Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3587
  • Themen-Fokus :: Strassentheater

    [zurück]

    Veranstaltungen beim Tollwood Sommerfestival 2003

    „Wir sind so frei!“ – Freiheit und Vielfalt

    Die Veranstaltungen und Zelte beim Tollwood Sommerfestival 2003

    La Strada

    Tollwood steht diesen Sommer unter dem Motto „Wir sind so frei!“ und ganz im Zeichen der Aktions- und Performance-Kunst. Den Besuchern werden viele spannende und außergewöhnliche internationale Produktionen bei freiem Eintritt angeboten. Auf der kleinen Außenbühne „La Strada“ finden Aktionskunst und Außenperformances diesen Sommer ihre Heimat.

    Das Markenzeichen von Strange Fruit (Australien) sind viereinhalb Meter hohe, biegsame Stäbe. Diese Stäbe sind die Bühne, auf der in luftiger Höhe mit einer neuen Dimension der Körpersprache Märchen erzählt werden. Das Duo Osádia (Spanien) fasziniert die Besucher mit ihren fulminanten Frisurenkreationen. Das International Munich Art Lab holt Jugendliche von der Straße auf die Bühne, wo sie sich in HipHop-Musicals ihren eigenen Ort schaffen. Les Oignons (Frankreich) der Truppe „Cosmos“ erzählt die Geschichte einer grünen und einer roten Zwiebel, eine Geschichte voller Metaphern für das Leben. Aus der Heimat des Tango kommen die Tangorditos, die sich in schier unfassbaren Figuren in den Himmel der Komik tanzen und zeigen, wie verrückt, komisch und voller Überraschungen Tango sein kann. Damit aber alle in den Genuss dieser verrückten, bunten, ausgefallenen Performances kommen, bleiben die Künstler nicht nur auf der Bühne, sondern laufen auch mal über’s Gelände.

    Ein Experiment der Medienkunst präsentiert die niederländische Truppe Dogtroep, die ihre Fahrgäste in „Carwash“ auf eine zehnminütige surreale Reise voller visueller und physischer Überraschungen entführt. (im Bus vor La Strada, Unkostenbeitrag 2 Euro)

    Termine:

    18.,19.6.: 22 Uhr                     Strange Fruit „The Spheres“

    21.,22.6.: 16.30 & 18.30 Uhr        Strange Fruit „The Field“

    25.6. – 29.6.: 17 – 23 Uhr            Dogtroep “Carwash”

    28., 29.6.: 15 & 16 Uhr              International Munich Art Lab

    30.6., 1.7.: 17 & 18 Uhr                International Munich Art Lab

    2.7. – 6.7.: 17 – 19.30 Uhr         Osadia „Die verrückten Friseure“

    6.7.: 14, 15 & 16 Uhr                 Tangorditos

    7.7.: 18, 19 Uhr & 21 Uhr           Tandorditos

    8.7.: 18 & 19 Uhr                      Tangorditos

    8.7.: 21 Uhr                              Les Oignons

    9., 10.7: 19 Uhr                        Les Oignons

    12.7.: 14 & 16 Uhr                     Canto Signo


    Theater-Insel

    Vier Produktionen aus Frankreich, Deutschland und der Schweiz zeigen hier wieder Neues, Aufregendes und Amüsantes aus der großen Welt der kleinen Bühnen: beispielsweise „L’Oratorio d’Aurélia“ von Victoria Chaplin, der jüngsten Tochter des berühmtesten Komikers der Geschichte, oder das kuriose „Bestiaire Forain“ des Cirque de la Licorne, wo Artisten in großer Maske sich die Bühne mit wundersamen Kreaturen teilen. In der musikalischen Crash-Performance AutoAuto singen, scatten, spielen und schlagen sich die Künstler Stefan Gwildis und Christian von Richthofen in eine äußerst innige Beziehung zu einem Opel Kadett E. Und Stage TV aus der Schweiz ist eine multimediale Bühnenshow, in der die Grenzen zwischen Realität und virtueller Welt zerfließen. Den krönenden Abschluss bildet wie bereits seit vielen Jahren die Verleihung des Künstlerpreises der Stadtsparkasse München.

    Termine (Beginn jeweils 20.30 Uhr):

    18.6. – 21.6.    Viktoria Chaplin „L’Oratorio d’Aurélia“

    26.6. – 30.6.    Cirque de la Licorne “Bestiaire Forain”

    01.7. – 05.7.    AutoAuto !

    08.7. – 12.7.    Stage TV

    und am 13.7.   Künstlerpreis der Stadtsparkasse München (Beginn: 19 Uhr)

     

    Gewächshaus: La Serre 

    Hier wird die Kunst des Minimalismus auf die Spitze getrieben. Die beiden Künstler Didier André und Jean-Paul Lefeuvre, Kombattanten bei den berühmtesten Gruppen des Nouveau Cirque, setzten die Artistik hier nur als Staffage ein. Sie erzählen eine kleine, kurze, skurrile, fast absurde Geschichte von zwei sehr unterschiedlichen Charakteren, die sich offensichtlich nicht sehr mögen und doch nicht voneinander lassen können.

    Termine:

    2. – 6.7.: 18, 19 und 20 Uhr


    Musik-Arena

    In der Musik-Arena sind dieses Jahr wieder Stars aus der Kabarett- und Musikszene zu Gast. Legenden wie B.B. King, Joe Jackson, YES, Jimmy Cliff, Kool & The Gang, Toto und The Hooters geben sich die Ehre, aber auch Rosenstolz, GZSZ-Star Jeanette Biedermann oder Kabarettisten wie Erwin Pelzig oder Waltraud und Mariechen. Ein Highlight ist das Benefiz-Konzert zugunsten des „Nuclear-Free Future Awards“, bei dem u.a. Arlo Guthrie auftritt.


    Termine (weitere Konzerte in Vorbereitung):

    18.6. Rosenstolz, 19.6. Werner Schmidbauer & Freunde, 20.6. Orishas, 21.6. Arlo Guthrie & Friends zugunsten des Nuclear-Free Future Awards, 22.6. Helge Schneider, 23.6. Erwin Pelzig, 25.6. Waltraud & Mariechen, 26.6. Schandmaul & Fieddler’s Green, 29.6. Hans Söllner, 30.6. Kool & The Gang, 1.7. Jimmy Cliff, 2.7. The Hooters, 3.7. Jeanette, 4.7. Die Drei ???, 9.7. YES, 10.7. Joe Jackson, 11.7. AZ-Fest KabArett & KonZert, 12.7. B.B. King

     

    Garten der Fliegenden Wolken

    Urplötzlich in Asien wähnt man sich beim Betreten des „Gartens der Fliegenden Wolken“. Japanische Pagoden, verwunschene Skulpturen, uralte Kiefern, fremdartig-wundersame Klänge und Tänze, verführerische Düfte aus japanischen, koreanischen und chinesischen Kochtöpfen – all das erwartet die Tollwood-Besucher hier.

    Masato Iiuzuka vereint in seinem Kimono-Tanz moderne und traditionelle Tanzformen sowie den Butoh-Tanz. Lee Kyoung Hee ist ein internationaler Meister auf der koreanischen Bambusflöte. Zusammen mit seinem Ensemble spielt er traditionelle koreanische Musik. Han Jeong-Hae  stellt uns ein anderes traditionelles koreanisches Instrument vor – das Gayagum, ein Zupfinstrument, das den Garten der Fliegenden Wolken in eine bezaubernd-entspannte Atmosphäre taucht. Shin Young-Gu, der einigen Tollwood-Besuchern bereits von den beiden vergangenen Festivals bekannt ist, nimmt die Zuschauer in seiner Butterfly-Performance mit in eine verzauberte Welt. Der Körpermaler Muschka verwandelt sein Gegenüber mit Phantasie, Kreativität und Intuition in ein neues Spiegelbild.

    Daneben werden drei Workshops – für Bojagi (Patchwork), Kalligraphie / Papierschöpfen und Nature Art angeboten.

    Termine:

    Körpermaler Muschka:    18.6., 20. – 22.6.: 17–20 Uhr; 19.6.: 15–18 Uhr

    Videoprojektion „Feuer,  18./19.6.: ab 22 Uhr

    Wasser, Wolken“:              24. – 26.6., 1. – 3.7. sowie 8.– 10.7.:ab 23 Uhr

    Shin Young-Gu „Butterfly“:18.6.: 18.30 Uhr; 21., 22., 26.6.: 22 Uhr;
                                            28.6.: 23 Uhr

    Schattentheater:               20., 23., 30.6. und 7., 12., 13.7.: 22 Uhr

       21., 22., 27.6. und 4., 5., 6. 11.7. : 23 Uhr

    Workshop Papier:               24.6. – 4.7.: 15 – 18 Uhr

    Workshop Bojagi:                   5., 6., 12., 13.7.: 15 – 18 Uhr
                                           (danach Teezeremonie)7. – 11.7.: 14 – 17 Uhr

    Workshop Nature Art:           28., 29.6.; 5., 6.7. und 12., 13.7.: 12–15 Uhr

    Masato Iizuka –Tanz: 24., 25., 27., 28.6.: 22 Uhr; 29.6.: 18.30 Uhr

    Han Jeong-Hae – Gayagum:   29.6., 1. – 3.7.: 22 Uhr

    Lee Kyoung-He – Daegum:    4.7.: 18.30 und 22 Uhr; 6.7., 8.7., 11.7.: 22 Uhr

     

    LebensArt-Zelt

    Dieses neue Zelt ist nicht nur ein Ort, an dem man die Seele baumeln und die Sonne ins Gemüt lassen kann, sondern auch eine Plattform, bei der man sich über die unterschiedlichsten gesellschaftlichen Themen austauschen und informieren kann. Verschiedene Initiativen, Gruppen und Organisationen arbeiten hier zu Umwelt- und sozialen Themen zusammen und bieten ein vielseitiges Programm mit Lesungen, Theater- und Musikgruppen sowie Ausstellungen.

    Außerdem haben hier die Kinder eine neue Heimat gefunden. Unter dem Motto „Wir gestalten uns die Welt“ werden sie zu Handwerkern und Baumeistern, Köchen und Designern, Klettermaxen und Bewegungsakrobaten. Spielerisch lernen sie, sich kritisch mit ihrer Umwelt auseinander zu setzen: das Puppenspiel „Martin, der Held“ beschäftigt sich mit Menschen mit Behinderung. In Workshops erlernen sie den sorgsamen Umgang mit unserer Umwelt, mit dem integrativen Spielmobil können sie ausprobieren wie es ist, wenn man alles kann außer laufen, und im Mokica, dem mobilen Kindercafé, können sie selber kochen, backen und schlemmen.

    Öffnungszeiten: Mo – Fr 14 – 19 Uhr, Sa / So 11 – 19 Uhr. Eintritt frei!

     

    Karibik-Bar

    Dieses ebenfalls neue Zelt bringt karibisches Lebensgefühl auf Tollwood. Palmen und Punsch, Reggae und Rum, Bob Marley und Beat, Salsa und Son – das alles wird hier geboten. Exotische Cocktails, dazu mitreißender Sound mit Life-Musik und DJs bei Sommer-Urlaubs-Feeling – wer denkt da noch ans Wegfahren?

    Öffnungszeiten: Mo – Fr 14 – 1 Uhr, Sa / So 11 – 1 Uhr. Eintritt frei!

     

    Andechser Zelt

    Der Klassiker auf dem Tollwood Festival! Groove und Gemütlichkeit, Live-Musik bei freiem Eintritt, entspannte Atmosphäre, und ein buntgemischtes Publikum: Dafür steht das Andechser Zelt seit vielen Jahren. Neu diesen Sommer: die Andechser Café & LoungeBar. Ein kleines Zelt, in dem man ab 22 Uhr den Abend entspannt ausklingen lassen kann – bei kubanisch-bayerischer Powermusik, Easy listening Jazz oder literarisch-musikalischen Stunden.

    Öffnungszeiten Andechser Zelt: Mo – Fr 14 – 1 Uhr, Sa / So 11 –1 Uhr. Eintritt frei!

    Öffnungszeiten Andechser Café & LoungeBar: Mo – So ab 22 Uhr

     

    Festivalclub

    Auch er ist ein Kult-Klassiker auf dem Gelände. Dieses Jahr steht er unter dem Motto „Afrika“. Hier ist der Zauber eines ganzen Kontintents eingefangen: die flirrende Hitze der Savanne, die Faszination der Wüste, die Feuchte des Regenwalds, und vor allem der Rhythmus einer Musik, die direkt ins Blut geht...

    Öffnungszeiten: Mo – Fr 14 – 2 Uhr, Sa / So 11 – 2 Uhr

     

    Der Markt der Ideen

    Hundert Bambustore geleiten den Besucher diesen Sommer über das Festivalgelände, dienen nicht nur dem Schmuck, sondern auch der Orientierung. Gleich am Eingang zum Festival-Gelände befindet sich eine Ruhe-Oase, eine begehbare Installation aus Bambus, Tuch und Pflanzen. Hier kann man den Alltag und den Lärm der Großstadt hinter sich lassen und sich auf den Festival-Besuch einstimmen – zu sich kommen, Ruhe finden.

    Und dann betritt man den „Markt der Ideen“: Ein Markt, auf dem die ganze Welt zu Hause ist. Ein Markt, den man fühlen, hören, riechen, schmecken kann. Ein Markt, der zum Flanieren einlädt. Ein Markt, auf dem die Hektik der Großstadt nichts verloren hat: Das ist Tollwoods Markt der Ideen. Hier findet man alles, was das Herz begehrt, vom Olivenöl aus Volos bis hin zum handgefertigten Dinkelkissen, von der bayerischen Bratwurst bis hin zum koreanischen Curry. Neu dieses Jahr ist der Sultan Han, ein Zelt, in dem man nicht nur vielfältigste Speisen der kleinasiatischen Küste findet, sondern bei der man auch bei einer Wasserpfeife entspannen und orientalischen Bauchtanz bewundern kann. Neu auch der Workshop Steinskulpturen, in dem man ferne Götterwelten kennen lernt und selber mit Hammer und Meißel unter der fachkundigen Anleitung von Sung Dong-Hoon nachbauen kann (18.6. – 10.7., außer montags, 15 – 18 Uhr).

    Öffnungszeiten: Mo – Fr 14 – 24 Uhr, Sa / So  11 – 24 Uhr

     

    Das Tollwood Sommerfestival 2003: „Wir sind so frei!“

    Vom 18. Juni bis 13. Juli im Olympiapark Süd, München

    Geöffnet Mo – Fr 14 – 1 Uhr, Sa / So 11 – 1 Uhr
    Ticket- und Info-Hotline: 0700 / 38 38 50 24
    Presseinfo: Yvonne Raffelsberger, Tel. 089 / 38 38 50-13, presse@tollwood.de

     

    2003-06-15 | Nr. 39 |