Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Trottoir-Magazin | Online                                                                Newsletter | Trottoir      

Archiv des Trottoir-Magazin online und der gedruckten Ausgabe. 13 Jahre Kleinkunst-, Kabarett-, Zirkus- und
Varieté-Geschichte - dokumentiert im Trottoir, dem führenden deutschen Kleinkunst-Magazin. In den Artikeln erwähnte
Adressen von Künstlern, Veranstaltern oder Bühnen werden auf Wunsch neu verlinkt und somit für Besucher aktuell gehalten. Viel Erfolg und Vergnügen beim Lesen und Recherchieren.

  Jahrgänge Register • Alphabetischer Index  • Artikel nach Kategorien
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge
Aachen (8)
Baden (20)
Berlin (146)
Dresden (3)
Franken (5)
Frankreich (33)
Hamburg (86)
Hannover (28)
Kassel (78)
Köln-Bonn (124)
Leipzig (9)
München (96)
Münster (2)
Niederlande (15)
Nordwest (48)
Ost (40)
Österreich (66)
Rhein-Main (85)
Ruhrgebiet (76)
Saar (28)
Schweiz (64)
Stuttgart (56)
Südwest (25)




Admin Bereich K10


Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3587
  • Rubrik :: Szenen Regionen :: München

    Kritik: Daphne de Luxe: Comedy in Hülle und Fülle

    Ein besonderes Flair strahlt das Oberanger Theater aus, und so sind auch die Künstler und ihre Programme dort immer etwas Besonderes. Die Comedy-Lady Daphne de Luxe passt hervorragend in dieses Bild. Sie hatte eine Menge unterhaltsame und musikalische Schmankerl im Gepäck. Daphne de Luxe ist eine Vollblut-Entertainerin und strapaziert mit ihrem pfundigen Comedy-Programm mit musikalischen Unterbrechungen, das auch für Männer geeignet ist, wirklich anhaltend die Lachmuskeln der Zuschauer. Bereits zum Christopher Street Day angereist, verfolgte die Fangemeinde auch die beiden folgenden Soloauftri... [weiter lesen]

    15.09.2009 - Szenen Regionen | München

    Kritik: Ein bisschen deutsch, ein bisschen türkisch, viel multikulti

    „Made in Germany“ heißt das neue Programm von Kaya Yanar. Ein kritisches, politisches Programm hat vermutlich keiner der Gäste erwartet, vielmehr unglaublich viel Spaß, quirlige Monologe und pointierte Gags. Ein bisschen von beidem macht das dritte Soloprogramm des Comedian zu einem wirklichen Highlight. Als Deutsch-Türke kann Kaya Yanar beide Kulturen auf den Arm nehmen. Er geht aber noch einen Schritt weiter und stellt seine Fähigkeit unter Beweis, scharf zu beobachten und Gesten und Sprache vieler Nationen wiederzugeben. Ein klasse Tipp, sich Harry Potter mal auf Holländisch anz... [weiter lesen]

    15.06.2008 - Szenen Regionen | München

    Kritik: Musikkabarett im Gepäck

    Monaco Bagage – das sind fünf Musiker, 30 Instrumente und eine klasse Bühnenshow. Als der Vorhang aufgeht, weiß ich nicht, auf was ich mich da eingelassen habe. Deshalb gefällt es mir gut, dass sich die Künstler gleich zu Beginn gegenseitig vorstellen. Über die vier Männer Andy Arnold, Johann Bengen, Josef Brustmann und Martin Deubel erfährt man, wer beim Tölzer Knabenchor gesungen hat, wer sich als Preuße in die Höhle des bayerischen Löwen wagt sowie das ein oder andere weitere Detail. Dass Sängerin Miene Costa sich gegen ihre Jungs durchzusetzen weiß, wird ebenfalls deutlich. Und dann ... [weiter lesen]

    15.06.2007 - Szenen Regionen | München

    Kritik: Neues aus Strunzenöd

    Heiß ersehnt war das neue Programm von Michael Altinger. „Der entscheidende Tor“ hält, was Altinger verspricht. Allerdings ist das Programm keineswegs lebensfremd oder töricht, wie es die Duden-Erklärung für „Tor“ vermuten lassen könnte. Vielmehr gibt er mit den kleinen Geschichten aus dem fiktiven Ort Strunzenöd einen subtilen Einblick in den täglichen Wahnsinn. Singend, sinnierend und grantelnd erklärt Altinger den Zusammenhang zwischen christlicher Einstellung, Harakiri und Lebensversicherungen. Dabei bekommt so mancher immer mal wieder den Spiegel vorgehalten, aber ... [weiter lesen]

    15.12.2007 - Szenen Regionen | München

    Kritik: Scherzinfarkt – ein politisch unkorrekter Angriff auf die Lachmuskeln

    Michael Hager – alias Studiotechniker Josef Nullinger – ist ein Vollblut-Comedian. Nur so ist zu erklären, dass sein Kollege Stefan Meixner bei der Scherzinfarkt-Vorstellung im Münchner Schlachthof angesichts des treudoof-dämlichen Gesichtsausdrucks bei der Alkoholkontrolle seinen Text erst einmal nicht weitersprechen konnte. Diese Episode war ebenso wenig politisch korrekt wie das gesamte Programm. Die vorher verteilte „Lachfahne“, die beim Vortrag sogenannter LMAAIEG-Witze (Leck mi am Arsch, i erstick glei) zum Einsatz kommen sollte, wäre gänzlich überflüssig gewesen.... [weiter lesen]

    15.06.2009 - Szenen Regionen | München

    Kritik: Top Secret

    Das Münchner Lustspielhaus ist eine gute Adresse, um neue CDs vorzustellen. Und wie bei der Monaco Bagage, so war auch bei String of Pearls das Theater gut gefüllt. „Top Secret“ war es eigentlich nicht, was die Zuschauer vom Abend erwarten konnten: viel gute Unterhaltung. Der Titel ließ aber auch schon Rückschlüsse auf die Inhalte zu. Was darf nicht fehlen, wenn Agenten im Auftrag einer geheimnisvollen Macht unterwegs sind? Ganz klar – Der dritte Mann, Golden Eye und Goldfinger. Dazu kommen einige Songs der amerikanischen Unterhaltung (My Way, Viva Las Vegas und Strangers in ... [weiter lesen]

    15.09.2007 - Szenen Regionen | München

    Kritik: Werner Koczwara in der Lach- und Schießgesellschaft

    Ein großes Ein-Personen-Drama, das von der Anarchie des kleinen Mannes berichtet und obendrein eine wissenschaftstheoretische Abhandlung ist – so wurde Werner Koczwaras neues Programm „Der wüstenrote Neandertaler oder Wie aus Affen Bausparer wurden“ angekündigt. Stattdessen standen bei der München-Premiere in der Lach- und Schießgesellschaft dann doch eher Witzeleien über eine streckenweise durchaus komische Stammtischrunde im Mittelpunkt, die die Befindlichkeiten nicht nur schwäbischer Häuslebauer repräsentiert. Dabei rutschte manche Pointe des Programms leider eher auf Kala... [weiter lesen]

    15.09.2006 - Szenen Regionen | München

    Kritik: „Über welche Scheiße mecht i mi heit aufregen“

    Lisa Fitz ist ein Allround-Talent – ob im Dschungelcamp, beim Königlich-Bayerischen Amtsgericht, als Gerichtsmedizinerin oder als Solo-Kabarettistin mit ihrem neuen Programm „SUPER PLUS! – Tanken & Beten“: Sie wirkt immer authentisch. Die Themen des neuen Programms liefern dann auch einen Rundumschlag dessen, was die Kabarettistin offensichtlich beschäftigt: Die Auswirkungen moderner Forschung in Kombination mit unserem Gesundheitswahn, Politik und Zeitgeschehen, Religion sowie das derzeit sehr beliebte Thema Benzinpreise und Energie im Allgemeinen. So kommt sie darauf,... [weiter lesen]

    15.12.2008 - Szenen Regionen | München

    Michael Altinger ist „Der entscheidende Tor“

    PREMIERE: November 2007   Michael Altinger über sein neues Programm: „Der Titel meines neuen Programms bringt die ganze Sache exakt auf den Punkt. Jeder weiß genau, was ihn erwartet: Ein „Tor“ ist, laut Duden, ein törichter, lebensfremder Mensch. Das gefällt mir! Das klingt nach mir. Nach dem gnadenlosen Draufgänger, der gern übers Ziel hinausschießt und keinerlei Reue zeigt. So bin ich eben. Na ja, vielleicht nicht wirklich lebensfremd, dafür aber umso törichter. Obwohl: Töricht ist auch nicht unbedingt ein schönes Prädikat. Aber wenn man’s richtig versteht, dann find ... [weiter lesen]

    15.09.2007 - Szenen Regionen | München

    Musikalische Bibelexegese und ein Salatblatt auf der Glatze des Tischnachbarn

    Wenn die Stadtportraitisten großer Magazine nach München reisen und über die Stadt an der Isar schreiben, dann kommt meist ein Stadtteil weniger gut weg: Schwabing. Da werden ein paar Zeilen geschrieben über die Vergangenheit als Künstlervorstadt, in der es sich ganz gut leben ließ, weil der Vorort noch nicht zur Landeshauptstadt gehörte und noch nicht ganz so streng beobachtet wurde. Und dann wird über die Fastfoodmeile hergezogen, die hinter Schwabings Mitte, der Münchner Freiheit, beginnt, über einen eigentlich ausgestorbenen Stadtteil, der sich nur am Wochenende an den Abenden füllt, wenn ... [weiter lesen]

    15.03.2004 - Szenen Regionen | München

    München - ausgewählte Termine: ab 10.11.2012

      Termine: München Lach und Schiess 12.11.12:       Nils Heinrich „Neues vom Hamsterrad-Kapitalismus 16.01.13:       Sarah Hakenberg „Struwelpeter reloaded“ (Premiere) 25.–27.01.13: Henning Vaske „Das wars! Jahresrückblick 2012“ Lustspielhaus 13.11.12:       Django Asül „Paradigma“ (München-Premiere) 10.-12.12.12: Rick Kavanian „Egostrip“ (München-Premiere) Schlachthof: 04.12.12:       Matze Knop „auf Tour mit ganz vielen“ 06.12.12:         primaTonnen „Tonnenwis(s)er Weihnacht“ 15.12.12:       Stefan Waghubing... [weiter lesen]

    05.11.2012 - Szenen Regionen | München

    München – Home of Kabarett

    „Einsteigen, anschnallen, loslachen“ - das ist das Motto der Münchner Comedytour. Jeden Samstag ab halb neun Uhr fährt der Bus während der etwa 80-minütigen Show mit bekannten Comedians alle wichtigen Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt an. Stadtbesichtigung mal anders ist nicht nur für Besucher und Zugereiste ein Erlebnis, auch waschechte Münchner werden ihren Spaß haben. Der Herbst hat in München immer besonderes Flair – wenn Oktoberfestzeit ist, befindet sich die Stadt im Ausnahmezustand und auch kulturell und kabarettistisch ist einiges auf das größte Volksfest der We... [weiter lesen]

    08.08.2014 - Szenen Regionen | München

    Neue Bühne:

    Am 01.08.2001 eröffnete in Autenried (Nähe Günzburg/ Bayern) die Kleinkunst- / Kulturbühne "Kult-UR". Im Erdgeschoss erwartet die Besucher eine Kulturkneipe- / Café, an der sich im ersten Stock ein Saal für kulturelle Veranstaltungen jeglicher Art (mit ca. 140 Sitzplätzen bzw. 240 Stehplätzen, je nach Veranstaltung) anschliesst. Veranstaltet wird alles im Bereich Kleinkunst, Kabarett, Comedy, Blues/ Jazz etc. - Für die Veranstaltungen werden hiermit Künstler und Agenturen aufgefordert, ihr Info-Material an das neue "Kult-UR" einzureichen. Ansprechpartner ist: Oli Dobisch (Tel.: 0172-89 58 3... [weiter lesen]

    15.09.2001 - Szenen Regionen | München

    Neues vom Mogul

    Irgendwann einmal hat es einen Bundespräsidenten gegeben, der von beinahe nichts anderem, gesprochen hat, als von einem Ruck. Der hängt jetzt wieder auf unzähligen Plakaten in der ganzen Republik und immer noch geht es um das Wort Ruck, ganz so, als hätte sich der gute alte Roman die Rechte an diesem Begriff gesichert. Im guten alten Schwabing, das schon so oft von so vielen abgeschrieben wurde als Imbissmeile für Manta fahrende Vorstadtstenze ruckt es nun schon seit geraumer Zeit gewaltig. Davon war an dieser Stelle schon des öfteren die Rede und da es immer noch ruckt, soll dies auch in dies... [weiter lesen]

    15.06.2002 - Szenen Regionen | München

    Ottfried Fischer zurück auf der Kabarettbühne

    1994 spielte Ottfried Fischer sein letztes Soloprogramm. Dazwischen gab es den Bullen von Tölz, Pfarrer Braun und so manch anderes Fernseh-Engagement. Außerdem moderiert er Otti’s Schlachthof und war regelmäßiger Gast beim kabarettistischen Aschermittwoch. Dort fand auch der erste Auftritt nach dem Bekanntwerden seiner Parkinson-Krankheit statt, bei dem er verkündete, sich nicht unterkriegen zu lassen und so lange wie möglich zu arbeiten. Den Beweis trat Ottfried Fischer nun bei der Premiere seines neuen Programms „Wo die Sonne scheint – ein Heimatabend“ in der Münchner... [weiter lesen]

    15.09.2008 - Szenen Regionen | München

    PAULANER SOLO für Horst Evers

    Zum ersten mal in der Geschichte des Paulaner -Solo konnte mit dem Berliner Horst Evers ein Kabarettist, der nicht aus dem süddeutschen Raum kommt, diesen Preis gewinnen. Trotz verschiedener Handicaps: norddeutscher Tonfall (durch 13 Jahre in Berlin mittlerweile leicht verfärbt), keine auswendig gelernten Texte (liest fast alles ab), keine Kostüme, keine Choreographie (Evers bewegt sich während der Auftritte praktisch gar nicht) und keine Haare (Erbpech) konnte Horst Evers den Münchener Publikumspreis, bei dem das gesamte Publikum Punkte an die Kandidaten vergeben kann, und so den Sieger kürt,... [weiter lesen]

    15.09.2000 - Szenen Regionen | München

    Preisträger live auf der Bühne sehen

      Am 12. September werden sie ganz offiziell verliehen, die bayerischen Kabarettpreise. Wer sie erhält, ist bereits jetzt bekannt und wer will, kann sich die Preisträger auch schon ansehen: Annette Siebenbürger, Leitung Programmbereich Bayern und Unterhaltung des Bayerischen Rundfunk begründe die Preisvergabe so: „Ich freue mich, dass der Bayerische Rundfunk auch 2016 wieder großartige Künstler mit dem bayerischen Kabarettpreis auszeichnen darf: Den grandiosen Georg Schramm, eine Legende des Deutschen Kabaretts, der mit Figuren wie Lothar Dombrowski seinen mahnenden Zeigefinger und donne... [weiter lesen]

    08.04.2016 - Szenen Regionen | München

    Premiere: Bärbel Schmid´s neues Soloprogramm “Nix wie hin”

    Ganz alltägliche Situationen des Lebens sind es, die Bärbel Schmid in ihrem neuen Soloprogramm “Nix wie hin” auf die Bühne bringt. Und sie schafft dabei etwas sehr Ungewöhnliches: Ihre ganz eigene, unvergleichliche Art von Kabarett. Bisweilen  ist das Publikum zu Beginn überrascht, was Bärbel Schmid mit ihrer ausgebildeten Sopranstimme und ihrer doppelbödigen Sprachvirtuosität da anstellt. Doch schon nach kurzer Zeit gelingt es der Kabarettistin, “Publikumsblutdruck” und “Künstlerblutdruck” zuverlässig zu synchronisieren - und das Publikum geht voll mit.  Un... [weiter lesen]

    15.09.2001 - Szenen Regionen | München

    Premiere: Chris Boettcher – „Bavarian Super Hero“

    Die Welt hat schon bessere Zeiten gesehen – nicht nur Klimakrise und Wirtschaftswandel machen uns Angst, sondern auch skurrile Lichtgestalten und Nichtgestalten, von Berlusconi bis Becker, von Sarkozy bis Seehofer. Aber es gibt auch gute Nachrichten. Denn, Halleluja: Rettung ist nahe! Seit der Premiere am 06. März im Schlachthof München ist Münchens Top-Comedian und Musik-Kabarettist Chris Boettcher als „Bavarian Super Hero“ unterwegs. Kein Top-Model oder (Liechtensteiner) Steuerflüchtling bleibt verschont, wenn sich der weiß-blaue Superman unter dem Motto „Let's pack i... [weiter lesen]

    15.03.2009 - Szenen Regionen | München

    Presssack Royal

    Im Kabarett darf man alles, in der Comedy sowieso. Da wird denunziert, überhöht, durch den Dreck bzw. den Kakao gezogen, verarscht, veralbert und verkohlt. Man zeigt mit dem Finger auf das, was einem nicht passt. Man darf böse sein, gemein, manchmal auch verletzend und bisweilen wird das Lachen über eine Pointe zum Auslachen. In diesem Sinne ist Andreas Giebel weder Comedian noch Kabarettist. Ihm ist es vielmehr in den 20 Jahren seiner Karriere gelungen, eine neue Form des Kabaretts zu kreieren. Er ist so etwas wie der Siegfried Freud der deutschen Kleinkunstbühnen. Er beobachtet seine Figuren... [weiter lesen]

    15.12.2003 - Szenen Regionen | München
    Vorwärts Ergebnis 61 bis 80 von 96  Seite: 1 2 3 4 5 Vorwärts