Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3203
  • Preise | Ausschreibungen :: Ausschreibungen | Wettbewerbe

    [zurück]

    St. Ingberter Pfanne 2010 mit 28.000 Euro an Preisgeldern


    Die „St.Ingberter Pfanne“ wird jährlich für alle Sparten der Kleinkunst ausgeschrieben. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein mindestens 45-minütiges Programm. Während der Kleinkunstwoche treten an fünf Wettbewerbsabenden jeweils drei Einzelpersonen/Gruppen mit einem etwa dreiviertelstündigen Programm auf. Am Wettbewerb teilnehmen können Einzelpersonen und Gruppen. Insgesamt 28.000 Euro an Preisgeldern werden vergeben. Dieses Jahr findet die „26. Woche der Kleinkunst“ vom 3. bis 10. September statt. Die Wettbewerbstage sind am 3., 4., 5., 7. und 8. September 2010. Die Preisverleihung findet am Freitag, den 10. September statt. Infos: Stadt St. Ingbert, Kulturamt, Stefan Folz, Am Markt 12, 66386 St. Ingbert, Tel. 06894 13-517.


    8. Pinneberger Kleinkunstfestival

    Ein buntes Programm erwartet die Besucher beim diesjährigen Pinneberger Kleinkunstfestival am 5./6. Juni. Zum achten Mal werden in diesem Jahr in Pinneberg insgesamt zehn nationale und internationale Künstler bzw. Künstlergruppen aus unterschiedlichen Genres ihr Bestes geben. Der Veranstalter übernimmt Verpflegung, Unterbringung und Antrittsgage in Höhe von 350 Euro pro Künstler/pro Gruppe. Newcomer, etablierte Einzelkünstler oder auch Gruppen können sich bis Montag, den 12. April bewerben. Die Siegerprämie für die Plätze 1 bis 3 beträgt 750, 500 bzw. 250 Euro. Damit dieser Künstlerwettbewerb die gewohnte Bandbreite von Straßentheater und Clownerie über Jonglage bis hin zu Pantomime aufweist, sind ab sofort bis zum 12. April 2010 Bewerbungen möglich an BWP Festival & Event GmbH, Erikastr. 67, 20251 Hamburg oder an Niels Janneck, nj@bwp-events.de.


    Kultur- und Genuss-Woche an der Mosel

    Einmalig in Deutschland dürfte das umfangreiche Kulturengagement des Bauzentrums Röhrig in Treis-Karden an der Mosel sein. Nach dem Erfolg der letztjährigen „Kultur- und Genuss-Woche“ und anlässlich des 25. Jubiläums-Kultur-Festivals wird vom 5. bis 14. November die „2. röhrig- Kultur- und Genuss-Woche“ veranstaltet. Hierzu werden noch Künstler aus dem Kabarett- und Comedy- bzw. A-cappella-Bereich zu bezahlbaren Gagen gesucht. Infos bei Hans Peter Röhrig, Bauzentrum Röhrig GmbH, Am Laach 21–23, 56253 Treis-Karden, Tel. 02672 68-100, Fax 68-810, E-Mail: info@roehrig-bauzentrum.de, www.roehrig-bauzentrum.de.

     

    16. Melsunger Kabarett-Wettbewerb 2010

    Die Stadt Melsungen veranstaltet in diesem Jahr bereits zum 16. Mal einen Kabarett-Wettbewerb. Bewerben können sich Kabarettgruppen und -solisten mit eigenen, zeitnahen Texten, satirischen Elementen und überwiegendem Wortanteil aus dem deutschsprachigen Raum. Besonders aufgefordert sich zu bewerben sind Nachwuchskabarettistinnen und -kabarettisten, für die ein zusätzlicher Förderpreis vergeben wird.

    Aus allen Bewerbungen wählt eine Fachjury sechs Endrundenteilnehmer aus, die ihr Programm an den drei Wettbewerbstagen (1., 3. und 8.11.10) in der Melsunger Kulturfabrik präsentieren. Die Preisverleihung findet am 13. November statt.

    Alle Preisträger werden ein ca. halbstündiges Kurzprogramm präsentieren. Neben den drei Hauptpreisen (2.500 € / 2.000 € / 1.500 €) wird auch in diesem Jahr wieder der Publikumspreis „Scharfe Barte“ und ein Nachwuchsförderpreis – dotiert mit jeweils 500 € – verliehen. Infos: Stadt Melsungen, Kultur- & Tourist-Info, Kasseler Str. 44, 34212 Melsungen, Tel. 05661 921100 und www.melsungen.de.

     

    Wer holt sich den „Herborner Schlumpeweck“?

    Er ist der einzige Kleinkunstpreis in Mittelhessen und einer von nur dreien, die es im gesamten Bundesland gibt: Die Rede ist vom „Herborner Schlumpeweck“, den das Team der dortigen Kulturscheune zum nunmehr dritten Mal ausschreibt. Drei Wettbewerbsabende mit jeweils zwei Künstlern steigen am 27. und 29. September sowie am 1. Oktober. Die Verleihung der insgesamt 7.000 Euro Preisgeld für drei Jury- und einen Publikumspreis erfolgt am 3. Oktober. Bewerben können sich alle Bühnenschaffenden aus den Bereichen Kabarett und Comedy (inkl. musikalisches Kabarett) aus dem deutschsprachigen Raum. Bewerbungsschluss ist der 30. April. Die Bewerbungsunterlagen sammelt Jörg Michael Simmer, Freiherr-vom-Stein-Straße 18, 35745 Herborn, Tel. 02772 2657, www.herborner-schlumpeweck.de.

     

    Salon Babylon

    So heißt eine neue, offene Bühne für literarische Kleinkunst aus den Sparten Kabarett, Theater, Lesung und Chanson. Der „Salon Babylon“ findet regelmäßig an jedem dritten Mittwoch im Monat um 20 Uhr im Café Milchsack in der Frankfurter Milchsack-Kulturfabrik, Gutleutstraße 294 statt. Anmeldung für Bühnenauftritte und nähere Infos bei Peter P. Peters, Tel. 069 237627 und E-Mail: milchsack@t-online.de.

    Aktualisierte Infos auf der Homepage: Peter P. Peters  


    Kabarettakademie 2010

    Seit 2004 treffen sich jährlich in der Sommerpause Kabarett-, Chanson- und Comedy-Schaffende mit Bühnenprofis zu Workshops, zum Erfahrungsaustausch, zum Networking oder einfach zum „Kreativ-Ausspannen-und-neue-Inspirationen-Sammeln“. In diesem Jahr findet die fünftägige Fortbildungsveranstaltung für Amateure, Semiprofis und (angehende) Profis vom 11. bis 15. August 2010 auf dem Heiligenhof in Bad Kissingen statt. Die Teilnehmer können wählen zwischen den Angeboten „Moderation“, „Bühnen-Basics“, „Den eigenen Kabarettstil finden“, „Texte vertonen, Töne vertexten“, „Chanson-Interpretation mit AWS“, „Rollen-Charakterisierung“, „Körpersprache im Kabarett“, „Kabarett inszenieren“, „Gagschreiben“ mit dem Stand-up-Comedian Michael Genähr, „Schreibwerkstatt“ mit dem Bühnenautor Martin Maier-Bode und schließlich einem Abendworkshop „Künstlermarketing“ mit der Kulturmanagerin Helga Korthals. Außerdem gibt es am Donnerstagabend eine offene Bühne. Am Samstag findet erstmals eine öffentliche Kabarettnacht als gemeinsame Aufführung von Teilnehmern und Referenten statt, die von der Lale-Andersen-Preisträgerin Sandra Kreisler moderiert und künstlerisch begleitet wird. Den Schlusspunkt unter die Veranstaltung setzt dann natürlich die traditionelle, große Abschlusspräsentation mit Workshop-Einblicken am Sonntagvormittag. Termin: 11.–15.8.2010. Weitere Informationen und Anmeldung beim Förderverein Kabarett und Chanson e. V. unter Tel. 06151 75846 oder www.kabarettakademie.de.

    ArtNr:1073

     

    2010-03-15 | Nr. 66 |