Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3319
  • News Events :: AgenturNews

    [zurück]

    Neue Agentur sucht Künstler/-innen

    Der Teloek, bekannt durch zahlreiche Comedy-Programme und seit über 20 Jahren als Künstler und Selbst-Vermarkter aktiv, erweitert sein Angebot um eine Agentur. „Wir verfügen über einen außerordentlich ansehnlichen Adressen-Pool, der nun für andere Künstler genutzt werden soll“, so Martin Fromme. Es sollen höchstens vier Künstler unter Vertrag genommen werden, alle aus den Bereichen Comedy/Kabarett. Bewerben sollte man sich nur, wenn man über ein abendfüllendes Programm verfügt. „Neben den Bookings bieten wir, falls gewünscht, künstlerische Hilfe in den Bereichen Text und Regie an.“

    Bewerbungen bitte an Martin Fromme, am liebsten per E-Mail an: info@teloek.de, oder per Post an Mont-Cenis-Str. 382, 44627 Herne, Tel. 0 23 23-96 39 70.

     

    Agentur Kleusch/Köln

    Neu: Die „Harem Globetrotters“: rheinisch-türkisches Kabarett mit Beate Bohr & Selda Akhan - Regie:

    Thomas Köller.

    Zwei bärenstarke Frauen auf dem Weg ganz nach oben. Aufgewachsen zwischen Köln-Nippes und Leverkusen-Langenfeld, zwischen Allah und Helau, zwischen Fatima und Fasteleer, sind sie die weiblichen Botschafter der Generation Golf, die Sugababes des Kabaretts. Sie planen ihren großen Durchbruch im Juni 2007. Spätestens dann soll Seldas Küche mit dem Esszimmer verbunden sein. Im Herbst gehen sie auf Deutschlandtournee, im Vorprogramm Angela Merkel. März 2008 findet eine Privatvorstellung für Präsident Bush statt, der daraufhin alle Truppen aus dem Irak abzieht. 2009 reparieren sie zwischen zwei Vorstellungen die Discovery und retten den Weltfrieden.

    • Selda Akhan – Gründerin des Theaters Türkis, zurzeit zu sehen im Eifelturmtheater mit dem Stück: „Meine dicke freche türkische Familie“
    • Beate Bohr – Urenkelin von Niels Bohr und Schauspielerin, vom Stadttheater zur freien Szene in der Stunksitzung


    T.O.B./Hamburg

    NEU: Andrea Bongers – „Endlich normal“

    Die frühere „Prinzessin von Barmbek“ ist heruntergestiegen von ihrem Thron und hat ein höheres Ziel für sich definiert: Jetzt wird das Glück gesucht, um „endlich ganz normal zu sein“. Eine Frau hat’s ja bekanntlich nicht leicht – auf der Suche nach dem Glück bleiben die Katastrophen nicht aus, und keine unglückliche Beziehung zeigt ihr den Weg zu sich selbst. Es macht riesigen Spaß, Andrea Bongers beim Spielen, Bauchreden und Singen zuzusehen (an ihrer Seite: Musiker Jo Jacobs). Unter der Regie von Michael Ehnert ist ein Programm entstanden, das intelligent, witzig, gefühlvoll und hochmusikalisch unterhält. Wer sagt da noch, es fehle an Comedy-Frauen? Es gibt doch Andrea Bongers mit „endlich normal“.

     

    Agentur Reiner Lübbers/Leverkusen

    Premieren und neue Programme:

    • Sebastian Krämer – musikalisch-literarisches Entertainment, Deutschland-Premiere des neuen Programms im Oktober 2007, für die Schweiz am 15.11.07 in Luzern („Lozärn lacht“) und am 20.11.07 in Zürich („Züri lacht“)
    • Murat Topal – Comedy, Premiere des neuen Programms Ende Februar 2008
    • Marco Tschirpke – Lapsuslieder / Musik-Kabarett. Das neue Programm wird im März 2008 Premiere feiern.

     

    Agentur Rampensau/Berlin

    Premiere: Pigor singt, Benedikt Eichhorn muss begleiten (Volumen 6)

    Die gewitztesten Vertreter des deutschsprachigen Chanson à texte präsentieren am 29.8. in der Bar jeder Vernunft, Berlin, ihr neuestes Programm. Sie wagen sich an Themen, an die sich sonst niemand herantraut. Die ultimative Abrechnung mit der Schweiz, der IT-Branche, maulenden Rentnern und inkompetenten Jungentscheidern. Pigor zetert und regt sich auf, über hustende Zuschauer, über die Kevin-Generation, aber er singt auch den Blues des weißen Mannes, der auf der Suche nach der verlorenen Zeit erkennt, dass er sein Leben mit Kaffeeklatsch, Kindergeschwafel und Kleinkunst vertrödelt hat. Begleitet wird Pigor von seinem Pianisten Benedikt Eichhorn, der in den letzten Programmen zu viel Oberwasser bekommen hatte und nun kräftig eins übergebraten bekommt. Lachender Dritter im Dauerstreit ist Ulf, der sympathische DJ, welcher einen Pianisten wie Benedikt Eichhorn, hat er ihn erst einmal gesampelt, per Knopfdruck wegrationalisieren könnte. Wenn er wollte.

     

    Büro für freies Theater/Offenbach:

    Oplasteatro – La Terra Nuova (Italien) mit 2 Deutschland-Premieren im Sommer 2007:

    „APPLE – l´origine del pecato (der Ursprung der Sünde)“ besteht aus zwei Inszenierungen: „ADAMO dentro“ am 7.7.07 in Würselen, 21.30 h; „EVA fuori“ am 8.7.07 in Eschweiler, Marktplatz, 18.00 h. Die Tanz-Parade „OMBRE“ feiert Deutschland-Premiere beim Int. Straßentheaterfestival in Ludwigshafen am 27. und 28.7.2007.

     

    2007-06-15 | Nr. 55 |