Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3277
  • News Events :: Messen | Kulturbörsen

    [zurück]

    15. INTERNATIONALE KULTURBÖRSE FREIBURG (31. März - 3. April 2003)

    Mit neuen Angeboten, inhaltlichen Erweiterungen, gezielten Schwerpunkten und  einem sehr attraktiven Programm haben wir die Weichen für eine Weiterentwicklung der Börse gestellt. Was erwartet Sie also auf der 15. Internationalen Kulturbörse Freiburg?

    Kontor für Kunst und KulturZuerst einmal natürlich viele Kurzauftritte: Mit 48 Auftritten im Theatersaal, weiteren 12 Außenauftritten, 5 zusätzlichen Musikgruppen im Spiegelzelt, 4 Künstlern bzw. Gruppen beim Eröffnungsabend sowie einer speziellen Produktion im Eingangsbereich zum Theatersaal, werden wir Ihnen insgesamt 70 Produktionen zeigen können. Das inhaltliche Spektrum umfaßt nahezu alles, was es in den Bereichen Kleinkunst, Gala, Event und Straßentheater und Animation gibt.

    Das ist einsamer Rekord und hängt auch mit einer inhaltlichen Erweiterung zusammen. Zum ersten Mal bieten wir einen eigenen Varietéblock an, der von einem Meister des Fachs und Kenner der Szene (Ken Bardowicks /D) moderiert  wird, und den wir in geschlossener Form, d.h. ohne Pause (und ohne Einlaß während des Programms!) präsentieren. Zu sehen und zu bestaunen sind in diesem Block Akita /D, die Makova Dance Crew /CH, Daniel Hochsteiner /D, Lutz & Moritz /D, Kai Eikermann /D, lukaluka /D und Axel S. /D.

    Einen weiteren Schwerpunkt stellt in diesem Jahr das Kabarett dar. Nicht weniger als 17 Kabarett-Ensembles sind bei uns zu Gast und wenn wir gewollt hätten, dann wäre es ohne Probleme möglich gewesen, daraus einen eigenen “Ostblock” zu bilden.  Aus nachvollziehbaren Überlegungen haben wir dies nicht gemacht, sondern alle Gäste (Magdeburger Zwickmühle, Kabarett academixer, Kabarett-Theater Distel und Barbara Kuster) normal im Programm eingebaut. Wir freuen uns sehr auf diese Auftritte!

    Das ist in Sachen ‘Kabarett’ aber natürlich noch nicht alles. Zusätzlich im Programm der 15. Kulturbörse sind Thomas Reis /D, Die Nachbarn /D, Meigl Hoffmann & Karsten Wolf /D, Severin Groebner /A, Werner Koczwara /D, Rolf Schmid /CH, Kai Magnus Sting /D, Hans Gerzlich /D, Werner Brix /A, Anton Le Goff /D, Christian Chako Habekost /D, Barabara Ruscher /D und Christian Ehring  ebenfalls aus Deutschland. Ein beeindruckendes Aufgebot an Kabarettisten und sicherlich ein höchst interessantes Angebot für alle Freunde dieses Genres.

    Für die eher in Richtung Comedy orientierten Besucher haben wir selbstverständlich ebenfalls Feines anzubieten. Olaf Schubert /D z.B. oder Unter Niewo /D und Hennes Bender /D, sowie einige Künstler/Künstlerinnen, bei denen eine Comedy-Zuordnung nur einen Teil Ihrer Arbeit beschreiben würde. Zu nennen sind hier der Allround-Entertainer Desimo /D, die String of Pearls /D, die Tanzkapelle Apollo /D, der Zauberkünstler Hieronymus /D, Duett Komplett /D und der ‘Ganzkörpertrommler’ Andi Steil /D.

    Was gibt es sonst noch zu sehen und zu hören? Viele abwechslungsreiche und  schöne Produktionen aus beinahe allen Genres:

    Theaterbereich: Rigolo Tanzendes Theater aus der Schweiz mit Ihrem Jonglage-Tanz,  Figurentheater aus Deutschland mit dem Klapp-Theater, Die Produzentinnen

    aus Deutschland mit Ausschnitten aus Ihrem Programm ‘Vagina Monologe’, sowie das Improvisationstheater Steife Brise /D.

    Clownerie / Pantomime: Der Publikumsliebling im Circus Roncalli Jigalov aus Russland, Calvero aus Deutschland, der theaterverein damenbein aus Österreich mit ‘Le Balayeur’, einer der schönsten Balladen von Jacques Prévert, und der Pantomime Christoph Staerkle aus der Schweiz.

    Musik: Hier ist  Auswahl und Bandbreite besonders groß, was u.a. daran liegt, dass wir die musikalischen Beiträge - ein wirkliches Novum! - auf zwei verschiedenen Bühnen präsentieren, nämlich im Theatersaal und im Spiegelzelt. Live zu erleben sind drei unterschiedliche Musik-Performances (Lukas Rohner aus der Schweiz, fourschlag aus Deutschland sowie Coulisses 4 aus Frankreich), zweimal a cappella (mit baSix, der Entdeckung aus Dänemark und dem deutschen Ensemble FÜENF) und sechs weiteren Künstlern und Formationen aus Deutschland: toc toc toc (Acoustic Soul), Klezmorim (Klezmer-Jazz), J.Hegemann’s Boogie Woogie Express (Boogie & Woogie), some garden (N.N.), Bidlah Buh (Chanson) und Charla Mantel (Chanson).

    Neben diesen zahlreichen Innenauftritten bieten wir in diesem Jahr auch ein umfangreicheres Programm im Außenbereich an, mit Straßentheater (Caracho Bewegungstheater /D, Cassel & Collins /Australien, Pico Bello /D),  Artistik (Theater Nakupelle /NL, Feuerwer? /D, Zirkus Meer /A), Figurentheater (Papata  /D), Maschinenkomik (UliK /D), Straßen-Parade (Théatre de la Toupine /F), Clownerie (Kaspar & Gaya /D), Comedy (Toons “The professional Idiot” /Dänemark) und Maskentheater (Theater R.A.B. /D).

    Selbstverständlich werden wir auch wieder mit der Ausstellungsserie “100 Jahre Deutsches Kabarett” weitermachen. Der dritte Teil mit dem Titel “Kabarett im Dritten Reich 1933 bis 1945"  ist an der Reihe und  wie im letzten Jahr, hat die in Freiburg gezeigte Ausstellung Deutschlandpremiere!

    Das im vergangenen Jahr zum ersten Mal angebotene Seminarprogramm war so erfolgreich, dass wir ein erweitertes Programm anbieten. Die drei Themen-schwerpunkte sind: Veranstaltungsversicherungen, GEMA-Problematiken sowie Künstler- und Honorarverträge.

    Ausgebaut wurde - wie oben schon kurz bemerkt - auch das Programm im Spiegelzelt: Das Zelt steht dieses Jahr in Halle 1 (neben dem Messe-Restaurant)  und hat mehrere Funktionen: Es dient als allgemeiner, kommunikativer Treffpunkt, ist unser Ort für Musik (s.o.) und stellt zudem ein Forum dar, wo sich Unternehmen bzw. Dienstleistungsfirmen ausführlich vorstellen und präsentieren können (das sog. Business Forum Kultur). In beiden Bereichen - Musik und Unternehmens-präsentationen - sehen wir die Möglichkeit einer zukünftigen inhaltlichen Erweiterung der Kulturbörse. In diesem Jahr wollen wir diesbzgl. einen kleinen Anfang machen.

    Verändert präsentieren wird sich auch der Ausstellerbereich. Hier haben wir damit begonnen, einzelne Bereiche nach inhaltlichen Gesichtspunkten auszuweisen (Künstler, Künstler- und Eventagenturen, Dienstleistungsunternehmen); wir glauben, dass es so für alle einfacher sein wird, sich in Halle 3 zu orientieren.

    Zu guter letzt wollen wir darauf aufmerksam zu machen, dass zum ersten Mal parallel zur Kulturbörse das 4. freiburg-grenzenlos-festival stattfindet. Kulturbörse und grenzenlos-festival sind zwei Seiten der gleichen Medaille und deshalb macht es Sinn, eng zusammenzuarbeiten. Beginnen werden wir mit einem gemeinsamen Eröffnungsabend am 31. März mit dem Kabarettisten Andreas Rebers /D, der Engländerin Krissie Illing , dem River Deep Quartet aus den Niederlanden und  - später im Spiegelzelt - mit dem Freiburger Trio Stolen Moments; in den folgenden Tagen können dann die Besucher die Angebote der Kulturbörse nutzen und/oder sich abends in der Stadt einige Künstler des Kulturbörsenprogramms mit ihrem vollständigen Programm im Rahmen des Festivals ansehen.

    Ein umfangreiches, ein attraktives Angebot und Sie sind alle herzlich aufgefordert daran teilzunehmen!

    Infos:            Freiburg Wirtschaft und Touristik GmbH & Co.KG

    Tel. 0049 (0) 761 3881 871
    Fax 0049 (0) 761 3881 877
    veranstaltungs-organisation@fwt-online.de
    www.kulturboerse-freiburg.de

    AdNr:1047h 
    2003-03-15 | Nr. 38 |