Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3587
  • Szenen Regionen :: Köln-Bonn

    [zurück]

    Triumph der schrägen Attacken

    Prix Pantheon 2004 an Serdar Somuncu, Hagen Rether, Orchester Bürger Kreitmeier und Helge Schneider

    Der deutsche Kabarett-, Comedy- und Satirepreis - PRIX PANTHEON 2004, dotiert in 3 Kategorien mit jeweils 4000 Euro, wurde durch eine offen ausgetragene Auseinandersetzung, einer regelrechten "Kleinkunst-Olympiade" zwischen 12 geladenen Kabarettisten, Komikern und Musikkomödianten aus der ganzen Republik am 27.+28.4.2004 im Bonner PANTHEON ausgetragen.
    Der Prix Pantheon feierte in diesem Jahr seinen zehnten Geburtstag – schön, so der wie immer gut aufgelegte Maître de plaisir Rainer Pause, dass die EU daraufhin gleich mit der Angliederung von zehn Ländern gratuliert. Wenn damit der internationale Stellenwert dieses Ereignisses auch leicht überbetont sein dürfte: Der diesjährige Wettbewerb konnte sich sehen lassen, und die Preisvergabe stieß auf breite Zustimmung. Der Jurypreis ging zu gleichen Teilen an den grimmig-unterkühlten Pianoplauderer Hagen Rether und an Serdar Somuncu, dessen weitgehende improvisierte Performance mit aggressivem Witz und Selbstironie auftrumpfte und die Grenzen zwischen Bühnenauftritt und realer Attacke immer wieder verschwimmen ließ. Den Publikumspreis erhielt das Duo Orchester Bürger Kreitmeier, das in unwiderstehlicher Weise eine aufreizende Rockröhre mit einem schrägen, von fern an Karl Valentin erinnernden Gitarristen kombinierte. Der Sonderpreis "Reif und bekloppt" ging an Altmeister Helge Schneider. Von den nicht mit einem Preis versehenen Darbietungen empfahlen sich besonders die "defekten Effekte" des Standup-Zauberers Ken Bardowicks sowie die stimmgewaltige Diseuse Christiane Weber im Duo mit Timm Beckmann am Klavier der Aufmerksamkeit des Fachpublikums.

    Der Prix Pantheon ist am 10.6.03 umd 21:50 bei 3Sat noch einmal zu sehen.

    Redaktion: Guido Bee

    2004-06-15 | Nr. 43 | Weitere Artikel von: Guido Bee