Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Trottoir-Magazin | Online                                                                Newsletter | Trottoir      

Archiv des Trottoir-Magazin online und der gedruckten Ausgabe. 13 Jahre Kleinkunst-, Kabarett-, Zirkus- und
Varieté-Geschichte - dokumentiert im Trottoir, dem führenden deutschen Kleinkunst-Magazin. In den Artikeln erwähnte
Adressen von Künstlern, Veranstaltern oder Bühnen werden auf Wunsch neu verlinkt und somit für Besucher aktuell gehalten. Viel Erfolg und Vergnügen beim Lesen und Recherchieren.

  Jahrgänge Register • Alphabetischer Index  • Artikel nach Kategorien
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge
Aachen (8)
Baden (20)
Berlin (146)
Dresden (3)
Franken (5)
Frankreich (33)
Hamburg (86)
Hannover (28)
Kassel (78)
Köln-Bonn (124)
Leipzig (9)
München (96)
Münster (2)
Niederlande (15)
Nordwest (48)
Ost (40)
Österreich (66)
Rhein-Main (85)
Ruhrgebiet (76)
Saar (28)
Schweiz (64)
Stuttgart (56)
Südwest (25)




Admin Bereich K10


Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3587
  • Rubrik :: Szenen Regionen :: München

    Rosenheimer-Kleinkunst-Tage

    Vor 17 Jahren, als es in Rosenheim fast keine Kulturszene gab, eine Stadthalle existierte nicht, Theatervereine tingelten in Gasthäusern umher, Kabarett-, Musik- und Comedyszenen waren in weiter ferne, entschloß sich der Stadtjugendring Rosenheim wenigstens der Jugend Kultur näher zu bringen. Spielstätten in verschiedenen Stadtvierteln sollten die Jugend erreichen. Künstler aus nah und fern sollten "frisches Blut" in das verträumte Städtchen bringen. Seit dieser Zeit finden jährlich, regelmäßig in der zweiten Oktoberhälfte (12.-28.10.01) die Kleinkunsttage statt. Stolz sind die Veranstalter Fö... [weiter lesen]

    15.12.2001 - Szenen Regionen | München

    Schlümpfe im Staatsdienst und Tränen in den Beinen

      Es gibt Dinge, die lassen sich nur schwer miteinander vergleichen. So lässt sich beispielsweise die Frage, was denn nun eigentlich besser sei, ein Taxi oder eine Rolle Toilettenpapier, so recht nicht beantworten. Dass Ähnliches auch für die Begriffe Comedy und Kabarett gilt, werden sicherlich nicht wenige bezweifeln. Wer jedoch das Programm des Wettbewerbs um den Kabarett-Kaktus in München verfolgt hat, wird sich nur schwer entscheiden können, ob eine der beiden Unterhaltungsformen nun wirklich besser ist als die andere. Im Gegensatz zu den vorangegangenen Jahren, als jeweils zwei Sieger gek... [weiter lesen]

    15.03.2003 - Szenen Regionen | München

    Soziales Engagement auch bei den Kabarettisten

    München befindet sich zurzeit im Mittelpunkt vieler Berichte rund um die Flüchtlingskrise. Dabei wird die Stadt meist als leuchtendes Vorbild im Umgang mit den bedürftigen Menschen dargestellt. Doch es gibt auch eine andere Seite von München. Diese hat der Comedian Simon Pearce in einem Gastbeitrag für die Münchner Tageszeitung tz thematisiert. Pearce, dessen Vater Nigerianer ist, steht auf dem Standpunkt, dass man Rassismus am besten mit Humor begegnet. Dass seine Art gut ankommt, beweist sein Sieg beim Redefreiheit-Slam im November 2014. Deshalb dürfen wir auf sein abendfüllendes Stand-Up Ka... [weiter lesen]

    01.10.2015 - Szenen Regionen | München

    Stadttheater Oblomow: Ein Raum für absurde Grenzgänge

    Neben seinen etablierten Schwabinger Lokalen hat Till Hofmann nun mit dem Stadttheater Oblomow ein weiteres Etablissement eröffnet. Für die ersten Produktionen konnten bereits einige renommierte Künstler gewonnen werden. Erwin Grosche gastierte mit seinem neuen Programm „Der Eisgenussverstärker – Trostbilder und Glücksmomente“ und Ottfried Fischer spielte „Wo meine Sonne scheint. Ein Heimatabend“. Darüber hinaus wurde der Start überwiegend durch Till Hofmanns Team bestritten – und auch die Schwabinger Schaumschläger Show gastierte bereits im Oblomow. Ab 2010... [weiter lesen]

    15.12.2009 - Szenen Regionen | München

    TOLLWUT

    Glaubt man der Ankündigung für das Soloprogramm von Peter Ludwig, geht man nach diesem Abend summend nach Hause, Damen stolpern und Herren fürchten sich vor dem Vollmond. Aber wie schon der Titel “Eindeutig ambivalent” verrät, wurden bei der Uraufführung auch solche Zuschauer entdeckt, die in einem unentrinnbaren Kokon von Hirngespinsten gefangengehalten und vermutlich nach der Vorstellung hinter der Bühne einfach aufgegessen wurden. Soviel soll zumindest verraten werden. Auch wenn die insgesamt 24 Melodramen für ein Publikum entworfen sind, das nicht schon vorher wissen will, wie ... [weiter lesen]

    15.06.2000 - Szenen Regionen | München

    Unmögliche Orte und das Phänomen der Größe

    Wenn Stadtteilplaner etwas planen und dabei an Kultur denken, dann denken sie nur allzu oft an Veranstaltungen, die durchgeführt werden müssen, an die Versorgung der Bevölkerung mit Kultur. Es entstehen Aufführungsorte, bei denen zunächst an die Beschilderung der Notausgänge und zuletzt an ein stimmungsvolles Ambiente gedacht wird. Der Haidhauser Bürgersaal in der Rosenheimer Straße ist so ein Raum gewesen, der nicht nur zweckmäßig war, sondern auch so ausgesehen hat. Eigentlich hat es kaum einer für möglich gehalten, dass aus der ungemütlichen Halle einmal ein gemütliche Kleinkunstbühne werde... [weiter lesen]

    15.06.2001 - Szenen Regionen | München

    Viel Neues aus München

    Gesundheit war beim diesjährigen Aschermittwoch der Kabarettisten eines der zentralen Themen – und das nicht nur wegen des gerade sehr strikt in Bayern eingeführten Rauchverbots, sondern auch wegen der Parkinson-Erkrankung von Ottfried Fischer. Kanzlersouffleuse Simone Solga, Moderator Christian Springer, Michael Altinger, Konstantin Wecker, Dr. Eckhard von Hirschhausen und Klaus Peter Schreiner sorgten mit musikalischer Untermalung durch das Pasadena Roof Orchestra für einen gelungenen Abend. Besonders gespannt durfte man auf das Programm „Lappen weg“ von Gerburg und Jutta J... [weiter lesen]

    15.03.2008 - Szenen Regionen | München

    Viel Neues im Herbst

    Wenn im Herbst die Kabarett-Saison wieder beginnt, präsentieren viele Künstler auch ihre neuen Programme. Nessi Tausendschön hatte eine gelungene Premiere mit „Perlen und Säue“ in der Lach- und Schießgesellschaft. Ziemlich schräg und ein kleines bisschen schrill, aber durchaus pointiert. Bereits mehr als ein Geheimtipp sind Unsere Lieblinge: ihr Programm „Tomorrow never knows“ ist wieder einmal ein Angriff auf die Lachmuskeln, kombiniert mit ausgezeichneter musikalischer Leistung. Luise Kinseher entführte ins „Hotel Freiheit“, das bei näherem Hinsehen gar ni... [weiter lesen]

    15.12.2007 - Szenen Regionen | München

    Vom Elend des Münchner Hinterhoflebens

    Er klingt ein wenig verzweifelt, der Macher der Augsburger Kabarett-Tage. Da hat er ein umfangreiches, qualitativ kaum zu überbietendes Programm zusammengestellt, und außer seinen Augsburgern nimmt es kaum einer wahr. Dabei kann sich das Festival sowohl von der Qualität der eingeladenen Programme als auch von der Größe her durchaus messen mit den auch überregional beachteten Großereignissen, der Leipziger Lachmesse und Köln Comedy. Hans-Joachim Ruile, Geschäftsführer der alt eingesessen Kresslesmühle, kann über mangelnde Auslastung seiner Veranstaltungen nicht klagen, wohl aber über mangelndes... [weiter lesen]

    15.06.2003 - Szenen Regionen | München

    Von Spermien, Eizellen und Businessplänen

    Von Spermien, Eizellen und Businessplänen Mit Lästermaultaschen, einem Potenzsalat und dem Liebesakt zum Nachtisch hat die Drehleier auf das neue Programm der Lästerschwästern eingestimmt. „Poppst Du noch, oder zeugst Du schon“ entstand unter der Regie von Werner Winkler und lässt in wiederkehrenden Szenenfolgen der weiblichen Satirefreudigkeit freien Lauf. Bereits in ihrem ersten Programm „Männer bremsen anders“ hatten D’oro Thea Anzinger und Martina Wick-Laudahn den Homo automobilis vulgaris – besser bekannt als Autorambo – kritisch unter die Lupe ge... [weiter lesen]

    15.12.2006 - Szenen Regionen | München

    Was Gott wohl davon hält? Essen und lachen in München

    Zwei ein wenig in die Jahre gekommene Fernsehköche sind schon seit geraumer Zeit so etwas wie Stars in der Manege. Eckart Witzgmann und Alfred Schuhbeck stehen mit ihren Namen für delikate Küche. Serviert werden die Schlemmermenus in bunten Zirkuszelten. Artisten, Comedians und Musiker mit den verschiedensten Ausrichtungen machen ein Festtagsmenü zu einem Erlebnis für Leib und Seele. Einer von ihnen ist Artur Senkrecht, der für das Palazzo von Alfred Schuhbeck seine erfolgreiche Bühnenshow noch ein wenig umgeschneidert hat. „Alles nach Plan – Suppenkaspar im Palazzo“ heißt da... [weiter lesen]

    15.12.2005 - Szenen Regionen | München

    Was ist eigentlich ein Newcomer?

    Das Sommer-Tollwood stand dieses Jahr ganz im Zeichen von Karsten Kaie: Titelrolle in „Caveman“, Solo mit „Lügen aber ehrlich“ und Regie für „Triple Espresso“, alle drei Programme im Theaterzelt Das Schloss. Mit „Lügen aber ehrlich“ (seinem ersten Soloprogramm) stellt Karsten Kaie eindrucksvoll unter Beweis, wie viel Motivationstrainer und Comedians gemein haben: Beide spicken ihre Shows mit inhaltsleeren Aphorismen und seichten Anekdoten, beide zelebrieren den „common sense“ als Neuigkeit und beide haben den direkten Draht zum Publik... [weiter lesen]

    15.09.2006 - Szenen Regionen | München

    Weihnachtlich

    Auf der Theresienwiese werden die Tollwood-Besucher ab dem 30. November das diesjährige Winterfestival vorfinden. Acht Jahre lang war der Arnulfpark das Zuhause für Tollwoods Kunst-, Kultur- und Weihnachtsmarkt, doch in absehbarer Zeit wird dieses Gelände bebaut. Ab diesem Winter wird die Zeltstadt also zentral unter Aufsicht der Bavaria und beleuchtet vom australischen Lichtdesigner Craig Walsh in neuem Glanz erstrahlen. Die Klassiker Weihnachtsmarkt, “Tief im Wald Bar” und “Tollwood Silvesterparty” bleiben selbstverständlich auch an dem neuen Veranstaltungsort erhalte... [weiter lesen]

    15.12.2000 - Szenen Regionen | München

    Wo ist Pasing und was passiert eigentlich in Schwabing?

    Dem Münchner Stadtteil Pasing geht es ein wenig wie dem Hamburger Bezirk Harburg. Beinahe jeder ICE, der in eine der beiden Großstädte fährt, hält in Pasing oder Harburg. Bei einem Blick aus dem Fenster kann sich kaum ein Fahrgast vorstellen, dass einen Grund gibt, an den Vorstadtbahnhöfen auszusteigen. Unter Münchner Kabarettfans hat sich inzwischen herumgesprochen, dass es im Spätherbst beinahe schon ein Muss ist, in Pasing auszusteigen. Der „Kabarettkaktus“ hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten gemausert. Das ist umso erstaunlicher, als es sich bei diesem Kabarettfestival u... [weiter lesen]

    15.03.2001 - Szenen Regionen | München

    Zwei Preise und ein Todesfall

    Preise hat Monika Gruber in den letzten sieben Jahren bereits einige eingeheimst. Jetzt kommt ein besonderer dazu: Am 24. November wurde ihr der Sigi Sommer Taler von der Narhalla verliehen. Damit reiht sie sich in eine Linie mit Ottfried Fischer, Andreas Giebel, Fredl Fesl und Erni Singerl. Bei Monika Gruber denkt man zuerst an ihre Soloauftritte, die häufig sehr derb und sehr bayerisch sind, aber auch immer recht nah am wirklichen Leben dran sind. Oder Sie mögen ihre Auftritte bei den „Komikern“ im Bayerischen Fernsehen oder die umwerfenden Versuche mit „Bayerisch für Anfän... [weiter lesen]

    30.12.2013 - Szenen Regionen | München

    Zwischen Balla-Balla und Ping-Pong

    Eines ist sicher: Wäre Sprache eine Religion, so wäre Marcus Jeroch ein Luther. Vorbei die Zeiten, in denen sich “mein Schweizer Chalet” auf “das Idyllischsté” reimte. Seine wahnwitzigen Jonglagen mit Worten und Bällen sind eine lustvolle Reform, mit Spass und Elan an die Kirchtüren der Gewohnheit genagelt. Marcus Jeroch deutscht anders. Aus dem Ei des Kolumbus schlüpft: die Produktion “WoWo”, zweimal 45 Minuten Sprachgerase, bei vollem Körpereinsatz. Inklusive etwas Jandl und reichlich Friedhelm Kändler-Worte. Von der Grammatik (“Poe-ich, Poe-du, Poe-... [weiter lesen]

    15.09.2000 - Szenen Regionen | München
    Vorwärts Ergebnis 81 bis 96 von 96  Seite: 1 2 3 4 5