Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3587
  • Themen-Fokus :: Clown | Mime

    [zurück]

    Komödie und Drama á la Shakespeare

    21 Jahre Solo-Theater mit Bernd Lafrenz

    Am 23. April 1564 wurde William Shakespeare als Sohn eines wohlhabenden Bürgers in dem Landstädtchen Stratford on Avon in der Grafschaft Warwick geboren. 1588 war Shakespeare in London am Theater tätig, wo er sich von der Pike auf - man sagt, er habe als Zettelverteiler begonnen - hochdiente. Drei Jahre später erst wird er als Schauspieler erwähnt. Stücke wie "Hamlet", "Othello", "Macbeth", "König Lear" "Romeo und Julia" und "Der Sturm" machten ihn weltbekannt als Theaterdichter und sind noch heute eine Herausforderung für jeden Mimen. Ein Highlight unter ihnen ist der Darsteller Bernd Lafrenz aus Freiburg. Das Besondere an seinen Stücken: sie sind alle solo gespielt ! "Wechselnde Schauplätze, die vielen Nebenrollen, Geister, Hexen - das bietet sich alles für das Spiel mit Mimik, verschiedenen Stimmen und Masken an", so Lafrenz zu TROTTOIR. Lafrenz begann vor 21 Jahren mit seinen Shakespeare-Solo-Theaterstücken und ist seitdem einer der gefragtesten Schauspieler bei den verschiedensten Bühnen und Festivals u.a beim Mimenfestival Dresden, der Leipziger Lachmesse, La Piazza in Augsburg, dem Ulmer Zelt, ZMF Freiburg, Donaufestival Krems, den Ruhrfestspielen Recklinghausen, auf der Weltaustellung Expo 2000 in Hannover und beim Shakespeare-Festival in Südfrankreich.

    1986 erhielt Lafrenz den Kleinkunstpreis Baden-Württemberg, 1988/89/93 arbeitete er in verschiedenen TV-Produktionen (Sketche, SWF, 3SAT, ARD). 1992 erhielt er den Publikumspreis im Stuttgarter Theaterhaus mit "Othello", 2001 ging der 1. Preis des internationalen Theaterfestivals in Radebeul bei Dresden an ihn und im Dezember 2002 wurde ihm erneut der Publikumspreis der Stuttgarter Zeitung im Theaterhaus Stuttgart überreicht. Neben den o.g. Shakespeare-Klassikern, die Lafrenz allesamt in seinem Repertoire anbieten kann, hat er jetzt auch ein neues "Best-of-Shakespeare"-Programm entwickelt. Fast den ganzen Shakespeare an einem Abend kann man in der rollenreichen Soloshow "Minne, Mord und Memmen" erleben. Vom grübelnden Hamlet, über den ehrlich-tumben Othello, den fiesen Ingo und den finsteren Macbeth oder den heißverliebten Romeo. Dazuhin natürlich noch die Julia, Lady Macbeth und sowohl Hamlets als auch Shakespeares Mami. Und nicht etwa hintereinander, sondern alle Rollen zugleich. "Hier habe ich die lachkräftigsten Szenen meiner bisherigen Shakespeare-Programme zusammenfasst und in einer augenzwickernd haarsträubenden Rahmenhandlung verpackt", schmunzelt Lafrenz. Einige Tourdaten: 11.06. Löhne Festival (Romeo & Julia), 12.+13.06. Freiburg Theater am Martinstor (Othello), 17.06. Wernigerode Hist. Kirche (Romeo & Julia), 18.06. Bernburg Stadttheater (Der Sturm), 10.07. Bad Homburg Open Air im Schloßhof          (König Lear), 11.07. Viernheim Open Air im Schloßhof (Hamlet), 23.07. Lüdinghausen Open Air ("Best of") -

    KONTAKT: www.lafrenz.de

    2004-06-15 | Nr. 43 |