknaller – Physik ist sexy“: Unter diesem Motto widmet sich Vince Ebert in seinem neuen Programm der Physik. Und wer könnte besser physikalische Phänomene mit menschlichen Ungereimtheiten, politischen Erscheinungen oder sexuellen Unwägbarkeiten in Relation setzen als der studierte Physiker. Da wird das Kippen der Erdachse nach durchzechter Nacht beim Nachhauseweg am eigenen Leib erfahren. Oder die grundlegenden Fragen geklärt, die man sich auch schon immer mal gestellt hat, aber bei denen man immer zu feige war zuzugeben, dass man keinen blassen Schimmer hat, warum etwas so... [weiter lesen]

    15.12.2004 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Alix Dudel: „Frankfurt ist meine zweite Heimat“

      Offiziell ist sie in Hannover zu Hause, „aber Frankfurt ist meine zweite Heimat“, erklärt Alix Dudel. „Ich weiß, wen ich sehen möchte, wo ich meinen Kaffee trinke und wo mein liebstes Kino ist“, so die Sängerin. Jährlich vier bis sechs Wochen am Stück ist die sympathische Künstlerin im Tigerpalast engagiert, und das seit Herbst 1994. Auf der Geburtstagsfeier eines gemeinsamen Freundes lernte sie damals die Schauspielerin Maria Happel kennen. „Sie empfahl mich dann dem Tigerpalast, kurz darauf rief auch schon Johnny Klinke an und sah dann einen meiner Bühnenauftr... [weiter lesen]

    15.09.2008 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Bodo Bach im Neuen Theater Höchst

    „Herzlich Willkommen, schön, dass Sie da sind“, so empfängt Bodo Bach sein Publikum im Ausweichquartier des Neuen Theaters Höchst, dem Bildungs- und Kulturzentrum Bikuz. Die Fans im Saal lachen freundlich zurück und sind froher Erwartung, denn von diesem Zeitgenossen mit Schirmmütze und hessischer Schnodderschnauze sind sie ganz andere Töne gewöhnt. Das Warten auf seine hessische „Schnodderschnauze“ lohnt sich auch prompt, als der „Hang-up-Phone-Comedian“ verbal nachlegt: „Meine Damen und Herren, oder ihr alten Pappsäck – darf ich Du sagen?“... [weiter lesen]

    15.03.2007 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Bunter Abend…

    Der nicht gerade dezent geschminkte Mann blickt zweifelnd über die Zuschauerreihen. „Sehen Sie denn so überhaupt gut“, fragt er eine verdutzte junge Frau. „Rücken Sie doch besser noch etwas nach innen.“ Dann animiert der rührige Entertainer die kichernden Zuschauer zu einem letzten Klogang oder einer Getränkebestellung vor der Vorstellung, indem er versichert: „Wir haben Zeit!“. Hans Schwabs Auftakt zum Bunten Abend passt ins urige Ambiente. Zum wiederholten Male ist der bekannte Wetterauer Mime einer Einladung des Zelttheaters Comedia Mundi an das Frankfurt... [weiter lesen]

    15.09.2007 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Bühne frei auf hessischen Straßen

    50 Kilometer nordwestlich von Frankfurt ist es nicht nur idyllisch ruhig. Seit nunmehr sieben Jahren existiert im hessischen Städtchen Ortenberg das Straßentheaterfestival „Altstadt Pur“. Als künstlerischer Leiter erinnert sich Hans Schwab gerne an die Anfangszeit zurück: 2003 wurde das Festival zur „Belebung der Innenstadt“ erstmals organisiert. Von 1988 bis 2002 war Schwab an der Kleinkunstbühne Fesche Keller in Ortenberg aktiv. Dann hatte er das Theater an Nachfolger übergeben. Also ein guter Zeitpunkt für neue Erfahrungen: „Nicht eingefahrene Aktionen standen ... [weiter lesen]

    15.09.2009 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Das Leben ist kein Vatertag

    Was fühlt ein Mann, wenn er erfährt, dass er schwanger ist? - Viel zu oft wurden die Probleme der Schwangerschaft und der Geburt nur aus Sicht der Fauen beschrieben. Aber – auch wir Männer haben es schwer. Das neue Programm von Bernhard Westenberger „Das Leben ist kein VATERTAG“ beschreibt die Zeit der Geburtsvorbereitungskurse, der Geburt und die ersten Jahre als Vater. Es zeigt auf, wie schwer es Männer haben, wenn sie sich nicht nur um ihre Kariere kümmern müssen, sondern auch immer neue Ausreden erfinden, um sich der Doppelbelastung von Beruf und Haushalt mit Baby entzieh... [weiter lesen]

    15.09.2005 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Das Live Programm als Buchtipp: Denken lohnt sich!

    Im insgesamt lauschigen und feierabendlich angehauchten Ambiente des Höchster Bolongaro-Palastes wirkt der bebrillte Anzugträger fast ein bisschen deplaziert. Vince Ebert war mit seinem Erfolgsprogramm „Denken lohnt sich“ hier im Sommer zu Gast. Und was denkt der Mensch? Der Lottospieler denkt: “Die Chance auf den Hauptgewinn beträgt 1:14 Millionen – es könnte mich treffen!” Der Raucher dagegen: „Die Chance auf Lungenkrebs beträgt 1:1000 – warum sollte es ausgerechnet mich treffen?“ Denken ist unsere Kernkompetenz: Wir können nicht besonders gut ... [weiter lesen]

    15.09.2009 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Der Sommer war schön,

    die Temperaturen hoch und die Menschen zog es hinaus in die Parks und auf die Plätze der Städte und Gemeinden. Diese wunderbaren Voraussetzungen machten sich in den Sommermonaten auch zahlreiche Veranstalter zu Nutze, um ihrem Publikum Kultur Open-Air zu kredenzen. Besondere Schmankerl bot dabei das Freilichtfestival der Dramatischen Bühne Frankfurt im Grüneburgpark der Bankenstadt. Im satten Grün der Parkanlage servierten die Lokalmatadore Mainhattens eigene Produktionen und Gastspiele. Mit dabei das Pegasus-Theater aus Wiesbaden, das sich mit einer Familientragödie angekündigt hatte. „... [weiter lesen]

    15.09.2003 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Deutsch für Wortgeschrittene

    ... nein, kein Schreibfehler! Das neue Programm des Sprachphilosophen Peter P. Peters ist ein Spiel mit Worten oder anders gesagt: Literarisches Kabarett um die deutsche Sprache. Augenzwinkernd behauptet Peters, „Deutsch für Wortgeschrittene“ sei keine Fortsetzung, sondern eine Wiedergutmachung für sein bisheriges Programm „Deutsch für Aufhörer“. Ein Schwerpunkt ist diesmal die Fonesie – das ist die Kunst, der Sprache tiefgehende Wahrheiten und Weisheiten abzugewinnen, indem man mehr dem Klang als der Bedeutung der Wörter nachgeht. Zum Beispiel so ein Satz wie: La... [weiter lesen]

    15.12.2009 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Deutschalnds Ver-Schröderung in Mainz

    Es waren vor allem hochrangige Gastspiele, die in Rhein-Main die Eröffnung der Herbst/ Winter-Saison in Sachen Kleinkunst und Grosskunst  Eindruck machten. So hätte man die Vorstellung von Meret Becker in der Alten Oper  Frankfurt gleich mehrfach verkaufen können. Die ,,Nachtmahr“-Tour bewies, dass die bekannte TV-Schauspielerin mit ihrer zweiten CD wie ihre Bruder Ben Becker, der vor allem im Genre Rock und Punk zuhause ist, zu den wenigen deutschen Künstler-Doppelbegabungen zählt. Zusammen mit ihren Mitmusikern konnte man in Frankfurt eine fasziniernde Song-Performance sehen, die mit e... [weiter lesen]

    15.12.1999 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Die UNDERWORLD OF ARTS macht zu!

    Das Kulturzentrum Schlachthof war angetreten, eine spannende Alternative und Ergänzung zu den etablierten Kulturbörsen in Freiburg, aber auch Eindhoven und Thun, mitten in Deutschland ins Leben zu rufen. Nach dem gelungenen Fehlstart im Winter 2006, mit gutem Programm, zufriedenen Künstlern und schwachem Besuch, stellten wir öffentlich die Frage: „Braucht oder wünscht die Branche, also Künstler/ -innen und Agenturen, eine neues Forum, welches erfrischend anders daherkommt?“ Wir haben stets betont, eine solche Börse für Kulturgut muss von der Szene, den Aktiven der Branche, getragen... [weiter lesen]

    15.09.2007 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Diese Leiche lebt

    Kurzporträt Luise Kinseher "Wenn ick einmal tot bin", sang die blutjunge Blandine Ebinger um die Jahrhundertwende, und startet so eine über Jahrzehnte und zwei Kriege anhaltende Karriere als eine der Achor-Women des Kabaretts. "Der Weg ist weit" lautet unfreiwillig programatisch der Untertitel des zweien Solo-Stücks "Schnop" von Luise Kinseher. An den Start gegangen war die Bayerin mit dem Portrait einer TV-Leichendarstellerin ("Ende der Ausbaustrecke"). Für das Debüt hagelte es schon Preise (zuletzt die „Glocke“ vom unterhaus/ Mainz) für die erst in Zweitberufung gewordenen Kabare... [weiter lesen]

    15.06.2002 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Es brummt !

    Rückblick Das sechzehnte 3sat-Zelt-Festival wurde auch dieses Jahr wieder zum Publikums-Mekka in Sachen Kleinkunst. Seitdem man sich vom Ballast getrennt hat als Kultursender immer auch innovative Programme anzubieten, brummt der Laden. Elke Frühling- mit allen Wassern gewaschene Kleinkunst- und TV-Fachfrau- und ihr Team schöpften wieder aus dem Vollen und nutzen den Standortvorteil im Schatten des Lerchenbergs aus, um die Szene-Highlights an ihren Kanal zu binden. Internationalität der Künstler ist dabei das Sahnehäubchen, das man in der Fernsehlandschaft nur hier bekommt. Machen wir einfach ... [weiter lesen]

    15.12.2002 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Facts & News

    Das 3sat-Festival in Mainz ging diesen Herbst in die fünfzehnte Runde. Unter dem neuen Intendanten Gottfried Langenstein, dem gute Chancen zugerechnet werden Nachfolger von Stolte beim ZDF zu werden, hat sich an der erfolgreichen Veranstaltungsreihe äußerlich nichts geändert. Im Zeichen des Jubiläums "100 Jahre Kabarett" gab es außerhalb des Zeltrundes etliche Begleitsendungen im Fernsehen. Auffallend: Keine Neubarbeitungen redaktioneller Art von altem Archivmaterial. Manche Dokus wirken ziemlich abgestanden. Die Gegenwart konzentriert sich vor allem auf das Mitschneiden von Lifeauftritten wie... [weiter lesen]

    15.12.2001 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    FFM Rückblicke

    Sie sind wieder da, echt hessisch und vom Publikum lang ersehnt: Rund 700 Besucher machen sich pfeifend und rufend im Bürgerhaus Dreieich-Sprendlingen bemerkbar, um endlich „Hammersbald?“, die Premiere des neuen Badesalz-Programms, zu erleben. Plötzlich stolpert ein Mensch im Rittergewand auf die Bühne: „Lange habe ich auf diesen Tag gewartet“, ruft Hendrik „Henni“ Nachtsheim. „Wir auch“, ertönt eine Stimme aus den Zuschauerreihen. „Schweig, Meute“, erwidert Ritter Henni, bevor er sich seinem Bühnenpartner Gerd Knebel im verbalen Zwei... [weiter lesen]

    15.09.2002 - Szenen Regionen | Rhein-Main
    Ergebnis 1 bis 20 von 84  Seite: 1 2 3 4 5 Vorwärts