Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Trottoir-Magazin | Online                                                                Newsletter | Trottoir      

Archiv des Trottoir-Magazin online und der gedruckten Ausgabe. 13 Jahre Kleinkunst-, Kabarett-, Zirkus- und
Varieté-Geschichte - dokumentiert im Trottoir, dem führenden deutschen Kleinkunst-Magazin. In den Artikeln erwähnte
Adressen von Künstlern, Veranstaltern oder Bühnen werden auf Wunsch neu verlinkt und somit für Besucher aktuell gehalten. Viel Erfolg und Vergnügen beim Lesen und Recherchieren.

  Jahrgänge Register • Alphabetischer Index  • Artikel nach Kategorien
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3377
  • Rubrik :: Szenen Regionen :: Berlin

    Gute Vorstze gestern und heute

    Nun ist er endlich da, der Euro, und jeder freut sich ber die glnzenden Mnzen. Neue Zeiten also, mit guten Vorstzen fr die Zukunft. Aber die Vergangenheit ist damit auch nicht vergessen, zumindest nicht in der Berliner Kleinkunstszene. Genau zehn Jahre zurck reichte im November die Vergangenheit des Trnenpalast als Veranstaltungsort fr Musik und Comedy. Die Veranstaltungssttte residiert in einem ehemaligen Abfertigungsgebude fr den grenzberschreitenden Verkehr zwischen DDR und West-Berlin, dem Bahnhof Friedrichsstrasse. Der Name soll von den hier vergossenen Abschiedstrnen stammen... [weiter lesen]

    15.03.2002 - Szenen Regionen | Berlin

    Happy Birthday Chamleon!

    Drei Jahre innovatives und erfolgreiches Variet-Theater in Berlin Das schnste Geburtstagsgeschenk zum dritten Jahr bereitete sich das innovative Team des Variets Chamleon in diesem Jahr selbst: Die aktuelle Show SOAP hat sich seit Beginn dieses Jahres zu einem wahren Dauerbrenner entwickelt und wurde aufgrund der groen Nachfrage jetzt verlngert. Mit „SOAP “lutete das Variet-Theater in den Hackeschen Hfen eine neue ra aufwndig produzierter und moderner Inszenierungen ein. Wer bisher dachte, das Badezimmer sei ein Ort an den man sich zurckzieht, erlebt hier sein nasses, k... [weiter lesen]

    15.12.2007 - Szenen Regionen | Berlin

    HERBSTschlge

    Alte und neue Fans, Kinder, Jugendliche, Studenten, und gediegenes Publikum. Sie alle fanden sich an 3 Wochenenden im Grnen Salon ein um Neues von ihr zu hren und zu sehen. Die bei Danzig geborene Wahlberlinerin Celina Muza sorgt bereits seit einigen Jahren fr abwechslungsreiche Gesprche in der Berliner Chansonszene. Mit Chansons polnischer Komponisten, die sie meist in deutscher Sprache vortrgt, hat sie sich einen Namen gemacht. Ihre Besetzung ist klassisch: Christoph am Flgel, Mohi am Kontrabass und ihre nicht wegzudenkende Begleiterin auf Berliner Bhnen, Magdalena, an der Violine. D... [weiter lesen]

    15.12.2002 - Szenen Regionen | Berlin

    Hoffnung?

    Oder doch nicht? 2016….? Was soll man sagen. Hoffnung bringend ist wie jedes Jahr das folgende Programm, allerdings besteht wenig Hoffnung, hier berhaupt noch Karten zu ergattern: zum 20. Mal prsentiert das Jahresendzeitteam in 41 Vorstellungen im Mehringhof-Theater und 8 Vorstellungen im Theater am Kudamm seinen kabarettistischen Jahresrckblick. Ein Programm, in dem nochmals die absolut relevanten Themen des vergangenen Jahres in bisher nicht bekannter Deutlichkeit beleuchtet werden. Die Top-Ereignissen aus Politik, Kultur, Sport und Gesellschaft werden auf die Bhne gebracht und in ... [weiter lesen]

    26.12.2016 - Szenen Regionen | Berlin

    In Berlin blht die Kleinkunst und das ist gut so

    Wenn in diesem Sommer etwas aufgefallen ist in Berlin, dann die hohe Aktivitt der hiesigen Chansonetten. Tanja Ries hat ihre Ttigkeit als Gastgeberin an neuem Ort wieder aufgenommen. In Ben Beckers „Trompete“, die vor kurzem ihr einjhriges Bestehen feierte, prsentiert sie nun wieder regelmig bekannte und unbekannte Kollegen. Und neuerdings auch Literatur. Solange es das Wetter zulsst im Trompetengarten und unter dem Motto „Lauschen und Grillen“. Und natrlich ist sie – singenderweise - auch selbst zu hren. Evi Niessner hat den Sommer auch nicht faul verbra... [weiter lesen]

    15.09.2001 - Szenen Regionen | Berlin

    Ins Kabarett schwimmen

    Nachdem unsere kleine, bescheidene Stadt Ende Juni im Starkregen fast weggeschwemmt worden wre, mssen wir berlegen: schwimmen wir ins Theater oder fhrt uns die Fhre der BVG? Weil die uns so lieben (siehe deren Werbung). Mal sehen. Theaterpreis des Bundes fr SCHAUBUDE BERLIN Wer regelmig in die SCHAUBUDE BERLIN geht, wei: dieser Preis ist verdient! Am 6. Juli hat die SCHAUBUDE in Stendal den Theaterpreis des Bundes erhalten. Kulturstaatsministerin Monika Grtters begrndete die Entscheidung damit, dass die SCHAUBUDE zu den wichtigsten Figurentheatern Deutschlands gehre und eine spez... [weiter lesen]

    04.07.2017 - Szenen Regionen | Berlin

    Irmgard Knef im Berlin Story Salon

    Es gibt eine Gattung von lteren Frauen, die gerne von jngeren Mnnern dargestellt wird. Dafr gibt es reale Beispiele, wie Bette Midler oder Liza Minelli. Aber auch Kunstfiguren wie Lilo Wanders oder Max Goldts frhe Figur Ruth Frau. Diese Anverwandlung ist ein fester Bestandteil der schwulen Subkultur. Die Damen, denen diese besondere Verehrung zuteil wird, zeichnen sich meist dadurch aus, dass sie trinkfest, unzimperlich und etwas vierschrtig sind. Auch Hildegard Knef war eine solche Frau. Ihr zu Ehren hat der Schauspieler und Autor Ulrich Michael Heissig seine erfolgreichste Bhnenfigur ... [weiter lesen]

    15.03.2010 - Szenen Regionen | Berlin

    Klaus Staeck erhlt den nchsten Stern der Satire

    Der ‚Walk of Fame der Satire’ erhlt Zuwachs! Klaus Staeck (geb. 1938), derzeitiger Prsident der Akademie der Knste in Berlin, ist der bedeutendste politische Grafiker und satirische Plakatknstler der Bundesrepublik, dem es seit Ende der sechziger Jahre immer wieder mit dialektischem Witz und ironischem Esprit gelingt, Kunst als Mittel der Politik zu inszenieren und die Mchtigen zu provozieren. Staeck wurde von den Bild/ Text-Montagen und Collagen John Heartfields wie vom Berliner Dadaismus um George Grosz inspiriert und spielt in seinen Plakaten, Postkarten, Fotografien und In... [weiter lesen]

    15.03.2010 - Szenen Regionen | Berlin

    Kleinkunst 2000 - fast nichts zu meckern

    Lngst sind die Papphte weggepackt, die weggeballerten Hnde und Ohren wieder angewachsen und das - ohnehin vom Nebel verschluckte - Berliner Milleniums-Theater vergessen. Und es ist nicht anzunehmen, dass sich bei der Jahresrckschau 2000 noch jemand daran erinnern wird. Ausser vielleicht die Herren Manfred Maurenbrecher, Horst Evers, Bov Bjerg, Hannes Heesch und Christoph Jungmann. Deren „Jahresendzeitprogramm“ brachte im vergangenen Dezember bereits zum dritten Mal die Besucher im Kreuzberger Mehringhof-Theater zum Gnickern. In kleinen lustigen und hartnckig ab Blatt vorgetrag... [weiter lesen]

    15.03.2000 - Szenen Regionen | Berlin

    Kompetent in allen Lebenslagen: Otto Kuhnle

    Jeden zweiten Dienstag im Monat prsentiert Otto Kuhnle im Comedy-Club Kookaburra die verrckteste Show Berlins. Als Gastgeber in seinem „Kitsch & Kacke Klub“ begeistert Kuhnle, Grndungsmitglied der Comedy-Gruppe „Trio Blamage“ und bekannt u. a. durch Programme mit Josef Hader und Filme mit Wim Wenders, sein Publikum mit hemmungslosen Moderationen und kongenial-chaotischen Gsten. Die eloquente Quasselstrippe fhlt sich am wohlsten in der Umgebung von schrulligen Knnern, die genau wie er nicht alle Latten am Zaun haben. Der Dr.-Jekyll-und-Mr.-Hyde des Showgeschfts sc... [weiter lesen]

    15.06.2005 - Szenen Regionen | Berlin

    Kritik : Rolf Kuhl: BVG Bin vorsichtshalber jeloofen ...

    ... im Heimathafen Neuklln Wer allergisch auf Mitmachkabarett reagiert, wird ein Programm von Rolf Kuhl nicht unbeschadet berstehen. Mit etwas Glck reibt sich nur ein ausgewachsener Mann in rudigem Brenkostm an einem. Wer Pech hat, knnte Gefahr laufen, von dem Bren zum Cancan- und Sambatanzen vor versammelter Zuschauerschaft gentigt zu werden. Und das alles in den ersten fnf Minuten. Der Rest des Publikums atmet auf, als ihm der Br lediglich Rumbarasseln und Schellenkrnze aus dem 1-Euro-Shop um die Ecke zuwirft, mit denen es bis zum Ende der Nummer rasseln soll. Dann nmlich, wenn ... [weiter lesen]

    15.06.2009 - Szenen Regionen | Berlin

    Kritik Berlin: Ein neues Jahr mit Fil

    „Ach, Fil macht auch Auftritte?" In Berlin ist Fil Tgert vor allem als Comiczeichner eines Stadtmagazins und Schpfer der beiden grundschlechten Proll-Schweinen „Didi und Stulle" bekannt. Seit einigen Jahren tritt er auch auf, vorwiegend als Stand Up-Comedian mit Gitarre und meist noch der Hai-Handpuppe „Sharkey". Diese benutzt er fr schlimme Bauchrednerimitationen, wobei sich Sharkey als extrem miesepetriger Spieer prsentiert. Das ist auch im neuen Programm „Der Penisvaginadialog" nicht anders. Und es ist ziemlich lustig und in den ersten Vorstellungen auch gewagt... [weiter lesen]

    15.03.2002 - Szenen Regionen | Berlin

    Kritik: Ars Vitalis und ihr Wahl-Grovater

    Ars Vitalis ist in erster Linie eine Truppe. Aber eigentlich ist sie ein Gesamtkunstwerk. Und zwar seit dreiig Jahren. Um diesen Umstand zu feiern, haben sich Klaus de Huber, Peter Wilmanns und Buddy Sacher selbst einen Film geschenkt. Er heit „Die Enkel des Pierre de Naufrage“, und auch dieser bizarre Titel beinhaltet, wie fast alles im Schaffen von Ars Vitalis, eine Anspielung. In diesem Fall gilt sie einem belgischen Schleusenwrter, der in seiner Freizeit seltsame, elefantenohrenhnliche Gerte erfand. Und zwar unter anderem solche, mit denen man Tne aus der Welt filtern kon... [weiter lesen]

    15.06.2010 - Szenen Regionen | Berlin

    Kritik: Bitte nicht Mitte!

    Die „Brauseboys“ in den Osramhfen Julian ist ein junger Mann mit einem ernsten Problem: Er kommt aus Ostwestfalen und will „was mit Medien oder Kunst oder so Sachen“ machen. Gibt es einen besseren Platz dafr als das hippe, weltbekannte Berlin-Mitte? Seit der letzten Bezirkszusammenlegung vor einigen Jahren gehrt allerdings auch der markige Arbeiter- und Arbeitslosenbezirk Wedding verwaltungstechnisch zu Berlin-Mitte. Und so zieht Julian nicht an den Potsdamer, sondern an den Leopoldplatz, wo selbstverstndlich weiterhin Dner statt Sushi gegessen wird. Die „Bra... [weiter lesen]

    15.06.2008 - Szenen Regionen | Berlin

    Kritik: Close-up-Club im Oxymoron

    Die traurige Wahrheit ist: Die Rezensentin begegnet Zauberknstlern mit erheblichen Vorurteilen. Sie empfindet keinerlei Faszination bei dem Copperfieldschen Brimborium, mit dem der Mond oder der Hunger der Welt scheinbar weggezaubert werden. Auch hat sie sich schon auf mehreren Feiern sinnlos betrunken, weil sie die mden Verschwindibus-Nummern des angeheuerten Familienunterhalters nicht ertragen konnte. Entsprechend misstrauisch begegnete sie dem „Close-up-Club“. Das ist eine kleine Gruppe Berliner Zauberknstler, die sich seit gut zwei Jahren vierzehntglich zu einer magischen D... [weiter lesen]

    15.12.2006 - Szenen Regionen | Berlin

    Kritik: Dsire Nick in Souvenir (Renaissance Theater)

    Nicht viele Leute kennen den Namen Florence Foster Jenkins. Aber die, die ihn kennen, fangen sofort an zu lachen, wenn sie ihn hren. Florence Foster Jenkins war eine reiche, ltere Dame in New York, die sich in den 1940er-Jahren in den Wahn verstieg, eine begnadete Koloratursopranistin zu sein und darum alle groen Werke dieses Genres ffentlich zum Vortrag bringen zu mssen. Tatschlich traf die ltere Dame aber hchstens jeden zehnten Ton und hatte keinerlei Gefhl fr Rhythmus. In Paradepartien wie der Knigin der Nacht lie sie die allzu schwierigen Tne einfach aus. Von diesen Darbietung... [weiter lesen]

    15.09.2008 - Szenen Regionen | Berlin

    Kritik: Die Whlmuse haben Frank Ldecke ...

    Die Whlmuse haben Frank Ldecke eingeladen. Mit groer Neugier wird der Preistrger der „Salzburger Stiers“ zur Premiere erwartet. Das Theater umfasst etwa 350 Pltze. Auf der Bhne sieht man ein groformatiges Gert und eine stilisierte Sitzgelegenheit. Per Fernbedienung lt sich das Gert mit smtlichen Details und Strumpfhalterungen anschalten. Musik, das Telefon klingelt, Frank Ldecke raucht zwei Zge als Geck oder Anfang eines Auftrittes. Neue Zigarette, er sagt es soll alles ausgesprochen werden, er erklrt das Wort „Philosophie“ fr RTL-Zuschauer oder Ferns... [weiter lesen]

    15.12.1999 - Szenen Regionen | Berlin

    Kritik: Lothar von Versen im Charlottchen

    Der Begleiter, frher einmal selber Kabarettist, kann seine Aufregung nicht verbergen. Eine von gemischten Gefhlen begleitete Aufregung. „Lothar von Versen im Charlottchen. Das ist, als ob die Mauer noch steht.“ Zielstrebig strmt das Publikum in das Hinterzimmerchen des Charlottenburger Lokals, das mit Flohmarktmbeln und blassgelb gestrichenen Raufasertapeten die Gemtlichkeit der Jahre beherbergt, in denen man Milchkaffee aus bauchigen Schalen trank. Am Vortag war es vllig ausverkauft, und auch heute sind fast alle der vierzig Pltze besetzt. Das Licht geht aus und dann kommt ... [weiter lesen]

    15.06.2007 - Szenen Regionen | Berlin

    Kritik: Marc-Uwe Kling im Mehringhof-Theater

    An diesem Abend wundert man sich heftig. Man ist mit relativ geringen Erwartungen zu einem jungen, vielgelobten Knstler ins Mehringhof-Theater gekommen. Dann sitzt man in einem Publikum, dessen Mitglieder ihren dreiigsten Geburtstag grtenteils noch vor sich haben. Das ist selten, wenn einer als „Kabarettist“ gehandelt wird, und nicht als „Comedian“. Richtig die Augen – und die Ohren – reibt man sich aber etwa eineinhalb Stunden spter. Einmal, weil der ganze Raum singt. Vor allem aber, weil er singt: „Wer hat uns verraten – Sozialdemokraten&#... [weiter lesen]

    15.03.2009 - Szenen Regionen | Berlin

    Kritik: Noch einmal mit Gebiss

    Reiner Krhnert im Trnenpalast: „Sieben gegen Schrder“ Reden wir einmal ber das Politkabarett. Es gibt ja noch Kabarettisten, die sich nicht in die Betrachtung des Privaten zurckziehen und auch nicht ins Comedyfach umsteigen wollen. Leute wie Reiner Krhnert. Vor nicht allzuvielen Jahren war er ein Star der Szene, vor allem seine Politikerimitationen haben die Leute zum Grlen gebracht. Damals. Heute ist politisches Kabarett marginaler denn je. Whrend eine Stimmenimitation des Bundeskanzlers in den Charts auf die Nummer Eins kommt wie neulich der „Steuer-Song“ der ... [weiter lesen]

    15.03.2003 - Szenen Regionen | Berlin
    Vorwärts Ergebnis 181 bis 200 von 3376  Seite: << 6 7 8 9 10 >> Vorwärts