Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Trottoir-Magazin | Online                                                                Newsletter | Trottoir      

Archiv des Trottoir-Magazin online und der gedruckten Ausgabe. 13 Jahre Kleinkunst-, Kabarett-, Zirkus- und
Varieté-Geschichte - dokumentiert im Trottoir, dem führenden deutschen Kleinkunst-Magazin. In den Artikeln erwähnte
Adressen von Künstlern, Veranstaltern oder Bühnen werden auf Wunsch neu verlinkt und somit für Besucher aktuell gehalten. Viel Erfolg und Vergnügen beim Lesen und Recherchieren.

  Jahrgänge Register • Alphabetischer Index  • Artikel nach Kategorien
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge
Aachen (8)
Baden (20)
Berlin (144)
Dresden (3)
Franken (5)
Frankreich (33)
Hamburg (86)
Hannover (28)
Kassel (75)
Köln-Bonn (124)
Leipzig (9)
München (94)
Münster (2)
Niederlande (15)
Nordwest (48)
Ost (40)
Österreich (66)
Rhein-Main (84)
Ruhrgebiet (74)
Saar (22)
Schweiz (64)
Stuttgart (48)
Südwest (25)




Admin Bereich K10


Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3327
  • Rubrik :: Szenen Regionen :: Saar

    Alles neu macht der Mai

    Das haben sich wohl auch die Macher der PERSPECTIVES gedacht und das renommierte Festival des zeitgenössischen Theaters aus Frankreichs in Saarbrücken vom 23.-31. Mai zu einem Doppelfestival erweitert. Zur 24. Ausgabe der PERSPECTIVES in diesem Jahr haben Festivalleiter Christian Caimacan und Kulturdezernent Rainer Silkenbeumer das Festival mit dem größten deutschsprachigen Theaterfestival der freien Szene "Politik im Freien Theater" zusammengeführt. So entsteht eine deutsch-französische Theaterbegegnung unter dem Titel VISIONEN 2001. Verbunden ist diese Begegnung der Kulturen auch mit einem W... [weiter lesen]

    15.06.2001 - Szenen Regionen | Saar

    Blickpunkt Saarland

    Von der Stahlhütte zum Comedy-Kabarett-Tempel Das Saarland hat in Sachen Kleinkunst in den letzten Jahren enorm aufgeholt. Einige engagierte Veranstalter haben hier mit dem Mut zu neuen Konzepten inzwischen ihr Publikum erobert. Beispielhaft für diese innovativen Entwicklungen sind hier die „Stummsche Reithalle“ sowie „die Neue Gebläsehalle“ der Neunkircher Kulturgesellschaft, (NK-Kultur), die im Frühjahr Künstler wie Gernot Hassknecht (Bild) vor ausverkauftem Haus begrüßen konnte. Überhaupt wurden viele ehemalige Fabrikhallen aus den Zeiten der Stahl- und Hütten-Indust... [weiter lesen]

    06.08.2018 - Szenen Regionen | Saar

    Cha-Cha-Cha

    Der Sommer an der Saar ist immer ein Festivalsommer. Comedy und Straßentheater machen die Plätze und Säle im Saarland, aber vor allem die der Landeshauptstadt Saarbrücken, zu Plattformen für zahlreiche bekannte und unbekannte Künstler. Begonnen hat die Saison mit der Reihe Comedy im Frühling. Im April waren hier Les Frites Foutues mit ihrem "Orchestre Clownesque" zu Gast. Doch die großen Ereignisse kommen noch. An der Sommerszene 99, die vom 29.7. bis 8.8. in Saarbrücken, Völklingen, Dillingen und Illingen stattfindet und internationales Straßentheater ins Saarland bringt, wird noch kräftig ge... [weiter lesen]

    15.06.1999 - Szenen Regionen | Saar

    Dibbelabbes in der Pfanne

    Natürlich die St. Ingberter Pfanne 2000: Wenn es nach dem Publikum gegangen wäre, dann hätte die Hamburger A-capella-Comedy von LaLeLu mit ihrer „musikalischen Bilanz des 20. Jahrhunderts“ einen der beiden Hauptpreise der 16. St. Ingberter Pfanne bekommen müssen. Die Mischung aus Satzgesang, Stimmimitationen und aberwitziger Bühnenshow riss die Zuschauer wörtlich vom Hocker und arbeitete nebenbei die musikalischen Highlights des 20. Jahrhunderts auf – von Elvis über Léhar bis hin zur Muppet-Show. Und Fußball-Kaiser Franz Beckenbauer verriet dazu in ein paar Sätzen, warum er e... [weiter lesen]

    15.12.2000 - Szenen Regionen | Saar

    Doppelsieg bei St. Ingerter Pfanne

    Zwei Festivals haben zum Abschluß des Sommers das Publikum noch einmal mit nationalen und internationalen Künstlern begeistert, bevor in der Herbst- und Wintersaison die Region nun mehr den einheimischen und regionalen Künstlern gehört. Natürlich zuerst zu erwähnen: die St. Ingberter Pfanne! Der mit 22.000 DM wohl höchstdotierte Kleinkunstpreis in Deutschland wurde im September zum 14. Mal vergeben. Den Preis teilten sich der Berliner Bodo Wartke mit seinem Programm „Klavierkabarett in Reimkultur“ und der Frankfurter Jo van Nelsen mit seinem Musikkabarett „Kitsch“. Wart... [weiter lesen]

    15.12.1998 - Szenen Regionen | Saar

    Ein Wellnessbad für Klassikfans

    Die Neuen Internationalen Musikfestpiele Saar 2018 machen Klassik ab Ende Oktober im wahrsten Sinne des Wortes erlebbar. Pünktlich zum Ende der amtlichen Sommerzeit, wenn wieder die dunkleren und kälteren Tage des Jahres beginnen, wird Intendant Bernhard Leonardy zusammen mit seinem Team Karin Maria Piening (Festivalmanagement) und Eva Karolina Behr (Dramaturgie / Konzeptentwicklung) die Herzen von Klassikfans und Neueinsteigern mit vielen neuen und in dieser Art einmaligen Vielfalt erwärmen. Das Team der Musikfestspiele Saar mit Intendant Bernhard Leonardy (2.von rechts) präsentiert ab dem 2... [weiter lesen]

    22.08.2018 - Szenen Regionen | Saar

    Kritik: "Bar jeder Realität"

     – Kabarett von und mit Sebastian Müller-Bech Eine Kneipe – irgendwo im Saarland! In der "Bar jeder Realität" treffen sich ziemlich abgefahrene Gestalten. Das heißt: eigentlich treffen sie sich nicht, denn die Stammgäste sind heute alle nicht da – nicht mal der Wirt ist anwesend. Nur Jochen ist gekommen, und der kennt wirklich alle. Deshalb stellt er die anderen auch gleich vor! Das ist das Setting des rund 90 minütigen Programms von und mit Sebastian Müller-Bech, das derzeit für Furore sorgt. Denn die Bar entpuppt sich als Schmelztiegel. Hier gibt es Platz für Vorurteile, ge... [weiter lesen]

    15.06.2000 - Szenen Regionen | Saar

    Kritik: "Wenn ich die Wahrheit sagen sollte, müßt ich lügen ..."

    Das Erich K. Vorhaben spielt Lieder von Erich Kästner. Erich Kästner wäre in diesem Jahr 100 geworden. Klar, dass das an der Szene nicht vorbeigeht. Kästner-Programme liegen voll im Trend und eigentlich hatte ich gar keine Lust, schon wieder eins zu hören und sehen.   Gut, dass ich trotzdem vorbeigeschaut habe. Denn das "Erich K. Vorhaben"  aus Saarbrücken zeigt eindrucksvoll, dass Intepretation doch mehr ist als Zitat. Kästners Texte, mindestens melancholisch, oft ironisch, zeitweise zärtlich, dann wieder sarkastisch und am Ende  hoffnungslos romantisch und fast gleichzeitig bitterböse - das ... [weiter lesen]

    15.12.1999 - Szenen Regionen | Saar

    Kritik: Der Versuch ein Seil zu bändigen...

    Jean Genets "Seiltänzer" als experimentelles Bühnenstück umgesetzt   Ein Wagnis ganz besonderer Art sind fünf Darsteller mit der Inszenierung von Jean Genets "Seiltänzer" eingegangen. Sprache mußte in Bilder und Gedanken mußten in Geschichten umgesetzt werden. Herausgekommen ist ein Traumbild aus Musik und Bewegung, Tanz und Gesang. Ingrid Braun, Bettina Koch, die eher als Jazz-Sängerin bekannte Kirsti Alho und Jürgen Reitz bewältigen den intellektuellen Drahtseilakt der Umsetzung bravourös. Dazu greift Siegfried Kessler am Piano oft in die Vollen - das Chaos des Lebens  wird spürbar.   Das Bü... [weiter lesen]

    15.06.2001 - Szenen Regionen | Saar

    Kritik: Kabarett Von der Gosse zu den Sternen

    Das frivole Leben der Elfriede Grimmelwiedisch - Die Callas der Subkultur! Klofrau Elfriede Grimmelwiedisch ist seit fast zwei Jahrzehnten eine der bekanntesten Figuren in der Saarbrücker Fastnachts -Kultur. Mit derbem Witz und in entsprechender Stimmung erntete Ewald Blum mit seiner frivolen Show immer gewaltigen Erfolg. Nun sind Fastnachtsfiguren selten so angelegt, daß sie auch außerhalb der Saison vom Publikum gefeiert werden. Daß das hier trotzdem geschieht hat zwei Gründe: Mit Charlie Bick führt ein bekannter Theatermann Regie und gemeinsam wurden Figur und Programm komplett neu erarbeit... [weiter lesen]

    15.12.1998 - Szenen Regionen | Saar

    Kritik: Kaiserschnitt im Paternoster

    Saarbrücker FolXBühne präsentiert das ultimative Werk zur Gesundheitsreform Die altehrwürdige Mutter, Oberschwester Rabiata hat nur ein Ziel: Sie will die von ihr geleitete Saarbrücker Herbstbergklinik (das bekannteste Krankenhaus in Saarbrücken ist übrigens der Winterberg) retten. Vielleicht sind ihre Mittel nicht alle gottgefällig, dafür aber wirksam. Und da das Geld knapp ist (nicht nur in der Kultur sondern auch im Gesundheitswesen) hat Rabiata schon mal ein paar Einsparmaßnahmen umgesetzt. So ist der Kreißsaal geschlossen und der Aufzug darf auch nur noch in Notfällen benutzt werden. Ein ... [weiter lesen]

    15.03.2004 - Szenen Regionen | Saar

    Kritik: Zwischen Sonnenöl und Sangria

    Vanessa Backes auf Mallorca Das dritte Vanessa-Backes Programm von Alice Hoffmann (die meisten kennen sie als die erste Hilde vom Becker Heinz in der ARD) hat es schwer, das Publikum zu begeistern. Nicht, weil es schlecht wäre, sondern vor allem deshalb, weil Alice Hoffmann mir ihrem zweiten Programm „Die Madonna von Marpingen“, mit dem sie unter anderem angebliche Marienerscheinungen im Saarland aufs Korn genommen hatte, einen echten Straßenfeger hinlegte. Vergessen wir das kurz und blicken nur auf Vanessa auf Mallorca. Sie spricht es mit zwei „ELL“, denn „Majjor... [weiter lesen]

    15.12.2002 - Szenen Regionen | Saar

    Neuentdeckung: Blick in die Probenwerkstatt von ...

    Blick in die Probenwerkstatt von Sebastian Müller-Blech Die Saarländer sind ein Volk der Schenkelklopfer – auf diese Idee könnte kommen, wer glaubt, man lache hier nur über Gerd Dudenhöfer (kennt jeder), Detlev Schönauer (kennen viele) und Alice Hoffmann (kennen einige). Über die lacht man auch, logisch, aber nicht nur – denn es gibt auch hintergründiges Kabarett, wie es der 39-jährige Riegelsberger Sebastian Müller-Bech (kennt niemand) zelebriert. Das zieht dann nicht die Massen an, aber dafür ein ausgesprochen intellektuelles Publikum, solches, das auch mal nachdenkt, bevor es la... [weiter lesen]

    15.12.2004 - Szenen Regionen | Saar

    O. Lendl & Nestbeschmutzer glänzten in St. Ingbert

    Zum 15. Mal wurde die St. Ingberter Pfanne vergeben, einer der begehrtesten deutschen Kleinkunstpreise. Die beiden jeweils mit 5000 DM dotierten Preise gingen diesmal an das Kabarett Nestbeschmutzer und an den Österreicher Olivier Lendl. Die Nestbeschmutzer wurden ausgezeichnet für ihr mit viel schwarzem Humor gewürztes Programm "Volltreffer", das sich als ebensolcher erwies. Die Querdenker und Durcheinanderquassler Gerd Weismann aus Berlin und Frank Sauer aus Baden-Baden haben ein Best-Of aus ihren bisherigen  -Programmen zusammengestellt, natürlich mit den gewohnten Zutaten: Gift, Galle, Spr... [weiter lesen]

    15.12.1999 - Szenen Regionen | Saar

    Saarkritik: Detlev Schönauers neues Programm

    Vor der Premiere gab es erst mal Ärger. Der Grund: das Plakat zu Schönauers neuem Programm Kinderwahn. Das brachte einige regionale Veranstalter auf die Idee, die Gastspiele Schönauers abzusagen, weil dieses Plakat den lokalen selbst ernannten Sittenwächtern nun doch zu anstößig war. Zu sehen ist darauf der Kabarettisten, nuckelnd an einer doch recht zierlichen und natürlich weiblichen Brust. Getreu der Erkenntnis: „Mit der Brust ist es wie mit der  Spielzeugeisenbahn – für die Kinder gemacht und der Papa spielt damit„, womit wir auch schon mitten drin sind im neuen Soloprogr... [weiter lesen]

    15.12.2001 - Szenen Regionen | Saar

    SAARLAND SOMMER UND HERBST

    pfanntastisch! Jury in Entscheidungsnot – erstmals drei Gewinner beim St. Ingberter Kleinkunstpreis:  „Ich bin dein Nachtgespenst“, jedenfalls behauptet sie das in ihrem Programm. Verena Guido war die absolute Überraschungssiegerin bei der 19. Woche der Kleinkunst in St. Ingbert. Überraschungssiegerin deshalb, weil sie vorher niemand auf der Rechnung hatte, und weil für sie eigens und erstmals in der Geschichte des Festivals ein Sonderpreis gestiftet wurde. Die Jury gab bei der Bekanntgabe der Sieger offen zu, dass sie in diesem Jahr in Entscheidungsnot geraten war. Verena Gu... [weiter lesen]

    15.12.2003 - Szenen Regionen | Saar

    SAARLAND SOMMER UND HERBST

    Echt pfannig! Comedy dominiert aber Kabarett gewinnt St. Ingberter Kleinkunstpreis Sie ist „erwachsen geworden“, die St. Ingberter Pfanne. Zum 18. Mal wetteiferten Comedy- und Kabarettvertreter um den begehrten Kleinkunstpreis der saarländischen Mittelstadt. Zwei Hauptpreise gab es, und obwohl diesmal etliche gestandene Vollprofis angetreten waren, gingen die Pfannen eher an die Außenseiter, so zum Beispiel an den bayrischen Solokünstler Claus von Wagner. Er war die eigentliche Überraschung. Zwar erst 24 Jahre jung, überzeugte er besonders durch die erstaunliche Lässigkeit, mit der... [weiter lesen]

    15.12.2002 - Szenen Regionen | Saar

    Szene Saar

    Comedy und Kabarett, noch dazu in Mundart, sind an der Saar derzeit im Trend. So war der April ein Premierenmonat, der im Saarbrücker Ostviertel und im Theater Blauer Hirsch sowohl alte Bekannte als auch Newcomer auf den Brettern sah. Zu den Bekannten gehört Hans Beislschmidt mit seinem neuen Programm „Do muss isch erschd emol mei Fraa froe“- ein Mundartkabarett, das aber auch Durchreisenden einen verständlichen Einblick in das Seelenleben saarländischer Männer gibt. Denn 20 Jahre Frauenbewegung haben Spuren und Narben hinterlassen. Und wenn „ees“ (saarländisch für R... [weiter lesen]

    15.06.2000 - Szenen Regionen | Saar

    VitaminT „In-Szenario“

    Ein Theaterprojekt der Volkshochschule – das klingt nach Hausfrauen, die in ihrer Freizeit nach Selbstverwirklichung suchen, oder? Vergessen wir unsere Klischees und tauchen ein in das rezeptfreie Gegenmittel für alle, die den täglichen Flachsinn des Fernsehens nicht mehr ertragen wollen. Gegenanzeigen? Das Zwerchfell des Zuschauers wird arg strapaziert – aber Lachen soll ja gesund sein – VitaminT also auch! Unter dem Titel „In-Szenario“ nehmen acht Akteure unter Leitung von Charlie Bick (der von der Sommerszene...) den alltägliche TV-Wahnsinn aufs Korn. Die Rahme... [weiter lesen]

    15.12.2000 - Szenen Regionen | Saar

    Wer sich selbst in die Pfanne haut, gewinnt!

    Ein selbsternannter Betroffenheitslyriker und ein kabarettistisch Sprechstunde haltender Arzt sind die Gewinner der St. Ingberter Pfanne 2004. Olaf Schubert und Dr. Eckart von Hirschhausen heißen die Preisträger der Jubiläumsausgabe (es war die 20.) der Kleinkunstwoche. Olaf Schubert – der Dresdner Betroffenheitslyriker – begeisterte das Publikum mit skurrilen Wortverdrehern, schwindelerregend verstammelten Satzkonstruktionen und seinem zum Teil völlig sinnfreien, aber hochunterhaltsamen Umgang mit Fremdwörtern. So doziert er über die „nachfolgenden Attribute“ der Frau ... [weiter lesen]

    15.12.2004 - Szenen Regionen | Saar
    Ergebnis 1 bis 20 von 22  Seite: 1 2 Vorwärts