Trottoir Online Magazin / Künstler und Eventattraktionen

--- Trottoir Admin Ebene ---

 
 
 
Trottoir Header
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Admin Bereich K10


Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3587
  • Themen-Fokus :: Clown | Mime

    [zurück]

    Eine Clownausbildung macht Mut zum Beruf


    - Interview mit Christof Heiner „Zopp & Co“, Absolvent des TuT Hannover -

    Christof, Du hast die Clownschule TuT  in Hannover absolviert. Wie hat Dir die Ausbildung bei der Entwicklung eigener Figuren und Programme geholfen?

    Mich einfach in eine Szene reinzuwerfen und drauf los zu spielen, das habe ich auf der Schule wirklich gelernt. Die Ausbildung am TuT hat mir den Mut gegeben, keinen anderen Beruf außer dem des Schauspielers mehr auszuüben. Der Schwerpunkt Clownimprovisation hilft mir bis heute bei der ständigen Entwicklung von Figuren, Typen und Stücken. Insgesamt muß ich sagen, obwohl die Ausbildung damals zu kurz war und ich mich im nachhinein woanders noch weitergebildet habe, wäre ich ohne die Ausbildung im TuT sicher niemals soweit gekommen.

    Bist Du noch ab und zu in Hannover bei den Treffen der "Ehemaligen" und/oder profitierst Du noch von einem Netzwerk mit Kollegen aus dem TuT?

    Wir haben letztes Jahr ein Klassentreffen gehabt. Das erste von unserer Klasse und es war schön, die Kollegen wieder zu sehen. Mit zwei Kollegen habe ich in der letzten Zeit konkret zusammen gearbeitet, Oliver Gläve und als Regisseur Thomas Ulrich.

    Welche Programme spielst Du zur Zeit?

    Momentan spiele ich im Kinderbereich „Zopp macht Circus“, meinen Mitmach-Circus-Klassiker und „Don Quizoppe“, die Geschichte von Don Quijote. Und im Bereich Artistik-Comedy das Programm „Zopp + Co. Sondereinsatztruppe, die Kulturpolizei“. Reine Artistik ist die Feuer- oder Leuchtshow „Flambée“. Sonst bin ich vermehrt als Gastschauspieler unterwegs, so z.B. im Ensemble des Kinder- und Jugendtheaters Speyer, gerade abgespielt das Weihnachtsmärchen bei der städtischen Bühne Lahnstein, im „Zimmer’s Theater“ in Koblenz und in den vergangenen Sommern bei den Festspielen in Opppenheim.

    Bis zum 30.12. bin ich noch als Gast bei „Zum Schängel 6“ in der Kulturfabrik Koblenz. Im Januar werde ich mehr unterrichten als spielen. Die kompletten Infos gibt’s auf meiner Homepage www.zoppundco.de.


    2009-12-15 | Nr. 65 |