Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3587
  • News Events :: Festivals

    [zurück]

    Straßentheater Festival in Detmold - Bildstörung 13. – 16. Mai 2016


    artbild_250_BESTF_QuadratBildstörung
    13. – 16. Mai 2016 – das Europäische Straßentheater Festival in Detmold nimmt in einem zweijährigen Rhythmus die Menschen auf eine Reise durch die eigene Stadt mit und eröffnet damit ganz neue Perspektiven auf die Orte des Alltags. Vier Tage lang über Pfingsten vom 13. - 16. Mai 2016 werden die Straßen und Plätze der Stadt wieder große Bühnen, temporäre Theater und Orte überraschender Begegnungen. Mitten in der Stadt, im Alltagsgeschehen präsentieren Künstler/Innnen aus ganz Europa ihre neuesten Produktionen. In den letzten Jahren entwickelte sich das Festival ständig weiter und präsentiert heute die darstellende Kunst im öffentlichen Raum in ihren unterschiedlichen Facetten: kleine mobile Walk-Acts und Animationen, Neuer Zirkus, Tanztheater, multimediale Platzinsze-nierungen und ortsspezifische Inszenierungen, die sich mit aktuellen Themen von Individuum und Gesellschaft auseinandersetzen. 

    artbild_300_clownsDetmold hat eine langjährige Straßentheater-tradition und im Spannungsfeld zwischen Stadt und Land ein eigen-ständiges Profil der Kultur im öffent-lichen Raum entwickelt. Der Ursprung des Festivals liegt in der ‚Detmol- der Bildstörung’, die 1991 zum ersten Mal unbekannte Formen des Straßen-theaters in Detmold zeigte.

    In den letzten Jahren entwickelte sich das Festival ständig weiter und präsentiert heute die darstellende Kunst im öffentlichen Raum in ihren unterschiedlichen Facetten. Diese setzt sich mit gesellschaftlichen Veränderungen auseinander, der rapiden Entwicklung unseres Lebensstils, unserer Umwelt, unserem Konsumverhalten und Veränderungsprozessen im städtischen Umfeld. Fragen von Koexistenz und Kooperation, von Migration und Integration werden auf performativer Ebene mit hoher Intensität und intellektueller Konsequenz behandelt. Dabei  ist das ‚Theater auf der Straße‘ schon immer dazu angelegt, offen zu sein und unabhängig von Sprache, Nation, Bildung oder Status die Begegnung mit Kultur zu ermöglichen.

    artbild_300_hahnNeben der Kooperation mit international renommierten Künstler_innen, die abseits vom etablierten Theater nach neuen Ausdrucks-möglichkeiten suchen, fördert die ‚Bildstörung‘ künstlerische Projekte vor Ort mit den Menschen, die in Detmold leben und ermög- licht so die direkte Partizipation an Kunst und Kultur. Dieses ist insbesondere durch das Produktionszentrum Hangar 21 als einem Produktionszentrum für darstellende und bildende Kunst möglich.

    Unterstützt wird das Festival ‚Bildstörung‘ durch die Kooperation mit dem europäischen Netzwerk In Situ zur Förderung und Entwik- klung urbaner Kunst im öffentlichen Raum.

    Das KulturTeam der Stadt Detmold freut sich auf das Publikum, das sich bei  jedem Festival aufs Neue auf die unterschiedlichen Produktionen einlässt und sich für die Vielfalt des Theaters im öffentlichen Raum begeistert.

    artbild_610_Besen

    Kontakt| Veranstalter:
    KulturTeam der Stadt Detmold
    Charles-Lindbergh-Ring 10
    32756 Detmold
    Tel.: +49 (0) 5231.977 920
    E-Mail: kulturteam@detmold.de
    Web: www.strassentheater-detmold.de

    Bildnachweis:
    Mann mit Hahn Foto: Dan Verbruggen_ Circo Ripopolo

    2016-04-08 | Nr. 90 |