Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge


Arbeitsinfo


aktuelle AgenturNews

Kulturtermine

aktuelle Workshops

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3183
  • Themen-Fokus :: Strassentheater

    [zurück]

    Görlitz – 16. Internationales Straßentheaterfestival „ViaThea“


    Vom 5. bis 7.8.2010 finden wieder in Görlitz und dem polnischen Zgorzelec „Grenzenlose Begegnungen der Kunst“ statt – internationale Straßentheatergruppen verwandeln beim ViaThea die Gassen, Plätze und Gemäuer der 939 Jahre alten Stadt. Großartige Geschichten mit Tanz, Theater, Stelzen, Feuer, Musik, Cirque Nouveau, Körper- und Maskentheater. Infos: Christiane Hoffmann www.viathea.de


    Rastatt im Theaterfieber

    9. Internationales Straßentheaterfestival Rendezvous tête-à-tête
    Fast eine Woche lang (1.–6.6.2010) wird das badische Rastatt zum „Mekka“ des internationalen Straßentheaters. Das herrlich barocke Ambiente der Stadt wird zur natürlichen Bühne für internationale Open-Air-Produktionen aus den unterschiedlichsten Genres. Tête-à-tête, für dessen Programmgestaltung weiterhin Charlie Bick verantwortlich zeichnet, gilt als das größte Festival dieser Art in Deutschland. Es zeigt aktuelle Tendenzen und Entwicklungen auf – ausgewählte Schwerpunkte verleihen ihm dabei seine ganz spezielle Prägung. Insgesamt werden rund 45 Theatergruppen in Rastatt zu Gast sein; wie in den vergangenen Jahren wartet auch das tête-à-tête 2010 mit Premieren und deutschen Erstaufführungen auf. Programmkataloge können ab 11. Mai unter info@tete-a-tete.de angefordert werden. Das Programm ist außerdem zum gleichen Zeitpunkt im Internet abrufbar: www.tete-a-tete.de.


    Detmold 2010: Europäisches Straßentheaterfestival

    Straßentheaterfreunde erwartet über Pfingsten 2010 wieder eine unvergleichliche Reise durch die faszinierende Welt des Straßentheaters. Vom 21. bis 24. Mai 2010 präsentieren herausragende europäische Ensembles ihre Produktionen an verschiedenen Orten der Detmolder Innenstadt und auf dem Gelände des Hangars 21. Auch in diesem Jahr sind der größte Teil der gezeigten Produktionen Welt- oder Deutschlandpremieren, u. a. Theaterlabor Bielefeld (Premiere des neuen Straßentheaterstückes „Honkadori – Play Dada“, einer Hommage an den Dadaismus), Theatre Fragile (Premiere der Produktion „Leben lang“, eines mobilen Maskentheaterstücks mit Installationen für den öffentlichen Raum), VibeZ (eine neue Tanztheaterproduktion von sechs Straßentänzerinnen und -tänzern aus Berlin) sowie Mimbre (GB), De Jongens (NL), Theater Tuig (NL), Celso y Frana (SWE), Cie. Erectus (FR), Delices Dada (FR), Circo Ripopolo (BE), Electric Circus (NL), Radio Barkas (NL) und weitere Ensembles. Zusätzlich wird ein Programm für Kinder angeboten, für das u. a. das Theater monteure mit dem Tanz-Theaterstück „wo der pfeffer wächst“, das Tamalan-Theater, der niederländische Kindertheaterkünstler Etienne Borgers und der kambodschanische Kinder- und Jugendzirkus Phare Ponleu Selpak verpflichtet werden konnten. Infos unter www.strassentheater-detmold.de.



    Rastatt im Theaterfieber Internationales Straßentheaterfestival Rendezvous tête-à-tête vom 1. bis 6. Juni 2010

    Fast eine Woche lang wird das badische Rastatt im Frühsommer dieses Jahres zum „Mekka“ des internationalen Straßentheaters. Das herrlich barocke Ambiente der Stadt wird zum neunten Mal zur natürlichen Bühne für internationale Open-Air-Produktionen aus den unterschiedlichsten Genres. Tête-à-tête, für dessen Programmgestaltung weiterhin Charlie Bick verantwortlich zeichnet, gilt als das größte Festival dieser Art in Deutschland. Es zeigt aktuelle Tendenzen und Entwicklungen auf – ausgewählte Schwerpunkte verleihen ihm dabei seine ganz spezielle Prägung. Insgesamt werden rund 45 Theatergruppen in Rastatt zu Gast sein; wie in den vergangenen Jahren wartet auch das tête-à-tête 2010 mit Premieren und deutschen Erstaufführungen auf.

    Tête-à-tête existiert seit 1993 und findet im Zweijahresrhythmus statt. Das Festival versteht sich als Ort der Begegnung – auch für die Gruppen untereinander. Durch eine stetig anwachsende Zahl von deutschen und internationalen Festivalmachern nimmt der Börsencharakter von Mal zu Mal zu. Dennoch versucht der Veranstalter alles, um den „familiären“ Charakter der Anfangszeit zu bewahren.

    Programmkataloge können ab 11. Mai unter info@tete-a-tete.de angefordert werden. Das Programm ist außerdem zum gleichen Zeitpunkt im Internet abrufbar: www.rastatt.de oder www.tete-a-tete.de.

    2010-03-15 | Nr. 66 |