Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3327
  • Szenen Regionen :: München

    [zurück]

    Abschied, Umzug, Neuausrichtung

     

    Die Krise scheint auch die Kabarett- und Comedy-Szene erreicht zu haben: Das Heppel & Ettlich drehte zum Abschluss noch einmal richtig auf. Plötzlich gab es neben den gewohnten Events zusätzlich Musik-Veranstaltungen der Swing-Gemeinde. Mal sehen, ob wir an gewohnter Stätte künftig doch noch kulturelle Highlights erwarten können. Die nächste Hiobsbotschaft aus Schwabing: Für Jörg Maurers Unterton in der Kurfürstenstraße fiel der letzte Vorhang. Aber, wie heißt es so schön, in jedem Ende ist auch ein Neuanfang, und so konnte das theater … und so fort, dem nach 10 Jahren im Glockenbackviertel gekündigt wurde, im ehemaligen Unterton weitermachen. Der Spielplan verspricht einen bunten Mix aus Musik, Zauberei und anderen unterhaltsamen Events. Einen alten Bekannten haben wir ebenfalls entdeckt: Jörg Maurer ist der alten Spielstätte treu geblieben.

    Zum Glück gibt es aber auch noch positive Nachrichten. Im Theater Platz – ehemals Wirtshaus am Hart – etabliert sich eine rührige Szene. Neben den üblichen Verdächtigen des Kabaretts fühlt sich auch das Improvisationstheater dort heimisch, und als besonderes Schmankerl gibt es das Schlemmerkabarett im Stile der Krimidinner und anderer Dinner-Events. Den ersten Kabarett- und Comedy-Marathon haben die Macher des Theater Platz im Frühjahr hinter sich gebracht und ein eigenes Ensemble befindet sich in Gründung.

    Allen Widerständen der Behörden zum Trotz haben sich Sven Hölscher und Stephanie Reim ihren größten Wunsch erfüllt: der Circus Galliano ist Münchens kleinster Zirkus, aber die Kinderaugen leuchten genauso wie bei den viel größeren Brüdern. Eine Initiative, die unbedingt unterstützt werden sollte!

    Premiere feierte auch Kabarettist Maxi Schafroth mit seinem ersten eigenen Solo-Programm „Faszination Allgäu“. Nach dem ersten Auftritt in Ottis Schlachthof tourt der gelernte Bankkaufmann, dessen Markenzeichen Trachtenjanker und Hut sind, mit vielen Vorschusslorbeeren durch Bayern.

    Neues aus der CD-Ecke gibt es von der MonacoBagage zu berichten: Auch ihre neue CD Alles, außer gewöhnlich – diesmal nur als Viererbande eingespielt – bringt wieder eine wilde Mischung aus Bayern-Ethno, Wortwitz und ungewöhnlichen Instrumenten, von der Trichtergeige bis zur Haushaltsleiter. Denn „Normal ist langweilig – skurril macht Spaß!“ ist nicht umsonst das Motto des Quartetts. In den vollen Genuss kommt man allerdings erst, wenn man sich die Live-Performance der steppenden Sängerin Mine Costa und ihrer drei Männer, die von Tuten und Blasen jede Ahnung haben und dafür jede Menge komisches Talent mitbringen, nicht entgehen lässt.

    „Brennsuppenschwimmer“ wird man außerhalb von Bayern vielleicht nicht kennen, aber die Raith-Schwestern und da Blaimer aus dem Bayerwald erzählen musikalisch amüsant die Geschichte von denen, die „nia wos gwinna“, sowie weitere Episoden aus dem Waldler-Leben.

    And the winners are …

    In erster Linie gewinnt ja immer das Publikum, wenn im Mai die Bayerischen Kabarettpreise verliehen werden, denn die Preisträger sind ein Garant für einen unterhaltsamen Abend. Und so wurde auch in diesem Jahr im Lustspielhaus mit viel Kabarett-Prominenz die Preisverleihung zelebriert. Zum elften Mal wurden die besten Kabarettisten in vier Kategorien geehrt: Der Preis für den Senkrechtstarter ging an den Miltenberger Philipp Weber, der politisches Kabarett ebenso beherrscht wie klassische Komik oder neumodische Comedy. Besondere Klavierabende brachten Rainald Grebe in diesem Jahr den Musikpreis ein. Der Hauptpreis ging ins benachbarte Ausland: Der Wiener Alfred Dorfer wird oft zusammen mit Josef Hader als Neuerfinder des österreichischen Kabaretts genannt. Last but not least erhielt Multitalent Jörg Hube den Ehrenpreis für mehr als 30 Jahre Bühnentätigkeit.

    Redaktion: Gerti Windhuber

    Agentur Olivia Reinecke 

    Termine:

    Lustspielhaus:

    01.09.: Bodo Wartke „Achillesverse“

    28.09.: Bülent Ceylan „Kebabbel net!“

     

    Lach und Schieß:

    12.08: Maria Peschek „Und wer ist schuld?“

    18.08: Die Buschtrommel „Lobbyland“

    09.09: Faltsch Wagoni – Silvana und Thomas Prosperi „Wort & Wild – artgerechte Unterhaltung“ (Premiere)

    15.09: Jockel Tschiersch „Pubertät mit 50“

     

    Schlachthof:

    03.09: Offene Bühne Ku(h)bar 09/09 „Open Stage mit Michael Dietmayr“

    27.09: Kabarettbundesliga „Deutsche Kabarettmeisterschaft“

     

    Theater Drehleier

    15.07: Werner Winkler & Thilo Matschke „Das Jennerwein-Komplott“

    10.09: Sascha Korf „Tausendsascha“

     

    Mehrzweckhalle Sauerlach

    10.09: Günter Grünwald „Gestern war heute morgen“

    AdNr:1089 

    2009-06-15 | Nr. 63 | Weitere Artikel von: Gerti Windhuber