Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3587
  • Szenen Regionen :: München

    [zurück]

    Preisträger live auf der Bühne sehen

     

    Am 12. September werden sie ganz offiziell verliehen, die bayerischen Kabarettpreise. Wer sie erhält, ist bereits jetzt bekannt und wer will, kann sich die Preisträger auch schon ansehen: Annette Siebenbürger, Leitung Programmbereich Bayern und Unterhaltung des Bayerischen Rundfunk begründe die Preisvergabe so: „Ich freue mich, dass der Bayerische Rundfunk auch 2016 wieder großartige Künstler mit dem bayerischen Kabarettpreis auszeichnen darf: Den grandiosen Georg Schramm, eine Legende des Deutschen Kabaretts, der mit Figuren wie Lothar Dombrowski seinen mahnenden Zeigefinger und donnernden Zorn nicht nur gegen die Politköpfe in Berlin, sondern auch gegen uns als schweigende Masse schleudert. Simon & Jan, die mit feinsinnigen Texten und musikalischer Genialität Musikkabarett der Extraklasse machen. Die vielseitige Constanze Lindner, die mit ihren liebevoll erschaffenen Bühnenfiguren nicht nur die Herzen des Publikums, sondern auch der Kollegen erobert. Und HG Butzko, der mit scharfer Analytik und Gelsenkirchener Lässigkeit seit Jahren eine feste Größe der Szene ist.“

     

    artbild_350_LindnerDoppel_BConstanze Lindner erhielt den Senkrechtstarter-Preis, weil sie eine enorme Bühnenpräsenz aufweist – egal ob als Comedian, Schauspielerin oder Sängerin. Sie erobert das Publikum im Sturm. Ab April ist Constanze Lindner mit ihrem Programm „Jetzt erst mal für immer“ auf Tour. Der Musikpreis ging an Simon & Jahn, die Meister der leisen Töne. Ihr großer Sinn für das Abgründige zeichnet sie ebenso aus wie das Alltägliche und der Blick auf tiefer liegende Wahrheiten. Der Hauptpreis ging an HG Butzko, der gar nicht aus Bayern stammt, sondern präzise, aufklärerisch und gnadenlos gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Zusammenhänge mit Worten auf die Bühne bringt. Und das Ganze im sympathischen Ruhrpott-Slang. Den Ehrenpreis erhielt Georg Schramm für seinen analytischen Scharfsinn, der mit viel Tiefgang und gewaltiger Sprache das Wesen unserer ökonomisierten Gesellschaft Schicht für Schicht freilegt.

     

    artbild_250_Sarah_RehbergerAuch Sarah Hakenberg, Preisträgerin des Deutschen Kabarettpreises 2014 stellt ihr neues Programm „Nur Mut!“ vor. Zentrales Thema des Abends: Die Angst. Früher war der Umgang mit Angst ganz anders, aber heute… Was würde wohl passieren, wenn sich ein Spieler des FC Bayern als schwul outen würde? Oder wenn wir jeden Menschen, der uns auf den Keks geht, einfach ermorden würden? In Gedanken versteht sich. Wer die Antworten darauf erfahren will, sollte sich das neue Programm von Sarah Hakenberg nicht entgehen lassen.

     


    Nach dem Umzug feiert die Iberl-Bühne im Jahr 2016 ihr 50jähriges Jubiläum. Das Jubiläumsprogram wird nicht nur in der angestammten Spielstätte gegeben, sondern auch im Dorfstadl im Buttlerhof in Tutzing/Traubing am Starnberger See. Auf der Freilichtbühne oder bei schlechtem Wetter im Dorfstadl werden im Juli und August die Stücke „Niedertrachtig“ und „Bier-Rebellion“ an verschiedenen Terminen gespielt. Als weitere Highlights hält das Jubiläumsprogramm zum Beispiel einen Kabarettabend mit Altbürgermeister Christian Ude bereit oder ein „Best of“ von Lizzy Aumeier und viele weitere Highlights.

     

    Ein neues Format gibt es auch im Schlachthof: Die gmischte Schlachtplatt’n bietet jungen Künstlern eine Plattform. Am 18. Mai führt Liedermacher Michael Dietmayr durch einen Abend mit den Künstlern Erika Stadler, Thorsten Zintl und Marco Eschrich. Erika Stadler will es nach 10 Jahren Bühnenabstinenz solo wissen und genauso erfolgreich sein wie zuvor als Teil des Duos „Erika und Florian“. Thorsten Zintl kommt aus der Oberpfalz und liebt es, die Leute zum Lachen zu bringen. Und Marco Eschrich schließlich erzählt Geschichten über alles was man halt so erzählt. Gute Voraussetzungen also für einen unterhaltsamen Abend und vielleicht die eine oder andere Anregung für den nächsten Kabarettbesuch.

     

    artbild_250_Christian_SprinAußerdem freuen wir uns auf die Premiere von Christian Springers neuem Programm „Trotzdem“. Der politische Kabarettist setzt sich mit all dem Schlimmen in der Welt auseinander – genau so wie er eben im wirklichen Leben auch ist. Da engagiert er sich für Flüchtlinge und geht aufs Ganze und darum geht es auch im neuen Programm: auf’s Ganze gehen, denn so skurril seine Kabarett-Geschichten auch sein mögen, sie enthalten immer auch ein Körnchen Wahrheit. Und wenn es ihm zu viel wird, schreibt er schon mal an den Bayerischen Ministerpräsidenten. „Wir werden milliardenfach Hinweise zur Entkalkung der Spülmaschine hinterlassen. Große Visionen: Fehlanzeige. Die Geschichte geht so: Steinzeit, Bronzezeit, Oberlehrer-Zeit.“ Das verspricht wieder spannend zu werden.

     

    Termine:

     

    Lach und Schieß:

    10.04..16: Fritz Eckenge: „Frisch von der Halde“ (München-Premiere)

    12.04.16: Kabarett Kaktus: „Die Gewinner des Kabarett Kaktus 2015“

    21.-25.04.16: Christian Springer: „Trotzdem“ (Premiere)

     

    Lustspielhaus:

    11.-20.05.16: Bruno Jonas „So Samma Mia“

    24.05.16: Sigi Zimmerschied „Tendenz steigend – ein Hochwassermontag“

    02./03..06.16: Luise Kinseher „Ruhe Bewahren!“

     

    Iberl Bühne:

    17.04.16: Toni Lauerer „Best of“

    11.05.16: Moses Wolff “In meiner Wohnung”

    08.06.16: Helmut A. Binser „Wie im Himmel“

     

    Schlachthof:

    18.05.16: Gmischte Schlachtplatt‘n: „Die kreativ-würzige KünstlerInnenplattform für Innovative und Neuentdeckungen“

    30.5.16: Helmut Schleich: „Ehrlich!“



    Redaktion: Gerti Windhuber  

    Bildnachweis:
    Sarah Hakenberg Foto:Rehberger
    LindnerDoppel Foto:Bogdhan


    ANZ_zickzack_1_8
    116|755 TG: ZickZack-Show . Stelzentheater . Galaveranstaltungen . Walking Acts

    2016-04-08 | Nr. 90 | Weitere Artikel von: Gerti Windhuber