Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3327
  • Services | Tipps :: Weiterbildung | Workshops

    [zurück]

    Fach-Ausbildungen zum Clown-Doktor

    Klaus-Peter Wick - bietet Fach-Ausbildungen zum Clown-Doktor an.

    Ziel der Ausbildung ist es den Teilnehmer durch eine Theorie- und vor allem durch eine Praxisphase Kenntnisse zu vermitteln, die es ihnen ermöglicht kompetent das Clownspiel mit der heilsamen Kraft des Lachens, im medizinischen, therapeutischen und pädagogischen Bereich anzuwenden.

    Die Teilnehmer sollten Idealerweise erste Berufserfahrungen oder zumindest über gut ausgebaute Kenntnisse aus dem sozialen, pädagogischen oder therapeutischen Bereiche haben.

    Die Ausbildung ist in mehrere Ausbildungsphasen geteilt. Grundkurs, Intensivwochenenden mir unter-schiedlichen Schwerpunkten, Vortragsreihe, Praktikum im Krankenhaus, Hospitant im Krankenhaus. 

    Ausbildungszeit von Mai 2002 bis Mai 2003  Zehn Wochenenden (Freitagabend bis Sonntagnachmittag)    Klaus-Peter Wick ist Theaterpädagoge, Clown, Schauspieler und Regisseur.  Studium an der Clownsakademie Intensivkurse für Theaterpädagogik und  Körpertheater, Fortbildung Schwerpunkt "Pädagogische Aktionen"

    Seit vielen Jahren praktizierender Klinik-Clown an den Kinderkliniken Karlsruhe, Baden-Baden, Pforzheim und Esslingen.  Theaterleiter für die Lebenshilfe Gaggenau / Rastatt   Dozent an der Landesakademie für Schulkunst, Schul- und Amateurtheater, Bad Rotenfels  Anmeldung über:  Klaus-Peter Wick Schlüsselblumenweg 12 76476 Bischweier Tel: 07222 –49854 Fax:07222 - 408760 E-mail: info@klaus-peter-wick.de

    Zur Entstehungsgeschichte des Clown-Doktors Patch Adams (gespielt von Robin Williams) ist der erfolgreiche Kino-Film "Patch Adams" gedreht worden, der im Handel z. B. bei Amazon.com. erhältlich ist.

          

    2002-03-15 | Nr. 34 |