Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Trottoir-Magazin | Online                                                                Newsletter | Trottoir      

Archiv des Trottoir-Magazin online und der gedruckten Ausgabe. 13 Jahre Kleinkunst-, Kabarett-, Zirkus- und
Varieté-Geschichte - dokumentiert im Trottoir, dem führenden deutschen Kleinkunst-Magazin. In den Artikeln erwähnte
Adressen von Künstlern, Veranstaltern oder Bühnen werden auf Wunsch neu verlinkt und somit für Besucher aktuell gehalten. Viel Erfolg und Vergnügen beim Lesen und Recherchieren.

  Jahrgänge Register • Alphabetischer Index  • Artikel nach Kategorien
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge
Aachen (8)
Baden (20)
Berlin (146)
Dresden (3)
Franken (5)
Frankreich (33)
Hamburg (86)
Hannover (28)
Kassel (78)
Köln-Bonn (124)
Leipzig (9)
München (96)
Münster (2)
Niederlande (15)
Nordwest (48)
Ost (40)
Österreich (66)
Rhein-Main (85)
Ruhrgebiet (76)
Saar (28)
Schweiz (64)
Stuttgart (56)
Südwest (25)




Admin Bereich K10


Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3587
  • Rubrik :: Szenen Regionen :: Rhein-Main

    Kritik in Kürze

    Die Halbwertzeiten von Kabarettistinnen sind ja immer noch deprimierend. Schön also, wenn es doch immer wieder neue Gesichter gibt. Eine regionale Pflanze ist die in Aschaffenburg wohnende Rena Schwarz. Wenn man das Programm der jungen Frau ansieht, dann fragt man sich: Was kannse eigentlich nicht? Sich Ausprobieren ist aber gerade eine der Tugenden dieser Bühnendarstellerin, bei der das Wort "apart" voll angebracht ist. Das aktuelle Eigenprodukt von Rena Schwarz ist ihr Solo "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Marlene eingestellt". In dieser "Rena-karnation" plaudert bei steigendem Alkoholkonsum ei... [weiter lesen]

    15.12.2001 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Kritik-Telegramm

    Das Ensemble Panoptikum im Posthofkeller in Hattersheim räumte bei der Neuproduktion "Die Vier von der Klapsmühle" mal wieder ordentlich ab. Diesmal wurden von der Hardcore-Comedy-Tuppe die fünfziger Jahre in Song und Sketsch vergagt. Hit des Abends: "Stulpen aus Hammsterdarm" anstelle von Tulpen aus Amsterdam. Die Achterbahn in Ginsheim-Gustavsburg bringt allmonatlich das Gebäude des Kommunalen Kinos zum Beben. Als Heimatabend für Sternchen gestartet nutzen immer mehr Newcomer die schweißtreibende Atmo und das faire Publikum, um sich in der Region erstmals zu präsentieren. Beim Oktobertermin ... [weiter lesen]

    15.12.2002 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    KRITIK: "Pfarrer-Kabarett"

    Dass die Diener des Herrn einen gewissen Unterhaltungswert haben, ist durch ,,Don Camillo und Pepone", ,,Pater Brown" oder deutsche Fernsehserien wie ,,Pfarrerin Lenau" bekannt. In Bad Schwalbach begegnete uns das ,,Erste Allgemeine Babenhäuser Pfarrer-Kabarett". ,,Ewig viel Spass" versprach das Duo Claus-Jochen Herrmann und Hans Joachim Greifenstein, und hielt im priesterlichen Kabaretteinsatz zwei Stunden lang dieses Versprechen in jeder Hinsicht. Die gebürtigen und bekennenden Hessen versorgen im Brotberuf als Seelsorgerdoppel rund 4000 Kirchenmitglieder. Was sie auf die Bühne treibt, hakte... [weiter lesen]

    15.06.2000 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Kritik: Premiere Vince Ebert „Denken lohnt sich“

    Soll man nach einem sehr erfolgreichen Programm ein zweites, ähnliches nachschieben? Sozusagen eine B-Version? Oder wieder etwas Neues wagen? Vince Ebert geht den zweiten, schwierigeren Weg, auch wenn er seinen Grundsätzen treu bleibt, dass sich Wissenschaft und Kabarett nicht gegenseitig ausschließen müssen. Nach seinem Abräumer „Urknaller – Physik ist sexy“ feierte der Frankfurter im Mainzer Unterhaus im Oktober Premiere mit „Denken lohnt sich“. Eine gewagte These, schließlich braucht man für die wirklich wichtigen Dinge des Lebens wie Schlafen, Essen und Sex le... [weiter lesen]

    15.12.2007 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Kritik: Pumuckel feiern

    Aus dem Comeback von Ulrich Roski könnte man die ganz große Story machen, wenn man den Abstieg von Every-Darlings-Pudels-Kern und unfreiwilligem Bühnenabschied wegen Krebs ausschlachten würde. Der Berliner Blödel-Barde geht die Sache aber erstaunlich nüchtern an unter der Devise: So, und nun zu etwas ganz anderem. Mit dem Münchner Duo Unsere Lieblinge hat Roski unter dem Subtitel ,,Ein Liedermacher ergreift das Wort" ein Programm entwickelt, das einen in seiner schlichten Direktheit geradezu vom Hocker haut.  Das hat Gründe: Stefan Noelle und Axel Hass pflegen als frei fabuliernde Rhythmusgrup... [weiter lesen]

    15.03.2001 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Kritiken

    Das Duo Cornelia Niemann und Annemarie Roelofs verlassen in ihren Produktionen immer mal wieder die Trampelpfade des Kabaretts. Die szenische Umsetzung von Georges Perecs ,,Die Gehaltserhöhung"(gesehen im Rotebühlzentrum, Stuttgart) in der Regie von Brigitta Linde beweist, daß das Frauendoppel selbst aus experimenteller Poesie satirische Funken zu schlagen weiß. Mit Aktenkoffer und Kostüm bewaffnet prescht die Niemann aus die Bühne. Für einen Abend wird sie uns als Kursleiterin die Thematik näher bringen wie man seinen Abteilungsleiter um eine Gehaltserhöhung bittet. Der 1982 verstorbene Perec... [weiter lesen]

    15.12.1998 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Kritiken

    Im Mousonturm in Frankfurt endete das  Kleinkunst-Jahr mit zwei Premieren. ,,z.B.Mittwoch“ ist ein weiteres Puzzle aus dem inzwischen zur Trilogie (Unter GlücklichenI, Der panische TonII)ausgewachsenen Projekt ,,Monolithisches Theater“ von und mit Philipp Mosetter. Der Erfinder des improvisierten Vorlese-Kabaretts präsentierte sich in seinem neusten Solo wie immer in Tweetjacke, bebrillt und voll guter Vorsätze dem Alltag mit Sprache, Geist und Heimtücke auf die Spur zu kommen. Was das Mosettersche genau ist, kann man nicht sagen, darf man nicht sagen, sollte man nicht ergründen. T... [weiter lesen]

    15.03.2000 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Kultur in der Abtei

    Abwechslungsreich war es, das Programm der diesjährigen Festspiele in der Abteikirche Rommersdorf im rheinischen Neuwied. Mit einem Schwerpunkt auf Comedy und Kabarett bis hin zu den Goldenen Zwanzigern, die von „Mister Nostalgie“, Robert Kreis, präsentiert wurden, hatte das Kulturamt Neuwied ein abwechslungsreiches und zugleich anspruchsvolles Programm zusammengestellt. Höhepunkt war der Auftritt von Altmeister Robert Kreis.  Unter dem prickelnden Titel „Das frivole Grammophon“ geht es in seinem aktuellen Programm nur um das eine: um Erotik im Wandel der Zeit. Sein Rep... [weiter lesen]

    15.09.2009 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Kurz und fündig

    Gut, dass es jenseits der großen kommerziellen Kinder-Musicals auch noch regionale Stars gibt. Einer dieser Tausendsassa ist Eberhard Metsch, besser bekannt als Zauberer Zinnobro. Zusammen mit Keyboarder Florian und Schlagzeuger Ernst entführt Metsch in seinem Stück „Die Wilde 3“ zu einer Abenteuerfahrt, die vor großer Kulisse und mit viel Requisiten stattfindet. Die Kids singen begeistert die Songs mit und amüsieren sich prächtig über die eingebauten Zaubertricks. Metsch, als „Fresse“ der Truppe agierend, ist halt ein echter Abräumer beim Publikum, das spürt, hier ist ... [weiter lesen]

    15.06.2003 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Kurz-Kritiken

    Im Aschaffenburger Hoftheater, also nur wenige Autominuten von der Weltstadt Frankfurt am Main entfernt, bebte Franken mächtig. Hausherr Urban Priol zeigt schon seit Jahren, dass das hessisch-bayerischen Grenzland kabarettistisches Potential besitzt. Norbert Meidhof gehört zu den stehenden Größen dieser drög-charmanten Region genauso wie inzwischen Protagonisten wie Erwin Pelzig. Noch in den Eierschalen legte Markus Demel bei seinem Debütprogramm im Hofgarten ordentlich eins vor. Er eröffnete die neue Hausreihe ,,Frühglüher" mit Solo ,,Zeitgeister". Optisch könnte man ihn den Leonardo di Capri... [weiter lesen]

    15.06.2001 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Kurzportrait: 20 Jahre „Das Schiefe Podium“

    Hans J. Ballmann leitet das Tourneetheater „Das Schiefe Podium“ in Taunusstein. Ballmann ist Schauspieler, Regisseur, Sänger, Kabarettist und Dramaturg seiner eigenen Programme und sein eigener Ausstatter. Nach einer Schauspiel- und Gesangsausbildung in Wiesbaden, Frankfurt und Stuttgart war er engagiert an zahlreichen Theatern in Deutschland und der Schweiz und unternahm Gastspielreisen mit eigenen Programmen und Stücken u. a. von Mrozek, Dürrenmatt, Kishon, Shakespeare und Tucholsky, sowie Kabarettprogrammen von Kishon, Mehring, Karl Valentin, Otto Reutter, Hollaender und Hüsch. ... [weiter lesen]

    15.12.2004 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Mainz singt und lacht

    Die Sommerpause war lang, und so stand das 3sat-Zeltfestival im September für alle Kabarett-Freunde schon lange als Pflichttermin im Kalender. Zu Recht, auch beim diesjährigen, dem 21. Zeltfestival auf dem Mainzer Lerchenberg, gab sich alles, was Rang und Namen hat, die Klinke in die Hand. Eine bunte Mischung aus Kabarett, Comedy und Musik: vom Meister des Gesellschafts-Kabaretts Horst Schroth, der mit seinem Programm „Nur die Größe zählt“ im weißen Zelt gastierte, über den eigens ernannten Randbayern und Querdenker Urban Priol, der sich in seinem fünften Soloprogramm „Tür zu... [weiter lesen]

    15.12.2007 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Mammut zum Frühstück

    Nun ist es wieder so weit: Die festlichen Tage stehen vor der Tür. Anders als mit einer Prise Humor und Sarkasmus sind sie wohl nicht zu ertragen. Zum Glück gibt es immer mehr Kabarettisten und Comedians, die sich an der Humorfront abarbeiten. Eine hauseigene Produktion des Mainzer Unterhaus wird das Fastnachtsmusical „Feucht & Fröhlich e. V.“ sein (ja, neben den besinnlichen stehen auch die tollen Tage schon wieder bevor), das mit allerlei ebensolcher Prominenz aufwarten kann. Neben Ulrike Neradt werden das Margit Sponheimer, Hildegard Bachmann und Nick Benjamin sein. Ebenso sind ... [weiter lesen]

    15.12.2005 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Manege frei in Wiesbaden

    Unablässig alle zwei Jahre zieht es Wiesbadens Bürger auf das Dernsche Gelände in den roten Kuppelbau – in den Circus. Dann nämlich, wenn es heißt: Manege frei für die jungen Artisten Europas. In jedem geraden Jahr wird das große Chapiteau inmitten der Drei-Lilien-Stadt für das renommierte Festival aufgeschlagen, den European Youth Circus. Schon Monate zuvor herrscht in dem Gebäude gegenüber emsiges Getriebe. Die Telefone und E-Mail-Server laufen heiß von Anfragen um die Bewerbungsbestimmungen und -unterlagen. Das Team von Jörg-Uwe Funk hat alle Hände voll zu tun, um die Artisten aus gan... [weiter lesen]

    15.12.2008 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Mehr als lustig

    Nachdem auch in diesem Jahr wieder die närrische Zeit überstanden war, ging das kabarettistische Leben in Mainz seinen gewohnten Gang. Lars Reichow, der sein neues Programm „Glücklich in Deutschland“ im Staatstheater vorgestellt hatte, kehrte auch in der Fastnachtssaison wieder dorthin zurück und moderierte eine Show mit dem Staatsorchester. Die „Symphonie Fantastique“ war auch in diesem Jahr erneut ein gelungener Beitrag zur ewigen Narretei. Das chaotische Chaos-Theater Oropax präsentierte vor vollem Haus im Unterhaus sein neues Programm „Molkerei auf der Bounty&... [weiter lesen]

    15.06.2006 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Molière uff hessisch …

      Der hoch gewachsene und stark geschminkte Mann in barocker Kleidung blickt scheinbar unschlüssig ins Publikum. „Wie war noch mein erster Satz …? Ach so, morsche werd geheiratet“, sagt er dann und erntet damit auch gleich den ersten Lacher und Applaus seines Auditoriums. Das quittiert er mit dem Ausruf: „Na, net klatsche jedes Mal, sonst werde mer net fertisch!“ So und nicht anders haben sich die Zuschauer ihren hessischen Molière vorgestellt: spontan-witzig und nicht theatralisch-bierernst. Schließlich hat sich Hauptdarsteller Michael Quast nicht nur im Theater,... [weiter lesen]

    15.09.2005 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Non(n)sense - die singenden Nonnen

    Musicals sind im Trend - doch müssen es immer die größte Bühnenshow, die ausgefeilteste Technik, die aufwendigsten Kostüme sein? Das es auch anders geht, beweist das Hanauer Klosterensemble NON(N)SENSE. Fünf singende, tanzende, humorige Schwestern präsentieren in ihrer Tracht das 1985 in New-York uraufgeführte Musical, welches von dort seinen Siegeszug weltweit in über 20 Sprachen antrat. Einen ersten Eindruck zu den fröhlich-geistigen Inhalten der Liedtexte, die einerseits von dem harten Alltag der Schwestern auf Krankenstationen und Hilfsgebieten unserer Welt erzählen, andererseits die gemei... [weiter lesen]

    15.09.2001 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Perlenkette, die Erste

    Nach mehreren Verzögerungen ist nun endlich das neue Wiesbadener ,,Hinterhaus" eröffnet worden. Durch den Umzug aus  einem baufälligen Lagerraum in eine Villa im Park wurde die Umbenennung in ,,Thalhaus" nötig. Neue Adresse: Nerotal 18, 65193 Wiesbaden. Im EG einer zum Bürohaus umgewidmeten ehemaligen Rheumaklinik, ist das Schmuddelkind nun mit einem attraktiven Bühnenraum (99Plätze), einem schicken Foyer mit Café-Bar, Verwaltungs-, Galerie- und Stauräumen vom Aschenputtel zur Prinzessin aufgestiegen. Die Leitungscrew nahm es bei einem bunten Abend mit Gelassenheit. Die Programmlinie vom Hinte... [weiter lesen]

    15.12.1998 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Pointen-Punching

    Was sein neues Programm ,,Hörsturz" angeht, so hat der Frankfurter Michael Quast in jeder Hinsicht nur einen Mann im Ohr. Schon für den Sommer geplant ging die Premiere im Mousonturm zur unchristilichen Startzeit vom 21:30Uhr los. Quast, seines Zeichen der genialste Geräuschemacher auf deutschen Kleinkunstbühnen ist diesmal nicht allein. Er hat seine Handpuppe Montag mitgebracht. Was bei anderen peinlich bis kitschig geraten würde ist hier ein gelungenes Doppel. Während Quast den ,,Good Guy" mimt, ist Montag (Segelohren und breites Schandmaul) ein gnadenloser K.O.-Comedian. Zugegeben wird bei ... [weiter lesen]

    15.12.2000 - Szenen Regionen | Rhein-Main

    Querbeet

    Das Freie KUZ Tattersall in Wiesbaden baut sein Kleinkunstprogramm aus. Wenn der kleine Theatersaal ab 2001 noch umgebaut wird, dann bietet sich vielleicht auch ein besserer Rahmen für das Angebot. Das ist im Hochheimer TIK jetzt schon gegeben, das ab sofort die ,,Außernspielstätte" des Tattersall-Team sein wird. Die ersten Saison ,,Tattersall's Cabarettl" ist ein Crossover von Kabarett-Ur-Gestein und Comedy-Necomer. Der Mannheimer Frederic Hormuth (21.9.), der Frankfurter Vince Ebert (16.11.), der Gelsenkirchener Hans Gerzlich (15.2.2001) und der Wiener O.Lendl (17.10.) stehen für Kleinkunst ... [weiter lesen]

    15.09.2000 - Szenen Regionen | Rhein-Main
    Vorwärts Ergebnis 41 bis 60 von 85  Seite: 1 2 3 4 5 Vorwärts