Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3587
  • News Events :: Events

    [zurück]

    Jeder Jeck ist anders ...

    Die Qual der Wahl im Kölner Sitzungskarneval 2013

    Ein Jeder sollte es in seinem Leben mindestens ein Mal getan haben. Nicht nur um mitreden zu können, sondern auch um ein Lebensgefühl zu verstehen, welches es nur in der Domstadt Köln gibt: Die Rede ist von einem Besuch  einer echt kölschen Karnevalssitzung. Meistens bleibt es nicht bei einem Besuch, denn als Köln-Frischling oder Nicht-Kölner (Im kölschen Volksmund übrigens gern als „Immi“ betitelt) wird man schnell von der unbändigen Lebenslust und der ganz besonderen Art zu feiern, mitgerissen – nicht nur von den Stühlen. Doch Sitzung ist nicht gleich Sitzung: In Köln gibt es unzählige unterschiedliche Sitzungsarten. Für jede Zielgruppe und jeden Jeck ist da ganz sicher was dabei! Von klassisch, prunkvoll und steif bis unkonventionell, ausgeflippt und sehr speziell. Einmarsch für einen kleinen aber feinen Überblick im kölschen Karnevals-Dschungel!

    Karneval_1_okDiese Jahr steht der Kölner Karneval unter dem Motto „Fastelovend em Blot, he un am Zuckerhot“. (Bild 1) Viele Vereine ließen sich vom Motto inspirieren und sorgten auf Ihren Sitzungen und Bällen für brasilianisches Flair. Wie nie zuvor sah man auch auf den traditionellen Sitzungen wie bei der „Proklamation des Dreigestirns“ und weiteren Veranstaltungen des Fest-Komitees viel nackte Haut,  die feurige, brasilianische Samba-Tänzerinnen zeigten. Doch nicht auf jeder Sitzung geht es so freizügig zu. So wird bei den klassischen Kölner Karnevals-Vereinen nach den unterschiedlichen Zielgruppen unterschieden. Bei einer „Mädchensitzung“ tragen die Gäste, in diesem Fall ausschließlich Frauen, Karnevals-Kostüme. Bei einer „Herrensitzung“ haben die Zuschauer, bei dieser Sitzungsart nur Männer, dunkle Anzüge an. Bei einer „Kindersitzung“ tragen die Kinder selbstverständlich ihre bunten Kostüme.Man muss sich also gut informieren, denn so lustig Karneval auch scheinen mag: Der Kölner nimmt seine 5. Jahreszeit Bier-Ernst. 

    Die Angebote reichen von den traditionsreichen Sitzungen der großen Karnevalsvereine (meistens Kostüm, selten Abendgarderobe) bis zur kabarettistischen Gegenveranstaltung wie z.B. der Stunksitzung oder der Immisitzung.. Bei den alternativen Karnevalsveranstaltungen ist es den Gästen oft selbst überlassen ob sie verkleidet oder unverkleidet erscheinen.

    stunksitzung_okDer alternative Karneval in Köln hat seit 1984 einen Namen: Stunksitzung. (Bild 3) Was auf der Studiobühne in der alten Mensa der Uni Köln als Parodie der herkömmlichen Prunksitzung begann, ist heute ein Großevent im Mühlheimer E-Werk. Traditionell öffnet, wie bei vielen Karnevalssitzungen der Ticket-Vorverkauf am 11.11. um 11Uhr11. Um Karten für eine der 46 jährlich stattfindenden Stunksitzung zu kriegen, sollte man auch genau dann kaufen oder vorbestellen, denn oft sind die Shows schon wenig später ausverkauft. Ein schwacher Trost für Alle die keine Karten mehr bekommen haben: An Karneval läuft die Fernsehaufzeichnung im WDR.

    Im Brunosaal in Köln Klettenberg findet alljährlich „Deine Sitzung“ statt. Mitreißende Satire, umwerfende Stimmung und fantastische Livemusik mit „Hätz“ und jede Menge Soul. Deine Sitzung  wirbt damit die alternative Karnevalsrevue für alle zu sein, die lieber freiwillig lachen als zwangsweise Moselwein zu trinken.

    Das 20 Künstler starke Ensemble der Immisitzung kommt aus Mönchengladbach und der Eifel, aber auch aus der Türkei, Griechenland, Brasilien, Russland, Ägypten, Mexiko und den USA. Die Veranstaltung in der Südstadt im Bürgerhaus Stollwerck kann auf den ersten Blick mühelos als Prototyp einer der vielen tausend kölschen Karnevalssitzungen durchgehen - und ist dann durch das multikulti Erlebnis erfrischend anders.

    Es gibt nur eine Sitzung in Köln, die ganz ohne echte Menschen auf der Bühne auskommt: Die Puppensitzung im traditionsreichen Hänneschen-Theater. Die Sitzungstradition mit den liebevoll von Hand geschnitzten Puppen geht zurück bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts. Präsident Schäl begrüßt jedes Jahr die Puppenversionen. Die Sitzung wird am Karnevalssonntag im WDR Fernsehen übertragen.

    Anspruchsvoller geht es im Opernhaus zu. Denn dort führt während der Karnevalszeit die Bühnenspielgemeinschaft in der Kölner Oper (2013 wegen Umbau der Oper im blauen Musical Zelt am Hauptbahnhof) ein „DIVERTISSEMENTCHEN“ auf. Diese belustigenden Theaterstücke haben zwei ganz typische Merkmale: Es wird darin ausschließlich im kölnischen Dialekt gesprochen und gesungen und, zweitens, werden sämtliche Rollen, auch die der Frauen, von Männern dargestellt.

    Dem Kölner Offenheitsprinzip haben wir auch ein paar exotische Pflänzchen in der Karnevalslandschaft zu verdanken wie der „Schnittchensitzung“,der „Kattwinkel-Sitzung“ oder gar der „Röschensitzung“. Das ehemalige Rosa-Sitzungs-Team hat sich seit der Session 2005 zusammengetan, um den schwul-lesbischen Karneval, jetzt als „Röschensitzung“ wieder zu seinen Anfängen zu führen. Hier wird nicht wie üblich „Kölle Alaaf!“ ausgerufen sondern ein warmes, nasales „Kölle Aloha!“. Die diesjährige Veranstaltung steht unter dem Motto „Ein Käfig voller Helden“ und wirft unter Anderem einen rosaroten Blick auf die gealterten Helden von gestern. Was trieb Arminius wirklich mit den Römern im Teutoburger Wald? Warum hat Odysseus so lange gebraucht, um zu seiner Frau heim zu kommen? Und wie schwul ist Lohengrin eigentlich, dass er mit einem Schwan durch die Lande fährt?

    Man sieht es selbst bei dieser kleinen Auswahl: Im Kölner Karneval wird es nie langweilig. Eines ist ganz sicher: Für jeden Jeck ist hier etwas dabei.

    Redaktion: Manuel Rittich
      

    Karneval_2_panorama_02 

    Bildnachweis:

    Bild1: Sambatänzerinnen bei der Präsentation des diesjährigen Mottos. Foto:Worring.Köln

    Bild2: Das Ensemble der Rösschensitzung und Gäste. Foto: VVG Köln

    Bild3: Die Stunksitzung 2013 Foto: Joachim Rieger


     

    2013-01-20 | Nr. 78 | Weitere Artikel von: Manuel Rittich