Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3587
  • News Events :: Messen | Kulturbörsen

    [zurück]

    Performance 2016 – reloaded



    Focussiert auf zwei spannende Tage - und mit neuem Konzept, findet dieses Jahr am  05. und 06. September 2016 im Schlosspark von Schloss Neuhaus in Paderborn die
    10. Performance
    statt - die Internationale Börse für Kunst und Kultur im öffentlichen Raum.


    artbild_180_Portrait_SHStefan Hermanns ist seit 01. Februar 2016 neuer Festival-leiter und Nachfolger von Manfred Schlaffer, der 2005 die Künstlermesse Performance in Paderborn etabliert hat. Trottoir hat ihn zum Interview im Rahmen der Wintertagung des Bundesverbandes Theater im öffentlichen Raum am 31.03.2016 in Köln getroffen - und wir waren gespannt, ob der neue Mann in Paderborn auch neuen Wind in die Künstlermesse „Performance“ bringen wird.

    Trottoir: Hallo Herr Hermanns, haben Sie sich schon gut in Paderborn eingelebt?

    Stefan Hermanns: Ich komme ja aus dem Ruhrgebiet, genauer gesagt aus Velbert, wo ich die letzten acht Jahre für die Kommune im Bereich Kulturmanagement tätig war. Der Wechsel nach Paderborn ist sehr wohltuend, da die Stadt neben einem reichhaltigen Kulturangebot auch schöne Cafés, Grünflächen, historische Gebäude, eine tolle Innenstadt und vieles mehr bietet. Meine neue Tätigkeit ist total spannend, da ich genau die Art von Kultur planen und fördern kann, die mir am Herzen liegt: Straßentheater! Ich bin zuständig für Großveran-staltungen wie Pader-Kultour, Internationales Fest der Begegnungen, Libori und Performance, die alle im öffentlichen Raum stattfinden.

    Trottoir: Zum Stichwort Performance interessiert unsere Leser besonders, ob die Performance dauerhaft fortgesetzt wird und wie Sie das bisherige Konzept weiter entwickeln.

    Stefan Hermanns: Die Finanzierung der Performance ist langfristig gesichert und die Künstlermesse hat einen festen Platz im Kulturkalender von Paderborn. Darüber hinaus habe ich das Konzept der Messe überarbeitet und viele Rückmeldungen der Künstler berück- sichtigt. So wird die Performance zusätzlich zu den Open-Air Auftrittsflächen wieder einen nur für Fachbesucher zugänglichen Messebereich haben, damit ungestörte Fachgespräche geführt werden können. Das gesamte Außengelände des Schlossparks ist ohne Eintritt für alle interessierten Besucher begehbar, so dass bei den Auftritten mehr Besucher vor Ort sein werden. Um eine größere Anzahl an Fachbesuchern auf die Messe aufmerksam zu machen, habe ich Medienkooperationen, wie z.B. mit Trottoir und MemoMedia vereinbart. Darüber hinaus haben mehrere Verbände ihre Jahrestagung auf das Gelände verlegt, um neben der Tagung auch die Messe besuchen zu können.

    Trottoir: Hat sich im Ablauf der Messe etwas verändert?

    Stefan Hermanns: Der Beginn der Messe wurde am 05.09.2016 auf 14 Uhr verschoben, damit Künstler, die am Wochenende noch Auftritte haben, entspannt zur Messe anreisen können. Dafür wird es dann am Montag bis 22 Uhr gehen, damit auch den Abendshows ein Platz eingeräumt wird. Am Dienstag beginnt die Messe dann um 10 Uhr und geht bis 19 Uhr. Ab 19.30 Uhr wird es eine Abendveranstaltung geben, bei der zehn von einer Jury im Vorfeld ausgewählte Künstler die Möglichkeit haben, um den 1. PaderbornerPerformancePreis zu spielen. Per Publikumsvoting wird am Ende der Show ein Sieger bestimmt, der vom Sponsor, der Paderborner Firma LightPower, den Preis überreicht bekommt. Zu der Veranstaltung werden 400 Eintrittskarten in den Verkauf gehen und jeder auftretende Künstler erhält eine Gage. Der Mittwoch wurde von vielen Künstlern als unnötig angesehen und daher haben wir uns entschlossen, den Mittwoch als Messetag zu streichen. Die Performance geht 2016 also nur vom 05. bis 06. September. 

    Trottoir: Welche Kosten kommen denn auf die Aussteller zu?

    Stefan Hermanns: Ich habe die Preisstruktur überarbeitet und jeder Aussteller kann einen Stand mit den Maßen 2 x 2 m für 150,- Euro (netto - all in) buchen, der jeweils um 2 m² erweiterbar ist. Damit reagieren wir auf die Wünsche, eine überschaubare Investition zu liefern. Es gibt keine versteckten Kosten für Strom oder Entsorgung, sondern eine ganz klare Preisstruktur.

    Trottoir: Was erhält der Aussteller für diese Summe von 150 ,- Euro im kleinsten Paket?

    Stefan Hermanns: Jeder Künstler erhält eine Standfläche mit einem Tisch und Strom, an jedem Tag mindestens eine Auftrittsmöglichkeit, die Gelegenheit als Teilnehmer beim PaderbornerPerformancePreis mitzumachen und einen Eintrag im Messekatalog. Zudem können die Künstler bei Bedarf und Verfügbarkeit die Campingfläche kostenfrei nutzen.

    Trottoir: Vielen Dank für das Interview, das hört sich alles sehr gut an! Wir freuen uns auf die Performance und wünschen Ihnen viel Erfolg!

    Stefan Hermanns: Vielen Dank!

     

     ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Stadt Paderborn - Kulturamt
    Mühlenstraße 15
    33098 Paderborn
    (Postanschrift: Stadt Paderborn · 33095 Paderborn)

    Tel.: 05251 - 88-1279
    Fax: 05251 - 88-2041

    E-Mail: s.hermanns@paderborn.de
    Web: Paderborn.de

     

    2016-04-08 | Nr. 90 |