Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3327
  • Themen-Fokus :: Zauberkunst

    [zurück]

    Das Portrait: Scott The Magician & Miss Muriel - Zwei Zauberweltmeister


    Vom 3. bis 8.7.2000 fanden in Lissabon die 21. Weltmeisterschaften der Zauberkunst statt. Nur alle drei Jahre wird dieser Megaevent von einem Mitgliedsland der FISM (Fédération Internationale des Sociétés Magique) ausgerichtet. Diesmal waren es ca. 2100 Teilnehmer aus mehr als 30 Nationen, die daran teilnahmen, und 159 Wettbewerbsteilnehmer bewarben sich in 7 Sparten um den Grand Prix, den nur die Darbietung mit nach Hause nehmen darf, die spartenübergreifend die höchste Punktzahl erreicht.

    Ungefähr tausend Fachleute waren anwesend, als Scott The Magician and Miss Muriel angekündigt wurden, und ein erleichtertes Stöhnen ging durch deren Reihen, als nach der Spartenangabe "Comedy-Magic" das Land Niederlande folgte, denn kurz vor ihnen waren sechs (!) japanische Comedy-Nummern fast direkt hintereinander gelaufen, die allesamt für den westlichen Geschmack so schlecht waren, daß man nun die im Nachhinein auch begründete Hoffnung schöpfte, doch noch einmal richtig lachen zu können. Als die Nummer zu Ende war, hatten nicht nur alle richtig gelacht, sondern es standen auch alle zur einzigen wirklichen Standing-Ovation des gesamten Wettbewerbs. Mit dieser Reaktion des Fachpublikums war eigentlich klar, daß es sich bei Scott The Magician und Miss Muriel um die neuen Grand-Prix-Träger handeln würde, wenn die Jury sich dazu entschließen könnte, zum ersten Mal in der Geschichte der FISM diese höchste Auszeichnung einer Comedy-Nummer zuzuerkennen. Und da Sie nun gerade diesen Bericht lesen, können Sie sich denken, daß die Jury sich auch genau dazu entschloß!

    Anstatt die Nummer selbst zu beschreiben und Ihnen damit den Spaß der Pointe zu nehmen, wenn Sie sie einmal live sehen sollten - was dringend zu empfehlen ist - möchte ich lieber etwas zu den beiden Darstellern sagen. Scott The Magician (er legt Wert auf genau diese Schreibweise) ist eine Art lächelnder Buster Keaton, der direkt einem dieser genialen Slapstick Stummfilme entsprungen zu sein scheint, und Miss Muriel spielt eine lebendig gewordene Schaufensterpuppe - soviel sei über die Nummer nun doch verraten - so echt, daß man befürchten könnte, sie würde gleich wieder in die arttypische Starre zurück verfallen. So sympathisch ist das Klischee von der "dummen Blondine" sicher noch nie karikiert worden. Scott ist übrigens Amerikaner und lebt seit sechs Jahren in den Niederlanden. Muriel ist Niederländerin, und da die beiden mit einander verheiratet sind, wird er im nächsten Jahr auch seinen niederländischen Paß erhalten. Über diesen weltmeisterlichen Import können sich die Niederlande wirklich freuen, und auch die europäische Festivalszene hat schon sehr davon profitiert und ihm einige Preise zuerkannt. Denn Scott The Magician spielt mit der gleichen Bühnenfigur auch noch ein wunderschönes Soloprogramm, mit dem er zuletzt auch beim 8. Koblenzer Gauklerfest ins Finale einzog, das sie dann beide gemeinsam mit ihrer weltmeisterlichen Darbietung souverän gewannen.

    Redaktion:
     Andreas Michel-Andino

    2000-09-15 | Nr. 28 | Weitere Artikel von: Andreas Michel-Andino